+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 61
  1. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.163

    Fahrschule - ich brauche Rat

    Ich brauche bitte mal euren Rat. Ich komm damit allein nicht weiter.

    Ich hab vor Jahren schonmal Fahrschule gemacht, bin aber dreimal durch die praktische Prüfung gefallen und dann war die Zeit von der theoretischen Prüfung so gut wie abgelaufen (ein Jahr danach musste man die praktische bestehen) und ich hätte nur noch zwei Wochen gehabt. Bis dato hatte ich schon die unzähligste Fahrstunde und fühlte mich alles in allem total unsicher und auch prüfungsängstlich. Vor allem hab ich auch sehr viel Geld dafür ausgegeben. Ich hab irgendwann aufgehört mitzuzählen, aber es waren bestimmt 3-4k.

    Nun, ja, letztes Jahr bin ich mit einem Freund mal wieder Auto gefahren, auf Feldwegen usw. und hab Freude dran gefunden. Außerdem könnte ich bei meinem nächsten Job aufs Auto angewiesen sein, also um hinzukommen ( 50 min Landstraße). Daher dachte ich, wäre es eine gute Idee, den mal zu machen. Jetzt hatte ich zwei Fahrstunden; die erste lief sehr gut, ich bin gleich wieder 80 gefahren und Stadtverkehr und pipapo, es hat Spaß gemacht. Bei der zweiten war dann schon wieder mehr Druck da, sodass ich auch wieder meine typischen Fehler gemacht habe und richtiggehend Blackouts hatte, wo dann gar nichts mehr geht oder ich übersprungsartig handle (was halt beim Autofahren gar nicht geht, ich weiß..). Na, und jedenfalls bin ich mir jetzt wieder so unsicher, ob ich den Führerschein zu Ende machen will/soll. Ob ich meine Angst überwinden soll. Ich hab auch vor allem Angst vor meiner Unberechenbarkeit. Ich hab nach der letzten Stunde davon geträumt, dass ich wieder in ein paar Monaten wieder und wieder durch die Fahrprüfung falle und wieder so viel Geld für nichts ausgebe.
    Ich kann mir ich nicht mehr vorstellen, diesen Arbeitsweg von 50 min Landstraße täglich hin und zurück zu fahren mit eigenem PKW, auch wenn ich Führerschein hätte. Ich hab total Angst vor dem Gegenverkehr, vor Überholen, und fahre auch immer viel zu weit rechts. Ich bin komplett mit dem Rad großgeworden und mein Reflex ist "Flucht. Weg von den Autos.".
    Noch dazu bin ich bald für mehrere Wochen nicht in der Lage, Fahrstunden zu nehmen und ich hab auch Angst, dass wir dann danach wieder bei 0 anfangen müssten( hätte bis dahin 4 Doppelstunden).

    Ich weiß, dass das was mit Kontrolle-abgeben zu tun hat. Mein Therapeutin meint, ich müsse schauen, ob ich es wirklich will. Ich will nicht. Aber ein Teil in mir denkt, es wäre vernünftig, da meine Angst zu besiegen. Ich weiß echt nicht weiter..

    Bitte nicht zitieren.

  2. Alter Hase Avatar von *Flower*Power*
    Registriert seit
    21.02.2009
    Beiträge
    7.645

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Ich kann nix qualifiziertes beitragen, aber kann mir vorstellen, dass für dich so ein Crashkurs, bei dem die ganze Praxis in 2-3 Wochen gemacht wird, vielleicht am besten ist?!

  3. Addict Avatar von Jazzy Belle
    Registriert seit
    13.09.2006
    Beiträge
    2.577

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Es gibt auch Fahrschulen, die auf ‚Fahrangst‘ spezialisiert sind, vielleicht kann man dir da besser helfen.

  4. Senior Member Avatar von female
    Registriert seit
    20.12.2005
    Beiträge
    6.366

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Es tut mir sehr leid, dass du bei deinen Fahrprüfungen Pech hattest. Woran lag es denn jeweils, dass du nicht bestanden hast? Waren das immer ähnliche Fehler? Vielleicht könnte der/die FahrlehrerIn bei den nächsten Fahrstunden speziell dort ansetzen, damit du in solchen Situationen sicherer bist.

    Ich finde es toll, dass du wieder Spaß beim Fahren hattest. Und ich denke, sobald du den Führerschein hast, solltest du regelmäßig fahren. Vielleicht immer mit einem Freund oder einer Freundin auf dem Beifahrersitz. Die können dir Sicherheit geben und dir gut zureden. Wenn du in Übung bleibst, dann schaffst du auch allein die 50km Landstraße täglich. Die Spannung wird bestimmt erst mal abfallen, wenn du den Schein hast.

    Leider kann ich dir allerdings nur schwer raten, ob du es nun wieder angreifen sollst oder nicht. Ich kann deine Angst nicht besser einschätzen als deine Therapeutin.
    Aber wenn du es machst, würde ich es richtig durchziehen. Also ohne große Pause am Stück.

    Und zur Prüfung: denk dir nichts dabei, diese Prüfung ist für alle sehr schrecklich. Du stehst nicht alleine da. Viel Glück!

  5. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.163

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    @jazzy

    Sie ist sogar auch darauf spezialisiert! Die kennen meine "Historie" ja auch und meine Fahrlehrerin ist auch super lieb und lobt mich die ganze Zeit, aber meine Aussetzer sind halt das Problem.

    In den vorherigen Prüfungen war auch immer so ein "Aussetzer" das Problem. Also so Sachen, wo sich alle denken: "Was macht sie denn jetzt?". Ich komme dann in so triggernde Punkte, wo ich fast komplett handlungsunfähig bin, bzw. ganz doll verkehrte Sachen mache, sodass ich mir selber da auch einfach nicht über den Weg traue. Und ja auch ein potentielle Gefährdung anderer bin. Also eigentlich genau das, wovor ich als Teilnehmer im Straßenverkehr so sehr angst habe, also dass andere mich gefährden und ich dem ausgeliefert bin. Meine Hände und Füße fangen dann an zu Kribbeln und mir wird schwummerig.

    An anderen Stellen, meint meine Fahrlehrerin, bin ich dann wieder souverän und man merkt, dass ich es eigentlich kann. Aber sobald ich unter Beobachtung stehe, und dann noch die Angst hinzu kommt, ists vorbei.

  6. Addict Avatar von EstellaLacht
    Registriert seit
    23.03.2012
    Beiträge
    2.030

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    ich könnte mir vorstellen, dass zusätzlich hypnose gegen die fahrangst helfen könnte.

  7. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.754

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    .
    Geändert von blauer_Engel (19.01.2020 um 18:24 Uhr)

  8. Stranger
    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    92

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Ich habe meinen Führerschein erst vor zwei Jahren gemacht, nachdem ich ihn damals mit 18 abgebrochen habe.

    Bei mir kam die Angst erst als ich alleine fahren musste und ja, ich hab mich anfangs vor jeder Autobahnfahrt mehrmals übergeben müssen vor Panik. Mir hat letztendlich das tägliche Fahren geholfen, aber es war ein Kampf.

    Was mir bei dir eher Sorgen macht sind deine blackout Momente. Begehst du dann sehr grobe Fehler? Bringst du andere in Gefahr?

  9. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.163

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    @engel Wie meinst du das mit "technischer Natur"?

    Am meisten Angst macht mir meine eigene Irrationalität, die dann halt in bestimmten Situationen getriggert wird. Wenn ich auf der Landstraße fahre, dann schwirren mir die ganze Zeit so Sachen durch den Kopf wie "Hier passieren die meisten tödlichen Unfälle", "Gleich überholt einer. Was macht der da? Bleibt der da?". Also ich hab halt Angst vor den anderen, und diese Angst führt dann zu den Blackouts, wo ich dann irrationale Sachen mache (anhalten, und rechts ranfahren, obwohl man es dort eigentlich nicht darf, einfach um aus der Situation zu fliehen.)
    Neulich blieb ich mitten auf der Kreuzung beim links abbiegen stehen geblieben, weil ich dachte, dass der Gegenverkehr, der auch links abbiegt, nicht links abbiegt, sondern frontal in mich reinfährt. So Kontrolle-Vertrauens-Sachen eben.
    Generell ist aber Stadtverkehr (Kleinstadt) und Autobahn okay.

  10. Regular Client Avatar von YuckFou
    Registriert seit
    18.01.2003
    Beiträge
    4.864

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Unabhängig vom Prüfungsangst-Thema: ich bin mir nicht ganz sicher wie weit die Politik schon ist, aber sollte es nicht eine Gesetzesänderung geben, dass zukünftig auch Automatik-Führerscheine gemacht werden können? Dann würde zumindest das Schalten entfallen, was als Fahranfänger ja durchaus stressig ist. Und da es langfristig sowieso nur noch Automatik-Autos geben wird, wäre das kein großer Nachteil.

  11. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    28.108

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    YuckFou, es gibt doch schon Automatik-Führerscheine?

    Ich war auch eine krass ängstliche Fahrschülerin, habe Ewigkeiten für den Führerschein gebraucht (3 Jahre) und sehr viel Geld, vier Fahrlehrer und drei verschiedene Autos "verschleudert". Gibt hier auch einen langen Thread dazu.
    Als ich den Führerschein im zweiten Anlauf geschafft habe, bin ich ein Jahr immer nur in Begleitung gefahren. Dann hatte ich das Auto das erste Mal allein und seitdem LIEBE ich Autofahren.

    Ich würde an deiner Stelle konkret an Alternativen arbeiten. Wenn du Angst hast und dich fragst, was das Auto X da macht und ob dir das bald reinschneidet o.ä., dann kannst du dich zurückfallen lassen und Abstand reinbringen. Also alternative Lösungsstrategien für die Blackouts. Letztlich kommen die ja auch von selbst über Übung, weil man doch immer mal wieder irgendwelche Situationen erlebt, die unschön sind.
    Also ich habe zB. neulich einen LKW überholen wollen und der ist dann eine Reifenbreite (diese doppelten LKW-Reifen) auf meine Spur reingeschnitten. Da war ich auch etwas schockiert danach. Aber ich denke, sowas gehört dazu und wenn mal selbst vorsichtig fährt, dann passiert da nichts und man gewöhnt sich an die Gesamtsituation.
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  12. Regular Client Avatar von YuckFou
    Registriert seit
    18.01.2003
    Beiträge
    4.864

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    YuckFou, es gibt doch schon Automatik-Führerscheine?
    Na um so besser Ich war mir nicht sicher wie die aktuelle Lage ist.

  13. Ureinwohnerin Avatar von phaenomenal
    Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    28.108

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von YuckFou Beitrag anzeigen
    Na um so besser Ich war mir nicht sicher wie die aktuelle Lage ist.
    Also ich kenne jemanden, der vor etwa 10 Jahren einen Automatik-FS gemacht hat...
    „Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.“ R. P. Feynman

  14. Member Avatar von Sweep
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    1.754

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Also ich kenne jemanden, der vor etwa 10 Jahren einen Automatik-FS gemacht hat...
    Meine Schwägerin hat vor 32 Jahren nen Automatik Führerschein gemacht

  15. Regular Client Avatar von shine.on.
    Registriert seit
    17.11.2008
    Beiträge
    4.072

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Also ich kenne jemanden, der vor etwa 10 Jahren einen Automatik-FS gemacht hat...
    ja, die gibt's schon ewig. ich hatte vor 15 jahren schon die möglichkeit (aber nicht gemacht) und kenne einige, die NUR einen automatik-führerschein haben und noch älter sind als ich.

  16. Addict Avatar von fitzgerald
    Registriert seit
    19.08.2016
    Beiträge
    2.245

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Also ich lese hier nix von technischer Überforderung, sondern wirklich null Vertrauen darin, dass andere Verkehrsteilnehmer sich einigermaßen berechenbar und korrekt verhalten. Und so Aktionen wie irgendwo zu halten, wo man nix zu suchen hat, ist natürlich ein Problem, weil genau du dich ja in diesen Momenten in eine unberechenbare Verkehrsteilnehmerin für alle anderen verwandelst - es ist geradezu paradox, aber sowas kommt bei Angst und Panik natürlich oft vor. Ich finde, man kann da auch schlecht was raten außer dem Urteil der Lehrerin (und der Thera) zu vertrauen. Wenn die sagt, ihr kriegt das zusammen hin in einem vernünftigen Zeit- und Preisrahmen, dann würde ich es wohl machen. Wenn sie sich da sehr bedeckt hält, würde ich es mir noch einmal überlegen.
    Klar, ein Führerschein macht vieles leichter, auf der anderen Seite kann man sich aber heutzutage sein Leben so einrichten, dass man auch gut ohne leben kann.
    Humbug!

  17. Stranger
    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    92

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Neu ist, dass man den Automatik-Führerschein ohne zweite Prüfung auf Schalter erweitern kann.

    Mir hat am meisten geholfen überholende Autos gekonnt zu ignorieren. Ich registriere, dass da jemand von links ankommt, aber dann schaue ich stur nach vorne. Anfangs habe ich nie auf der Autobahn überholt, mittlerweile juckt es mich nicht mehr, wenn ich bei drei Spuren auf der mittleren bin und rechts und links und vor mir LKWs fahren.

  18. Regular Client Avatar von YuckFou
    Registriert seit
    18.01.2003
    Beiträge
    4.864

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von align Beitrag anzeigen
    Neu ist, dass man den Automatik-Führerschein ohne zweite Prüfung auf Schalter erweitern kann.
    Ah ja, dann war das wohl das, was ich am Rand mitbekommen hab.

  19. Regular Client Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    3.754

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Zitat Zitat von hiwi Beitrag anzeigen
    @engel Wie meinst du das mit "technischer Natur"?
    Ich hab deinen ersten Post missverstanden.
    Sorry.

  20. Member Avatar von hiwi
    Registriert seit
    15.12.2013
    Beiträge
    1.163

    AW: Fahrschule - ich brauche Rat

    Fitzgerald, ja, genauso ist es.

    Ich werde jetzt einfach noch die nächsten beiden Fahrstunden abwarten, dann haben wir eh unsere sechs Wochen Pause. Die Fahrlehrerin ist natürlich schon daran interessiert, dass ich weitermache, sie verdient ja an mir. Andererseits war sie halt nach der letzten Aktion schon eher betreten und nicht mehr so cheerful, wie am Anfang. Und das nicht, weil sie es mir generell nicht zutraut, sondern weil sie denke ich meine Heftigkeit/Emotionalität nicht hat kommen sehen. Vllt denkt sie sich auch so: Ohweiha, was für einen Brocken habe ich mir da eingebrockt..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •