+ Antworten
Seite 15 von 23 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 300 von 457
  1. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    WO war denn bitte die Diskussion nazihaft? WO?

    dann erkläre es doch bitte mal ordentlich.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  2. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    815

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Die Diskussion ist nicht nazihaft, sondern ich bin nicht bereit, darüber zu diskutieren, ob trans Frauen Frauen sind und ob sie es verdienen respektiert und für voll genommen und von der feministischen Community freundlich aufgenommen zu werden usw. usw. zu werden, weil überhaupt die Idee, dass das etwas ist, das diskutiert werden muss oder sollte krass entwürdigend ist. Deswegen diskutiere ich nicht inhaltlich mit transfeindlichen Menschen genauso wenig wie ich inhaltlich mit Nazis diskutiere, ob vielleicht doch alle Ausländer kriminell sind. Gemeinsamkeit: Diskussionen, die man nicht führen kann, weil sie an sich entwürdigend und diskriminierend sind. Klar?

  3. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.924

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Ich wäre total auf das Zitat gespannt, wo hier irgendjemand aktiv Transfrauen ausgeschlossen oder das gefordert hat.
    Bitte dann auch wo jemand dazu aufgerufen hat, Transfrauen nicht zu respektieren.

    Ich hätte gerne das tatsächliche Zitat dazu und nicht nur dein Gefühl weil du auf Seite 1 angepisst warst.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  4. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Die Diskussion ist nicht nazihaft, sondern ich bin nicht bereit, darüber zu diskutieren, ob trans Frauen Frauen sind und ob sie es verdienen respektiert und für voll genommen und von der feministischen Community freundlich aufgenommen zu werden usw. usw. zu werden, weil überhaupt die Idee, dass das etwas ist, das diskutiert werden muss oder sollte krass entwürdigend ist. Deswegen diskutiere ich nicht inhaltlich mit transfeindlichen Menschen genauso wenig wie ich inhaltlich mit Nazis diskutiere, ob vielleicht doch alle Ausländer kriminell sind. Gemeinsamkeit: Diskussionen, die man nicht führen kann, weil sie an sich entwürdigend und diskriminierend sind. Klar?
    WO IST DENN HIER JMD TRANSFEINDLICH HERGOTT?

    DAS lass ich ICH mir nicht unterstellen. echt nicht. weils nämlich nicht so ist. und ich denke den anderen geht's hier genauso.
    hier wurde MEHRFACH geschrieben dass die grabenkämpfe kacke sind.

    die meisten hier, wie ich kommen aus einem liberalen/queeren feminismus.

    kritik is UNGLEICH transfeindlichkeit.

    NIEMAND spricht hier jmd iwelche identitäten oder gefühle oder sonstwas ab. SEHRWOHL sollte man in der diskussion/in dem diskurs aber darauf hinweisen und kritisch auseinander nehmen WOHER ein frausein/mannsein/wasauchimmersein HERKOMMT; aus welchen stereotypen das alles gebaut ist und co.

    und DAS ist und wird für mich IMMER ein punkt bleiben wo ein queer/lib-fem keine antworten mehr für mich hat bzw mir BISHER keine geben konnte.
    Geändert von sternejule (17.01.2020 um 09:19 Uhr)
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  5. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Dann macht halt bitte keine nazihafte Diskursverschiebung bzw. wenn ihr das nicht tut braucht ihr euch auch nicht gemeint fühlen. Überhaupt zur Diskussion zu stellen, ob trans Frauen Frauen sind und über sie als „er fühlt sich als Frau“ zu sprechen ist menschenverachtend.
    hier hast du doch aber eine nazihafte diskursverschiebung beschrieben.

    was denn nun?
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  6. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.645

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich wäre total auf das Zitat gespannt, wo hier irgendjemand aktiv Transfrauen ausgeschlossen oder das gefordert hat.
    Bitte dann auch wo jemand dazu aufgerufen hat, Transfrauen nicht zu respektieren.

    Ich hätte gerne das tatsächliche Zitat dazu und nicht nur dein Gefühl weil du auf Seite 1 angepisst warst.
    Ich hätte auch gerne direkte Zitate, in denen GELOGEN wird und in denen Transfrauen EXKLUDIERT wurden und anderen ihr Feminismus ABGESPROCHEN wurde. Wo FEINDLICHKEIT nach außen transportiert wurde, mir scheint, das wird mit Wut verwechselt, die mE einfach normal und erlaubt sein sollte in diesem Kontext.
    Bitte. Dann können wir gerne nochmal darüber sprechen, wer hier wen angreift und wer eigentlich wegen Ton/Sachlichkeit eine Ansage bräuchte.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  7. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.645

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von sternejule Beitrag anzeigen
    hier hast du doch aber eine nazihafte diskursverschiebung beschrieben.

    was denn nun?
    Es ist dermaßen lächerlich, echt.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  8. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    815

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Menschenwürde zur Diskussion stellen ist nazihafte Diskursverschiebung.

    Wie ganz am Anfang gesagt war mein Ziel in diesem Thread, mich Transfeindlichkeit entgegenzustellen und zu verhindern, dass der Eindruck entsteht, dass hier transfeindliches „gender critical“ Gedankengut unwidersprochen verbreitet werden kann. Zurückgehen und den Thread lesen müsst ihr bitte selbst, ich habe keine Lust oder Zeit, irgendwas wiederzukäuen und es würde auch nichts ändern.

  9. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.924

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Menschenwürde zur Diskussion stellen ist nazihafte Diskursverschiebung.

    Wie ganz am Anfang gesagt war mein Ziel in diesem Thread, mich Transfeindlichkeit entgegenzustellen und zu verhindern, dass der Eindruck entsteht, dass hier transfeindliches „gender critical“ Gedankengut unwidersprochen verbreitet werden kann. Zurückgehen und den Thread lesen müsst ihr bitte selbst, ich habe keine Lust oder Zeit, irgendwas wiederzukäuen und es würde auch nichts ändern.
    Wo hat denn hier jemand an irgendeiner Menschenwürde gekratzt....?

    Dein Ziel war es hier zu trollen, wenn du hier qualifziert geantwortet hättest und deine Meinung dargelegt hättest, wäre ein ganz anderer Diskurs entstanden.
    Du hast im ersten Beitrag in diesem Thread einen patzigen Scheiß hingeworfen und danach nur noch Leute vor dir hier beleidigt.
    Kein Grund dich hier irgendwie als Retterin der Menschenwürde zu inszenieren.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  10. Enthusiast
    Registriert seit
    21.02.2017
    Beiträge
    815

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Ich glaube nicht, dass du körperlich in der Lage bist, nicht-pissig auf einen Beitrag von mir zu antworten unabhängig davon was ich schreibe. Das ist okay, ich finde dich auch nicht sympathisch, aber vielleicht kannst du dann einfach aufhören, auf mich zu antworten, ich ignoriere deine Beiträge auch die meiste Zeit. Und jetzt wirklich genug hierzu.

  11. Alter Hase Avatar von SarahYasemin
    Registriert seit
    29.02.2012
    Beiträge
    7.924

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Wieso sollte ich aufhören zu antworten?

    Wenn du hier sowieso alle Beiträge ignorierst, erschließt sich mir noch weniger deine angebliche Diskursbereitschaft.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  12. V.I.P. Avatar von poppyred
    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    19.727

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ich finde, mn kann auch mal drüber nachdenken, ob jemand wirklich vielleicht einfach auch ne andere Meinung haben kann
    Naja, es gibt halt einfach Themen, die kompromisslos sind. Zu jemandem, der rape jokes lustig findet, sag ich ja auch nicht „Ok, ist halt Deine Meinung...“

    Und ich finds nicht ok, wenn anderen ihre Wut dann als schlechtes Argument ausgelegt wird. Ich bin halt generell kein besonders emotionaler Mensch und bei dem Thema auch nicht so involviert wie die anderen hier, mir fällt es dementsprechend leichter, da nen kühleren Kopf zu bewahren und ich finds echt schwierig, dass dadurch dann von außen ein Graben zwischen mir und den anderen gebaut wird.

    Mal davon abgesehen, dass moth hier selbst auch ziemlich rumwütet und das von Anfang an (Beschimpfungen und Unterstellungen, die zigmal widerlegt und trotzdem lustig weiter von ihr wiederholt werden, was sie aber nicht richtiger macht). Dass man da Trollen unterstellt, find ich jetzt nicht so weit hergeholt.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

  13. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Menschenwürde zur Diskussion stellen ist nazihafte Diskursverschiebung.

    Wie ganz am Anfang gesagt war mein Ziel in diesem Thread, mich Transfeindlichkeit entgegenzustellen und zu verhindern, dass der Eindruck entsteht, dass hier transfeindliches „gender critical“ Gedankengut unwidersprochen verbreitet werden kann. Zurückgehen und den Thread lesen müsst ihr bitte selbst, ich habe keine Lust oder Zeit, irgendwas wiederzukäuen und es würde auch nichts ändern.
    im trans/libfem/queer-fem bereich wird doch aber AUCH MEIN cis-dasein diskutiert, MEIN körper diskutiert usw. ergo diksutiert doch deiner logik nach ein queer-fem auch MEINE menschenwürde. ich dachte aber doch jetzt das geht nicht und ist nicht ok? WAS DENN NUN?

    ich nenne DESWEGEN die anderen doch nicht gleich nazis oder cis-feindlich.

    wieso darf das eine so und das andere so bewertet werden?

    erklär mir mal, im queer-feminismus wird MIR nämlich auch so EINIGES abgesprochen. da diskutieren nämlich leider nicht nur leute sondern hauen auch GANZ andere sachen raus.
    wieso komme ICH da nicht auf nazi und menschenwürdevergleiche?

    wieso ist sämtliche kritik gleich sofort transphob/transfeindlich?

    woher nimmst du das?

    ich will es ehrlich nur verstehen, weil ich diese gräben so zum kotzen finde.
    und so ne keule von wegen "ihr seid alle feinde der menschenwürde usw". das funktioniert so nicht.
    aber ich beobachte an diversen diskussionen dass SEHR SCHNELL mal transphob fällt bei auch irgendwelchen kritiken oder gedanken.

    und DAS halte ich für SEHR schwierig.
    Geändert von sternejule (17.01.2020 um 10:37 Uhr)
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  14. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    und wenn dir menschenwürde so wichtig ist möchte ich echt mal wissen wie du DIE und PROSTITUTION vereinbaren kannst.

    WIE?
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  15. Enthusiast Avatar von warwithwalls
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    760

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Ich bin in dem Thema nicht so drin, habe aber Verständnisfragen, auch nachdem ich mich kurz zum Aufhänger des Threads (JKRowlings Tweet) belesen habe:

    Ist es transfeindlich, wenn man annimmt, dass es ein biologisches Geschlecht gibt?
    Und/oder ist es (erst dann) transfeindlich wenn man aus der Existenz eines biologischen Geschlechts einen Unterschied zwischen cis-Frauen und Transfrauen ableitet?
    Und/oder (erst dann) wenn man unter dem Begriff Frauen nur cis-Frauen versteht?
    and maybe it's time to live

  16. Junior Member Avatar von meh
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    694

    AW: Radical vs. queer feminism?

    großes danke an alle die in der lage waren hier mitzudiskutieren (besonders an poppyred und hippiekind).
    ich hatte beim lesen zwischendurch so eine wut im bauch, dass ich angesichts moths zynischer "argumentation" verdammt ausfällig geworden wäre.

    Zitat Zitat von jacksgirl Beitrag anzeigen
    ich sehe gar nicht ein, frauenverachtende scheiße zu akzeptieren, aber sonst gehts noch?
    word!

  17. Enthusiast Avatar von biedronka
    Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    950

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von meh Beitrag anzeigen
    großes danke an alle die in der lage waren hier mitzudiskutieren (besonders an poppyred und hippiekind).
    ich hatte beim lesen zwischendurch so eine wut im bauch, dass ich angesichts moths zynischer "argumentation" verdammt ausfällig geworden wäre.
    !

  18. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Zitat Zitat von warwithwalls Beitrag anzeigen
    Ich bin in dem Thema nicht so drin, habe aber Verständnisfragen, auch nachdem ich mich kurz zum Aufhänger des Threads (JKRowlings Tweet) belesen habe:

    Ist es transfeindlich, wenn man annimmt, dass es ein biologisches Geschlecht gibt?
    Und/oder ist es (erst dann) transfeindlich wenn man aus der Existenz eines biologischen Geschlechts einen Unterschied zwischen cis-Frauen und Transfrauen ableitet?
    Und/oder (erst dann) wenn man unter dem Begriff Frauen nur cis-Frauen versteht?
    für sehr viele wäre alles drei was du fragst transfeindlich/transphob. für einen dann vllt nur 2 fragen die du stellst usw..
    aber theoretisch kann alles als transfeindlich argumentiert werden und wird es auch.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  19. Regular Client Avatar von Hippiekind
    Registriert seit
    31.01.2011
    Beiträge
    4.645

    AW: Radical vs. queer feminism?

    Danke für eure Rückmeldungen!

    Und danke an poppy, jule, jacky, Endo, Sarah und wer sich noch konstruktiv und supportend geäußert hat.
    "Wäre es nicht schön, wenn der Frankfurter Zoo ein Wombat-Pärchen erwerben könnte?
    Ich kann mich an diese freundlichen und rundlichen Tiere mit viel Identifikation aus meiner Kindheit
    erinnern und wäre sehr froh, wenn ich sie wiedersehen dürfte. [...]
    Und schließlich, wie steht es mit den Zwergnilpferden, die es einmal in Berlin gab?"

    (T. W. Adorno, Brief an den Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek vom 23.04.1965)

  20. Senior Member Avatar von sternejule
    Registriert seit
    27.10.2006
    Beiträge
    6.779

    AW: Radical vs. queer feminism?

    ich möchte auch noch diesen artikel von den störenfridas da lassen. ein paar abschnitte geht es auch um das thema queerfem und nazisprech und co. also eigentlich alles was hier auch stattgefunden hat.

    die kommentare sind auch super und regen auch nochmal zum denken an; also wer mag; vllt hilft das noch weiter zur einordnung.

    https://diestoerenfriedas.de/queerfeminismus-der-anfang-vom-ende-der-meinungsdiktatur/
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •