Antworten
Seite 210 von 227 ErsteErste ... 110160200208209210211212220 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.181 bis 4.200 von 4537
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Inwiefern?
    Also, die andere Seite wäre ja in meinem Falle die, die nicht glauben kann, dass etwas nicht böse gemeint ist?

  2. Member

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Ich muss sagen, dass mich das auch etwas nerven würde, wenn mein Mann sagen würde „wo kommt der Fleck her“
    Ja keine Ahnung, der ist halt da, mach ihn selbst weg oder bitte mich darum. Aber die Frage find ich irgendwie unnötig.

    Wenn es aber auch falsch ist, dass du es direkt selbst erledigst (so hab ich es verstanden was du jetzt glaub ich gelöscht hast), find ich ja aber auch schon doof, da kann man es ja niemanden recht machen.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    naja, es war auch n super seltsamer Fleck.
    Wenn ich bei jedem Fleck nachfragte, würde ich kein Ende finden aber das war seltsam und an ner seltsamen Stelle. Weggeputzt hätte ich es eh, aber nicht in exakt dem Moment.

    Aber mal ganz abgesehen davon - wenn es ihn einfach interessiert, wo der herkommt, was macht er dann, wenn du die Frage unnötig findest?
    Geändert von luxuspanda (28.09.2021 um 22:51 Uhr)

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Und nee, also, es gibt Sachen, da sag ich mittlerweile einfach nix mehr, sondern mach es dann selbst.
    Beispiel: Es werden immer wieder benutzte Messer am Spülrand abgelegt, wenn die Spülmaschine voll ist.
    Man könnte sie auch in benutzte Tassen stellen oder so, bis sie in die Spülmaschine können, aber sie landen immer wieder auf dem Spülrand, so dass dort dann Margarine oder so klebt.
    Ich räum das Messer dann eben z. B. in ne Tasse und putze die Margarine weg, statt rumzustressen - aber das darf offenbar auch niemand sehen. Keine Ahnung.

  5. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Das klingt unglaublich schwierig.
    Ich glaube die andere Seite ist die, die sich immer leicht kritisiert oder angegriffen fühlt. Das kann man auch nur bedingt steuern.

    Ich hatte gestern einen richtig miesen Tag. War im Büro, weil ich dachte das tut mir gut, und ich will mich wieder dran gewöhnen, weil es ja evtl. nächstes Jahr keine Steuerausnahme mehr gibt für mehr als 25% Homeoffice (also für mehr als 25% in einem anderen Land arbeiten).
    Ich hatte mein Handy vergessen und dachte noch "Oh gut, dann lenke ich mich nicht so viel ab". Aber dann war ich angespannt und unruhig, es war richtig quälend.
    Bin dann mittags mit einer Kollegin spazieren gegangen, die ich mag, aber mit der ich nicht 100pro auf einer Wellenlänge bin. Das Thema Trennung war unvermeidbar, weil sie auch immer viel über persönliches redet. Und dann haben wir mehr darüber geredet als mir lieb war, und sie sagte so Dinge wie: "Vielleicht kommt ihr ja wieder zusammen." Ich habe ihr da klar gesagt, dass ich sowas nicht hören will. Sie meint es alles nur gut. Am Ende habe ich gesagt: "Danke fürs zuhören", obwohl es mir eigentlich schlechter ging.

    Das ist aber auch so eine Kollegin, die immer komische Sachen fragt oder sagt. Z.B. trage ich im Treppenhaus Maske (und in anderen Büros auch) und sie sagte: "Oh, sehr vorbildlich!". Und ich meinte: "Ähm, man könnte auch sagen, purer Egoismus von mir".
    Außerdem kommentiert sie schnell sowas wie: "Du bist aber warm angezogen" (ein dünner Pullover und eine Regenjacke). Ich: "Ich finde das so passend, ich friere einfach schneller als andere." - "Oh wirklich?" (Ja, mann, solls geben).
    Bin ich zu empfindlich, dass mich sowas schnell nervt? Ich mag die eigentlich und hatte mich gefreut, mit ihr rauszugehen.

    Als ich nach Hause kam, hatte ich eine Nachricht, dass der Freund, mit dem ich verabredet war, abgesagt hatte.
    Habe dann meine aktuell engste Freundin angerufen, mit der ich in der letzten Zeit auch oft Probleme hatte, dass ich mich unverstanden fühle. Ich glaube wirklich, sie kann gerade gar nicht nachvollziehen, dass es bei mir aktuell schlechter wird, statt besser, und überhaupt, wie es mir geht.
    Sie ist eigentlich die, die eher mal anruft, auch kurz und auch mal von unterwegs. In letzter Zeit antwortet sie aber meistens tagelang nicht auf eine Nachricht. Und ruft dann irgendwann einfach an.
    Sie hat irgendwas mit einem Typ laufen, mit dem sie sich von Anfang an keine Beziehung vorstellen konnte, sie hat eigentlich noch nie was positives von ihm erzählt, und zuletzt hatte er sie in einer Überreaktion geblockt. Jetzt trifft sie sich aber weiter mit ihm und hat mir davon berichtet. Und nicht eine Frage, wie es mir geht.

    Gestern war echt so ein Tag, wo ich am liebsten Drogen nehmen wollte. Das hatte ich zuletzt bei meinem ersten Job in Niedersachsen auf dem Land. Statt dessen dröhne ich mich mit Netflix zu und esse Sachen, die für meine Insulin-Resistenz nicht gut sind. Immernoch gesünder als Drogen.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Aber mal ganz abgesehen davon - wenn es ihn einfach interessiert, wo der herkommt, was macht er dann, wenn du die Frage unnötig findest?
    Hmm ich glaub schwierig zu sagen, ich glaub er würde auch erst fragen, nach dem er ihn weggemacht hat.

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Und nee, also, es gibt Sachen, da sag ich mittlerweile einfach nix mehr, sondern mach es dann selbst.
    Beispiel: Es werden immer wieder benutzte Messer am Spülrand abgelegt, wenn die Spülmaschine voll ist.
    Man könnte sie auch in benutzte Tassen stellen oder so, bis sie in die Spülmaschine können, aber sie landen immer wieder auf dem Spülrand, so dass dort dann Margarine oder so klebt.
    Ich räum das Messer dann eben z. B. in ne Tasse und putze die Margarine weg, statt rumzustressen - aber das darf offenbar auch niemand sehen. Keine Ahnung.
    Puh, das würde mich auch sehr nerven.

    Aber Akus Punkt find ich wichtig:

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube die andere Seite ist die, die sich immer leicht kritisiert oder angegriffen fühlt. Das kann man auch nur bedingt steuern.
    Und wenn man sich dann angegriffen fühlt, weil sich der andere angegriffen fühlt, dann kommt man nie weiter. Ist jetzt aber auch leichter gesagt als getan.
    Ich würde eher ergründen wollen woher das kommt, dass so eine Kleinigkeit eine MBW so triggert.



    Aku

    Das mit dem Kommentieren von der Kleidung oder Maske find ich jetzt nicht so arg, da würd ich einfach drüberlächeln und innerlich mit den Augen rollen. Ich finde, in den Situationen kommunizierst du ja sehr klar und deutlich, in den anderen wo es aber vielleicht wichtiger wäre (zumindest klingt es so) zu wenig.
    Du kannst Deiner Kollegin ruhig sagen, dass Du gerade nicht so viel über die Trennung reden möchtest und du bist auch nicht verpflichtet dich bei ihr am Ende zu bedanken, wenn es dir schlechter geht. Ich glaube ein "sorry, ich weiß du meinst es gut - aber ich merke gerade, dass es mir jetzt irgendwie schlechter geht" ist wertschätzend aber trotzdem ehrlich und direkt.

    Und zu Deiner anderen Freundin - da würde ich auch offen sagen, dass Du es schade findest, dass sie nicht nach deinem Befinden fragt. Aber ohne dieses leichte Abwerten ihrer Situation (es klingt in deiner Beschreibung minimal so). Jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen und wenn sie es irgendwie belastet/beschäftigt/mitnimmt ist das ja genau so fair wie Deine Probleme.

  7. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Du hast sehr Recht mit dem Abwerten, das hatte sie mir ja schon vorgeworfen und da achte ich jetzt extrem drauf, nachdem wir schon mal einen Streit hatten, weil sie am Tag nach der Trennung GAR NICHT fragte, wie es mir geht, sondern nur sich über eine Sprachnachricht von ihm aufgeregt hat.
    Da haben wir dann in einem langen Gespräch geklärt, dass ich das sehr unempathisch fand, aber meine Reaktion auf ihre Geschichte in dem Moment auch nicht in Ordnung war.

    Ich habe ihr gesagt, für mich gibt es halt einen Unterschied zwischen einer Beziehung, bei der ich an Zukunft und Heiraten gedacht habe, und einer Affaire, wo sie immer wieder sagt, dass sie hauptsächlich wegen dem guten Sex dran hängt.
    Das kann ich nicht ändern, dass es in meinem persönlichen Empfinden unterschiedlich ist. Aber deshalb sehe ich ihre Sache nicht als unwichtig an, und erst recht nicht, wie es ihr geht.
    War vielleicht gestern ein schlechter Moment, sie musste zu einem Termin, und hat mich dann abgewürgt, als sie fertig war, zu erzählen. Ich hatte wohlgemerkt auch konkret danach gefragt, weil ich schon wusste, dass er sich nach dem Drama-Kontaktabbruch wieder gemeldet hatte.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Sorry, hab im Moment wenig Energie, längeres zu lesen oder zu schreiben...

    Woher diese Sensibilität in dem Bereich kommt, weiß ich nicht, ich kann nicht mal sagen, ob es wirklich hohe Sensibilität ist, oder ob ich halt einfach die ganze Zeit vorwurfsvoll spreche. Letzteres wird mir halt gefeedbacked, bei meinem Mann war ich bisher immer davon ausgegangen, dass es an Aspekten seiner Vergangenheit/Familie liegt, aber jetzt weiß ich's halt auch nicht. Vielleicht verhält er sich einfach komplett durchschnittlich und ich hab ihn versehentlich jahrelang gegaslightet. Denglisch. Tolle Sache

  9. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Es ist vielleicht möglich, dass Du manchmal so klingst, ohne es zu beabsichtigen. Aber wenn das zu erklären nicht hilft, spielt sicher auch eine Rolle, dass Dein Gegenüber sich schnell angegriffen fühlt.

    Nachdem ich Mittwoch wieder so völlige Erschöpfung hatte und statt zu arbeiten geschlafen habe, macht es mir doch langsam etwas Sorgen. War Abends bei meiner Psychologin und die riet mir dringend dazu, mal zum Arzt zu gehen.

    Das tat ich heute, und es war sehr enttäuschend. Ich war schon früher mal in der Praxis nicht so glücklich gewesen, aber fand dann eine neue Ärztin doch sympathisch, die ist jetzt aber in Elternzeit. Heute war ich wieder bei einer sehr forschen Ärztin, bei der ich 2 Jahre lang nicht war, die erstmal meinte, ich hätte ja eine krasse Krankengeschichte und wäre schon bei einigen Fachärzten gewesen usw.
    Ich fühl mich dann schnell als Hypochonder abgestempelt, aber ich finde es eben auffällig, dass ich seit 2 Wochen dauernd tags schlafen muss.
    Am Ende hat sie dann gesagt, ich soll morgen zur Blutabnahme kommen, und bestimmt doch diverse Sachen (so wie sie es bei jedem machen würde, Zitat).
    Ja, und was ist jetzt verkehrt daran, dass ich akute gesundheitliche Probleme abklären lasse?

  10. Member

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Panda und Aku, hab gerade nicht viel intelligentes zu sagen, aber alle Situationen (WG-Zoff, unempathische Freundin, doofe Ärztin) würden mich auch nerven/belasten.

  11. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Hallo zusammen, diese Woche ist definitiv schon besser als letzte. Hatte heute einen guten Büro Tag und gehe nach der Arbeit noch spazieren.

    Und ich denke, ich werde mich für einen Tanzkurs anmelden mit festem Tanzpartner (den ich noch finden muss, daran hängt es jetzt) und 3G.

  12. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Achja, Blutuntersuchung war alles top, aber nächste Woche untersucht mein Endokrinologen nochmal den Homa (Insulin-Resistenz) und Hormone.

    Bin aber nicht mehr so erschöpft, war eher nur noch Antriebslosigkeit. Gegen die muss ich wohl aktiv was tun.

  13. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Was kann man denn aktiv gegen Antriebslosigkeit tun? Da wäre ich auch interessiert
    Viel Erfolg für die Tanzpartnersuche!

    Meine Mutter und ich haben uns gegen einen Slowenien roadtrip entschieden und ich hänge jetzt leicht kränklich bei ihr zuhause rum und wir machen paar kleinere Sachen. Und ich hab mehr Zeit für Bewerbungskram. Gleich gibt's erstmal Kürbissuppe.

  14. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Meine 2. Jahre Erfahrung mit Antriebslosigkeit sagen: sich zu Aktivitäten zwingen. Dann wird man nach einer Weile motivierter.

  15. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    20

    Ich kann gerade am Handy nichts editieren.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Ja, bei mir gibt es auch so ein Level, da kann ich mich noch motivieren. Allerdings rutscht es regelmäßig weit darunter und dann geht nix mehr...

    Aber gut, ich liege auch schon wieder ne Woche flach und hab Angst, dann nächste Woche gefeuert zu werden...

  17. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Oh shit, panda
    Würdest du dann immerhin wieder ALG1 bekommen oder ist das rum?

    Wenn man ständig die gesamte Willenskraft fürs Aufraffen zu Aktivitäten verbraucht kann das aber auch nicht gut sein. Hat zumindest für meinen Freund und tägliches laufen gehen nicht funktioniert. Der wurde dadurch wieder ziemlich depressiv und es wurde erst besser als er damit wieder aufgehört hat.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Mag jemand quatschen?

    Ja, ist n schmaler Grat, das kenne ich.
    Mir geht es mit so nem ganz gewissen Grad an Stress am besten –vorausgesetzt es passiert nix, wie Familiendrama, Krankheiten oder so – dann läuft es bei mir. Zuwenig Struktur und ich geh unter, zu viel Druck und ich klapp zusammen.

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Oh shit, panda
    Würdest du dann immerhin wieder ALG1 bekommen oder ist das rum?
    ich müsste noch den November hindurch angestellt sein, dann hab ich wieder ein Jahr Anspruch, ansonsten nur noch 20 Tage

  19. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Oh shit, panda
    Würdest du dann immerhin wieder ALG1 bekommen oder ist das rum?

    Wenn man ständig die gesamte Willenskraft fürs Aufraffen zu Aktivitäten verbraucht kann das aber auch nicht gut sein. Hat zumindest für meinen Freund und tägliches laufen gehen nicht funktioniert. Der wurde dadurch wieder ziemlich depressiv und es wurde erst besser als er damit wieder aufgehört hat.
    Also zu Sachen, die mir keinen Spaß machen, kann ich mich auch nicht zwingen, wenn es mir nicht gut geht.

    Ich meine mit Antriebslosigkeit ja, wenn ich mich nicht mal zu den Sachen, die mir Spaß machen, aufraffen kann. Erst das finde ich problematisch. Und da wirkt etwas zwingen schon ganz gut. Trotzdem machen, merken es macht eigentlich Spaß und beim nächsten Mal, fällt es schon leichter. Also nach mehreren Tagen nur Netflix, dann doch mal einen Spaziergang machen.

    Mir gehts gerade echt besser, gestern war ich bei der Vorsorge bei meiner Frauenärztin und hab die Grippe-Impfung bekommen. Danach bin ich mit einer Freundin Eis essen gewesen und durch die Stadt geschlendert um Sonne zu tanken. Danach bin ich erstmal auf dem Sofa zusammengeklappt und eingeschlafen (das ist aber im normalen Rahmen meiner Erschöpfung) und dachte der Tag sei gelaufen. Aber gegen Abend hatte ich einen Energieschub und habe mein Kellerabteil aufgeräumt und umgestellt, so dass ich jetzt ein bisher ungenutztes Regal zugänglich habe, und als Stauraum nutzen kann. Das sollte mir dann helfen meine Wohnung etwas zu entrümpeln, womit ich heute morgen gleich losgelegt habe. Gleich gehe ich zum Optiker und kaufe mir wahrscheinlich eine neue Brille.

  20. Inaktiver User

    AW: Mag jemand quatschen?

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ja, ist n schmaler Grat, das kenne ich.
    Mir geht es mit so nem ganz gewissen Grad an Stress am besten –vorausgesetzt es passiert nix, wie Familiendrama, Krankheiten oder so – dann läuft es bei mir. Zuwenig Struktur und ich geh unter, zu viel Druck und ich klapp zusammen.

    ich müsste noch den November hindurch angestellt sein, dann hab ich wieder ein Jahr Anspruch, ansonsten nur noch 20 Tage
    Ich drücke Dir die Daumen, dass zumindest das klappt. Und gute Besserung!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •