Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 63
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Inwiefern habt ihr eure Abschlussarbeiten korrigieren/ lektorieren lassen? Und von wem habt ihr das machen lassen? Was gab es für Gründe dafür/ dagegen?
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Absatzweise von Kommilitoninnen fürs Inhaltliche und teils auch von Fachfremden für eher Formales.

  3. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Gar nicht, war immer zu spät dran.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  4. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich spreche von der anderen Seite, ich habe jeweils die Bachelor- und Masterarbeiten meines Bruders Korrektur gelesen, weil ich beruflich oft Korrektur lesen muss und da sehr genau bin.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    1 Person (fachfremd) für das Korrektorat, 1 Person (fachlich) fürs inhaltliche Lektorat; punktuell habe ich einzelne Abschnitte noch von weiteren Personen gegenlesen lassen, hier war der Fokus aber auch eher auf der inhaltlichen Konsistenz.

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von juno_ Beitrag anzeigen
    Absatzweise von Kommilitoninnen fürs Inhaltliche und teils auch von Fachfremden für eher Formales.
    Bei Diplom / BA / MA ..?
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich habe alle meine Abschlussarbeiten von Leuten (Freund_innen und Bekannte) aus dem jeweiligen Fach Korrektur lesen lassen und auch fast alle Hausarbeiten.
    Eine Abschlussarbeit ohne vorheriges Korrekturlesen wäre für mich nie in Frage gekommen, auch wenn ich zu wenig Flüchtigkeitsfehlern neige und selbst mehrfach Korrektur lese. Andere Menschen entdecken trotzdem noch was und haben einfach nochmal eine ganz andere Perspektive auf Sinnzusammenhänge.

    Umgekehrt habe ich auch schon sehr viele Arbeiten Korrektur gelesen (sowohl auf Inhalt, als auch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung), ich kann das auch ganz gut und mach es nicht so ungerne.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von mais Beitrag anzeigen
    1 Person (fachfremd) für das Korrektorat, 1 Person (fachlich) fürs inhaltliche Lektorat; punktuell habe ich einzelne Abschnitte noch von weiteren Personen gegenlesen lassen, hier war der Fokus aber auch eher auf der inhaltlichen Konsistenz.
    Bei der MA?
    Hast du die Leute bezahlt oder waren das Gefallen?
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Ich habe alle meine Abschlussarbeiten von Leuten (Freund_innen und Bekannte) aus dem jeweiligen Fach Korrektur lesen lassen und auch fast alle Hausarbeiten.
    Da habe ich leider nicht wirklich jemanden. Also schon zwei Freundinnen aus dem Fach, aber die beschäftigen sich mit sehr anderen Sachen, dann kann ich auch im grunde jemand fachfremdes lesen lassen.

    Ich bin am überlegen, ob ich nicht einfach ein richtiges Lektorat/ Korrektorat machen lasse. Dazu müsste ich die Finanzierung halt klären und weiß nicht, ob das so sinnvoll ist.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  10. Stranger

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich habe meine Masterarbeit von zwei engen Freundinnen aus einem ähnlichen Fachbereich lesen lassen, was mir als ausreichend erschien, da ich keinen Zeitdruck hatte und die Anmerkungen dann noch in Ruhe eingebaut habe und selbst noch gefühlt mehrmals komplett sehr penibel gelesen und korrigiert habe. Dafür habe ich die beiden dann dekadent bekocht und werde ihre Arbeiten, wenn sie so weit sind, ebenfalls Korrektur lesen.

    Vor einiger Zeit habe ich die Masterarbeit eines nicht Muttersprachlers, den ich nur über Ecken kenne, lektoriert und er hat mir letztendlich 200€ dafür gezahlt, was ich schon recht üppig fand (in Anbetracht des krassen Zeitaufwands und gemeinsamer detaillierter Besprechung des Ganzen aber auch durchaus angemessen).

    Ich glaube, man muss sich ein bisschen von dem Gedanken verabschieden, eine komplett fehlerfreie Arbeit abzugeben (ich habe außerdem oft genug mitbekommen, dass selbst bei im Gutachten erwähnten Schnitzern noch ein sehr gutes Ergebnis rauskam). Ich würde, wenn es zeitlich möglich ist immer mindestens eine relativ fachnahe Person drüberschauen lassen, weil man einfach selbst irgendwann einen ganz anderen Bezug zum Text hat und natürlich auch blinde Flecken entwickelt.

    Könntest du den Freundinnen nicht einfach einen Deal anbieten? Oft kann es ja auch ganz hilfreich sein Personen, die keine Expertinnen in dem speziellen Thema sind (aber dennoch Bezug zum Feld haben) draufschauen zu lassen, da so die sprachliche Deutlichkeit und generelle Kohärenz ganz gut beurteilt werden kann.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich könnte den Freundinnen anbieten, ihre Arbeiten zu lesen etc., aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das so viel bringt
    Ich habe die eine immer mal wieder Sachen von mir lesen lassen und sie hatte im Grunde keinerlei Anmerkungen, außer mal irgendeinen Rechtschreibfehler.

    Die Rechtschreibung würde ich meinen Freund prüfen lassen, der liebt das und kann es ganz gut.

    Das professionelle Lektorat würde um die 300€ kosten, ggf. weniger, und ich könnte das sicher übernehmen lassen und müsste es nicht selbst zahlen. Aber es kommt mir irgendwie vor, als würde ich damit "schummeln"?!
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich hab meine Arbeiten (BA und MA) jeweils von Freund*innen lesen lassen, da waren sowohl welche aus meinem Fach dabei als auch fachfremde.
    Selbst habe ich auch anderer Leute Abschlussarbeiten Korrektur gelesen.

    Ein richtiges Lektorat hätte ich glaube ich frühestens bei einer Dissertation machen lassen und selbst da kenne Ich im privaten Umfeld eigentlich nur Leute, bei denen genauso Bekannte Probe gelesen haben.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  13. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Inwiefern habt ihr eure Abschlussarbeiten korrigieren/ lektorieren lassen? Und von wem habt ihr das machen lassen? Was gab es für Gründe dafür/ dagegen?
    Ich hab sie von Kommilitoninnen lesen lassen, für ein professionelles Korrektorat hätte ich kein Geld gehabt.

    Ich lese grad die Masterarbeit meiner Nachbarin Korrektur. Den Zeitaufwand könnte ich ihr aber niemals in Rechnung stellen.

  14. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen

    Das professionelle Lektorat würde um die 300€ kosten, ggf. weniger, und ich könnte das sicher übernehmen lassen und müsste es nicht selbst zahlen. Aber es kommt mir irgendwie vor, als würde ich damit "schummeln"?!
    Da du in der Regel bestätigst, die Arbeit selbstständig und ohne Hilfe angefertigt zu haben, darfst du eigentlich nur ein Korrektorat und kein Lektorat machen lassen.

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Bei der MA?
    Hast du die Leute bezahlt oder waren das Gefallen?
    Magisterarbeit. Bei Hausarbeiten habe ich meistens nur eine Person drübergucken lassen, dann für beides.

    Nicht bezahlt, es war fürs Korrektorat ein Freund, der ,das gut kann‘, ähnlich wie Blurry es beschreibt, also Korrekturlesen gehört bei ihm auch zum Job.
    Das Lektorat hat ein Freund gemacht, dessen Arbeit ich auch lektoriert hatte, er hat das gleiche Fach studiert aber da auch andere Schwerpunkte, aber für Methodik, Überprüfen von sauberer Argumentation usw. ist das ja auch nicht so wichtig, dass man da das ganz genau gleiche Fachwissen hat.

    Ich habe selbst diverse Magisterarbeiten lektoriert (also, 4 Stück plus noch die Bachelorsrbeit meiner Schwester), weil es mir Spaß macht und ich auch ganz gut bin in der Redaktion, die waren schon alle im weitesten Sinne geisteswissenschaftlich, aber nicht alle aus meinem Fach, eine war zB in Romanistik.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von _Rumpel Beitrag anzeigen
    Da du in der Regel bestätigst, die Arbeit selbstständig und ohne Hilfe angefertigt zu haben, darfst du eigentlich nur ein Korrektorat und kein Lektorat machen lassen.
    Stimmt! Das ist ein guter Hinweis, dann kann ich mir das gleich abschminken (oder nur das Korrektorat machen lassen, aber dann wohl eher nicht).

    Zitat Zitat von mais Beitrag anzeigen
    Magisterarbeit. Bei Hausarbeiten habe ich meistens nur eine Person drübergucken lassen, dann für beides.
    Bei Hausarbeiten lasse ich so gut wie nie jemanden drübergucken Einerseits natürlich bei zu knappen Fristen, andererseits habe ich das irgendwann mal angefangen, weil eine Chefin zu mir meinte, ich solle das unbedingt machen, auch um mich an Kritik und das Redigieren zu gewöhnen. Aber leider war es eben meistens so, dass entweder dann nichts zurückkam und ich vermutete, dass die Person keine Lust darauf hatte oder dass es ohne Anmerkungen zurückkam. Dann dachte ich mir immer, dass ich es auch gleich hätte lassen können und habe sie nicht mehr von anderen lesen lassen...
    Vor allem auch, weil mich das massiv verunsichert dann und ich denke, dass es so furchtbar ist, dass die Leute nicht wissen, wo sie anfangen sollen... (das ist es meist eher nicht).

    Und ich könnte es jetzt sicher einer Freundin geben, die auch ganz gut redigieren kann, aber ich fürchte, dass sie einen zu journalistischen Blickwinkel hat. Dagegen schreibe ich halt furchtbar verquakst.
    Geändert von phaenomenal (09.11.2020 um 15:40 Uhr) Grund: irreführende Sache verändert
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  17. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    meine abschlussarbeiten hat nur mein freund (korrektur) gelesen.

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Umgekehrt habe ich auch schon sehr viele Arbeiten Korrektur gelesen (sowohl auf Inhalt, als auch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung), ich kann das auch ganz gut und mach es nicht so ungerne.
    dito.

  18. Member

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Bei Hausarbeiten lasse ich so gut wie nie jemanden drübergucken Einerseits natürlich bei zu knappen Fristen, andererseits habe ich das irgendwann mal angefangen, weil eine Chefin zu mir meinte, ich solle das unbedingt machen, auch um mich an Kritik und das Redigieren zu gewöhnen. Aber leider war es eben meistens so, dass entweder dann nichts zurückkam und ich vermutete, dass die Person keine Lust darauf hatte oder dass es ohne Anmerkungen zurückkam. Dann dachte ich mir immer, dass ich es auch gleich hätte lassen können und habe sie nicht mehr von anderen lesen lassen...
    Das klingt dann ja auch nicht so fruchtbar. Ich finde den Ratschlag prinzipiell gut, aber ja, es muss schon auch von Leuten gemacht werden, die da ein gewisses Gespür dafür haben.

    Und ich könnte es jetzt sicher einer Freundin geben, die auch ganz gut redigieren kann, aber ich fürchte, dass sie einen zu journalistischen Blickwinkel hat. Dagegen schreibe ich halt furchtbar verquakst.
    Aber ggf ist es ja trotzdem gewinnbringend, auf zb strukturelle Schwächen hingewiesen zu werden? Klar, wenn die Anmerkungen nur stilistisch sind, dann hilft es einem auch nicht so viel weiter, aber mir hat da schon manchmal geholfen, wenn ich zb den Hinweis bekommen habe, dass ein Begriff noch ne Definition vertragen könnte, weil dann das Verstehen einfacher wird oä. So Sachen halt, die man manchmal nicht mehr sieht, wenn man sehr tief drin steckt...

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    Ich hab meine staatsexamensarbeit von meinem Freund und meiner Mutter korrekturlesen gelassen (auf Rechtschreibung, schöne Sprache und logische Zusammenhänge, Verständlichkeit etc). Und ich hab die Diplomarbeit und die Dissertation meines Freundes (anderes Fach) auf dasselbe korrekturgelesen. Inhaltlich hab ich da nicht 100% verstanden, konnte aber trotzdem ziemlich gut feststellen, wo ich was wegen fehlender fachlicher Grundlagen nicht verstehe und wo was verquer dargestellt oder unlogisch argumentiert ist. Ich finde fachfremd deshalb nicht so schlecht.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Lektorat/ Korrektorat bei wiss. Arbeiten/ Abschlussarbeiten

    @mais
    Ja, ich schaue mal. Wenn ich sicher eine Antwort kriegen will, ist sie neben meinem Freund eh die einzige, die ich fragen kann.
    Und ich muss jetzt eh ein Kapitel in einem Kolloquium vorstellen, mal sehen, wie das wird.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •