Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 90
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Ganz doofe frage: warum widerspricht sich das?
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben!

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Fish,
    Ich verstehe dich so gut! Ich hab die letzten Jahre immer wieder für meinen Arbeitgeber irgendwelche Hilfsjobs gemacht. Entweder auf nem Festival quasi Promo und dafür kostenlose Eintrittskarten oder bei einer Messe den Stand betreut oder Produkte aufgefüllt.
    Teilweise waren Freunde da auch schon irritiert, warum ich das mit meiner Ausbildung und mit meinem Job dort mache.
    Aber ich war so froh einfach mal was anderes machen zu können und mal rauszukommen aus diesem beruflichen Alltag. Und jetzt fällt dieses Jahr alles aus.
    Hinfallen. Aufstehen. ~ Krönchen richten ~ Weitergehen.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    450-Euro-Job zählt für die Rentenversicherungszeiten. 15% zahlt der Arbeitgeber verpflichtend in die DRV, man selbst kann entscheiden, ob man 3% (?) noch selbst einzahlen oder sich davon befreien lassen will. Bei Befreiung werden nur anteilig Zeiten in der Rentenversicherung angerechnet, ansonsten voll. Ich kann mit einem 450-Euro-Job meine 5 Jahre voll machen, und wer weiß, was das außerdem in Zukunft noch für Vorteile hat, in die Rentenversicherung eingezahlt zu haben.

  4. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    @wiesgart: Hast du am Wochenmarkt einfach an jedem Stand gefragt?
    Ich hab für die am Erdbeer- und Spargelstand gearbeitet und dann hab ich das zusätzlich währenddessen und später außerhalb der Erdbeersaison weiter gemacht. Aber ich denke andernfalls wäre das meine Herangehensweise einfach überall zu fragen, wenn ich da vielleicht grad eh einkaufen bin.

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    450-Euro-Job zählt für die Rentenversicherungszeiten. 15% zahlt der Arbeitgeber verpflichtend in die DRV, man selbst kann entscheiden, ob man 3% (?) noch selbst einzahlen oder sich davon befreien lassen will. Bei Befreiung werden nur anteilig Zeiten in der Rentenversicherung angerechnet, ansonsten voll. Ich kann mit einem 450-Euro-Job meine 5 Jahre voll machen, und wer weiß, was das außerdem in Zukunft noch für Vorteile hat, in die Rentenversicherung eingezahlt zu haben.
    okay, ich hatte offenbar keine ahnung.
    ich dachte, da man bei 450€-jobs keine abgaben zahlt, würde das für die rentenversicherung nicht zählen. (man liest doch auch so häufig, dass die schlechte altersvorsorge von frauen damit zu tun hat, dass sie lange aussetzen und viel geringfügig arbeiten. aber gut, wenn es dir um die 5 jahre geht, ist ja die höhe nicht so relevant)

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von Asterisque Beitrag anzeigen
    Teilweise waren Freunde da auch schon irritiert, warum ich das mit meiner Ausbildung und mit meinem Job dort mache.
    Mich wundert das überhaupt nicht. Ich werde immer wieder schräg angeschaut, wenn ich erzähle, dass ich mir irgendeine Arbeit aufgeladen habe (also Ehrenamt, aber auch privater Kram, oder, dass ich nebenher ab und zu für einen Künstler arbeite).

    Was meint ihr mit den 5 Jahren?
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Fitzgerald, doch rewe nimmt auch Leute, die nur sa 6 -8 Stunden arbeiten.
    Habe ich doch selbst gemacht.
    Dm in der warenverräumung ist sogar sa nur 4 std .

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Was meint ihr mit den 5 Jahren?
    Nach 5 Jahren Einzahlung in die DRV erwirbt man erstmals Rentenansprüche. Wird man Rentner, ohne 5 Jahre eingezahlt zu haben, verfallen die eingezahlten Beträge, ohne dass man Anspruch auf Rente erworben hat. Unter bestimmten Bedingungen kann man sich die eingezahlten Beträge wieder zurückzahlen lassen (muß sie dann aber versteuern). Ärzte, Steuerberater usw. sind nicht in der Rentenversicherung versichert, sondern in einem berufständischen Versorgungswerk. Wenn die trotzdem in die Rentenversicherung einzahlen wollen, müssen sie sich einen nichtärztlichen Nebenjob suchen oder aus ihrem eigenen Netto-Gehalt freiwillig in die DRV einzahlen. DRV-Renten haben im Vergleich zu Versorgungswerk-Renten Vor- und Nachteile, wobei gerade im ärztlichen Bereich die Nachteile in den letzten Jahren rasch ansteigen. Früher war es ein No-Brainer, dass das ärztliche Versorgungswerk eine höhere Rente sichert als die DRV würde. Heutzutage kann es eher vorteilhaft sein, in die DRV einzuzahlen. Aber weil es tatsächlich Ärzte gab, die das wollten, haben sie in den letzten Jahren schnell die Bedingungen verschlechtert, zu denen Ärzte das machen können. Während man früher unter bestimmten Bedingungen wählen konnte, ob man in die DRV oder die Ärzteversorgung einzahlen will, kann man heutzutage nur noch entweder nur ins Versorgungswerk oder in *beides* Beiträge einzahlen, nicht mehr freiwillig nur in die DRV.

    Wenn man als Arzt vor der Approbation in die Rentenversicherung eingezahlt hat, nach der Approbation zwangsweise in die Ärzteversorgung wechselt, dann kann man z.B. durch Putzen auf 450-Euro-Basis seine Beitragsmonate in der DRV ergänzen, um auf die 5 Jahre zu kommen und die bisher eingezahlten Beiträge nicht verfallen zu lassen. Man bekommt als Rentner dann Rente sowohl von der DRV (wenig, aber immerhin) als auch vom Versorgungswerk.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Mich würde auch interessieren, wie das mit den 5 Jahren gemeint ist. Bedeutet das, wenn man zusätzlich zum Hauptjob den 450€ Job mit extra Abgabe macht, man das bei 5 Jahre Dauer on top rechnen kann? Denn ich hätte jetzt gedacht, so lange man eh den hauptjob hat, zählt nur diese Zeit?
    I love the way you love
    But I hate the way
    I'm supposed to love you back

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Ah, du hast es gerade schon parallel beantwortet. Gilt also nur für Leute, die aktuell nicht in die Rentenkasse einzahlen.
    Danke.
    I love the way you love
    But I hate the way
    I'm supposed to love you back

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von bwlstudent Beitrag anzeigen
    Meine erste Idee war ein kleiner Vertrag als Lehrkraft an einer Pflegeschule. Da kann man den zeitlichen Umfang ziemlich selbst bestimmen. Ist mir letzten Endes aber immer noch zu nah an meinem Job. Ich überlege gerade auch, ob mir irgendwas einfällt, das ich an der VHS anbieten könnte.
    Sind 1. Hilfe-Kurse zu nah dran am Thema?
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Sind 1. Hilfe-Kurse zu nah dran am Thema?
    War eine meiner ersten Ideen, würde ich machen oder zumindest ausprobieren, inwieweit es ätzend ist (die Leute, die es machen, kotzen meist drüber, dass die meisten Teilnehmer am Erste-Hilfe-Kurs null Bock drauf haben), aber: Darf ich nicht machen als Notfallmediziner & Notarzt. Ich müßte erst die Qualifikation dafür erwerben. Im einzelnen:
    - ich müßte selbst einen 9-stündigen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren (kostet 40 Euro, ich würde allerdings hoffen, dass mir das der Anbieter der Erste-Hilfe-Kurse, für den ich anschließend arbeite, erlassen würde)
    - ich müßte danach eine einwöchige Pädagogik-Ausbildung absolvieren, die ungefähr 800 Euro kostet (keine Ahnung, ob ich das komplett selbst bezahlen müßte, aber allein schon: Eine komplette Woche!)
    - der medizinisch-fachliche Teil der Ausbildung würde mir als Arzt erlassen werden, die Approbation reicht als Anerkennungsurkunde dafür
    - ich müßte danach an drei Erste-Hilfe-Kursen zu je 9 Stunden unbezahlt als "zweiter Dozent" teilnehmen
    - ich müßte danach die Anerkennung als Erste-Hilfe-Ausbilder bei der BG und der Führerscheinstelle (glaube ich) beantragen
    - Nach Erteilung der Kursleiter-Erlaubnis ist diese nur 3 Jahre gültig - dann ist eine erneute Auffrischung erforderlich.

    Das ist mir eindeutig zu viel Aufwand dafür, dass ich nicht mal weiß, ob es mich nicht doch ankotzt, wenn ich samstags da stehe und in lauter Augen blicke, von denen 50% keinen Bock haben und 30% mich nicht verstehen. Und da ich die Erste-Hilfe-Kurse anschließend auf 450-Euro-Basis machen würde, könnte ich nicht mal die Ausbildungskosten dafür von der Steuer absetzen. nä. Kommt nicht infrage. Der Erste-Hilfe-Kurs, den ich damals für den Führerschein gemacht habe, war auch ein ziemliches Gruselkabinett an Teilnehmern. Ich überlege, ob ich einen Kinder-Erste-Hilfe-Abend an der VHS anbiete, denn das ist ja nicht reglementiert und das dürfte ich somit, aber dazu müßte ich dann erst mal ein eigenes Konzept ausarbeiten, und Übungs-Material dafür habe ich ja auch nicht.
    Geändert von bwlstudent (06.07.2020 um 20:23 Uhr)

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Ach, krass, okay. Könntest du nicht bei den Johannitern oder so mal fragen, ob du in ein paar Kursen hospitieren kannst? Vielleicht ist es ja richtig cool und du einigst dich mit nem Arbeitgeber.

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Bwlstudent, hast du dich damit mal näher befasst? Ich schieb das schon ewig vor mir her
    Ich hab ca. 4 Jahre in die drv eingezahlt, allerdings hab ich auch zwei Kinder (die stocken das doch auch irgendwie auf?). Außerdem hab ich ca. 3,5 Jahre in ein Versorgungswerk eingezahlt; da bekomme ich die Jahre jetzt hoffentlich noch voll (muss ich das da überhaupt?).
    Um dann bald ins nächste Versorgungswerk einzuzahlen (konnte man beim ärztlichen Versorgungswerk die Beiträge nicht aufstocken, damit man trotz weniger Beitragsjahre mehr rausbekommt?).
    Ich hasse solche Themen. Bin nicht erwachsen genug dafür.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Mit Rente habe ich mich recht ausführlich befasst. Ob die zwei Kinder ausreichen, um auf die 5 Jahre zu kommen, weiß ich nicht. Ich bin nicht sicher, ob die für die Frist zählen oder nur für die Punkte. Ich glaube, beim Versorgungswerk gibt es keine Wartezeit, da erwirbt man sofort Rentenansprüche. Nur VBL oder ähnliche Zusatzrenten aus dem ÖD sowie manche Betriebsrenten haben ebenfalls eine Wartezeit. Man kann beim Versorgungswerk Beiträge freiwillig aufstocken, habe ich früher sogar gemacht, war aus heutiger Sicht bescheuert. Die Kohle klauen sie einem später eh nur wieder weg. Man darf getrost davon ausgehen, dass Versorgungswerks-Renten in Zukunft steuerlich benachteiligt werden oder der DRV zugeschlagen werden oder irgend so etwas. Bereits jetzt ist es ja so, dass Versorgungswerk-Rentnern der doppelte Beitragssatz für die gesetzliche Krankenversicherung abgezogen wird wie normalen Rentnern *plus* der Tatsache, dass die gesetzliche Krankenversicherung als Arzt-Rentner als freiwillig gesetzliche Versicherung gilt und nicht als Pflicht-Versicherung, so dass man als Arzt - im Gegensatz zu DRV-Rentnern - auch auf sämtliche anderen Einkünfte *neben der Rente* also z.B. auf Kapitalerträge, Mieteinkünfte etc. den vollen Beitragssatz in die gesetzliche Krankenversicherung zahlt (Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Anteil). Während also ein "normaler" Rentner, der 2000 Euro Kapitaleinkünfte (Zinsen, Dividenden oder Aktienverkäufe) hat, darauf keinerlei Krankenversicherungsbeitrag zahlt, zahlt ein Arzt darauf 15,3% also ca. 300 Euro Krankenversicherungs-Beitrag - zusätzlich zu den 15,3% Krankenversicherungs-Beiträgen, die er schon auf die Rente zahlt, im Gegensatz zum DRV-Rentner, der nur 7,65% Krankenversicherungsbeitrag auf seine Rente zahlt. Was sich bis in 20 oder 30 Jahren da genau ändert, weiß keiner, aber man darf ruhig davon ausgehen, dass die Situation sich nicht verbessern wird. Ich zahle jedenfalls garantiert nicht aus meinem jetzigen Einkommen Geld ins Versorgungswerk ein, um das dann, wenn ich es als Rente bekomme, nicht nur zu versteuern, sondern auch noch x Prozent Krankenversicherungsbeiträge, volle Pflegeversicherungsbeiträge und was sich der Staat bis dahin noch alles ausdenkt darauf zu bezahlen. Ich glaube, es ist sinnvoller, das Geld in irgendwas zu investieren, das man in 20 oder 30 Jahren ggf. flexibel so benutzen kann, wie man möchte, statt sich dem Versorgungswerk ausgeliefert zu haben. Und Versorgungswerk ist ja ein kapitalgedecktes System im Gegensatz zur DRV-Rente. Sprich: Wenn dein Versorgungswerk sich bei ihren Investitionen an der Börse oder wo auch immer mit dem von dir eingezahlten Geld verspekuliert, dann ist das Geld eventuell futsch und du bekommst eh kaum was wieder. Nö, da lieber selbst ETF kaufen oder ne Wohnung, in der man dann mietfrei wohnen kann als Rentner, oder oder oder.

    Kannst dich bei der DRV und beim Versorgungswerk ja mal zu den von dir aufgeworfenen Fragen beraten lassen. Allerdings muß man sich erst mal dazu überwinden. *g*
    Geändert von bwlstudent (06.07.2020 um 20:53 Uhr)

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Du könntest sonst noch Steuer- oder Finanzberatung machen
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ..manchmal zitiere ich auch im Alltag studiVZ-Gruppen..
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  17. Fresher

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    Wie sind die Gagen so?

    Mein Anatomie-Prof ist nebenbei auch DJ. Ich muss sagen, er ist wirklich gut. *in vor-Corona-Erinnerungen schwelg*
    Hat er eine Glatze?

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von cici Beitrag anzeigen
    Hat er eine Glatze?
    JA!

  19. Fresher

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    Zitat Zitat von NeroDAvola Beitrag anzeigen
    JA!
    Na dann....!
    Da gäbs viel zu erzählen
    Viel Erfolg im Studium!

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat hier jemand einen coolen Nebenjob?

    bwlstudent, danke für die Erklärung! Das wusste ich nicht mit dem berufständigem Versorgungswerk und habe mich gewundert, warum du noch nicht 5 Jahre in die DRV eingezahlt hast. Eigentlich hat man die ja recht schnell zusammen, da eben auch Nebentätigkeiten zählen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •