Antworten
Seite 36 von 51 ErsteErste ... 26343536373846 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 720 von 1002

Thema: wahlnacht usa

  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    jedenfalls ist es meiner Meinung nach ein Irrglaube dass diese 4 Jahre jetzt eine Anomalie waren und man jetzt wieder zum Normalzustand zurückkehren wird.
    am gefährlichsten wäre wohl, wenn diese neuen medien dann in 4 Jahren z.B. jemanden wie Pence pushen würden...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  2. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Wer könnte das aktuell sein?

    Ich finde die Überwindung der Spaltung ein schönes, hehres, wichtiges Ziel. Aber ich weiß gar nicht, wie das noch gehen soll.
    Mitt Romney. Das wird nur niemanden von den abgedrifteten Republikanern überzeugen.

    Ich weiß auch nicht, wie das gehen soll. Meiner Meinung nach ist aber sowieso jede*r die*er nach diesen vier Jahren Trump gewählt hat moralisch und/oder intellektuell nicht geeignet, sich sinnvoll an der Gesellschaft zu beteiligen.

  3. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Mitt Romney. Das wird nur niemanden von den abgedrifteten Republikanern überzeugen.
    ah, richtig, Romney könnte echt ne rolle spielen. ich hatte das gar nicht mehr im kopf, Obama hat damals auch nen republikanischen Außenminister (oder Verteidigungsminister?) gehabt.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Mitt Romney. Das wird nur niemanden von den abgedrifteten Republikanern überzeugen.

    Ich weiß auch nicht, wie das gehen soll. Meiner Meinung nach ist aber sowieso jede*r die*er nach diesen vier Jahren Trump gewählt hat moralisch und/oder intellektuell nicht geeignet, sich sinnvoll an der Gesellschaft zu beteiligen.
    das wird aber nicht funktionieren, es ist die Hälfte der Bevölkerung.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Mitt Romney.
    Hatte ich auch überlegt, aber nachdem auch er für die Besetzung des Richteramtes war - würde er von den Dems akzeptiert?

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    das wird aber nicht funktionieren, es ist die Hälfte der Bevölkerung.
    Von denen ja auch viele trump furchtbar fanden. Wenn die sich damit abfinden, dass es jetzt nun mal Biden ist, wäre viel gewonnen.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    das wird aber nicht funktionieren, es ist die Hälfte der Bevölkerung.
    Ich bin auch froh dass ich das nicht lösen muss. Die Hälfte der Bevölkerung ist es aber nicht, sondern etwas weniger als die Hälfte der Menschen, die gewählt haben.

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    das wird aber nicht funktionieren, es ist die Hälfte der Bevölkerung.
    nein, die hälfte der Wähler*innen. finde ich schon nen entscheidenden Unterschied (auch wenn das immer noch verdammt viele Leute sind). ich bin mir auch manchmal nicht mehr sicher, ob man diese Leute echt noch "abholen" will.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    am gefährlichsten wäre wohl, wenn diese neuen medien dann in 4 Jahren z.B. jemanden wie Pence pushen würden...
    oder Don Jr.

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Ich bin auch froh dass ich das nicht lösen muss.
    ja. habs ja hier schon mal geschrieben, möchte echt nicht in Bidens/Harris haut stecken. Corona so schlimm wie nie, viele menschen, die trump wählen, obwohl (oder sogar gerade weil) er sich als rassist und sexist fleißig einen Namen macht (und was er sonst noch alles so macht) ... beschissenere Zeiten kannst du dir als neuer Präsident fast nicht aussuchen.

    gmitsch gmatsch gmotsch

  10. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    nein, die hälfte der Wähler*innen. finde ich schon nen entscheidenden Unterschied (auch wenn das immer noch verdammt viele Leute sind). ich bin mir auch manchmal nicht mehr sicher, ob man diese Leute echt noch "abholen" will.
    Ja, eben. Wenn der Anteil der weißen Wähler*innen kleiner wird (und dahin geht es ja), kommt das den Demokraten nur zu gute.

  11. Member

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Hatte ich auch überlegt, aber nachdem auch er für die Besetzung des Richteramtes war - würde er von den Dems akzeptiert?
    Und für das Impeachment hat er auch gestimmt. Also vermutlich für beide Seiten nicht akzeptabel.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ja, die Impeachment-Stimme hat einen ja McCainmäßig hoffen lassen...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Ja ihr habt natürlich recht, (knapp) die Hälfte der Wähler. Aber in ner Demokratie repräsentieren die eben einen solchen Teil der Bevölkerung.
    und wenn man nicht eine Spaltung der USA wie im Civil War will, dann kann man sie nicht links liegen lassen.
    Und ja, es ist wirklich eine krasse Aufgabe. Es hat länger als 4 Jahre gedauert da hin zu kommen und es wird länger dauern da weg zu kommen.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Mein schlimmster Albtraum für 2024 sind Lindsay Graham oder Don Jr. Lindsay Graham kann ich nicht ertragen, so creepy, diese eiskalten Augen.
    The true north

    Bitte versteht mein Verhalten als Zeichen der Ablehnung,
    mit der ich euch gegenüberstehe.

    You're not going to hotbox my office, no way!

  15. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    nee, ich glaub, don jr wird's eher nicht (trump selbst will ja auch lieber Ivanka, er weiß schon, warum ). ich bin mir ziemlich sicher, dass es eher ein etablierter Politiker wird. Mitch McConnell wäre auch eher

    edit: Ted cruz oder Marco Rubio könnten auch nochmal probieren, die sind auch nicht ganz klar im kopf

    gmitsch gmatsch gmotsch

  16. Addict

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Lindsay Graham und Mitch McConnel, da krieg ich auch das blanke grausen.

    Pence ist/war ja eher das ticket für die Evangelikalen.
    Ich hatte ja eigentlich fast damit gerechnet dass irgendeine Leiche aus Trumps Keller mal kommt dass er jemanden geschwängert hat und die Abtreibung bezahlt oder so. Schade dass das nicht passiert ist.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    Pence ist/war ja eher das ticket für die Evangelikalen.
    naja. Das heißt ja nix. Wie kaputt muss man sein, mit trump zusammen zu arbeiten. Und die Evangelikalen sind ja unter anderem das Problem.

    Ich hatte ja eigentlich fast damit gerechnet dass irgendeine Leiche aus Trumps Keller mal kommt dass er jemanden geschwängert hat und die Abtreibung bezahlt oder so. Schade dass das nicht passiert ist.
    Ganz ehrlich – mich würde da nichts an Vertuschung wundern, wenn was bekannt würde...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  18. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von lalamae Beitrag anzeigen
    Und dieses ganze "die schwarze Frau als Vizepräsidentin ist mir aber nicht progressssiiiiiiiiiv" genug" finde ich übrigens peak white feminism. Just saying.
    ja, das.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    es geht nicht darum, dass sie keine Symbolwirkung haben, es geht darum, dass in einer präsidaldemokratie das Amt des Präsidenten deutlich über eine Symbolwirkung hinausgeht und es deshalb schon wichtig ist, was derjenige tut und nicht nur, wer da steht.
    korrekt. der US-präsident ist kein grüßaugust, der mal ein paar gesetze unterschreibt und das wars. der US-präsident kann AN DER LEGISLATIVE VORBEI REGIEREN, so er es denn wünscht (via executive orders), und trump hat das extrem ausgenutzt (obama hat das auch öfter gemacht, vor allem, als die blockadehalung der republikaner*innen in der legislative immer heftiger wurde). der hat fast nur noch mit verordnungen regiert. mit so nem schmarrn wie "ich seh das ja eher symbolisch" zu kommen ist halt schlicht faktisch falsch.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Phaeno, es hat doch keiner angezweifelt, dass er möglicherweise nicht die ganzen 4 Jahre macht? Du hattest aber April eingeworfen und das macht er höchstens, wenn er tatsächlich aus medizinischen Gründen nicht mehr kann und ganz sicher nicht, weil Kamala Harris eigentlich Präsidentin sein sollte. Das ist immer noch ein alter weißer Mann, der ganz sicher aus dem Grund Präsident werden wollte, weil er Präsident sein will (und nicht aus symbolischen Gründen abtritt).
    nach nur drei monaten abtreten wäre taktisch und strategisch extrem unklug. wäre das wirklich die planung des DCCC, dann wären die allesamt wirklich einfach unfähig.

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Ich hätte gerne Warren als Präsidentin gesehen. Aber auch wenig überraschend, dass das nicht mehrheitsfähig war.
    ich auch. für mich war joe biden ein kandidat, den ich sehr lackluster fand und der in mir nur wenig optimismus oder begeisterung ausgelöst hat (das beste an seiner kampagne war für mich tatsächlich die ernennung von kamala harris zur VP-kandidatin). aber im gegensatz zu den bernie-fans (nein, bernie hätte nicht gewonnen. bernie als kandidat wäre eine garantie für four more years gewesen. WARUM ist das so schwer zu begreifen in so großen teilen gerade der deutschen linken?) ziehe ich mich jetzt nicht in die schmollecke zurück und mäkele an ungefähr allem rum

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Ich hatte bei Twitter auch sobald sich der Wahlsieg abzeichnete diverse „Biden/Harris sind nicht perfekt, also ist es auch egal, ob sie oder Trump gewinnen“-Tweets von linker Seite. Es nervt so.
    lass mich raten, kam vor allem aus dem bernie-lager?

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    Juhu, so macht das richtig Spaß 😊

    Aber ich bin ja nicht empfindlich:

    Biden hat ja das erklärte Ziel die krasse Spaltung im Land zu überwinden und wird dafür logischerweise viel mit Reps zusammen arbeiten müssen.
    Glaubt Ihr er wird eine(n) Rep in sein Kabinett berufen?
    schwierig. könnte mir einen der never-trumper im außenministerium oder im DOD vorstellen. ansonsten... eher nicht.

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ah, richtig, Romney könnte echt ne rolle spielen. ich hatte das gar nicht mehr im kopf, Obama hat damals auch nen republikanischen Außenminister (oder Verteidigungsminister?) gehabt.
    verteidigungsminister. er hat bushs letzten verteidigungsminister, robert gates, quasi "übernommen", bevor der zwei oder drei jahre später von leon panetta abgelöst wurde.

    was mich übrigens an der "biden/harris sind mir zu uncool!"-diskussion genervht hat: wir haben gar nicht richtig über inhalte gesprochen und es ging nicht über allgemeinplätze hinaus. andrea rotter von der hanns-seidel-stiftung (ja, blah, das böse in person und so weiter) hat einen ziemlich ausführlichen und guten text über die wahrscheinliche ausrichtung der außen- und sicherheitspolitik der biden-administration geschrieben und geht da auch auf die innenpolitische agenda ein. würde vorschlagen, wir lesen alle erstmal was zu tatsächlichen inhalten, bevor wir uns darüber auslassen, ob eine biden/harris-admin jetzt "cool" ist oder nicht.

    ich finde nämlich, dass da viele gute sachen drinstehen, die wahrscheinlich zum teil nicht ganz einfach umzusetzen sein werden und der deutschen linken vermutlich wieder nicht genehm sein werden, weil sie nicht sofort die soziale marktwirtschaft nach deutschem vorbild (was für amerikaner*innen ja schon dem sozialismus gleichkommt) einführen werden, aber wenn man diese alberne brille mal KURZ absetzt und mit AMERIKANISCHEN augen draufschaut, ist das eine durchaus progressive agenda (bin bei einigen außenpolitischen teilen aus europäischer sicht skeptisch bzw. sehe da schwierigkeiten für europa, aber das is dann wieder was für uns SiPo-nerds).
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


  19. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    Zitat Zitat von ginsoakedgirl Beitrag anzeigen
    oder Don Jr.
    Da glaube ich eher an Ivanka, die hat er ja als Kronprinzessin aufgebaut und die könnte dann auf so einer konservativen "die erste amerikanische Präsidentin UND DOCH GANZ FRAU UND FEMININ!!!"-Plattform laufen, ähnlich wie Amy Coney. Das könnte ich mir gut vorstellen.

  20. Get a life!

    User Info Menu

    AW: wahlnacht usa

    trump hat gerade seinen verteidigungsminister gefeuert und direkt einen neuen als kommissarischen verteidigungsminister ernannt. hä. was.
    I will always place the mission first.
    I will never accept defeat.
    I will never quit.
    I will never leave a fallen comrade.

    ------
    Jacky-Journal! | Ein für schrob | Gmitsch gmatsch gmotsch! |
    Ehrwürdigste und entsetzlichste aller Katastrophen

    ----
    "I'm the only one of me, Baby, that's the fun of me!"


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •