Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehst du dazu?

Teilnehmer
128. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Find ich gut, ich mach mit!

    60 46,88%
  • Find ich doof, ich mach nicht mit!

    60 46,88%
  • Find ich gut, ich mach aber nicht mit, weil...

    6 4,69%
  • Was ganz anderes (bitte gerne im Thread ausführen!)

    2 1,56%
Antworten
Seite 6 von 23 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 456
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von DieKathi Beitrag anzeigen
    Wenn jemand bisher mit einem Binnen-I gendert oder mit /- verstehe ich einfach nicht, warum es schwer sein sollte auf * oder _ umzuschwenken. Wenn man damit mehr Menschen einschließt. Das ist doch nicht mal mehr Aufwand.
    Genau, es ist nicht mehr Aufwand.
    Und als Mensch, die sich einem der zwei Geschlechter zuordnet, steht es mir auch nicht zu, nicht-binären Menschen zu erklären, dass ein Schrägstrich doch genauso gut wie ein Unterstrich sei und sie sich davon angesprochen fühlen sollen.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  2. Inaktiver User

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Ich sträube mich einfach aus typographischer Sicht, weil der Unterstrich in dieser Verwendung in der deutschen Sprache (bisher) nicht vorgesehen ist. Ich hab aber auch noch nie das Binnen-I oder das Gendersternchen verwendet.

    Vielleicht gewöhne ich mich irgendwann dran.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich sträube mich einfach aus typographischer Sicht, weil der Unterstrich in dieser Verwendung in der deutschen Sprache (bisher) nicht vorgesehen ist. Ich hab aber auch noch nie das Binnen-I oder das Gendersternchen verwendet.

    Vielleicht gewöhne ich mich irgendwann dran.
    Finde ich gut, dass du dir eine Gewöhnung vorstellen kannst!

    Ich finde etwa rein vom Schriftbild her /- Tatsächlich störender als den Unterstrich.

    Und zu "nicht so vorgesehen": Sprachen sind ja etwas unfassbar Dynamisches und was als normal oder richtig gilt entsteht durch den Gebrauch. Daher empfinde ich über Sprache Dinge anders abzubilden auch als so einfachen und doch effektiven Weg, insgesamt die Vorstellung von "Normalität" - also etwa in Hinblick auf die Repräsentation von Geschlechter- zu nutzen.

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Finde ich gut, dass du dir eine Gewöhnung vorstellen kannst!

    Ich finde etwa rein vom Schriftbild her /- Tatsächlich störender als den Unterstrich.

    Und zu "nicht so vorgesehen": Sprachen sind ja etwas unfassbar Dynamisches und was als normal oder richtig gilt entsteht durch den Gebrauch. Daher empfinde ich über Sprache Dinge anders abzubilden auch als so einfachen und doch effektiven Weg, insgesamt die Vorstellung von "Normalität" - also etwa in Hinblick auf die Repräsentation von Geschlechter- zu nutzen.
    Kann ich alles so unterschreiben.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Ich gendere schriftlich im Beruf meist mit Binnen-I oder Doppelnennung, weil ich die anderen nicht so krass überfordern möchte.

    Und zum Teil bin ich auch etwas reaktionär dem fluiden Gender gegenüber. Ich muss da immer an Menschen wie Hengameh denken, die penetrant sagen „Es gibt nicht nur Frauen, die menstruieren und Kinder kriegen können! Das ist Diskriminierung, wenn nur von Frauen im Rahmen von Abtreibung gesprochen wird!“ und anderen, die über sich Aussagen treffen wie „Ich seh mich als zwischen den Geschlechtern, ich hab auch in meinem Kleiderschrank Blümchenkleider und Hosen!“

    Davon ausgenommen natürlich intersexuelle Menschen.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    .

    Ich gendere meistens aus Inklusionsgründen bewusst mit Unterstrich und bliebe vermutlich dabei, finde rein grundsätzlich aber auch die Idee eines generischen Femininums gut und habe es auch schon eingesetzt. Hauptsache weg vom generischem Maskulinum!
    Hier genau so, nur mit Sternchen statt Unterstrich.

    Das generische Femininum wäre nicht unbedingt mein Ziel, ich finde aber dass es ein sehr gutes Mittel ist um vielen in dieser Beziehung eher ignoranten Menschen zu zeigen was das Problem mit "mitgemeint" ist.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Ich finde etwa rein vom Schriftbild her /- Tatsächlich störender als den Unterstrich.
    Vor allem sind das ja auch zwei Zeichen statt nur einem. Mir persönlich gefällt der Stern am besten, weil er das Wort nicht so optisch in die Länge zieht, aber ich weiß gar nicht, ob es inhaltlich Argumente für/gegen Unterstrich oder Stern gibt?

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Der Stern ist in der IT (z. B. in Suchmaschinen, Programmiersprachen, etc.) die Wildcard, sprich, du kannst an dessen Stelle jedes beliebige Zeichen beliebig oft einsetzen. Das finde ich schon ziemlich inklusiv.
    Entschuldigen Sie bitte. Ich hatte eine Dringlichkeit.

  9. Inaktiver User

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Finde ich gut, dass du dir eine Gewöhnung vorstellen kannst!

    Ich finde etwa rein vom Schriftbild her /- Tatsächlich störender als den Unterstrich.

    Und zu "nicht so vorgesehen": Sprachen sind ja etwas unfassbar Dynamisches und was als normal oder richtig gilt entsteht durch den Gebrauch. Daher empfinde ich über Sprache Dinge anders abzubilden auch als so einfachen und doch effektiven Weg, insgesamt die Vorstellung von "Normalität" - also etwa in Hinblick auf die Repräsentation von Geschlechter- zu nutzen.
    Das Problem ist, dass ich mein Geld mit korrekter Sprache verdiene, sodass ich mich (erstmal) an etablierte Verwendungsregeln halte(n muss). Klar wandelt sich Sprache, aber nicht jede Änderung ist gut und ich warte generell erstmal ab, bis sich Neuerungen etabliert haben.

  10. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    das "@" war irgendwie auch im Schriftbild nicht so vorgesehn und wir haben uns alle dran gewöhnt

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von parapioggia Beitrag anzeigen
    Der Stern ist in der IT (z. B. in Suchmaschinen, Programmiersprachen, etc.) die Wildcard, sprich, du kannst an dessen Stelle jedes beliebige Zeichen beliebig oft einsetzen. Das finde ich schon ziemlich inklusiv.
    Wir haben im Team auch mal diskutiert über * oder _ und sind jetzt auch beim * (mit Ausweisung, dass alles gegendert werden soll, was nicht explizit einen einzelnen Menschen umschreibt) und es halten sich eigentlich echt alle dran, auch die, die den Job schon 40 Jahre machen, die Mühe mit neuem haben usw) Und es ist 0 störend. Ich glaube dieses "es ist unleserlich" ist auch oft (nicht nur hier, will niemanden zu nahe treten) ein "Wir haben das schon immer so gemacht und deswegen braucht man es nicht ändern" und hat gar nicht so sehr viel mit der Sache an sich zu tun.
    neu.gierig.toll.kühn

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    ich fänd zumindest schon mal nen guten Anfang, wenn jede userin hier bewusst für sich gendert. ich lese und höre oft, dass Frauen es oft nicht mal schaffen, bei Bezeichnungen für sich selbst zu Gendern (oder da, wo wirklich nur Frauen sind, zu Gendern). das fällt mir mittlerweile wirklich sehr unangenehm auf, weil das ja eigentlich ein no-brainer ist (also dann z.b. von sich selbst sagen "ich bin Lehrerin" statt "ich bin Lehrer"). ansonsten fällt mir tatsächlich auch mittlerweile im Radio öfter auf, dass bewusst alle formen verwendet werden (vielleicht fällt mir das auch nur besonders auf und es ist gar nicht so oft ).

    gmitsch gmatsch gmotsch

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Ich frage mich halt auch immer, wie viel Energie für die Diskussion darum rausgeht, die eigentlich in die Gewöhnung daran hätte fließen müssen. Wenn man keine anderen Sachen hat, über die man sich aufregen kann und so.

    Rumpel, bei dir sehe ich das tatsächlich auch nochmal aufgrund des Berufes anders. Es ist einfach was anderes, ob man gezielt mit Text und Sprache arbeitet oder ob man Sprache nur als Kommunikationsmittel benutzt (abseits der Öffentlichkeitsarbeit natürlich).

    Teil weg
    Geändert von phaenomenal (18.04.2020 um 11:53 Uhr)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  14. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    (also dann z.b. von sich selbst sagen "ich bin Lehrerin" statt "ich bin Lehrer")
    ja, das ist mir auch schon aufgefallen. siehe der thread "lehrer im homeoffice" - ihr seid doch alle lehrerinnen!

    oder im tv beim sport, biathlon-staffel der damen. "unsere biathleten haben den vierten platz gemacht" - ääh nein.

    neulich habe ich etwas von einer germanistentagung gelesen. argh.
    Geändert von miss thunder_ (17.04.2020 um 10:56 Uhr)

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ich fänd zumindest schon mal nen guten Anfang, wenn jede userin hier bewusst für sich gendert. ich lese und höre oft, dass Frauen es oft nicht mal schaffen, bei Bezeichnungen für sich selbst zu Gendern (oder da, wo wirklich nur Frauen sind, zu Gendern). das fällt mir mittlerweile wirklich sehr unangenehm auf, weil das ja eigentlich ein no-brainer ist (also dann z.b. von sich selbst sagen "ich bin Lehrerin" statt "ich bin Lehrer"). ansonsten fällt mir tatsächlich auch mittlerweile im Radio öfter auf, dass bewusst alle formen verwendet werden (vielleicht fällt mir das auch nur besonders auf und es ist gar nicht so oft ).
    Ja, das find ich auch krass! Als Frau darf man sich ja aussuchen, ob man „Steuerberater“ oder „Steuerberaterin“ als Berufsbezeichnung möchte und ich verstehe keine, die sich ernsthaft für die männliche Form entscheidet.

    Eine sagte tatsächlich, dass bei ihr in der Kanzlei alle so konservativ sind, dass sie Steuerberater „wertvoller“ hielten. Eine andere sagte, das für sie halt die allgemeine Berufsbezeichnung „Steuerberater“ sei und sie deshalb die weibliche Form überflüssig finde.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von Samsara Beitrag anzeigen
    Eine andere sagte, das für sie halt die allgemeine Berufsbezeichnung „Steuerberater“ sei und sie deshalb die weibliche Form überflüssig finde.
    So geht's mir irgendwie auch, ich würde auch gerne in meine Bewerbungen schreiben, ich wäre "Mediengestalter". Irgendwie nervt mich diese Nachsilbe da noch und ich denke mir, ist doch egal. Oder vorhin hab ich über irgendwas nachgedacht wegen Ausgangsbeschränkung und dabei gedacht, "naja ich bin halt ein Eigenbrötler".

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von wunda Beitrag anzeigen
    So geht's mir irgendwie auch, ich würde auch gerne in meine Bewerbungen schreiben, ich wäre "Mediengestalter". Irgendwie nervt mich diese Nachsilbe da noch und ich denke mir, ist doch egal. Oder vorhin hab ich über irgendwas nachgedacht wegen Ausgangsbeschränkung und dabei gedacht, "naja ich bin halt ein Eigenbrötler".
    na ja, aber warum ist das denn die allgemeine Berufsbezeichnung? weil das früher nur Männer gemacht haben (machen durften) und frauen keine rolle spielten. wir reden hier von 2 Buchstaben.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Meine Sprachlehrerin im Studium hat auch darauf bestanden, dass sie Diplom-Sprachmittler ist, ohne -in, und das sogar auf ihrem Türschild überklebt, als es anders da stand.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    auf meiner Doktorurkunde steht sogar "Doktorin der Blabla" und das finde ich richtig gut, dass das dort bewusst so verwendet wurde.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Generisches Femininum - gendern bei BYM

    Zitat Zitat von Samsara Beitrag anzeigen
    Und zum Teil bin ich auch etwas reaktionär dem fluiden Gender gegenüber.
    Hmja, das haben wir ja neulich auch schonmal in nem anderen Thread diskutiert und ich stehe manchen queerfeministischen Konzepten ja auch eher kritisch gegenüber, weil ich es eben sinnvoller fände, daran zu arbeiten, dass Geschlechterklischees komplett verschwinden, statt immer neue spezifische Schubladen entlang des Spektrums aufzumachen, weil das mMn die Verantwortung weg von der Gesellschaft auf ne individuelle Ebene verschiebt und Frauen sich dann mit der Frage quälen, ob sie eventuell nonbinary oder genderqueer sind (und genug, um sich so nennen zu dürfen), weil sie sich nicht in den Rollenzuschreibungen für Frauen wiederfinden, statt diese Rollenzuschreibungen als das eigentliche Übel zu identifizieren und für mehr Vielfalt ohne Schubladen zu kämpfen. Ich halte es da lieber mit Beverly Crusher aus Star Trek TNG: „If there's nothing wrong with me...maybe there's something wrong with the universe.“

    Aber ich finde es trotzdem (oder gerade deshalb?) wichtig, Menschen sprachlich zu inkludieren. Und zwar alle. Auch diejenigen, deren Haltung ich vielleicht nicht teile. Und der Stern macht halt keine spezifischen Schubladen auf, sondern ist wie para schon gesagt hat eine wildcard und schließt auch Unsicherheiten ein, das find ich gut.
    „Sie schauen mich grad an als bräuchte ich eine Farbberatung, aber ich bin ganz zufrieden mit schwarz!“

    Borte bra, men hjemme best.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •