Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Newbie

    User Info Menu

    Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Mein Vater ist aus gesundheitlichen Gründen aus seiner Wohnung ausgezogen und der Vermieter fordert nun die notwendigen Schönheitsreparaturen ein (Streichen, tapezieren usw.). Die Klausel dazu im Mietvertrag ist wohl auch grundsätzlich wirksam. Nun habe ich allerdings gelesen, dass der BGH 2015 geurteilt hat, dass eine Renovierung nicht nötig ist, wenn man in eine unrenovierte Wohnung eingezogen ist.

    Als mein Vater 2014 in die Wohnung eingezogen ist, war sie unrenoviert. Jedoch enthält der Mietvertrag dazu eine individuelle Vereinbarung: Vor- und Nachmieter haben sich über die fälligen Schönheitsreparaturen untereinander geeinigt. Die Wohnung gilt somit als ordnungsgemäß und renoviert übergeben.

    Ich bin mir aktuell unsicher, ob es sich daher überhaupt lohnen würde, das ganze von einem Fachanwalt für Mietrecht überprüfen zu lassen oder ob ich nicht besser gleich Handwerker beauftrage, welche die geforderten Reparaturen veranlassen. Da mein Vater nur eine kleine Rente erhält, würde ich ihm unnötige Kosten gerne ersparen.

    Danke für eure Unterstützung!

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Ist dein Vater im Mieterbund? Wenn ja würde ich da mal fragen.

  3. Newbie

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Zitat Zitat von Heyho Beitrag anzeigen
    Ist dein Vater im Mieterbund? Wenn ja würde ich da mal fragen.
    Leider nicht. Und durch die erforderliche Aufnahmegebühr und Mindestlaufzeit der Mitgliedschaft von zwei Jahren wäre eine Beratung durch den Mieterbund wohl teurer als durch einen Anwalt.

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Meines Wissens nach ist die Klausel zwischen Vor- und Nachmieter unwirksam. Die Wohnung war unrenoviert und kann deshalb unrenoviert bleiben.
    Genau so war es jedenfalls bei mir vor knapp fünf Jahren.

    Ich würde mich auf jeden Fall beraten lassen, ggbf. kostensparend bei Online-Rechtsberatungen, bevor du Handwerker beauftragst.

    Mit dem Vermieter wird es dann natürlich eher unangenehm, aber na ja...
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Zitat Zitat von _wintersonne Beitrag anzeigen

    Als mein Vater 2014 in die Wohnung eingezogen ist, war sie unrenoviert. Jedoch enthält der Mietvertrag dazu eine individuelle Vereinbarung: Vor- und Nachmieter haben sich über die fälligen Schönheitsreparaturen untereinander geeinigt. Die Wohnung gilt somit als ordnungsgemäß und renoviert übergeben.
    Der Teil hat mich gerade (auch) ziemlich geschockt.
    Dann wäre man als Nachmieter, der sich auf so was einlässt, ja immer der Gelackmeierte?

  6. Newbie

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Der Vermieter ist ein großes Unternehmen, ist also alles unpersönlich.

    Der Vormieter hatte die Wohnung ursprünglich für eine Mindestmietdauer von 2 Jahren angemietet, ist aber schon 6 Monate eher ausgezogen. Mein Vater hat für diesen Zeitraum (01.08.2013 bis 31.01.2014) einen mündlichen Untermietvertrag mit dem Vormieter abgeschlossen und die Wohnung ab den 01.02.2014 direkt über das Unternehmen gemietet. Der Mietvertrag mit dem Unternehmen wurde bereits am 25.10.2013 abgeschlossen und in diesem Mietvertrag findet sich auch die bereits erwähnte Passage: Vor- und Nachmieter haben sich über die fälligen Schönheitsreparaturen untereinander geeinigt. Die Wohnung gilt somit als ordnungsgemäß und renoviert übergeben.

    Die Urteile, die ich gefunden habe besagen, dass Absprachen in Bezug auf Renovierungen zwischen Vor- und Nachmieter unwirksam sind. Der Standpunkt des Vermieters ist jedoch, dass es sich im Fall meines Vaters um eine Abmachung zwischen drei Parteien handelt (Vormieter, Mieter, Vermieter) und die bisherigen Urteile somit nicht zutreffend sind.

  7. Addict

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Das mit den drei Parteien ist m.E.n Quatsch, aber es war clever vom Vermieter, in den Vertrag zu schreiben, dass die Wohnung als renoviert gilt.

    Bei mir war im Mietvertrag festgehalten, dass die Wohnung von der Vormieterin unrenoviert an mich übergeben wurde und dass ich sie bei Auszug streichen sollte. Das habe ich dann bei Auszug mit Verweis auf das BGH-Urteil nicht gemacht.

    Ich würde mich dennoch irgendwo beraten lassen, bevor du aktiv wirst. Die Handwerkerkosten für Streichen, Lackieren etc. können ja schnell sehr hoch werden.
    "Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu."

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Das blöde ist vermutlich, dass der Vermieter falls ihr nicht renoviert möglicherweise einfach die Kaution einbehalten wird.

  9. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Ist die Kaution denn höher als eventuelle Handwerker Kosten? Der Vermieter klingt ja schon eher einschüchternd/rechtlich versiert
    Es gibt auch andere Vereine außer dem mieterschutzbund, die beraten, z. B. Mieterengel. Vielleicht könnt ihr da Hilfe bekommen?
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Bei uns stand das auch drin, ebenfalls ein großes Unternehmen (Akelius in unserem Fall). Wir haben darauf hingewiesen, dass die Rechtslage sich geändert hat und die haben dann auch kein großes Ding daraus gemacht und die Wohnung streichen lassen.
    Bei uns gab es nach meiner Erinnerung noch kein BGH-Urteil bzw. kein unbedingt einschlägiges. Relevant war nach meiner Erinnerung meine ich, welche Vereinbarung zu den Schönheitsreparaturen getroffen worden war.
    Ich würde mich ehrlich gesagt einfach mal gegenüber dem Vermieter auf den Standpunkt stellen, dass nicht gestrichen werden muss und deren Reaktion abwarten und danach Rechtsrat einholen, wenn die das anders sehen.
    Edit: ich habe gerade gesehen, dass die schon klargegestellt haben, wie sie es sehen. Das ist in der Tat blöd. Habt Ihr Fotos von der Übergabe oder Rechnungen von späteren Renovierungsarbeiten? Fotos hatten wir zufälligerweise gemacht, weil die nämlich bei uns genauso in den Mietvertrag geschrieben haben, dass die Wohnung ordnungsgemäß renoviert sei. Was sie eindeutig nicht war. Ich habe damals aus dem Grund auch nicht das Übergabeprotokoll mitunterschrieben (es waren Vermieter, Vormieter und ich anwesend).
    Geändert von stöckchen (01.01.2021 um 01:48 Uhr)
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Schau doch mal, ob du diese "gratis-beratung" für gering verdiende bekommst
    Vielleicht weiss eine von den Leserinnen wie das heisst

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Zitat Zitat von melody. Beitrag anzeigen
    Schau doch mal, ob du diese "gratis-beratung" für gering verdiende bekommst
    Vielleicht weiss eine von den Leserinnen wie das heisst
    Beratungshilfe

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    ich hatte genau dieselben Klauselm im Mietvertrag, waren ungültig. Wurde danach halt unangenehm mit dem Vermieter, aber schliesslich wolte er mich abzocken.


  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Renovierung bei Auszug - Wohnung unrenoviert übernommen

    Zitat Zitat von _wintersonne Beitrag anzeigen
    Der Mietvertrag mit dem Unternehmen wurde bereits am 25.10.2013 abgeschlossen und in diesem Mietvertrag findet sich auch die bereits erwähnte Passage: Vor- und Nachmieter haben sich über die fälligen Schönheitsreparaturen untereinander geeinigt. Die Wohnung gilt somit als ordnungsgemäß und renoviert übergeben.

    Die Urteile, die ich gefunden habe besagen, dass Absprachen in Bezug auf Renovierungen zwischen Vor- und Nachmieter unwirksam sind. Der Standpunkt des Vermieters ist jedoch, dass es sich im Fall meines Vaters um eine Abmachung zwischen drei Parteien handelt (Vormieter, Mieter, Vermieter) und die bisherigen Urteile somit nicht zutreffend sind.
    Ich würde stark vermuten, dass sämtliche Abreden zwischen Vor- und Nachmieter egal sind. Oder hat der Vormieter deinen Mietvertrag oder einen ähnlichen Vertrag unterzeichnet?

    Zudem geht es um den tatsächlichen Zustand einer Mietsache und nicht um "gilt als renoviert". Damit könnte jeder Bruchbudenvermieter eine Umgehung der geltenden Rechtslage vornehmen.
    Mein Name ist Mensch

    Ein Arbeitnehmer verliert mit dem Tod nicht seinen Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub. (EuGH 2014)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •