Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 63

Thema: George Floyd

  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Das kann doch eigentlich eine wunderbare satirische Antwort darauf sein, wie Proteste aktuell kategorisiert werden...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  2. Fresher

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Irgendwas stört mich an dem Satz "black lives matter" irgendwie klingt das in meinen Ohren unangenehm. Hat das einen historischen Zusammenhang? Weil eigentlich ist es doch so selbstverständlich, es fühlt sich unangenehm an zu betonen dass das Leben von irgendwem quasi "etwas wert ist." als ob das was neues wäre. wisst ihr was ich meine? Es klingt fast schon überheblich, gönnerhaft
    Geändert von wunda (02.06.2020 um 17:43 Uhr)

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Es deutet ja doch nun einiges darauf hin, dass es eben nicht selbstverständlich ist.

    Viel unangenehmer sollte für weiße Menschen eigentlich sein, wenn jemand betonen muss, dass sein Leben auch etwas wert ist.

    Findest du es echt überheblich, wenn eine Gruppe von Menschen, die seit 500 Jahren diskriminiert und unterdrückt werden, mal anmerken, dass ihr Leben auch was wert ist.
    Weil das von Weißen seit 500 Jahren gegensätzlich ausgeführt wird?
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  4. Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:05 Uhr) Grund: OT gelöscht
    Wer lebt stört.

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von wunda Beitrag anzeigen
    Irgendwas stört mich an dem Satz "black lifes matter" irgendwie klingt das in meinen Ohren unangenehm. Hat das einen historischen Zusammenhang? Weil eigentlich ist es doch so selbstverständlich, es fühlt sich unangenehm an zu betonen dass das Leben von irgendwem quasi "etwas wert ist." als ob das was neues wäre. wisst ihr was ich meine? Es klingt fast schon überheblich, gönnerhaft
    Ich weiß jetzt nicht ob ich dich richtig verstanden habe, aber fand das Statement von billie eilish (musst man richtig googeln, hab jetzt das nur auf die schnelle gefunden) sehr verständlich, warum es eben Black lives matter heißt.

    Billie Eilish: "Der Spruch 'All Lives Matter' ist fehl am Platz"
    Geändert von Maritty (02.06.2020 um 15:56 Uhr)

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:05 Uhr) Grund: Reaktion auf gelöschten Beitrag entfernt
    neu.gierig.toll.kühn

  7. Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:06 Uhr) Grund: OT gelöscht
    Wer lebt stört.

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Wunda,
    Ich weiß tatsächlich nicht, was Du meinst. Wer sollte da gegenüber wem überheblich sein?

    Ansonsten was SarahYasemin schreibt.

    Ja, es gibt einen historischen Zusammenhang. Genozid seit 500 Jahre, der immer weiter geht.

  9. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Ich vermute, es geht um einen gönnerhaften Beigeschmack (bzw. Gefahr dessen), wenn man das als Hellhäutige zuerst ausspricht. Was aber nicht passiert ist.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von wunda Beitrag anzeigen
    Weil eigentlich ist es doch so selbstverständlich, es fühlt sich unangenehm an zu betonen dass das Leben von irgendwem quasi "etwas wert ist." als ob das was neues wäre.
    Das ist ja genau der Punkt. Ein schwarzer Mann stirbt, aber lass ma über Corona reden. So äußert sich Marginaliserung.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    ...
    Einmal abgesehen davon, dass es in diesem Thread um systemischen und systematischen Rassismus gegen Schwarze geht, ist Hydroxychloroquin bei Porphyrien (Störung der Hämsynthese), Glucose-6-phosphat-Dehydrogenasemangel (Favismus) und anderen hämolytischen Anämien tatsächlich kontraindiziert. Ausserdem liegen bisher keine Daten vor, die den Einsatz von Hydroxychloroquin oder Chloroquin bei COVID-19 unterstützen.

    Dass einem Black Lives Matter seltsam vorkommt hat wahrscheinlich damit zu tun, dass man sich als weisse Person nur schwer vorstellen kann, eine Bürgerin zweiter Klasse zu sein.
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:06 Uhr) Grund: Zitat angepasst

  12. Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:07 Uhr) Grund: OT gelöscht
    Wer lebt stört.

  13. Senior Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    wenn da "wodarg" steht hören einige eben auf zu lesen. meine güte ey. kapier das doch endlich mal.
    und Limonadenbaum..dann bist du eben meine Südseepalme

  14. Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:07 Uhr) Grund: OT gelöscht
    Wer lebt stört.

  15. Fresher

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Ich vermute, es geht um einen gönnerhaften Beigeschmack (bzw. Gefahr dessen), wenn man das als Hellhäutige zuerst ausspricht. Was aber nicht passiert ist.
    Ja ungefähr so mein ich das. Ich kritisiere nicht, wenn jemand mit dunkler Hautfarbe sich so ausrücken will.
    Aber wenn ich als weiße Person das schreibe oder sage "black lives matter" fühlt es sich arrogant, gönnerhaft, überheblich an.. Ich verstehe wie das von anderen gemeint ist, aber für mich selbst hats diesen Beigeschmack..

    Ich versuche später was längeres zu schreiben und mir diese artikel durchzulesen, kann gerade nicht
    Geändert von wunda (02.06.2020 um 17:44 Uhr)

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Auf Enzympolymorphismen keine Rücksicht zu nehmen oder sie sogar absichtlich gefährdend auszunutzen, ist natürlich auch eine Form von strukturellem Rassismus.

    Manche haben pilzfee vielleicht auf der ignore-Liste...

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von pilzfee Beitrag anzeigen
    ...
    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:08 Uhr) Grund: Zitat angepasst, Reaktion gelöscht
    neu.gierig.toll.kühn

  18. Fresher

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:09 Uhr) Grund: OT gelöscht

  19. Member

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    ...
    Geändert von admin (03.06.2020 um 10:09 Uhr) Grund: OT gelöscht
    Wer lebt stört.

  20. Fresher

    User Info Menu

    AW: George Floyd

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Findest du es echt überheblich, wenn eine Gruppe von Menschen, die seit 500 Jahren diskriminiert und unterdrückt werden, mal anmerken, dass ihr Leben auch was wert ist.
    Nein, aus der Perspektive find ich es auf keinen Fall überheblich.

    Aus Perspektive einer weißen Person die auf Instagram geht und schreibt "black lives matter" kommt es mir überheblich vor, mit Beigeschmack.
    Mir ist aber schon klar, dass es einfach nur als Solidarität gemeint ist.
    Geändert von wunda (02.06.2020 um 17:44 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •