Antworten
Seite 29 von 51 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 580 von 1002

Thema: wahlnacht usa

  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Ellie Beitrag anzeigen
    Falls ihr noch mehr Aufheiterung braucht, ich kann nicht mehr aufhören zu Lachen
    Kann das wirklich wahr sein?
    https://twitter.com/ZackBornstein/st...74318218035201
    #fourseasonstotallandscaping
    DAS war gestern mein persönlicher Favorit und ich kann es kaum erwarten in Zukunft mal die abstruse Geschichte dahinter geleakt zu bekommen

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ich finde Biden und seine Familie ja ehrlich gesagt alles andere als sympathisch, sondern eher sehr komisch.
    Und er scheint ja auch schon leicht dement zu sein.
    Trotzdem freue ich mich und hoffe auf eine baldige Präsidentin Harris

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Nutra Beitrag anzeigen
    Und er scheint ja auch schon leicht dement zu sein.
    Da wäre ich ja vorsichtig, weil das imho primär eine narrative ist, die von Trump und seinem Wahlkampfteam stammt. Will damit nicht sagen, dass es nicht stimmen könnte, aber stark geprägt wurde das eben durch Trump und seine anhänger*innen und denen ist in der Regel völlig latte, ob das stimmt (alternative Facts, sag ich nur).

    grundsätzlich kann man durchaus aber mal fragen, wieso da ständig nur alte weiße Männer rumhüpfen. Trump ist nicht so viel jünger und der überall gepriesene Bernie Sanders ist sogar 79. das kann’s einfach nicht sein.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Da wäre ich ja vorsichtig, weil das imho primär eine narrative ist, die von Trump und seinem Wahlkampfteam stammt.
    Ja. Ich hoffe einfach darauf, dass Biden im April erklärt, dass er sich leider aufgrund von gesundheitlichen Problemen von seinem Amt zurückziehen muss.
    Ich kann nicht einschätzen, wie realistisch das ist, aber ich fände es recht klug. Ich glaube, es hätte noch Jahrzehnte gedauert, bis Amerika eine Frau gewählt hätte. Eine Frau so ins Amt zu hieven ist natürlich nicht das, was ich besonders toll finde, aber ich glaube, das ist der einzige Weg aktuell.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    April wäre allerdings n bisschen arg früh, weil es die Theorie stützen würde, dass er aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung nie hätte gewählt werden sollen.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ich glaube schon, dass er seinen Term macht, weil er sicher nicht nur für ein paar Monate gewählt werden wollte, dann aber Kamala für den nächsten Term antritt.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Und Harris als Präsidentin? Um gottes Willen. Das ist doch auch ne ziemlich konservative.
    Und generell ist meine Freude über Biden eher so:
    Ergebnis der Google-Bildersuche
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Und Harris als Präsidentin? Um gottes Willen. Das ist doch auch ne ziemlich konservative.
    Und generell ist meine Freude über Biden eher so:
    Ergebnis der Google-Bildersuche
    Danke Gewitter, ich sehe das ähnlich. Ich freue mich echt, dass Trump es nicht geschafft hat und ich finde es schön, eine Frau mit jamaikanisch-indischen Wurzeln als Vizepräsidentin zu sehen. Aber wahnsinnig toll finde ich deren Programm auch nicht. Ich denke halt, da Trump so abgrundtief ekelhaft war, wirken die beiden viel positiver (Van Jones' Reaktion von gestern zeigt das sehr gut) als wenn man sie mit jemand Moderaterem vergleichen würde.
    Aber dass wir Trump los sind, ist definitiv ein Grund zum Feiern
    A lot of bread was buttered on the side of no distinction

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    2020 muss man nehmen, was man kriegen kann
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ich empfinde den Potus sowieso eher symbolpolitisch. Und KH ist da so ungefähr das beste, was gerade passieren könnte.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Aber ‚das beste , was uns gerade passieren konnte‘ ist doch einfach furchtbar.
    Also ja klar: sie hat natürlich viel mehr Stil und ist deutlich sympathischer als alles aus den letzten vier Jahren. Ihr Trackrecord als Attorney General ist ja nun mehr als bescheiden. Oder: eher der einer ziemlichen law and Order Kandidatin. Und zwar insbesondere in Bezug auf Haftstrafen, die eine strukturelle Benachteiligung von POC nahelegen.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Naja, ich finde halt auch die USA ziemlich furchtbar.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Puh, was'n Ritt, ich fühle mich, als würde ich langsam wieder aus einem langen, langen Tunnel hervorkriechen. Seit Tagen habe ich an fast nichts anderes gedacht und habe jede freie Minute CNN und Co. verfolgt. Selbst Corona hatte ich dabei nahezu vollständig vergessen.

    Ich bin echt extrem froh und erleichtert, dass der orange Pavian nicht wiedergewählt wurde. Auch wenn das knappe Wahlergebnis trotzdem nicht gerade hoffen lässt in Bezug auf die Menschheit.

    Richtig wäre es halt gewesen, wenn das Wahlergenis im ganzen Land wie in Washington D.C. ausgesehen hätte. Oder zumindest so. Er hätte halt eine richtige Abwahl gebraucht und nicht noch die Genugtuung, dass ihn trotz allem noch ziemlich viele gewählt haben.

    Irgendwie ist das Ding für mich auch noch nicht durch. Es sind ja einfach noch so einige Schritte zu absolvieren bis zum 20. Januar. Und ich mach mir auch ein bisschen Sorgen, dass auf dem Weg bis dahin noch was passieren kann. Was wäre zum Beispiel, wenn die Wahlleute nicht so wählen wie erwartet? Ich weiß, in vielen States ist es gesetzlich geregelt, dass die Wahlleute ihre Stimme entsprechend der von den Bürger*innen gewählten Mehrheit vergeben müssen, aber offenbar nicht in allen? Ich trau dem Trump-Clan halt alles zu, dass die da noch irgendwas drehen wollen (wenns halt auf dem rechtlichen Weg nicht klappt).

    Von Biden bin ich auch nicht so begeistert, auch wenn ich bei dieser Wahl natürlich 1.000-prozentig für ihn war. Harris kann ich nicht so genau einschätzen, doch ist sie definitiv in vielerlei Hinsicht ein riesiger Fortschritt. Leider halt nur Vize-Präsidentin...

    Insgesamt bin ich über das vorläufige Ergebnis aber trotzdem unglaublich froh. Ich hätte mir gar nicht ausmalen wollen, was passiert wäre, wenn Trump nochmal vier Jahre hätte wüten dürfen.
    Angemessen fände ich es nun, wenn er im Januar dann von Security-Leuten aus dem Weißen Haus geleitet würde. Danach könnte er dann irgendwohin weitervermittelt werden, wo ihm geholfen werden kann...

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Hat uns dieses madig reden aus den eigenen Reihen den Schlamassel vor vier Jahren nicht erst eingebrockt?

    Ich sag nur „but her emails?!“.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ja Antiamerikanismus eh immer easy. Und die letzten vier Jahre haben das Gegenteil wirklich anstrengend gemacht. Seh ich ja ein.
    Und natürlich ist das erstmal ein ‚Problem‘ der AmerikanerInnen. (Wenn man es als Problem sehen will.) Und wir sind nicht die LehrmeisterInnen in Demokratie.

    Aber: das sind Entwicklungen, die gar nicht auf die USA beschränkt sind. Die treffen uns und viele andere Länder doch genauso (mit der jeweils aufs Lokalkolorit angestimmten Einfärbung).
    Und Trump ist nicht einfach irgendwie so passiert, der wurde gewollt. Und der wurde gewollt, weil die Angebote der Politik, wie man sie kannte, so lausig waren. (Das viele Menschen hingegen Trumps Angebote missverstanden haben: geschenkt.) Wenn nicht aufgepasst wird, werden vier Jahre Biden/Harris wieder zu einem Trump führen.
    Und es gibt doch Gründe, warum Trump bei Frauen, Latinos und Schwarzen zugelegt hat. Weil Trump Armut adressiert hat. (Immer noch: das beruht seitens der WählerInnen auf nem Missverständnis, klar.) Aber nein, wir freuen uns jetzt lieber mal weiter über symbolische Identitätspolitik. Ich will nicht einfach nur ne Frau, ich will auch nicht einfach nur ne WOC. Ich will ne coole Frau. Ich will ne coole WOC.

    Ich weiß auch, dass die Verhältnisse das nicht hergeben. Aber das ist kein Grund den Mindeststandard (kein Faschist im Weißen Haus) mit Rührung oder gar Freude hinzunehmen.

    (Und nochmal: wir sind im ach so zivilisierten Europa nicht weit von solchen auf Affekten basierten Politiken entfernt. Oder in manchen Fällen auch einfach schon da.)
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    gewitter, ja, stimme ich dir in allem zu. Aber jetzt zb. mal Merkel – weitab von dem, was ich mir unter cooler Frau vorstellen würde und ja sowieso nicht woc – würde doch da schon als linksradikal gesehen und niemals gewählt werden? Unsere Wertesysteme, das, was wir als cool empfinden, passt doch aktuell da überhaupt nicht rein. Also damit meine ich zB., dass auch die allseits als cool wahrgenommene RGB eigentlich sehr viel konservativer und mainstreamiger war, als das, was ich als cool bezeichnen würde.

    Und da finde ich die jetzige Alternative ja schon ganz toll. Also mit der Hoffnung, dass Obama da war und jetzt eine Frau und dann kommt vielleicht noch irgendwann die Coolheit dazu. Und natürlich wird es noch hunderte Backlashes geben und man kann nur die Daumen drücken, dass das dann nicht jemand ganz SO dummes sein wird.

    (Ich bin irgendwie ein bisschen wirr, ich hoffe, der Punkt ist trotzdem verständlich)
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Na ja, aber es ist auch einfach nicht ganz korrekt, deutsche Sichtweisen auf die USA zu übertragen. Amerikanische Politik ist einfach null mit deutscher zu vergleichen und Teil davon ist, dass es alles, was links von Trump ist, direkt als Sozialismus/Kommunismus verschrien wird und deshalb einfach eine begrenzte Anzahl an kandidat*innen da ist, die eine Mehrheit der amerikaner*innen mitreißen (ich würde mir auch weniger zentralistische Politik wünschen, aber man muss auch einfach mal realistisch bleiben bei dem, was aktuell in den USA möglich ist). Don’t judge it‘s Book by its‘ covers. Bevor sich die Linke wieder erstmal lieber vorher zerfleischt, würde ich gerne erstmal abwarten, was passiert und dann kann man immer noch auf einer echten Basis kritisieren.

    edit: und ja, Zustimmung zu phaeno. Merkel wäre eher Demokratin in den USA und vielleicht muss man sich das einfach mal klarmachen, wenn man realistisch über kandidat*innen sprechen will.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Und warum Trump bei den armen Minderheiten teilweise zugelegt hat, ist sicher auch eine Folge Coronas, weil einfach viele Menschen Angst haben, ihren Job durch härtere Maßnahmen zu verlieren. Bin mir ziemlich sicher, dass corona nicht nur ein Argument war, um biden zu wählen, sondern auch, um ihn nicht zu wählen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  19. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Nutra Beitrag anzeigen
    Und er scheint ja auch schon leicht dement zu sein.
    Was für eine gehässige Bemerkung!
    Könnte von Trump stammen.
    Sei froh, wenn duuuuuu nicht dement bist, was ich mal hoffe ...

  20. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Nutra Beitrag anzeigen
    Und er scheint ja auch schon leicht dement zu sein.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Da wäre ich ja vorsichtig, weil das imho primär eine narrative ist, die von Trump und seinem Wahlkampfteam stammt.

    Genau!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •