Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 74
  1. Regular Client

    User Info Menu

    Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Wenn ihr Ängste habt oder hattet. Was habt ihr getan um Akzeptanz zu lernen?
    Was sind eure Ängste?
    Oder seid ihr ganz nüchtern: dass Leben nun mal endet und versteht gar nicht, wie man sich darüber Gedanken machen kann?
    Wie stellt ihr euch sterben vor? Glaubt ihr danach passiert noch irgendwas?
    Glaubt ihr an Nahtodberichte?
    Erzählt doch mal.
    Aus alten Zeiten stammt die bayerische Spruchweisheit, dass Weißwürste das Mittagsläuten nicht erleben dürften.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Ich hab nicht unbedingt Angst davor, dass mein Leben endet.
    Allerdings befürchte ich natürlich, dass ich vielleicht nicht ruhig im Schlaf sterbe, sondern vorher leiden muss.
    Und eventuell könnte es ja auch sein, dass danach noch Leid kommt. Wissen weiß mans ja nicht.

    Aber das beschäftigt mich im Alltag nicht.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Vor dem Tod an sich habe ich gar keine Angst, vor dem Weg dorthin aber durchaus. Also will sagen, das älter werden und alles, was es eventuell mit sich bringen kann, das fürchte ich schon sehr. Manchmal, wenn ich alte Menschen sehe, die trotz Rollator und Unterstützung kaum vorwärts kommen oder Geschichten über Alzheimerpatienten höre, dann wird mir richtig schlecht vor Angst, wenn ich drüber nachdenke, dass das ein durchaus mögliches Szenario ist.

    Ich glaube nicht, dass nach dem Tod noch was kommt und halte Nahtodberichte zwar für wahr (im Sinne von "nicht erfunden"), aber nicht für real. Ich denke, das Gehirn spult in diesen Momenten irgendwas ab, vielleicht um die Angst zu nehmen, und warum soll das bei gläubigen Menschen nicht ein helles Licht oder gar ein Tor sein, aber ich bezweifle, dass diese Bilder mehr sind als der Situation geschuldete Hirngespinste.

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Zitat Zitat von toastbrot Beitrag anzeigen
    Oder seid ihr ganz nüchtern: dass Leben nun mal endet und versteht gar nicht, wie man sich darüber Gedanken machen kann?
    Ziemlich genau so, ja.
    Gedanken mache ich mir aber schon; darüber, dass Menschen sehr traurig sein könnten und auch darüber, dass es größere Qualen bedeuten kann, zu sterben. Darauf hätte ich jetzt nicht so Lust.

    Meine Großmutter und eine Freundin waren mal klinisch tot für jeweils ein paar Minuten. Beide meinten, dass wäre wie ein schwarzes Loch (wie Ohnmacht oder Narkose). Insofern habe ich da auch nichts zu glauben/anzuzweifeln.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Ich habe Angst vor dem Weg dorthin, vor allem vor Krankheiten. Akzeptanz bzw verdrängen klappt mal besser und mal schlechter :hypochonder:

    Vor dem Tod an sich weniger (oder es ist zu abstrakt für mich), da ich nicht glaube, dass danach noch was kommt, und somit ja dann alles, was irgendwie schlimm sein könnte, vorbei sein müsste.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Ich habe Angst davor, dass es nach dem Tod noch weiter gehen könnte, und das das, was dann kommt, mit Leid verbunden sein könnte.

    Im Alltag ist diese Angst nicht da, aber in ruhigen Momenten manchmal schon. Ich gehe damit um, indem ich mich ablenke.

  7. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    vor dem tod an sich nicht, aber vor dem leiden davor. bzw. befürchte ich auch, ich bin so eine kandidatin, die einsam stirbt und erst wochen später, wenn es zu arg stinkt für die nachbarn, entdeckt wird. aber vielleicht haben meine zukünftigen katzen mich bis dahin auch schon gefressen.
    weniger bitch, mehr sonnenblume! 🌻

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Vorm Sterben, aber nicht vorm Tod.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    An die, die keine Angst haben: wart ihr schon mal mit der Möglichkeit des eigenen Tods unmittelbar konfrontiert?

    Ich finde erstaunlich, wie einem der Gedanke alles zu verlieren gar keine Angst machen kann. Also ja: ich habe Angst vorm Tod. Es ist doch schon so schmerzhaft einen geliebten Menschen zu verlieren, aber wenn ich sterbe verliere ich ALLES Geliebte auf einmal und unwiederbringlich für immer - und teils auf sehr qualvolle Weise schrittweise im Prozess des Sterbens, der ja nicht selten mit Krankheit einher geht.

    An eine Form von Weiterleben glaube ich nicht, aber das hat für mich dann wieder eher was Tröstliches, als der Gedanke an eine womöglich sogar ewige Existenz.
    Geändert von finessa (11.02.2020 um 09:52 Uhr)

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen
    Vor dem Tod an sich habe ich gar keine Angst, vor dem Weg dorthin aber durchaus. Also will sagen, das älter werden und alles, was es eventuell mit sich bringen kann, das fürchte ich schon sehr. Manchmal, wenn ich alte Menschen sehe, die trotz Rollator und Unterstützung kaum vorwärts kommen oder Geschichten über Alzheimerpatienten höre, dann wird mir richtig schlecht vor Angst, wenn ich drüber nachdenke, dass das ein durchaus mögliches Szenario ist.

    Ich glaube nicht, dass nach dem Tod noch was kommt und halte Nahtodberichte zwar für wahr (im Sinne von "nicht erfunden"), aber nicht für real. Ich denke, das Gehirn spult in diesen Momenten irgendwas ab, vielleicht um die Angst zu nehmen, und warum soll das bei gläubigen Menschen nicht ein helles Licht oder gar ein Tor sein, aber ich bezweifle, dass diese Bilder mehr sind als der Situation geschuldete Hirngespinste.
    Genau so denke ich auch.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    nein, ich habe keine angst.
    ich habe aber durchaus angst davor, früh zu sterben, also jetzt oder in den nächsten 12 jahren ca., weil solange meine kinder noch klein und sehr abhängig sind. das macht mir tatsächlich sorge, immer wieder.

    ich glaube an nichts nach dem tod.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Ich finde erstaunlich, wie einem der Gedanke alles zu verlieren gar keine Angst machen kann. Also ja: ich habe Angst vorm Tod. Es ist doch schon so schmerzhaft einen geliebten Menschen zu verlieren, aber wenn ich sterbe verliere ich ALLES Geliebte auf einmal und unwiederbringlich für immer - und teils auf sehr qualvolle Weise schrittweise im Prozess des Sterbens, der ja nicht selten mit Krankheit einher geht.

    .
    Genauso
    Ich weiß, in dem Moment wird es nicht mehr zählen, denn ich bin dann weg, es gibt mich nicht mehr, ich werde nichts mehr vermissen.
    Aber wenn ich jetzt die Vorstellung habe, dass ich mein Kind zurücklassen muss, kann ich den Schmerz kaum aushalten, den dieses Gedankenspiel verursacht.

    Und gerade ist das Todesthema noch sehr präsent. Meine Oma ist Weihnachten letzten Jahres verstorben, war natürlich alt, in ihrem Alter war der Tod nicht das, was ich am wenigsten erwartet hätte. Aber als sie in einem der wenigen wachen Augenblicke meinen Arm packte und fragte, ob sie jetzt sterben muss. Das wird wohl einer der Momente meines Lebens sein, den ich nicht mehr vergessen werde. Ihr Blick, die Tränen
    Aus alten Zeiten stammt die bayerische Spruchweisheit, dass Weißwürste das Mittagsläuten nicht erleben dürften.

  13. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Zitat Zitat von nightswimming Beitrag anzeigen
    nein, ich habe keine angst.
    ich habe aber durchaus angst davor, früh zu sterben, also jetzt oder in den nächsten 12 jahren ca., weil solange meine kinder noch klein und sehr abhängig sind. das macht mir tatsächlich sorge, immer wieder.
    So geht es mir auch. Ich fliege oft beruflich und verbringe einen erheblichen Teil der Flugzeit mit dieser Sorge. Und bei mir sind es auch noch mehr als 12 Jahre, die mir Sorgen machen.
    The expected is just the beginning.
    The unexpected is what changes our lives.

  14. Fresher

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Ja, ich habe Angst vor dem Tod.
    Was mir daran am meisten Angst macht, ist die Tatsache, dass ich dann einfach nicht mehr bin. Ich kann nicht mehr lachen, weinen, atmen, nichts mehr machen. Der Gedanke daran, nicht mehr selbstwirksam zu sein und in einem großen Nichts zu sein oder generell einfach nicht mehr zu sein, macht mir unglaublich große Angst.
    Das liegt vielleicht daran, weil ich noch so vieles machen und erreichen will im Leben! Denn ich möchte schon sehr gerne wie die alte Dame in Scrubs dem Tod gegenüber stehen. Na ja, vielleicht kommt das noch.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    An die, die keine Angst haben: wart ihr schon mal mit der Möglichkeit des eigenen Tods unmittelbar konfrontiert?

    Ich finde erstaunlich, wie einem der Gedanke alles zu verlieren gar keine Angst machen kann.
    Beim Unfall damals hab ich ernsthaft gedacht, ich sterbe, aber es ging so schnell, dass ich da eigentlich nur noch fluchen konnte.
    Ansonsten macht mir der Gedanke, nicht mehr zu sein, keine Angst. Das Konzept ist schlicht so abstrakt, dass es keine Emotionen hervorruft.

    Wenn ich Kinder hätte, wäre das sicherlich noch mal was anderes, aber ansonsten bleibt eigentlich nur Jochen übrig und der wird dann klarkommen müssen. Das wäre natürlich schade, aber 1. für ihn und 2. macht mir das keine Angst, eher hypothetisches Bedauern.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Die Kinder zurücklassen zu müssen, finde ich auch einen ganz unerträglichen Gedanken. Ich versuche aber, dem nicht so viel Raum zu geben, sonst wird man ja verrückt.

    Sonst würde mir einfach nicht mehr da sein keine Angst machen, aber wer weiß schon, ob dass dann wirklich so ist?
    Wie wahrscheinlich alle würde ich im Alter gerne irgendwann friedlich einschlafen und nicht nach langer, schwerer Krankheit qualvoll sterben.
    Geändert von metrocard (11.02.2020 um 11:02 Uhr)

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    ich habe vor dem davor angst, vor allem vor der hilf- und machtlosigkeit im zusammenhang mit einer langen, schweren erkrankung. vor dem sterben und dem tod selbst habe ich keine angst. sterben ist wie einschlafen, müdigkeit und ruhe, und der tod selbst ist weniger als nichts,

    insofern glaube ich nicht an ein danach in irgendeiner form. nahtoderlebnisse halte ich wenn überhaupt dann für traumähnliche aktivitäten des gehirns.

  18. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    ist zwar hoffentlich noch lange nicht soweit, aber angst vor rapidem geistigen abbau, vor dem verlust meiner selbständigkeit und generell vor erkrankungen und ständigen arzt-/krankenhausbesuchen habe ich auf jeden fall.

    bzw. jetzt aktuell habe ich eher angst davor, wie es in naher zukunft mit meinen eltern weitergehen wird, da die "einschläge" in immer kürzeren abständen kommen und definitiv ein abbau auf vielen ebenen zu erkennen ist.

    den tod selbst betreffend halte ich es mit mark twain:

    “I do not fear death. I had been dead for billions and billions of years before I was born, and had not suffered the slightest inconvenience from it.”

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    Nein. Mir macht auch der Gedanke, dass dann alles plötzlich vorbei ist, echt gar keine Angst. Also mich selbst wird das in meiner Vorstellung eh nicht mehr "betreffen", weil ich es nicht mehr spüre/fühle/mitbekomme, und für die Hinterbliebenen wird das natürlich sehr schmerzhaft, aber das löst bei mir trotzdem keine Angst aus.

    Wovor ich aber viel Angst habe, ist der Prozess des Sterbens und ab einem gewissen Grad auch der Prozess des Alterns. Also ob ich ein paar Falten und graue Haare habe, belastet mich kaum, aber die Tatsache, mal pflegebedürftig zu sein oder auch geistig abzubauen, macht mir Angst. Ich hoffe sehr, dass mir das durch einen eher plötzlichen oder im Zweifel dann auch selbstgewählten Tod erspart bleibt.

    If it's not forever, if it's just tonight
    Oh, it's still the greatest, the greatest, the greatest



  20. Member

    User Info Menu

    AW: Habt ihr Angst vor dem Tod?

    angst vor dem sterben, ja.
    also dass es schmerzhaft wird, oder ganz furchtbar bei einem autounfall oder bei einem verbrechen oder so (ich gucke zu viel true crime sachen...).

    zudem werde ich fast irre, wenn ich daran denke wie das meine mutter und meinen mann treffen würde.

    vor dem tot sein hingegen überhaupt nicht.
    ich bin dann ja einfach nicht mehr da, also ich hocke ja nicht auf einer wolke dann, und ärgere mich was ich jetzt alles verpasse gerade.

    diese gedanken, dass man ja noch so viel erleben wollte, würden bei mir eher eine rolle spielen bei einer krankheit an deren ende auf alle fälle der tod steht. also dass man bereits vorher weiß, man hat nicht mehr "genug" zeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •