Umfrageergebnis anzeigen: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

Teilnehmer
136. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, ich fühle mich unterbezahlt für das, was ich leiste.

    47 34,56%
  • Nein, ich finde mein Gehalt okay.

    59 43,38%
  • Ich fühle mich aktuell sogar eher überbezahlt.

    25 18,38%
  • was anderes

    5 3,68%
Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 69
  1. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Hm, mich wundert das gerade ein bißchen. Mein Mann ist im ÖD aus Bayern in ein "neues" Bundesland gewechselt und hat (mehr oder weniger) genauso viel verdient hinterher, also selbe Gehaltsgruppe, eine Stufe höher dann. Es gelten doch so mehr oder weniger dieselben Tabellen? Oder gilt das, was du sagst, bei Verbeamtung?

    Aber ja, das, was nero schreibt, haben wir auch so erlebt. Im Süden ist man im ÖD quasi Geringverdiener, im Osten ist das ein gutes Gehalt, auch ziemlich unabhängig von der Gehaltsgruppe.

  2. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich habe jetzt nur von Beamtenbesoldung geredet, im übrigen kenne ich mich nicht aus. Aber wie hoch die ist, entscheidet jedes Land selbst und da gibt es erhebliche Unterschiede in der Höhe und zb dem Wechsel der Erfahrungsstufen. Richtig rein gehauen hat zb auch die Selbstbeteiligung bei der Beihilfe
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich hab mal "was anderes" angeklickt.
    Mein Geld ist schon okay, fürn Arsch ist aber, dass die Vergütung nicht regelmäßig angepasst wird. Neue Auflagen etc. noch und nöcher, aber die fixe Vergütung ist seit Ewigkeiten gleich.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich bin immer noch ein wenig erstaunt, wieviel meine Arbeit meiner Firma wert ist und hatte bei der neuen Stelle da etwas dran zu knabbern (weil ich zeitmässig nicht mehr arbeiten wollte, das Gehalt für mich aber danach klang). Ich weiß aber, dass ich der Firma schon so viel Geld gespart und gebracht habe, dass sich mein Gehalt für sie sehr schnell amortisiert hat. Insofern ist es schon passend.

    Ich hab mich vor ein paar Jahren extern beworben und weil deren Bewerbersystem ein paar Lücken hatte, habe ich auch die internen Emails zu meiner Bewerbung in dem Portal gesehen - und die fanden mich damals schon zu teuer.
    Ich wechsle also besser nicht
    Geändert von Tinelli (08.02.2020 um 14:30 Uhr)

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Bei mir kippt es gerade in Richtung „für Schmerzensgeld ist es zu wenig“. Bisher fand ich mein Gehalt angemessen - auch wenn ich woanders sicherlich mehr bekommen würde. Aber ich hatte viele Freiheiten und mochte den Job inhaltlich einfach sehr gerne. Aber seit einiger Zeit ändern sich die Randbedingungen und ich werde unzufriedener - und merke dann auch, dass ich nicht mehr bereit bin dafür auf Gehalt zu verzichten.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Eigentlich finde ich mein Gehalt ok.
    Aber: Wenn ich mich mit anderen vergleiche, die meiner Meinung nach für die Gesellschaft komplett unwichtige Dinge tun und sau viel Geld dafür bekommen (ich sag nur Investmentbanker und co), fühle ich mich ziemlich unterbezahlt.

  7. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Zitat Zitat von GuteMiene Beitrag anzeigen
    Wenn ich allerdings an Leute denke, die hart körperlich arbeiten und dafür 1/4 meines Gehalts bekommen fühle ich mich schlecht.
    Das wiederum geht mir auch so

  8. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Im internen Vergleich (Branche & Unternehmen) bin ich ok bezahlt, ich weiß, dass das bei anderen Kollegen manchmal noch minimal mehr geht.

    Im Vergleich mit meinem sozialen Umfeld bin krass "über"bezahlt, da verdienen Leute mit ähnlicher Verantwortung (aber anderes Arbeitsfeld) und gleicher Arbeitszeit einfach mal brutto die Hälfte von dem, was ich verdiene.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Zitat Zitat von engel... Beitrag anzeigen
    Darf ich fragen, wieso du dann nicht dein Gehalt besser verhandelt hast? Oft ist ja das Problem, dass Frauen weniger verdienen, weil sie sich nicht trauen, mehr zu fordern. Wenn du aber sicher bist, dass Männer mehr bekommen hätten, hättest du auch von Anfang an mehr fordern können (oder zumindest nachverhandeln).
    Schlecht verhandelt beim Einstieg. Ich kam aus einem anderen Büro mit sehr viel niedrigerem Gehalt und hatte keine Ahnung was drin sein könnte.
    Dann bin ich sehr schnell aufgestiegen und auch aufgestockt worden. Aber für das was ich eben mache immer noch unterbezahlt.in meiner Firma gibt es keinen Mann mit meiner Position. Aber männliche Freunde in anderen Büros mit ähnlicher Arbeit verdienen 1000€ mehr.
    Aber ich kann halbjährlich /jährlich Nachverhandeln.

  10. Addict

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Unterbezahlt im sozialen Bereich.

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich finde mich tatsächlich aktuell ganz gut/fair bezahlt.
    I am as bored as a pacific pistol

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Die Verantwortung für bis zu zehn Menschenleben in einer Ausnahmesituation pro Dienst wird in meinem Gehalt leider nicht ausreichend abgebildet.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Zitat Zitat von Lamb Beitrag anzeigen
    Aber männliche Freunde in anderen Büros mit ähnlicher Arbeit verdienen 1000€ mehr.
    Aber ich kann halbjährlich /jährlich Nachverhandeln.
    Pro Monat 1000€ mehr? Das schockt mich grad sehr, dass du das so hinnimmst.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich hielt mich bisher immer für überbezahlt, sehe es aber mittlerweile irgendwie als Schmerzensgeld.
    Out. For. A. Walk. Bitch.

    Some people just need a high-five. In the face. With a chair.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Hm, mich wundert das gerade ein bißchen. Mein Mann ist im ÖD aus Bayern in ein "neues" Bundesland gewechselt und hat (mehr oder weniger) genauso viel verdient hinterher, also selbe Gehaltsgruppe, eine Stufe höher dann. Es gelten doch so mehr oder weniger dieselben Tabellen? Oder gilt das, was du sagst, bei Verbeamtung?
    bei angstellten gilt ja der tv-l für fast alle bundesländer, und tv-h und tvöd unterscheiden sich da nicht so wahnsinnig.
    bei den beamtInnen kocht da jedes bundesland sein eigenen süppchen, die unterschiede sind da schon ordentlich. hier gibt's einen vergleich:
    Öffentlicher-Dienst.Info - Beamte - Besoldungsvergleich

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Ich bin im ÖD und mein Arbeitgeber hat mich recht niedrig eingruppiert; vergleichbare Tätigkeiten liegen woanders 2-4 Entgeltgruppen höher. Für Ostdeutschland und meinen „Aufgabenbereich“ (Marketing) verdiene ich aber ziemlich gut.

  17. Stranger

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Mein letzter Job war unterbezahlt, was mich teilweise sehr frustriert hat. Glücklicherweise habe ich einen neuen Job, der was das Gehalt für die Position und die Art der Arbeit angeht wirklich außerordentlich gut aufgestellt ist.
    Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man (außer man kommt direkt von der Uni/aus der Ausbildung) keine schlechte Bezahlung mehr hinnehmen sollte und im Zweifelsfall lieber arbeitslos sein oder sich etwas ganz anderes suchen sollte. Das Leben ist zu kurz um sich in einem unwürdig bezahlten Job abzurödeln. (Ich zahle auch gerne Steuern für die mit, die das so sehen und sich im Zweifelsfall arbeitslos melden ).

  18. Stranger

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    Darf ich fragen, was ihr arbeitet?

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    So ein paar kantige Sprüche sind schnell geklopft, aber die Realität ist für die meisten dann ja doch härter. :P

    Sich arbeitslos zu melden zaubert noch keinen gutbezahlten Job vor die Tür. Außerdem mürbt sich unterbezahlt zu fühlen zwar aus, aber arbeitslos zu sein ist auch nicht gerade gut für die Psyche. Also klar sollte man sich nicht unter dem gefühlten eigenen Wert verkaufen, aber die Option muß man auch erst mal haben...

    Danke jedenfalls für die zahlreiche Teilnahme an der Umfrage!
    Geändert von bwlstudent (08.02.2020 um 22:55 Uhr)

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Fühlt ihr euch für euren Job unterbezahlt?

    In meinem ersten Job nach der Uni habe ich oft gedacht, dass ich überbezahlt bin. Ich hatte kaum Erfahrung und die Tätigkeit war entspannt. Mittlerweile finde ich (habe natürlich inzwischen ein paar Mal gewechselt), dass es gerecht ist. Mehr geht ja immer, aber ich bin zufrieden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •