Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 117
  1. Member

    User Info Menu

    Wie viel bunkert ihr?

    Für wie viele Tage ungefähr?
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es hier nur Gechillte gibt, die den anderen Deppen kopfschüttelnd bei ihren Hamsterkäufen zusehen.

    Und was ist eure Sorge? Dass ihr dann krankheitsbedingt nicht mehr rauskönnt, oder dass es einfach nichts mehr gibt im Laden?

    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Horter jetzt noch viel mehr horten und sich nicht auf ihren Vorräten ausruhen.

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Grundsätzlich viel zu wenig bis gar nichts. Ich habe vielleicht mal ein Päckchen Reis oder so zu viel da, aber kaufe sonst quasi nie auf Vorrat. Konserven besitze ich auch nicht.
    Bisher habe ich immer in unmittelbarer Nähe von Supermärkten gewohnt und auch immer so städtisch, dass ich in allergrößter Not wahrscheinlich einfach etwas liefern lassen könnte.

    EDIT: also jetzt im akuten Fall bei Corona.
    Über einen Blackout, die Zombie-Apokalypse oder ähnliches würde ich nicht kommen, da könnte ich ein paar Tage an trockenen Nudeln knabbern und dann wär's zu Ende...
    Geändert von Sakamoto (02.03.2020 um 23:29 Uhr)
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Aktuell würden wir ca. 1.5 Tage durchkommen. Wenn wir die Schokolade mit einrechnen, 2.
    Allerdings brauchen wir Leitungswasser für die Nudeln.

    Mit Alkohol würden wir uns ca. 2 Wochen ernähren können.
    och... nö.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Wir haben schon grundsätzlich immer etwas auf Vorrat da. Nudeln/Reis/Bulgur, verschiedene Dosen, TK Gemüse, viel Mehl da mein Mann selbst backt und nicht dauernd neu kaufen will. Wir leben davon aber auch. Also nicht das wir Vorrat kaufen und der dann rumgammelt.
    Ja jetzt haben wir von dem ein oder anderen vielleicht etwas mehr. Warum? Gute Frage. Wenn wir (aus welchen Gründen auch immer) in Quarantäne bleiben müssten, würde sich sicher wer finden der uns einkauft, so ist es aber angenehmer, und ich merke gerade das Ärzte wohl großzügig krank schreiben, da kann dann halt eher das Personal für einen Arbeitgeber Mal knapp werden so daß vielleicht irgendwas dann nicht mehr lieferbar ist.
    Wenn's nur um mich und meinen Mann gehen würde, wäre es mir egal, da würde ich mich weitestgehend einschränken, da wir aber zwei Kinder haben, die ungenießbar sind wenn sie Hunger haben und definitiv am Rad drehen wenn es jeden Tag Reis mit Bohnen (überspitzt gesagt) geben würde, will ich halt schon ein bisschen was an Vorrat haben.
    Sie Empfehlung für vier Personen laut dem Bundesministerium haben wir aber auch nicht daheim.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Der Rotwein darf halt nicht ausgehen.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  6. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    So nix. Wir würden verhungern, wenn die Lebensmittelversorgung zusammenbricht, aber das Risiko gehe ich ein :livingontheedge:

    Also wir haben so für ein paar Tage was da, aber nix was man als Vorrat bezeichnen kann.

  7. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Wir bunkern eigentlich gar nicht, da wir generell wenig Dosen- und TK-Kram benutzen. Wir haben einen kleinen Supermarkt im Haus und einen großen 2 Blocks entfernt und gehen alle 3-4 Tage einkaufen. Wir sorgen aber schon immer dafür, dass wir frühzeitig zum Bsp. Klopapier und Duschgel nachkaufen, mit solchen Dingen sind wir für mindestens 2 oder 3 Wochen versorgt. Aber beim Essen und Wasser würde es nicht so lange reichen.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Aktuell könnte ich mich von Cola und Bier ziemlich lang ernähren hab ich noch von ner Party da. Ansonsten trocken Reis und Nudeln (ok und seit dem Wochenende seit neustem 2 Dosen Tomaten und Pesto). Ich hab keinen Bock, für ne ganze Woche im Voraus zu planen und überlege mir das normalerweise recht spontan. Jetzt mach ich doch mal ne Woche, damit ich im Zweifelsfall mal ne Woche zu Hause bleiben kann ohne alle mit irgendwas anzustecken.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  9. Newbie

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Ich hab so ein ganz kleinen Vorrat für 5 Tage. Aber nicht wegen Corona sondern so normal.

  10. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Ich hab eh immer Sachen auf Vorrat. Das ist sowieso die größte Sorge in meinem Leben, dass mir mal das Essen ausgehen könnte! Schwierig wäre es dann nur ohne Strom. Hab jetzt nicht soviele Dosen. Halt eher Reis und Nudeln.

    Aber irgendwie hab ich gar nicht mehr soviel Klopapier und ich weiß nicht wie panisch ich jetzt in den Laden rennen sollte um noch ne XXL Packung zu kaufen???
    I will dance
    when I walk away

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Ich habe die vorräte ein bisschen aufgestockt und würde sagen, wir haben lebensmittel und hygieneprodukte (kein desinfektionsmittel aber ) für mindestens 14 tage. Alkohol auch, nur rotwein muss ich noch aufstocken
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Wo lest ihr denn die Empfehlung, dass man bunkern soll, also jetzt auf Corona bezogen?

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Manchmal werden hier Nudeln gebunkert. Immer dann, wenn’s zum italienischen Großhandel geht. Gerade ist Ebbe.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  14. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Wir haben immer so größere Gläser voll mit Nudeln, Reis, couscous, Zucker, Mehl... Aber das immer, weil ich wenn ich in n unverpacktladen geh da gleich größer Einkauf.
    Sonst ein bisschen Marmelade, Dosentomaten und Oliven, Süßigkeiten.
    Körperseife und festes Shampoo, HandSeife und ToilettenPapier (1 große Packung) ist auch immer da auf Vorrat.
    Aber das war schon vor Corona so.
    neu.gierig.toll.kühn

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Ich sehe ja die Probleme eher in den Menschen als denn in dem Virus. Und die Menschen sind weitaus weniger vorhersehbar. Ich glaube tatsächlich, dass sich der Virus ungleich zu jetzt weiterverbreiten wird, ich glaube allerdings auch, dass gesundheitlich (in Deutschland) kaum jemand davon beeinträchtigt wird. Ich verstehe überhaupt nicht, wo die Angst herkommt kein Essen oder Strom zu haben - wir sollten uns viel mehr Sorgen um die Risikogruppen machen. Meine laienhafte Einschätzung ist, dass jemand, der beispielsweise Mukoviszidose hat, sich vor den für ihn üblicherweise schützenswerten Krankheiten schützen kann - vor Corona allerdings nicht. Zum einen, weil sich der Virus random ausbreit und ansteckbar ist, zum anderen, weil er in der Panik der Prepper nicht mehr als schützenswerter als sie selbst gesehen wird. Was kann denn passieren für die Nicht-Risikogruppen im Ernstfall? Dass Strom ausfällt? Warum sollte das passieren? Höchstens als selbsterfüllende Prohezeihung, weil alle meinen sich Umspannwerke und Industrieakkus zu kaufen und die dann so lange aufladen bis das Netz für alle zusammenbricht. Kein Essen haben? Wie soll das funktionieren? Da muss man ja schon an die Zombie-Apokalypse glauben und dann wäre Benzin im Tank wichtiger. In einer Quarantäne kann ja alles REINgehen, aber eher nichts RAUS. Essen kann man euch vor die Tür stellen, aber euren Biomüll wird euch keiner mehr rausbringen (baut euch also eher eine Müllverbrennungsanlage an). Wenn man deswegen Essen sammelt, weil man glaubt, dass fast alle infiziert sind und deswegen sterben werden, spielt auch Quarantäne wieder keine Rolle mehr. Dann wird eh geplündert und das Benzin wird wieder zum wichtigen Faktor. Vorräte zu haben ist bestimmt nicht verkehrt, aber dass jetzt Leute anfangen Zeug für mehr als 2 Wochen zu horten ist auch irgendwie absurd und auch wieder asozial, weil es dann an anderer Stelle fehlt. Es ist viel sinnvoller sich über die Schwachen gedanken zu machen. Was ist denn, wenn sich das Virus in ganz Afrika ausbreitet und es nicht im Frühling verschwindet? Beschäftigen wir uns dann immernoch damit, dass wir ausrechnen für wie lange unser Reis und unsere Nudeln reichen, während die Mortalität in Deutschland wie bei Grippe im Promillebereich ist? Statt das Zeug aus Krankenhäusern zu klauen und die Supermärkte leerzufegen sollte man jetzt lieber schauen, dass man das schwache Umfeld schützt - damit hilft man sich selbst mehr als durchs Preppern. Bitte nicht falsch verstehen. Auch, wenn es sich vielleicht anders liest, bin ich bei dem Thema null emotional und kann alle Handlungen für diese unbekannte Situaion verstehen. Macht, womit ihr euch wohl fühlt, aber ich wollte ein bisschen die Sichtweise ändern von "weg von der Panik und hin zur Nächstenliebe" :'D
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris...

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Ich hab eigentlich immer genug Essen für eine Woche da, so ganz grundsätzlich. Kartoffelbreipulver, Dosensuppen, Thunfisch, Butterkekse, H-Milch, Knäckebrot, ein paar Flaschen Wasser... Wäre halt keine sonderlich gesunde Woche, aber zum Durchkommen würde es reichen und um mehr geht es mir dann auch nicht. Außerdem einen Notvorrat Hygieneartikel und Batterien.
    In meinen Schläfen baden zwei Eidechsen. Die linke ist dienstlich, sie kam mit dem Fahrrad. Die rechte ist privat, sie war im Salat.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Zitat Zitat von sneakers Beitrag anzeigen
    Wo lest ihr denn die Empfehlung, dass man bunkern soll, also jetzt auf Corona bezogen?
    Gar nicht, ich kenne das nur so generell. Wollte das immer mal machen, aber ich will mich auch seit 2 Jahren um ne Hausratversicherung kümmern.
    Zitat Zitat von Delisha Beitrag anzeigen
    Ich hab eh immer Sachen auf Vorrat. Das ist sowieso die größte Sorge in meinem Leben, dass mir mal das Essen ausgehen könnte! Schwierig wäre es dann nur ohne Strom.


    Würde ich irgendwo XXL-Klopapierpackungen sehen, würde ich sie kaufen.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Wir bunkern nicht wirklich*, wir haben aber immer ne Auswahl an Kram da, so dass man spontan nen Bulgursalat oder Spaghetti oder Fusili machen könnte. Ich kann sehr schlecht schätzen, aber ne Woche kämen wir vielleicht hin.

    Im Moment denke ich, dass die Läden noch leerer werden könnten, wenn im Kreis Leute in Quarantäne müssten.



    *leider, übrigens, ich bin mit Vorratshaltung aufgewachsen. Meine Eltern hatten auch immer 10 Packungen Zahnpasta da. Ich überlege schon länger, wie man gut Wasser lagern könnte. Wie macht ihr das?

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Würde ich irgendwo XXL-Klopapierpackungen sehen, würde ich sie kaufen.
    Bei Rossmann gibt es ziemlich große Packungen. Weiß nicht mehr, wieviel da drin ist, aber auf jeden Fall über 20 Rollen.

  20. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Wie viel bunkert ihr?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Würde ich irgendwo XXL-Klopapierpackungen sehen, würde ich sie kaufen.
    diese woche donnerstag gibt es welche bei lidl im angebot! und ja, ich werde auch gucken, dass ich da eine kaufe, aber mehr, weil ich gerade magenkrank (nicht ansteckend) bin. ich hab noch was da, aber die supermärkte in meiner laufnähe sind beide komplett ausgeräubert, was klopapier angeht.

    ich finde das horten total affig und frage mich echt, ob die leute sich nicht dämlich vorkommen. essenstechnisch würde ich wohl eine woche überleben, so ganz alleine und wenn ich alles aufbrauche und der anspruch nur "keinen hunger haben" ist. aber ich habe auch nur 1 1/2 packung nudeln, einen rest reis, eine halbe packung mie nudeln und sonst zwiebeln und eier da. wird halt bissi fad.
    weniger bitch, mehr sonnenblume! 🌻
    uuuhh! das kaufen wir nicht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •