Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    Erbe - aufteilen - Frage

    .
    Geändert von Schneemaus (18.06.2021 um 22:31 Uhr)
    Selber Hallo?!?

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Ich würde denken, zu dem Zeitpunkt zu dem es dir dann offiziell gehört, wenn du Erbschaftssteuer zahlst, die sich ja dann auch an dem aktuellen Wert bemisst usw. Mal abgesehen davon, dass sich in dieser Zeit ja auch noch Dinge ändern können.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Ich würde solche Sachen notariell regeln und der wird euch auch dann konkret diese Frage beantworten können.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Das ist nicht so leicht zu beantworten. Erstmal muss ja der erste Erbvorgang geklärt werden: also was vererbt dein Vater wem? Gibt es ein Testament? Wem gehört das Haus?
    Üblicherweise steht der Ehegattin 1/4 zu, so wie die Kinder. Dann geht es darum, ob es sich bei der Ehe um eine Zugewinngemeinschaft handelt; dann würde der Ehegattin nochmal ein Viertel zustehen, soweit ich weiß. (Diese Abbildung sollte dann zutreffend sein)

    Ich gehe mal davon aus, dass das Haus auch deiner Mutter gehört. Wenn es nichts anderes zu erben gibt, wäre es dem Erbrecht nach also so, dass deiner Mutter das Haus zur Hälfte gehört und deiner Schwester 1/4 und dir 1/4. Du könntest jetzt das Viertel von deiner Schwester kaufen. Dann gehört dir das Haus zur Hälfte und deiner Mutter zur anderen Hälfte.

    Wenn deine Mutter stirbt, wird deine Schwester aber wiederum einen Pflichtanteil bekommen. Wenn es nichts anderes zu erben gibt und ihr beiden die einzigen Erben seid, wird 50:50 geteilt, sodass dir das Haus zu 3/4 gehört und deiner Schwester zu 1/4; dann müsstest du ihr also nochmal die Summe zahlen.

    (Disclaimer, ich hab mich viel mit dem Thema beschäftigt, aber bin natürlcih kein Profi. Kann sein, das sich jetzt total auf dem Schlauch stehe. Aber meines Wissens nach ist das die offizielle Abfolge. Es gibt aber zig Möglichkeiten, sowas zu regeln; man kann ja auch vorher Teile verschenken etc.)
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich würde solche Sachen notariell regeln und der wird euch auch dann konkret diese Frage beantworten können.
    !!

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich würde solche Sachen notariell regeln und der wird euch auch dann konkret diese Frage beantworten können.
    Das plus Steuerberater bei einer solchen Summe.
    nein.

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Soweit ich weiss, ist das Erbrecht das komplexeste innerhalb des BGBs. Das ist ja nicht ohne Grund so. Von daher auf jeden Fall professionellen Input holen, schon allein weil dieser Professionelle Input vllt. Tricks kennt, die man als Laie nicht kennt. Je nach Summe würde ich da auch eher auf einen Anwalt zusätzlich zum Notar zurückgreifen. Der Notar sagt dir in der Regel nur, was schwarz auf weiss gilt. Der Anwalt denkt in der Regel und hoffentlich für dich mit.
    nein.

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Es gibt verschiedene Varianten. Je nach den Lebensumständen von dir, deiner Mutter und deiner Schwester ist die eine oder andere sinnvoll.
    Wen z.B. dass Haus mehr als 200.000 EUR wert sein könnte, dann ist das Thema auch steuerlich relevant.
    Falls deine Mutter noch so jung ist, dass zu erwarten ist, dass sie länger als 10 Jahre lebt, dann kann das die Strategie auch beeinflussen.
    braucht deine Schwester Geld (Bau eines igenes Hauses z.B.)?

    Kurz und gut: einen Anwalt für Erbrecht oder Notar fragen, ist in einen solchen Fall wichtig.
    Falls das Haus gerade mal etwa 100.000 EUR wert ist, kann auch ein einfacher Vertrag zwischen euch dreien ausreichen. Denkt dabei auch an Sachen wie Naturkatastrophen, Pflegefall de Mutter und ggf. sich ändernde Lebensumstände bei euch Töchtern (wegzug aus Heimat/in die Heimat ziehen, ...)
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Sommerlinde, als Kind hat man einen Freibetrag von 400.000€. Jedes Kind. Bei Ehegatten müsste ich nachschauen. Insofern würde ich vermuten, dass Steuern da nicht so eine große Rolle spielen. Häuser werden ja mittlerweile im Erbrecht mit dem Verkehrswert berechnet (davor war es ein anderer Wert, der immer sehr gering ausfiel), aber dieser Verkehrswert liegt meist auch stark unter dem eigentlichen Verkaufswert. Wenn es sich nicht um eine riesige, schicke, freistehende Villa in Berlin-Grunewald handelt, hätte ich echt nicht so die Bedenken, was die Erbschaftssteuer angeht.
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  10. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Die gerechte Aufteilung wurde mit einem Notar rechtmäßig durchgeführt.

    Es geht jetzt nur mehr um die Frage, wann die Ausgleichszahlung fairerweise fällig ist. Der Notar meint, wir 2 sollen uns das ausmachen.

    Nun suche ich externen Rat, hatte hier jemand schon was ähnliches?

    Ist es fair, ihr das Geld zu geben, obwohl ich das Haus meiner Mutter noch nicht besitze?
    Selber Hallo?!?

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Also habt ihr beim Notar das Testament der Mutter beglaubigen lassen, und festgelegt, dass ihr Schwestern das aufteilt bzw. du ein Vorkaufsrecht hast o.ä., wenn deine Mutter verstirbt?
    Noch lebt deine Mutter doch? Ich würde es erst dann bezahlen, wenn du das Haus auch bekommst. Was anderes wäre, wenn die Mutter das Haus bereits an euch übertragen hat (Schenkung vor Testament), dann wäre das Geld gleich fällig (und ein Nutznießvertrag mit der Mutter).

    WIeso sollte es "fair" sein, deiner Schwester das Geld vorher zu geben? Wenn sie das jetzt gerade dringend benötigt, mag das vielleicht nett sein... Aber wieso "fair"? Findest du, dass du "mehr" geerbt hast, weil du das Haus bekommst? Du zahlst sie doch aus?
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Ohne zu wissen, was Ihr GENAU vereinbar hat, kann man das doch gar nicht beurteilen. Welcher Wert wird denn zugrundegelegt bei der Auszahlung? Und wenn ja, was ist denn das für eine komische Regelung, in der nichts zum Zeitpunkt der Fälligkeit steht? Kommt mir ehrlich gesagt alles sehr merkwürdig vor.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Ohne irgendeine Ahnung zu haben. Aber: Du hast doch jetzt von dem Haus auch nichts, wieso sollte sie denn dann schon das Geld von dir haben? Und wenn ihr schon beim Notar wart, muss der dazu doch was sagen?!
    Manchmal in der Nacht denk ich, ich sollte lieber fliehen vor dir, solang ich es noch kann
    Doch rufst du nach mir, bin ich bereit dir blind zu folgen, selbst zur Hölle würd ich fahren mit dir
    Manchmal in der Nacht gäb ich mein Leben her, für einen Augenblick, in dem ich ganz dir gehör
    Manchmal in der Nacht möcht ich so sein, wie du mich haben willst und wenn ich mich selber zerstör
    Ich hör eine Stimme, die mich ruft, ich spür eine Sehnsucht, die mich sucht

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von Schneemaus Beitrag anzeigen
    Ist es fair, ihr das Geld zu geben, obwohl ich das Haus meiner Mutter noch nicht besitze?
    Rechtlich habe ich keine Ahnung, aber moralisch: Nein, das wäre eher unfair für dich.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von Schneemaus Beitrag anzeigen
    Ist es fair, ihr das Geld zu geben, obwohl ich das Haus meiner Mutter noch nicht besitze?
    Es kommt drauf an.
    1. Wie ist die Regelung, wenn deine Mutter Pflegefall wird und da mehr Geld drauf geht als sie auf dem Konto hat?

    2. Es ist auch von eurer Situation abhängig.

    Wenn du gut verdienst und eh 100.000 EUR auf dem Tagesgeldkonto rumliegen hast und deine Schwester nicht ganz so gut verdient und sie die 100.000 EUR als Eigenkapital für einen Hausbau ganz gut brauchen könnte, wäre es schon geschwisterlich fair, da Geld fjetzt liessen zu lassn.
    Es muss ja nicht unbedingt der Gesamtpreis auf einmal sein.

    Wenn ihr in ähnlicher finanziellen Lage seid mit ähnlichen Bedürfnissen, würde ich dazu tendieren erst im Erbfall die Transaktion durchzuführn, weil bis dahin kann noch viel passieren sowohl in den Lebensumständen der Beteiligten (Pflege, Heirat, Scheidung) als auch extern (Enteignung wegen Strassenbau/Mietwucher, Zerstörung durch Tornado).
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Ich stelle noch mal die Frage, was ihr genau vereinbart habt. Wem gehört denn gerade das Haus? Wer steht im Grundbuch? Mit welcher Verfügungsgewalt? Hat Deine Mutter Euch/Dir das Eigentum schon übertragen? Hat sie dann ein Nießbrauchrecht? Wer trägt die Lasten, so ein Haus kostet ja auch/stellt ein Risiko dar. Wenn Deine Mutter das Haus jetzt belasten würde oder verkaufen, würdest Du ja schön in die Röhre gucken, wenn Du Deine Schwester auszahlst.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  17. Member

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Das ist nicht so leicht zu beantworten. Erstmal muss ja der erste Erbvorgang geklärt werden: also was vererbt dein Vater wem? Gibt es ein Testament? Wem gehört das Haus?
    Üblicherweise steht der Ehegattin 1/4 zu, so wie die Kinder. Dann geht es darum, ob es sich bei der Ehe um eine Zugewinngemeinschaft handelt; dann würde der Ehegattin nochmal ein Viertel zustehen, soweit ich weiß. (Diese Abbildung sollte dann zutreffend sein)

    Ich gehe mal davon aus, dass das Haus auch deiner Mutter gehört. Wenn es nichts anderes zu erben gibt, wäre es dem Erbrecht nach also so, dass deiner Mutter das Haus zur Hälfte gehört und deiner Schwester 1/4 und dir 1/4. Du könntest jetzt das Viertel von deiner Schwester kaufen. Dann gehört dir das Haus zur Hälfte und deiner Mutter zur anderen Hälfte.

    Wenn deine Mutter stirbt, wird deine Schwester aber wiederum einen Pflichtanteil bekommen. Wenn es nichts anderes zu erben gibt und ihr beiden die einzigen Erben seid, wird 50:50 geteilt, sodass dir das Haus zu 3/4 gehört und deiner Schwester zu 1/4; dann müsstest du ihr also nochmal die Summe zahlen.

    (Disclaimer, ich hab mich viel mit dem Thema beschäftigt, aber bin natürlcih kein Profi. Kann sein, das sich jetzt total auf dem Schlauch stehe. Aber meines Wissens nach ist das die offizielle Abfolge. Es gibt aber zig Möglichkeiten, sowas zu regeln; man kann ja auch vorher Teile verschenken etc.)
    Erbt die Mutter nicht die Hälfte des Vermögens (vorausgesetzt sie waren verheiratet, in einer Zugewinngemeinschaft und es existiert kein Testament)?

    Und angenommen das Haus gehörte beiden Eltern zu gleichen Teilen: Besitzt die Mutter dann nicht 75% des Hauses (weil es ja "nur" die 50% des Vaters zu erben gibt) und die Töchter jeweils 12,5%? Oder versteh ich da etwas falsch?
    Geändert von *Flora* (02.09.2020 um 18:59 Uhr)

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von *Flora* Beitrag anzeigen
    Erbt die Mutter nicht die Hälfte des Vermögens (vorausgesetzt sie waren verheiratet, in einer Zugewinngemeinschaft und es existiert kein Testament)?

    Und angenommen das Haus gehörte beiden Eltern zu gleichen Teilen: Besitzt die Mutter dann nicht 75% des Hauses (weil es ja "nur" die 50% des Vaters zu erben gibt) und die Töchter jeweils 12,5%? Oder versteh ich da etwas falsch?
    Stimmt, das wäre richtig!

    Ich vermute mal, dass das hier irgendwie notariell vortestamentarisch geklärt wurde. Also zB. über eine Schenkung. Aber ist halt irgendwie ein unsinniger Thread / unsinnige Frage mit so wenig Infos.
    Im Rausch der Liebe ist Wahnsinn immer süß.

  19. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Aber ist halt irgendwie ein unsinniger Thread / unsinnige Frage mit so wenig Infos.
    !
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Erbe - aufteilen - Frage

    Neben allem, was schon gesagt wurde: ggf. steigt das Haus ja noch im Wert, d.h. wenn du ihr die Hälfte von dem gibst, was es jetzt wert ist, entsteht ihr daraus ggf. später ein Nachteil.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •