Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 53 von 53
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Irgendwie steht komischerweise sora vor einigen Zitaten von mir...

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Woher kommt es, dass du mittlerweile (für dich selbst) mehr Emotionen lebst?
    Weil es doch sehr einsam und leblos ist ohne, das hab ich vom Kopf verstanden mit, keine Ahnung, 17 oder so und hab dann angefangen, was zu ändern. Und ich hatte dann mal starke Emotionen, die eben über meine Selbstbeherrschung hinaus gingen - klassisch jugendliche Verknalltheit und dann großen Liebeskummer und hab dann darüber auch erstmal gelernt, das zu kommunizieren

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Ha, solche Bücher habe ich als Kind/ Jugendliche auch gelesen (zumindest über einige der erwähnten Themen) und bin in der Hinsicht auch ziemlich abgebrüht. Dass ich aber zum Beispiel Foltererfahrungen als literarisches Thema lesen kann, führt noch keineswegs dazu, dass ich mir das auch in der Realität anschauen könnte...
    Und was meinst du mit isoliert? In einem kleinen Dorf? Oder abgeschottet von anderen Kindern? Oder einfach wohlbehütet?
    Bildliche Darstellungen guck ich mir idR nicht mehr an, mein Gehirn hat davon nah an seiner Lebenszeitdosis intus (die sicher nicht bei jedem gleich ist, wer z.B. an entsprechenden Gerichten arbeitet, oder als Kriegsfotograf*in oder so, muss mehr abkönnen, manche verschätzen sich da aber auch mit der freiwilligen Exposition und werden dann krank/bringen sich um, wie es auch bei denen sein kann, die keine Wahl haben - ein Stück weit muss ich von sowas aber für meine Arbeit Kenntnis haben und sicher im Arbeitskontext auch ab und an nochmal was sehen). Ich hoffe, unser Leben ändert sich nicht so, dass ich das nicht mehr entscheiden kann, was ich mir da angucke. Aber ich rede halt mit Leuten, die sowas erlebt haben, das ist Teil meiner Arbeit.

    Äußerlich behütet, aber emotional schon so mit vier Jahren sehr allein, also, was Austausch angeht, es war immer klar, dass meine Eltern uns lieben, aber sie sind nicht in der Lage, über emotionales Erleben im Gespräch zu sein. Ich hab dann also 14 Jahre alles mit mir selber ausgemacht und dann angefangen, Kommunikation zu lernen, s.o.. Als Kind hatte ich auch Freund*innen, da spielt man ja eher zusammen, als sein Seelenleben zu wälzen, ab zwölf hatte ich eigentlich keinen Kontakt zu Gleichaltrigen außer halt in der Schule. Und auch sonst zu niemandem als meiner Familie, aber halt keine tiefergehenden.
    Geändert von durga (21.02.2020 um 01:35 Uhr)

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Oberflächlich betrachtet eher genauso bis mehr dramatisch. Was ich mir aber lassen muss: wenn es richtig dick kommt, etwas Schlimmes passiert bleibe ich super cool und funktioniere 1A. So robotermässig.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Zitat Zitat von poppyred Beitrag anzeigen
    Ich mache mir häufig Stress wegen Dingen und lass mich auch leicht von anderen stressen, aber als dramatisch würde ich mich trotzdem nicht bezeichnen. Mein Stress ist eher verkopft (Grübeln) oder geht direkt auf die psychosomatische Ebene, emotional bin ich dagegen sehr kontrolliert. Drama verbinde ich aber eben eher mit Impulsivität und großen Emotionen und das ist mir komplett fremd.
    Bei mir eher so und ich glaube, dass meine körperlichen Reaktionen auf Stresssituationen, wie Bauch- oder Kopfschmerzen eher stärker geworden sind. Ich bin wirklich froh, dass ich keine Prüfungen o.ä. mehr ablegen muss.
    Nach außen hin, wirke ich aber immer ruhig und entspannt. Innerlich drehe ich fast durch. Mich stressen mittlerweile sogar schon längere Urlaubsfahrten mit mehreren Stationen, was wir eigentlich immer geliebt haben. Mein Magen spielt aber immer verrückt.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Bei mir ist es auch eher so wie bei Poppy. Ich fühle mich oft gestresst, aber das kommt meist nicht wegen emotionalem Drama.

    Nach außen hin bin ich für viele die tiefenentspannteste Person ever, besonders bei der Arbeit. In mir passiert schon deutlich mehr als man sieht, aber von der Emotionalität einiger hier bin ich eben ganz weit entfernt.

    Ich beziehe vieles nicht auf mich, wie Lamb auch schon beschrieben hat. Ganz oft denk ich mir bei Explosionen von anderen Menschen, was derjenige wohl gerade für Probleme zuhause hat (auch wieder eher Bürokontext, privat kenn ich ja die Leute besser).

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Ja, ich glaube nach außen wirke ich auch immer sehr cool. Mir hat auch mal ein Arzt in der Klinik gesagt, dass man mir nie ansieht, wie es mir geht. Ist aber andersrum halt auch Mist, weil man dann häufig nicht ernstgenommen oder weniger sensibel behandelt wird (sowohl im medizinischen als auch im privaten Bereich). Kann ja nicht so schlimm sein. *schulterzuck*
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    Ich bin dramatisch und leider hat das deutlich zugenommen im Vergleich zu vor 10 Jahren. Das geht so weit, dass ich allein bei Meinungsverschiedenheiten innerlich und schließlich auch äußerlich sichtbar zu zittern anfange und persönlichen Kontakten so weit wie möglich aus dem Weg gehe.
    Oh. Woran liegt das?
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Ich denke das liegt einfach daran, dass ich eine PTBS und Borderline-Störung hab, die ich nicht in den Griff bekommen habe, deren Ursprung gravierende Bindungstraumatisierungen sind, die sich aufgrund katastrophal schiefgegangener Psychotherapien noch verschärft haben. Und gravierende gesundheitliche Störungen, mit denen ich von den Ärzten im Regen stehen gelassen und als Psycho abgestempelt wurde.
    Wer lebt stört.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    Ich denke das liegt einfach daran, dass ich eine PTBS und Borderline-Störung hab, die ich nicht in den Griff bekommen habe, deren Ursprung gravierende Bindungstraumatisierungen sind, die sich aufgrund katastrophal schiefgegangener Psychotherapien noch verschärft haben.
    Oh, das tut mir total Leid. Gute Psychotherapeuten sind Gold wert... und ja, schlechte können echt viel kaputt machen.
    Zitat Zitat von pilzfee
    Und gravierende gesundheitliche Störungen, mit denen ich von den Ärzten im Regen stehen gelassen und als Psycho abgestempelt wurde.
    Oh...
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Ja, dramatisch und schon immer gewesen. Vor allem aber, wenn es um Gefühlsdinge geht. Berufliche Veränderungen, Ortswechsel usw. kann ich glaube ich(!) schon ganz gut und rational angehen.

    Aber sobald es um Zwischenmenschliches geht... Ich neige zum Beispiel zu dramatischen Liebesgeständnissen und intensiven Freundschaften und irgendwie sehe ich mein Leben manchmal als Film mit Hintergrundmusik usw.
    Put me on a pedestal and I'll only disappoint you
    Tell me I'm exceptional, I promise to exploit you.






  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Zitat Zitat von sommerkind Beitrag anzeigen
    Ja, dramatisch und schon immer gewesen. Vor allem aber, wenn es um Gefühlsdinge geht. Berufliche Veränderungen, Ortswechsel usw. kann ich glaube ich(!) schon ganz gut und rational angehen.

    Aber sobald es um Zwischenmenschliches geht... Ich neige zum Beispiel zu dramatischen Liebesgeständnissen und intensiven Freundschaften und irgendwie sehe ich mein Leben manchmal als Film mit Hintergrundmusik usw.
    Das finde ich süß mit dem Leben als Film mit Hintergrundmusik. Das hatte ich - tatsächlich in meinen frühen Zwanzigern - auch mehr, inzwischen ist es ziemlich weg. In ganz bestimmten Situationen kommt es noch mal auf, zum Beispiel wenn ich zum ersten Mal in einem Land, in dem ich vorher noch nie war, aus dem Flugzeug oder aus dem Zug steige (Musik stelle ich mir dabei aber nicht vor ).
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Ich glaube, ich war schon immer sehr resilient grossen Problemen gegenueber, das meiste macht mich nicht komplett fertig.

    Es gab aber eine Zeit, in der ich so eine Grundgestresstheit hatte und sich einiges psychosomatisch ausgewirkt hat plus leichte Angstattacken. Das hat sich in den letzten Jahren zum Glueck gelegt.
    Gruebeln tue ich generell viel, aber ich habe mittlerweile eine Distanz zwischen den Gedanken, die immer noch da sind und meiner Reaktion darauf, das tut echt gut.

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    ich bin sehr entspannt und undramatisch.
    muss aber sagen, dass ich mich vor 10 jahren noch mit sehr vielen dramatischen menschen umgeben habe. inzwischen hab ich für mich gelernt/entschieden. dass mich die dramen der menschen in meinem umfeld energietechnisch ausgesaugt haben und ich mich somit inzwischen von solchen menschen bewusst fern halte. meistens waren es früher immer energiesauger, für die ich ständig und immer da war. egal was war, aber dann eben immer wieder aufs neue lernen musste wie schnell man doch als "energie-geber" ausgetauscht werden kann oder eben keine energie zurück erhält, wenn es einem selbst mal schlecht geht.
    ergo: weg mit undankbaren energiesaugern! her mit gänzlich unaufgeregten beziehungen (freundschaftliche oder auch andere) zu normalen menschen, die nicht nur nehmen, sondern auch geben können!


    Deine Mudder is Admin bei BYM.de!!!


    Asselkot ist sehr beliebt bei Regenwürmern!


    ich bin der restefick deiner icqliste^^

    "Sag zum Abschied leise
    Fick dich."






  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr dramatisch? Seid ihr weniger dramatisch als vor zehn Jahren?

    Zitat Zitat von SunburntParanoid Beitrag anzeigen
    ich bin sehr entspannt und undramatisch.
    muss aber sagen, dass ich mich vor 10 jahren noch mit sehr vielen dramatischen menschen umgeben habe. inzwischen hab ich für mich gelernt/entschieden. dass mich die dramen der menschen in meinem umfeld energietechnisch ausgesaugt haben und ich mich somit inzwischen von solchen menschen bewusst fern halte. meistens waren es früher immer energiesauger, für die ich ständig und immer da war. egal was war, aber dann eben immer wieder aufs neue lernen musste wie schnell man doch als "energie-geber" ausgetauscht werden kann oder eben keine energie zurück erhält, wenn es einem selbst mal schlecht geht.
    ergo: weg mit undankbaren energiesaugern! her mit gänzlich unaufgeregten beziehungen (freundschaftliche oder auch andere) zu normalen menschen, die nicht nur nehmen, sondern auch geben können!
    Das finde ich nicht fair - nicht alle Menschen, in deren Köpfen sich manchmal Dramen abspielen (wie zum Beispiel bei mir), geben das so an ihre Umgebung weiter und involvieren sie darin (ok, man könnte sagen, dass ich gerade bym damit behellige, aber hier steht es jedem ja völlig frei, in welchem Thread sie/ er antwortet ). Bei mir ist es eher so, dass ich emotional für andere abwesend werde, wenn ich im Kopf mit der Lösung eines Dramas beschäftigt bin, aber das dürfte die größte negative Auswirkung für andere sein.
    Also so wie hier auch einige andere schrieben: In meinem Kopf kann Krieg herrschen, nach außen wirke ich aber trotzdem ruhig.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •