Umfrageergebnis anzeigen: Wo macht ihr hauptsächlich Urlaub?

Teilnehmer
76. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • In der Natur - Meer/Strand, Berge, tolle Landschaften und gerne wenig Menschen

    33 43,42%
  • In Städten - Kultur & gerne viele Menschen

    10 13,16%
  • Keine wirkliche Präferenz, ca. 50/50

    33 43,42%
Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 75
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Ich könnte mich da gar nicht festlegen. Ich mag Ferienhäuser im Nirgendwo am Meer mit einem Stapel Bücher genauso wie Städtereisen und Camping genauso wie Hotels.

    Nur Partyurlaub wäre und war nie meins, ich werde schon bei der Vorstellung müde, täglich feiern gehen zu müssen. Und mit Cluburlaub habe ich wenig Erfahrung.
    Genau so.

  2. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ach nein, ally, das eine ist das Alter, was ja definitiv Einfluss hat, aber das andere ist doch einfach die persönliche Individualität. Manche Leute sind belastbarer als andere. Aber die individuelle Leistungsfähigkit sagt doch letztlich nichts über den Menschen aus.
    Da fällt mir jetzt ehrlich gesagt nicht mehr so viel zu ein. Von dem Umstand, dass eine Person sich im Urlaub erholen möchte, auf deren Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit zu schließen, das find ich allerdings gewagt.

    Aber damit lass ich es lieber gut sein sorry fürs OT, Narzisse.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Ich mache eigentlich kaum noch Städtetrips seitdem ich in meiner Stadt lebe. Für mich besteht ein toller Urlaub aus Rumreisen, Landschaften kennenlernen, viele Eindrücke sammeln. Ein reiner Strandurlaub ist nicht so meins allerdings finde ich es toll immer mal einen halben Tag am Strand zu sein. Liegt daran, dass Wasser und insbesondere das Meer für mich besonders und beruhigend und weit sind. In meinen Urlauben gucke ich mir auch gerne Orte und Ausgrabungsstätten, etc. an und möchte nicht nur Landschaft um mich herum erleben. Allerdings spare ich die Hauptstädte häufig aus. Hätte ich Reisepartner, die mehr Lust auf Städtetrips haben, würde ich mit Sicherheit mal den ein oder anderen mehr machen aber irgendwie geht in meinem Umfeld die Tendenz zum rumreisen und wandern.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Stadt. Mir kommt es irgendwie wie verschwendete Zeit / Geld vor, in einem anderen Land zu sein und dort nichts zu sehen.

    Natur habe ich automatisch, wenn ich meine Familie besuche (Bayern mit ein bisschen Bergen bzw. das, was ich als Stadtkind schon als Berge bezeichne oder Ostsee). Das reicht mir dann auch.
    Das finde ich witzig, bisschen so wie "ich war schon mal in einem Museum, wieso soll ich denn nochmal in eins" oder "ich war mal in Paris, deshalb muss ich jetzt nicht mehr in andere Städte, kenn ich ja schon".
    Natur kann ja völlig unterschiedlich sein und nicht nur (langweilig-)entspannend, sondern auch aufregend und faszinierend. Mein coolste Urlaub waren 2 Wochen Island, so viel Abwechslung bezüglich Natur finde ich grandios. Mit Geographiestudium als Background ist Natur vermutlich genauso interessant wie Kultur mit kunstwissenschaftlichem Hintergrund...

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Das finde ich witzig, bisschen so wie "ich war schon mal in einem Museum, wieso soll ich denn nochmal in eins" oder "ich war mal in Paris, deshalb muss ich jetzt nicht mehr in andere Städte, kenn ich ja schon".
    Natur kann ja völlig unterschiedlich sein und nicht nur (langweilig-)entspannend, sondern auch aufregend und faszinierend. Mein coolste Urlaub waren 2 Wochen Island, so viel Abwechslung bezüglich Natur finde ich grandios. Mit Geographiestudium als Background ist Natur vermutlich genauso interessant wie Kultur mit kunstwissenschaftlichem Hintergrund...
    Sowas in der Art wollte ich auch schreiben, aber du bist mir zuvor gekommen.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Ich finde mich oben nicht wieder. Ein guter Freund hat es mal sehr treffend differenziert: es gibt Reisen und Urlaub.*

    Reisen ist für mich Land und Leute entdecken, das kann Stadt, aber auch Natur sein. Das was man so als Horizont erweitern bezeichnen würde. Eintauchen und neue Eindrücke erhaschen. Mit dabei mein Freund.

    Und dann Urlaub. Entspannen. Eine gute Zeit haben.
    Dafür nutzen wir Cluburlaub. Kein billiges Wegsaufen, nennen wir es Premiumclubs. Spontan machen, worauf man Lust hat in schönen Plätzen am Meer. Tauchen, Sport oder einfach am Strand abhängen. Abends mit netten Leuten zusammen sitzen. Mach ich auch mal alleine, aber meistens ist mein Freund dabei.

    (*Passt für uns ganz gut, natürlich definiert das jeder anders!)

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Da fällt mir jetzt ehrlich gesagt nicht mehr so viel zu ein. Von dem Umstand, dass eine Person sich im Urlaub erholen möchte, auf deren Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit zu schließen, das find ich allerdings gewagt.

    Aber damit lass ich es lieber gut sein sorry fürs OT, Narzisse.
    Hä? Wenn jemand mehr Urlaub benötigt und sich häufiger erschöpft und ruhebedürftig fühlt, dann ist er doch weniger belastbar? Mit Leistung muss das natürlich nicht immer zu tun haben, aber was dich daran jetzt so ärgert, verstehe ich echt nicht. Genau darum ging es doch. Die eine Userin sagte mir ja genau das, nämlich, dass ich keine Belastungen im Alltag durch die Arbeit hätte und nur deswegen keinen Urlaub benötigen würde.

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    Das finde ich witzig, bisschen so wie "ich war schon mal in einem Museum, wieso soll ich denn nochmal in eins" oder "ich war mal in Paris, deshalb muss ich jetzt nicht mehr in andere Städte, kenn ich ja schon".
    Natur kann ja völlig unterschiedlich sein und nicht nur (langweilig-)entspannend, sondern auch aufregend und faszinierend. Mein coolste Urlaub waren 2 Wochen Island, so viel Abwechslung bezüglich Natur finde ich grandios. Mit Geographiestudium als Background ist Natur vermutlich genauso interessant wie Kultur mit kunstwissenschaftlichem Hintergrund...
    Ja, aber genau das ist es ja. Ich glaube, ich würde es auch sehr spannend finden, wenn ich geführt werden würde und mir dann ständig war über die verschiedenen Pflanzenarten etc. erzählt wird. Aber so ist für mich Wald mehr oder weniger Wald (in Deutschland; Wald im Mittelmeerraum ist natürlich was anderes). Und es löst halt in mir auch nicht viele Emotionen aus. Also natürlich schon so ein "ach ist das schön / so still / so entspannend" oder so, aber nicht die wirklich überwältigenden Emotionen und neuen Erfahrungen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Und dann Urlaub. Entspannen. Eine gute Zeit haben.
    Dafür nutzen wir Cluburlaub. Kein billiges Wegsaufen, nennen wir es Premiumclubs. Spontan machen, worauf man Lust hat in schönen Plätzen am Meer. Tauchen, Sport oder einfach am Strand abhängen. Abends mit netten Leuten zusammen sitzen. Mach ich auch mal alleine, aber meistens ist mein Freund dabei.
    jap, das mag ich auch sehr. wir waren mal in einem adults only club, das war natürlich noch besser.

    die unterscheidung zwischen reisen und urlaub find ich auch sinnig - obwohl man ja beides auch gut miteinander verbinden kann.


    und zu der "urlaub BENÖTIGEN" sache, ich hätte gar nicht daran gedacht, dass das allein ausschlaggebend sein könnte, ob man urlaub macht oder nicht - weil man kann doch auch einfach WOLLEN, ohne dann die vermeintlich verschwendete lebenszeit zu beklagen?
    oder ich kapiere es gerade nicht..hmm...

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Ich kenne beide Zustände. Oftmals WILL ich Urlaub machen, das ist quasi ein ganzjähriger Dauerzustand. Zu anderen Zeiten BRAUCHE ich ganz dringend Urlaub, da hat dann auch der Körper eine Meinung dazu, nicht nur die Seele. Verschwendete Lebenszeit ist es aber nie! =)

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Mit Wald und mäßigen Erhebungen in Deutschland geht es mir genauso, den find ich hübsch, aber nicht spannend. Aber so isländische geothermalgebiete, Dolomiten, lavafelder, vulkankrater, tropfstein-/karsthöhlen, verschiedene Strände mit verschiedenen Sand-/Stein- und Muschelarten, wildes vs. ruhiges Meer, verschiedene gesteinsfarben und -formationen, Gletscher, Erdfarben (terra rossa/fusca zB), Moore, Wüsten, Steppen, Canyons... Es gibt ganz viel Natur, für die ich extra in andere Länder fahren würde, weil ich sie so faszinierend finde.
    (Also ich verstehe, wenn man das nicht so spannend findet, ich finde nur die Argumentation strange, dass man es nicht spannend findet, weil man es schon kennt!)

  11. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Dafür, Reisen und Urlaub (nach Neros Definition) getrennt zu sehen, hab ich leider zu wenig Zeit/Geld/Gelegenheit.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Ich finde mich oben nicht wieder. Ein guter Freund hat es mal sehr treffend differenziert: es gibt Reisen und Urlaub.*

    Reisen ist für mich Land und Leute entdecken, das kann Stadt, aber auch Natur sein. Das was man so als Horizont erweitern bezeichnen würde. Eintauchen und neue Eindrücke erhaschen. Mit dabei mein Freund.

    Und dann Urlaub. Entspannen. Eine gute Zeit haben.
    Dafür nutzen wir Cluburlaub. Kein billiges Wegsaufen, nennen wir es Premiumclubs. Spontan machen, worauf man Lust hat in schönen Plätzen am Meer. Tauchen, Sport oder einfach am Strand abhängen. Abends mit netten Leuten zusammen sitzen. Mach ich auch mal alleine, aber meistens ist mein Freund dabei.

    (*Passt für uns ganz gut, natürlich definiert das jeder anders!)
    Nach der Definition ist "Urlaub" zum Beispiel fast mein Alptraum. Ich mag entspannen nicht, generell nicht, nie, und deshalb kann ich mir auch absolut keinen All-Inclusive-Urlaub vorstellen oder ähnliches

    Und ich brauche definitiv schon Erholung, aber Reisen nach dieser Definition ist für mich viel viel mehr erholend.

    Sprich: dein Reisen ist mein Urlaub
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von narzisse Beitrag anzeigen
    (Also ich verstehe, wenn man das nicht so spannend findet, ich finde nur die Argumentation strange, dass man es nicht spannend findet, weil man es schon kennt!)
    Ja, hm, vielleicht ist es auch eben eher so dieses Gefühl, was ich schon kenne. Wobei ich das natürlich nie sagen kann, weil es ja durchaus sein kann, dass ich unbekannte Natur dann eben doch nochmal ganz anders empfinde.
    Also ich kann nur sagen, dass ich es nicht so spannend finde. Ich, und das habe ich hier ja auch schon zur Genüge im Forum raushängen lassen, stehe halt auf Kunst voll und ganz. Das ist das, was mich antreibt und wo ich große Emotionen entwickeln kann. Ich weiß, dass ich so ab dem 14. Lebensjahr in Museen vor Kunstwerken angefangen habe, zu heulen zB. Das musste ich in der Natur noch nie. (Und ich habe das von anderen auch immer eher auf Naturerlebnisse bezogen gehört, es scheint für manche recht skuril zu sein, das vor Kunst zu haben.)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Bei mehr als drei Tagen Natur werd ich zb einfach Aggro. Aber ich häng gern auf ner Piazza rum und glotz Menschen, MICH entspannt das.
    So ungefähr. Also ich werde vielleicht nicht aggro, aber ich finde Natur eher langweilig und mag gern abgerockte Städte mit vielen Menschen zum Beobachten.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    ich heule weder in der natur, noch vor kunstwerken! *emotionsloser klops*

    ach doch, bei der alexander mcqueen retrospektive in london hatte ich öfter feuchte augen.

    ...london ist eh so so toll, jetzt will ich da wieder hin!

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Nach der Definition ist "Urlaub" zum Beispiel fast mein Alptraum. Ich mag entspannen nicht, generell nicht, nie, und deshalb kann ich mir auch absolut keinen All-Inclusive-Urlaub vorstellen oder ähnliches

    Und ich brauche definitiv schon Erholung, aber Reisen nach dieser Definition ist für mich viel viel mehr erholend.

    Sprich: dein Reisen ist mein Urlaub
    so würde ich das von mir auch sagen.

    ich habe auch noch nie bei natur oder kunst geheult, aber beides ist mir super wichtig. egal ob stadt- oder rundreise. dann halt jeweils das andere.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  17. Fresher

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Nun, körperlich verausgabe ich mich tatsächlich null, ansonsten denke ich schon, das ich recht viel arbeite, aktuell zwischen 40-60h/Woche, meist eine 6 Tage-Woche.
    Ich bin aber einfach jung und (noch) belastbar. Das nimmt sicher irgendwann ab und es kann durchaus sein, dass ich dann mehr Urlaub machen möchte. Ich hoffe nicht.
    kommt sicher auch auf den Inhalt der Arbeit an. wenn du täglich mit belastenden Themen konfrontiert bist bei der arbeit oder nebenbei noch deine drarbeit machst oder wie ally schrieb dein staatsexamen, dann bist du alterunabhängig erholungsbedürftig.
    Geändert von TanzElse (02.07.2020 um 22:01 Uhr)

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Aber ‘Erholung’ sieht doch für jeden anders aus?
    Mein erholsamster Urlaub waren zb zehn Tage Belfast alleine vor ein paar Jahren. Ja ich bin auch einen Tag zum Giant causeway gefahren, das war sehr sehr schön. Aber so richtig erholsam fand ich diese immer gleichen Straßen im Nieselregen. Loved it.
    Geändert von gewitter (02.07.2020 um 22:16 Uhr)

  19. Fresher

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Da fällt mir jetzt ehrlich gesagt nicht mehr so viel zu ein. Von dem Umstand, dass eine Person sich im Urlaub erholen möchte, auf deren Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit zu schließen, das find ich allerdings gewagt.

    Aber damit lass ich es lieber gut sein sorry fürs OT, Narzisse.
    ok, bin jetzt auch raus, weil ich den Thread nicht weiter sprengen will, aber phaeno, lass dir mal was von jurist*innen übers staatsexamen erzählen. dann weisst du mehr

  20. Fresher

    User Info Menu

    AW: Seid ihr Natur- oder Stadt-Urlaubstypen?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Aber ‘Erholung’ sieht doch für jeden anders aus?
    Memo erholsamster Urlaub waren zb zehn Tage Belfast alleine vor ein paar Jahren. Ja ich bin auch einen Tag zum Giant causeway gefahren, das war sehr sehr schön. Aber so richtig erholsam fand ich diese immer gleichen Straßen im Nieselregen. Loved it.
    ja auf jeden Fall! ich habe leider jetzt nicht so das Rezept für meine Erholung, aber auch deswegen, weil ich je nach Zustand was anderes brauche. und weil 7ch immer was Neues sehen will, weiss ich es nie vorher. Regen finde ich aber generell sehr entspannend.

    ich mache oft den Fehler, in wärmere Gegenden zu fahren, dabei Vertrag ich Hitze gar nicht so gut. irland oder nordirland wäre vielleicht mal was, nach Corona dann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •