Umfrageergebnis anzeigen: Wo macht ihr hauptsächlich Urlaub?

Teilnehmer
76. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • In der Natur - Meer/Strand, Berge, tolle Landschaften und gerne wenig Menschen

    33 43,42%
  • In Städten - Kultur & gerne viele Menschen

    10 13,16%
  • Keine wirkliche Präferenz, ca. 50/50

    33 43,42%
Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 75
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Stadt. Mir kommt es irgendwie wie verschwendete Zeit / Geld vor, in einem anderen Land zu sein und dort nichts zu sehen.

    Natur habe ich automatisch, wenn ich meine Familie besuche (Bayern mit ein bisschen Bergen bzw. das, was ich als Stadtkind schon als Berge bezeichne oder Ostsee). Das reicht mir dann auch.
    Festivals inkl. Zelten finde ich mittlerweile auch schön. Das ist für mich dann halt auch so richtig raus & Alltag hinter mir lassen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Erbsenblüte Beitrag anzeigen
    Ich liebe und brauche beides und plane meinen Urlaube dementsprechend.
    Meinen perfekten Urlaube waren immer eine Mischung aus Großstädten und Natur.
    Zum Beispiel Südkorea: Großstädte wie Seoul und Busan (da sogar mit Stadtstrand), wo richtig viel los ist, traumhafter Strand auf Jeju, Berge und Wandern in Sokcho und auch auf Jeju. Und am Ende wieder Großstadt, auf die ich mich dann wieder immer sehr freue.
    Ich kopiere dann mal diesen Reiseplan für die Zeit, in der man hoffentlich wieder reisen darf
    Warst du schon oft in Südkorea?
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen
    Ich kopiere dann mal diesen Reiseplan für die Zeit, in der man hoffentlich wieder reisen darf
    Warst du schon oft in Südkorea?
    Oh cool! Lohnt sich auf jeden Fall, ich fand es ein super tolles Land zum Reisen.
    Ich war erst einmal da.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Ich fände es so spannend
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  5. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Beides. Es kommt ein bisschen darauf an, ob ich alleine oder mit Begleitung/ Freunden fahre. Wenn ich alleine fahre, dann bitte Großstadt, für mich ist dann auch schon die Atmosphäre des Hostels wichtig, in dem ich übernachte und ich lerne an solchen Orten meistens Leute kennen, mit denen ich mich gerne unterhalte und vllt auch mal einen Kaffee trinken oder Essen gehe. Wenn ich mit Freunden fahre, kann es auch mal Natur sein (ich liebe es zum Beispiel, in der Wüste zu wandern). Aber nach maximal fünf Tagen habe ich davon dann meist genug und brauche wieder viele Leute und Stadtatmosphäre um mich.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  6. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Kainene Beitrag anzeigen
    Ich fände es so spannend
    Ist es auch! Ich denke super gerne daran zurück!
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Stadt. Mir kommt es irgendwie wie verschwendete Zeit / Geld vor, in einem anderen Land zu sein und dort nichts zu sehen.
    Deine Meinung sei Dir ungenommen, aber erstens muß Urlaub doch nicht in einem anderen Land stattfinden, und zweitens "sieht" man doch auch die Natur?

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Deine Meinung sei Dir ungenommen, aber erstens muß Urlaub doch nicht in einem anderen Land stattfinden, und zweitens "sieht" man doch auch die Natur?
    haha, ich wollte auch schon schreiben: aber ich sehe doch das meer!

    urlaub ist für mich auch nicht zwangsweise horizonterweiterung, sondern manchmal auch einfach nur erholung, entspannen, gammeln.

    zudem: das klima - macht für mich auch einen erheblichen wert des urlaubs aus, einfach in wärmeren gefilden zu sein, als zu hause.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Stadt gerne mal für ein paar Tage. ABer dann brauche ich auch Ruhepunkte (Stadtstrand, schöner Park) oder Ausflüge ins Umland.
    Am liebsten ländlich, aber so, dass man in max. 10-15 Minuten einen Ort mit Supermarkt/Bäcker, kleinem Cafe, … erreichen kann und in 1-1,5 Stunden eine größere Stadt für Ausflüge erreichbar ist.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Whassup Beitrag anzeigen
    Deine Meinung sei Dir ungenommen, aber erstens muß Urlaub doch nicht in einem anderen Land stattfinden, und zweitens "sieht" man doch auch die Natur?
    Ne, das natürlich nicht. Aber auch in Deutschland mache ich meistens eher Städteurlaub. Es sind aber auch mal kurze Trips mit Freunden dabei, wo man in irgendein Ferienhaus in der Uckermark oder so fährt, aber das ist dann eher so ein Freundschaftsding für mich und weniger ein Natur-Ding quasi

    Und klar, man sieht auch die Natur. In meinem Post fehlt "...und dort nichts an Kunst zu sehen". Weil strenggenommen schaue ich mir die Städte halt auch nur im Vorbeilaufen an und nicht so detailliert, sondern gehe vor allem in die Museen.
    Erholung und Entspannung kann ich machen, wenn ich alt bin Bzw. halt in meinen Familienurlauben.

    Aber je älter ich werde, desto mehr denke ich, dass ich nicht wirklich Urlaub machen will. Ich möchte gerne nutzen, was ich habe, um irgendwo Verbesserung herbeizuführen und nützlich zu sein. Das funktioniert natürlich nicht jeden Tag und jeder braucht mal eine Atempause. Aber dabei soll es halt auch bleiben.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Ich tendiere eher zur Natur. Etwas Stadt ist auch schön, aber eigentlich find ich Ausflüge in die Natur im Urlaub wichtiger. Kleine Ausflüge sind oft komplett Natur.

    Beim letzten großen Urlaub in Japan war auch definitiv die Zeit in der Natur das Besondere, wobei ich es schon wichtig finde, auch was von der Kultur und den Menschen mitzubekommen. Aber das gibt es ja nicht nur in Städten.
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  12. Fresher

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ne, das natürlich nicht. Aber auch in Deutschland mache ich meistens eher Städteurlaub. Es sind aber auch mal kurze Trips mit Freunden dabei, wo man in irgendein Ferienhaus in der Uckermark oder so fährt, aber das ist dann eher so ein Freundschaftsding für mich und weniger ein Natur-Ding quasi

    Und klar, man sieht auch die Natur. In meinem Post fehlt "...und dort nichts an Kunst zu sehen". Weil strenggenommen schaue ich mir die Städte halt auch nur im Vorbeilaufen an und nicht so detailliert, sondern gehe vor allem in die Museen.
    Erholung und Entspannung kann ich machen, wenn ich alt bin Bzw. halt in meinen Familienurlauben.

    Aber je älter ich werde, desto mehr denke ich, dass ich nicht wirklich Urlaub machen will. Ich möchte gerne nutzen, was ich habe, um irgendwo Verbesserung herbeizuführen und nützlich zu sein. Das funktioniert natürlich nicht jeden Tag und jeder braucht mal eine Atempause. Aber dabei soll es halt auch bleiben.
    Das klingt ehrlichgesagt so, als würdest du dich in deinem Alltag nicht sonderlich verausgaben und bräuchtest deswegen auch keine Erholung. Es gibt tatsächlich menschen, die in ihrem alltag (zb job..) ständig "Verbesserungen" herbeiführen müssen und dann mal ein paar tage oder wochen brauchen, um wieder zu sich selbst zu finden.

    Sehr gut geht das übrigens in der "langweiligen" natur "für alte leute". Mal aus der Hektik der Stadt rauskommen kann dann als gegenentwurf in der tat das bewusstsein erweitern.

  13. Fresher

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Direkt zum thema: so richtig verallgemeinern lässt es sich für mich nicht, in der tendenz ist landurlaub definitv erholsamer für mich (stille, sich mehr natürlichen Rhythmen anpassen), aber das kann ich nicht gut allein. Und ich muss etwas zu tun haben, zb eine gegend erwandern, in der vegangenheit immer im Ausland, und täglich woanders übernachten.

    Stadturlaub: kommt sehr auf die stadt an. So große, amerikanische städte fand ich komischerweise sehr entspannt, südeuropa eher nicht. Zwar hübsch, aber oft eng und dreckig.
    Stadturlaub geht aber viel besser alleine, man lernt eher wen kennen und trifft mehr Gleichgesinnte. War mal alleine in einem deutschen kurort, das war komisch.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von TanzElse Beitrag anzeigen
    Das klingt ehrlichgesagt so, als würdest du dich in deinem Alltag nicht sonderlich verausgaben und bräuchtest deswegen auch keine Erholung. Es gibt tatsächlich menschen, die in ihrem alltag (zb job..) ständig "Verbesserungen" herbeiführen müssen und dann mal ein paar tage oder wochen brauchen, um wieder zu sich selbst zu finden.

    Sehr gut geht das übrigens in der "langweiligen" natur "für alte leute". Mal aus der Hektik der Stadt rauskommen kann dann als gegenentwurf in der tat das bewusstsein erweitern.
    Nun, körperlich verausgabe ich mich tatsächlich null, ansonsten denke ich schon, das ich recht viel arbeite, aktuell zwischen 40-60h/Woche, meist eine 6 Tage-Woche.
    Ich bin aber einfach jung und (noch) belastbar. Das nimmt sicher irgendwann ab und es kann durchaus sein, dass ich dann mehr Urlaub machen möchte. Ich hoffe nicht.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von TanzElse Beitrag anzeigen
    Das klingt ehrlichgesagt so, als würdest du dich in deinem Alltag nicht sonderlich verausgaben und bräuchtest deswegen auch keine Erholung. Es gibt tatsächlich menschen, die in ihrem alltag (zb job..) ständig "Verbesserungen" herbeiführen müssen und dann mal ein paar tage oder wochen brauchen, um wieder zu sich selbst zu finden.

    Sehr gut geht das übrigens in der "langweiligen" natur "für alte leute". Mal aus der Hektik der Stadt rauskommen kann dann als gegenentwurf in der tat das bewusstsein erweitern.
    Oder man tickt einfach anders?
    Bei mehr als drei Tagen Natur werd ich zb einfach Aggro. Aber ich häng gern auf ner Piazza rum und glotz Menschen, MICH entspannt das.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  16. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Nun, körperlich verausgabe ich mich tatsächlich null, ansonsten denke ich schon, das ich recht viel arbeite, aktuell zwischen 40-60h/Woche, meist eine 6 Tage-Woche.
    Ich bin aber einfach jung und (noch) belastbar. Das nimmt sicher irgendwann ab und es kann durchaus sein, dass ich dann mehr Urlaub machen möchte. Ich hoffe nicht.
    Ich hätte mich jetzt mit unter 40 noch nicht als alt bezeichnet. Bisher. Nach deinen Maßstäben bin ich es offensichtlich, weil ich sehr auf Erholung angewiesen bin.

    Bislang habe ich das eher als normal angesehen und nicht damit erklärt, dass ich schon abbaue. Beim 1. Staatsexamen war ich 24 und offenbar deutlich vorgealtert, weil sehr urlaubsreif
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Und mich stressen viele Menschen, da kann ich mich überhaupt nicht entspannen.
    Ja! Deswegen Natur.
    Ich lebe aber auch (gerne) in der Großstadt.
    'You cannot walk down the street dressed as the Archbishop of Canterbury.'

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Bei mir kommt das mit den Menschen übrigens sehr darauf an, wo ich bin.
    In so Städten, in denen eh Millionen leben und es richtig wuselig ist, fühle ich mich total wohl. Da könnte ich stundenlang Leute beobachten und langweile mich nie.
    Städte, die nur so voll sind wegen Touristen, mag ich dagegen gar nicht (in Split fand ich das so krass in den Sommerferien!).
    Natur habe ich gerne für mich und stehe auch dementsprechend früh auf oder suche mir bewusst Ecken mit wenigen Leuten (zum Beispiel fand ich in Kroatien ganz viele wunderschöne Strände ohne viele Menschen und da hatte ich aufgrund von Erzählungen echt "Sorge", dass die alle überfüllt sind.
    If Britney made it trough 2007 you can make it through this day

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    beides, am besten in kombi. Ich mache am liebsten urlaub, bei dem sich natur und stadt abwechseln. wenn es ein kurzurlaub ist, eins von beidem.

    am liebsten eigentlich so selbstorganisierte rundreisen, wo man in städten wohnt, sich die ansieht und auf dem weg zwischen den orten noch natur anschaut (wandern oder am strand sitzen).
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Ich hätte mich jetzt mit unter 40 noch nicht als alt bezeichnet. Bisher. Nach deinen Maßstäben bin ich es offensichtlich, weil ich sehr auf Erholung angewiesen bin.

    Bislang habe ich das eher als normal angesehen und nicht damit erklärt, dass ich schon abbaue. Beim 1. Staatsexamen war ich 24 und offenbar deutlich vorgealtert, weil sehr urlaubsreif
    Ach nein, ally, das eine ist das Alter, was ja definitiv Einfluss hat, aber das andere ist doch einfach die persönliche Individualität. Manche Leute sind belastbarer als andere. Aber die individuelle Leistungsfähigkit sagt doch letztlich nichts über den Menschen aus.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •