Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Also irgendwie habe ich das Gefühl wir reden aneinander vorbei, ich schließe doch durch meine Aussage nicht aus, dass ich natürlich auf individueller Ebene auch was bewirken kann. Ich hatte dich nur so verstanden, als das der große Ansatzpunkt ist und es sonst keinen gibt. Hast du ja aber gar nicht so gemeint, damit passt es ja.

    Sehe ich n bisschen wie zb gendern. Ich mache das bestmöglichst Konsequent in meinem Umfeld, diskutiere darüber, weise hin. Und das ist sicher wichtig in meinem sozialen Umfeld in dem ich lebe.
    Ich lebe aber diesbezüglich ausser beim arbeiten (mit weibl. Jugendlichen) in einer sehr homogenen Gruppe die das, evtl noch in verschiedenen Ausprägungen, auch so sieht. Wichtig ist für mich daher auch, dies bei der Arbeit zudiskutieren, mit den weibl. Jugendlichen dort in Kontakt zu gehen. In der Musik habe ich dort auch Berührungspunkte, allerdings eher im (Deutsch-)rap und dessen Frauenfeindlichen Aussagen usw.

    Gleichwohl glaube ich dass andere Stellen noch einen viel größeren Einfluss darauf hätten, wenn zb gesetzlich (oder ein freiwilliges abkommen in der Branche...)geregelt wäre, dass alle Nachrichten gegendert werden müssten, es eben keine Gerichtsurteile geben würde, dass man kich weiterhin als Kunde anschreiben darf usw.
    Und ebenso in der Musik fände ich zb auch eine Vereinbarung, dass beispielsweise (Nagelt mich jetzt nicht auf die Zahlen fest) min. In 50% der gebuchten Acts ne Frau in der Band sein muss auf Festivals, in Musikmagazinen zb immer gleichviel Musik von Frauen besprochen wird als von Männern, in Shops die Hintergrundmusik und vorzustellenden CDs min.50% von weiblichen Musikerinnen kommen müssten usw.
    Dies würde meiner Meinung nach eben dazu führen, dass sich Menschen ganz ohne sich aktiv damit auseinander zu setzten, was gut fänden und so weiter tragen würden und es ein gleichberechtigteres Bild geben würde.

    Was natürlich, wie oben geschrieben, nicht ausschließen soll, dass man auf privater Ebene da auch viel tun kann und auch sollte!

    Und sorry, will den thread damit jetzt nicht sprengen.

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Ich vermute, dass das genauso läuft wie in jedem anderen männlich dominierten Umfeld: um sich als Frau durchzusetzen muss man nicht nur richtig gut sein, sondern auch ordentlich Selbstbewusstsein mitbringen. Bands sind voll mit völlig mittelmässigen männlichen Musikern. Frauen müssen da 'ne Schippe drauflegen, oder trauen sich gar nicht erst mittelmäßig zu sein.
    Bei reinen Frauenbands geht's dann ja wieder, und Solokünstlerinnen gibt's auch jede Menge. Das Problem sind anscheinend eher die Strukturen innerhalb der Bands.
    Aber ich muss ganz ehrlich sagen: ich höre ja Musik, weil ich sie mag, und nicht weil da eine Frau am Schlagzeug sitzt. Und ich habe auch keinerlei Motivation mir deshalb neue Bands anzuhören.
    i expect to find him laughing

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Ich habe mal eine Frage, die das Thema streift: Wie reagiert man am besten, wenn es Leuten egal ist, wenn (mal wieder) nur männliche Musiker (also auch Djs) auftreten?
    Also mir ist das nicht egal (und versuche eigentlich auch gezielt zu solchen Veranstaltungen bzw. zu solchen Veranstaltungsorten zu gehen, wo es ausgewogen ist oder auch nur Frauen auftreten, leider finde ich da aber oft keine Begleitung und muss, wenn ich halt ausgehen möchte und zwar nicht allein, reine Männerveranstaltungen in Kauf nehmen - gut, manchmal weiß ich es vorher auch nicht) und ich erwähne es dann auch immer ("Warum spielen hier nur Männer?") und den Leuten (auch oder eher vor allem Frauen!) ist es dann immer egal und manchmal fragen die dann auch, warum ich auch sowas überhaupt achte und irgendwie bin ich dann doch baff und ich hätte gerne eine kluge Antwort parat. Ich sag halt was von Gerechtigkeit/Ausgewogenheit und dass das wichtig ist und patriarchale Strukturen durch sowas aufrechterhalten und stabilisiert werden. Aber mir scheint, das ist denen halt auch egal, sie sehen das Problem nicht :/

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Vielleicht, um in das Thema einzusteigen, provokant fragen, ob sie wirklich glauben, dass Frauen einfach nicht so gute Musik machen können bzw. schlechter Instrumente spielen und singen können? Also um mal kurz den Fokus raus zu nehmen von "ist halt so".? Fällt mir jetzt aber nur spontan ein...
    neu.gierig.toll.kühn

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Maritty, das mit dem Gendern sehe ich wie du und finde dein Bemühen darum super!

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Und ebenso in der Musik fände ich zb auch eine Vereinbarung, dass beispielsweise (Nagelt mich jetzt nicht auf die Zahlen fest) min. In 50% der gebuchten Acts ne Frau in der Band sein muss auf Festivals, in Musikmagazinen zb immer gleichviel Musik von Frauen besprochen wird als von Männern, in Shops die Hintergrundmusik und vorzustellenden CDs min.50% von weiblichen Musikerinnen kommen müssten usw.
    Dies würde meiner Meinung nach eben dazu führen, dass sich Menschen ganz ohne sich aktiv damit auseinander zu setzten, was gut fänden und so weiter tragen würden und es ein gleichberechtigteres Bild geben würde.
    Das sind sehr gute Ideen, um Umsätze von Musikerinnen zu steigern! Natürlich speziell bei Personen, denen die sexistischen Strukturen selbst überhaupt nicht bewusst sind.

    Mir ging es im Thread allerdings um Personen, denen diese Strukturen bewusst sind und sie dennoch durch die eigenen Konsumentscheidungen festigen. Das ist ein Thema, das mich ziemlich triggert, weil ich selbst veranstaltet und aufgelegt habe und immer wieder erstaunt war, wieviele sich bei einer Kneipendiskussion ausladend übers Patriarchat unterhalten konnten und dann dennoch eine gut 80 prozentige Männerdominanz bei ihren eigenen Veranstaltungsbuchungen, Playlists oder Leselisten hatten (und ja, ich war auch selbst lange Zeit eine von denen). Lässt sich in gewisser Weise fast schon als Bestätigung dafür nehmen, wie tiefreichend diese sexistischen Strukturen sind, gleichzeitig entbindet das aber eben auch nicht vor der Verantwortung sich selbst darum zu kümmern, sie nicht weiterzutragen.

    Ningun, sind das Personen, die insgesamt Sexismus nicht als Problem wahrnehmen? Weil wenn das bereits als Ausgangspunkt fehlt ist es natürlich besonders schwierig, da Bewusstsein zu generieren. In meinem Umfeld war es so, dass nach dem Ansprechen der Männerdominanz zwar schon ein: "Ausgewogen wäre natürlich besser" quittiert wurde, aber Konsequenz wurde daraus lange dennoch nicht gezogen.

    Marittys Idee mal unabhängig von einem konkreten Event eine Unterhaltung darüber zu beginnen erscheint mir als gute Strategie.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Ich bin riesen Fan von Jenny Apelmo. Sei es als Bassistin bei Torpus& the Art Directors oder als Jenobi inkl Band.
    Ist nicht Rock per Definition, aber wunderbarer Folk
    och... nö.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Zitat Zitat von Maritty Beitrag anzeigen
    Vielleicht, um in das Thema einzusteigen, provokant fragen, ob sie wirklich glauben, dass Frauen einfach nicht so gute Musik machen können bzw. schlechter Instrumente spielen und singen können? Also um mal kurz den Fokus raus zu nehmen von "ist halt so".? Fällt mir jetzt aber nur spontan ein...
    Du meinst, weil dann sicher kommen würde: "Ne, natürlich können Frauen das auch gut!"? Ich fürchte, es würde nur hinterhergeschoben werden, "aber mir ist das nicht so wichtig/ich achte da nicht so drauf, wie viele Frauen irgendwo auftreten."


    Zitat Zitat von finessa
    Ningun, sind das Personen, die insgesamt Sexismus nicht als Problem wahrnehmen? Weil wenn das bereits als Ausgangspunkt fehlt ist es natürlich besonders schwierig, da Bewusstsein zu generieren. In meinem Umfeld war es so, dass nach dem Ansprechen der Männerdominanz zwar schon ein: "Ausgewogen wäre natürlich besser" quittiert wurde, aber Konsequenz wurde daraus lange dennoch nicht gezogen.
    Ja, ich glaube, die sehen das nicht soo als Problem. Also ein bisschen vielleicht schon. Z.B wenn etwas sehr explizit ist, also bei "Frauen an den Herd" würden die sich sicher auch (wenn vielleicht auch nur still) mokieren.
    Insgesamt wurden die Männer aber teils schon sehr in Schutz genommen (als es etwa mal um Vergewaltigung ging, hieß es, dass Männer ja auch Gewalt erleben würde - ja, es soll jetzt aber mal nur um Frauen gehen! - Mal abgesehen davon, dass Vergewaltigungen von erwachsenen Männern durch eine Frau sicher was sehr seltenes ist)


    Ich überlege einen Extra-Thread aufzumachen. Ich suche nämlich 60s/70s (progessive/psy usw.) Rockbands mit Frauen und fand bislang nur sehr wenige:
    all-female:
    Fanny
    The ace of cups

    eine, in der eine Frau mitspielt. Saturnalia.
    Aber da muss es doch noch mehr geben?

    Soll in so eine Richtung gehen:
    eher laut:
    YouTube
    YouTube
    YouTube

    eher leise:
    https://www.youtube.com/watch?v=7bkny_T1k1Q&t=1s
    https://www.youtube.com/watch?v=-C-HytsGYg0
    https://www.youtube.com/watch?v=EPFXAQiXu2A

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Warum spielen so wenige Frauen in Bands?

    Ja mei, sollen die Mädels halt Musi machen, verbietet ihnen doch keiner* .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •