Umfrageergebnis anzeigen: Was habt ihr schon genutzt/ wie / hat es geholfen?

Teilnehmer
63. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • TCM

    10 15,87%
  • Akupunktur/Akupressur

    22 34,92%
  • Heilpraktiker*in

    9 14,29%
  • Osteopathie

    36 57,14%
  • Ayuverda

    4 6,35%
  • Homoöpathie

    24 38,10%
  • religiöse/magische Medizin

    1 1,59%
  • Aromatherapie

    5 7,94%
  • Naturheilverfahren (Lichtkur, Lehmkur usw.)

    4 6,35%
  • Antrophosophische Medizin

    4 6,35%
  • Kinesiologie

    4 6,35%
  • Sonstiges (siehe Kommentar)

    4 6,35%
Multiple-Choice-Umfrage.
Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 146
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Mir ging es nicht darum, jetzt die Wirksamkeit von Osteopathie auszudiskutieren.
    Ich finde nur im Gegensatz zu sora, dass allein die Tatsache, dass dazu im Endeffekt allen Babys geraten wird, nichts darüber aussagt, dass das dann Quatsch sein muss. (Genauso wenig wie eben die Tatsache, dass allen Gebärenden zur Rückbildung geraten wird.)
    ich finde das?

    Was ich tatsächlich finde, ist, dass es eine Frechheit und Geldschneiderei ist, zu proklamieren, alle! Babys seien behandlungsbedürftig.

  2. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich finde das?

    Was ich tatsächlich finde, ist, dass es eine Frechheit und Geldschneiderei ist, zu proklamieren, alle! Babys seien behandlungsbedürftig.
    finde ich auch.

  3. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich finde das?

    Was ich tatsächlich finde, ist, dass es eine Frechheit und Geldschneiderei ist, zu proklamieren, alle! Babys seien behandlungsbedürftig.
    Ja. Und unter Rückbildung hab ich nie eine "Behandlung" bzw etwas behandlungsbedürftiges verstanden, sondern Übungen zur Unterstützung dessen, was im Körper nach der Schwangerschaft passiert.
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Da sind die Übergänge aber auch fließend.

  5. Fresher

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Aber das gilt doch für alles?!
    ich habe mal von einer neurologin gehört, dass sie regelmäßig fälle von jungen schlaganfall patienten haben, die sich kurz zuvor einrenken lassen haben...

  6. Member

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von TanzElse Beitrag anzeigen
    ich habe mal von einer neurologin gehört, dass sie regelmäßig fälle von jungen schlaganfall patienten haben, die sich kurz zuvor einrenken lassen haben...
    Einrenken ungleich Osteopathie!

    Klassisches Einrenken im Sinne von Chiropraktuk ist wirklich nicht oder nur sehr begrenzt zu empfehlen-

  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Da sind die Übergänge aber auch fließend.
    Inwiefern?
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Oft weiß man noch nicht, ob Dinge weitere Behandlung brauchen oder nicht und teilweise kann man auch nicht mehr machen als Rückbildung und hoffen.

  9. Addict

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich finde das?
    .
    Entschuldige, wenn ich deine Position deines Erachtens falsch wiedergebe. Ich korrigiere es gerne, allerdings verstehe ich noch nicht, inwiefern deine Position von dem, was ich darüber geschrieben habe, abweicht; auch nicht, wenn ich das hier lese:
    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Was ich tatsächlich finde, ist, dass es eine Frechheit und Geldschneiderei ist, zu proklamieren, alle! Babys seien behandlungsbedürftig.
    Ich sehe kein grundsätzliches Problem darin zu sagen, dass für alle Babys eine Behandlung empfehlenswert sei; weil ich glaube, dass auch für ein Baby eine Geburt ziemlich krass ist. (Problematisch fände ich es, wenn Eltern, die sich gegen eine Behandlung entscheiden, ein schlechtes Gewissen gemacht wird. Das habe ich so allerdings noch nicht mitbekommen.)
    Geändert von Graf_Zahl (02.01.2021 um 15:59 Uhr)
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  10. Member

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Einrenken ungleich Osteopathie!

    Klassisches Einrenken im Sinne von Chiropraktuk ist wirklich nicht oder nur sehr begrenzt zu empfehlen-
    Ja! "Meine" Osteopathin renkt nie ein. ich habe das bei ihr auch mal angesprochen und sie meinte ganz klar, dass das was anderes ist. Osteopathie ist ja viel sanftere Berührung als einrenken.

    Sie findet es auch selber ziemlcih ätzend, dass sie in Deutschland um als anerkannte Osteopathin zu arbeiten die Ausbildung als Heilprakterin machen muss, weil sie damit nichts anfangen konnte und findet, dass es die Osteopathie halt in eine bestimmte Ecke stellt.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Ich sehe kein grundsätzliches Problem darin zu sagen, dass für alle Babys eine Behandlung indiziert sei; weil ich glaube, dass auch für ein Baby eine Geburt ziemlich krass ist. (Problematisch fände ich es, wenn Eltern, die sich gegen eine Behandlung entscheiden, ein schlechtes Gewissen gemacht wird. Das habe ich so allerdings noch nicht mitbekommen.)
    also, wenn für ein Kind irgendeine Behandlung (medizinisch, nicht unbedingt osteopathisch) indiziert ist und die Eltern die verweigern, dann sollen die Eltern das ruhig so machen?
    Geändert von luxuspanda (02.01.2021 um 15:59 Uhr)

  12. Addict

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    also, wenn für ein Kind irgendeine Behandlung (nicht unbedingt osteopathisch) indiziert ist und die Eltern die verweigern, dann sollen die Eltern das ruhig so machen?
    Huch, verwende ich "indiziert" falsch? Ich dachte, das heißt 'empfehlenswert', nicht 'dringend notwendig'?
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Ich kenne es als ratsam. Und wenn was ratsam ist, sollte man das doch in aller Regel machen?
    So würde ich "empfehlenswert" auch beurteilen, eventuell weniger stark.

  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von moth Beitrag anzeigen
    Oft weiß man noch nicht, ob Dinge weitere Behandlung brauchen oder nicht und teilweise kann man auch nicht mehr machen als Rückbildung und hoffen.
    Ach so, klar, das meinte ich nicht. Ich habe mich auf den Vergleich bezogen, Babys Osteopathie zu empfehlen und Frauen Rückbildung. Das klingt für mich schon unterschiedlich in dem Sinne, dass ersteres suggeriert, dass etwas behandlungsbedürftiges da sei
    «Le monde est irréel, sauf quand il est chiant.»

  15. Member

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Ich bin ganz im Gegenteil der Meinung, dass Babys gerade am allerwenigsten einer osteopathischen Behandlung bedürfen, denn diese zielt ja gerade ab auf die Behebung von Verhärtungen, Verklebungen, Steifheiten die durch eine zu wenig bewegliche Lebensweise, einseitige Haltungen, Narben usw entstehen und daher im Laufe des Lebens sich ansammeln.

    Kleine Kinder sind doch geradezu ein Vorbild an Flexibilität und Mobilität!

    Daher sehe ich diesen Trand der generellen Baby-Osteopathie der tatsache geschuldet, dass Eltern gerne bereit sind, alles mögliche für ihr Baby zu unternehmen was irgendwie gut sein könnte.

    Das schließt nicht aus, dass es in manchen Fällen eine Behandlungsindikation geben kann, aber grundsätzlich- wohl kaum.

  16. Member

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von Tinelli Beitrag anzeigen
    Naturheilkunde ist in vielen Fällen klassische Medizin.
    Absolut!
    Schließlich gibt es an einigen Unikliniken ein Institut für Naturheilkunde/Komplementäre Medizin, wo diese eben gerade nach wissenschaftlichen Kriterien erforscht und publiziert wird.
    An solch einem habe ich promoviert.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von *Flower*Power* Beitrag anzeigen
    Bei unserem Baby hat ein einziger Besuch schon einen deutlichen und sichtbaren Unterschied gemacht. Er konnte in Bauchlage den Kopf kaum heben und in Rückenlage hatte er ihn immer nur zu einer Seite gedreht (und sämtliche Anreize, dass er ihn dreht haben nicht geholfen). Und nachdem er „eingerenkt“ wurde, hat er auf einmal beides von sich aus gemacht. Das hat natürlich zu seinem allgemeinen Wohlbefinden beigetragen. Und Ähnliches hab ich bei einigen Freunden (bzw. deren Babys) miterlebt.
    Ich stelle ja auch gar nicht in Frage, dass das im Einzelfall sinnvoll/hilfreich sein kann, aber ich finde es absurd, dass quasi allen zu empfehlen.

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    ich finde das?

    Was ich tatsächlich finde, ist, dass es eine Frechheit und Geldschneiderei ist, zu proklamieren, alle! Babys seien behandlungsbedürftig.
    Zitat Zitat von Vögelchen Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz im Gegenteil der Meinung, dass Babys gerade am allerwenigsten einer osteopathischen Behandlung bedürfen, denn diese zielt ja gerade ab auf die Behebung von Verhärtungen, Verklebungen, Steifheiten die durch eine zu wenig bewegliche Lebensweise, einseitige Haltungen, Narben usw entstehen und daher im Laufe des Lebens sich ansammeln.

    Kleine Kinder sind doch geradezu ein Vorbild an Flexibilität und Mobilität!

    Daher sehe ich diesen Trand der generellen Baby-Osteopathie der tatsache geschuldet, dass Eltern gerne bereit sind, alles mögliche für ihr Baby zu unternehmen was irgendwie gut sein könnte.

    Das schließt nicht aus, dass es in manchen Fällen eine Behandlungsindikation geben kann, aber grundsätzlich- wohl kaum.
    Das trifft es ganz gut.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Entschuldige, wenn ich deine Position deines Erachtens falsch wiedergebe. Ich korrigiere es gerne, allerdings verstehe ich noch nicht, inwiefern deine Position von dem, was ich darüber geschrieben habe, abweicht; auch nicht, wenn ich das hier lese:

    Ich sehe kein grundsätzliches Problem darin zu sagen, dass für alle Babys eine Behandlung empfehlenswert sei; weil ich glaube, dass auch für ein Baby eine Geburt ziemlich krass ist. (Problematisch fände ich es, wenn Eltern, die sich gegen eine Behandlung entscheiden, ein schlechtes Gewissen gemacht wird. Das habe ich so allerdings noch nicht mitbekommen.)
    achso, ich hatte es so verstanden, dass du mir in den Mund legst, Osteopathie sei generell Quatsch. Dazu kenne ich mich zu wenig aus. Dass jedes Baby mal zum Osteopathen sollte, halte ich tatsächlich für großen Quatsch, ja.

    Und natürlich macht man Baby-Eltern mehr oder weniger subtil Druck durch so eine Aussage?

  19. Urgestein

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Zitat Zitat von nekani Beitrag anzeigen
    Ja! "Meine" Osteopathin renkt nie ein. ich habe das bei ihr auch mal angesprochen und sie meinte ganz klar, dass das was anderes ist. Osteopathie ist ja viel sanftere Berührung als einrenken.

    Sie findet es auch selber ziemlcih ätzend, dass sie in Deutschland um als anerkannte Osteopathin zu arbeiten die Ausbildung als Heilprakterin machen muss, weil sie damit nichts anfangen konnte und findet, dass es die Osteopathie halt in eine bestimmte Ecke stellt.
    Ich hatte weiter oben extra „einrenken“ mit Gänsefüßchen geschrieben mangels besseren Begriffs. Tatsächlich hat er irgendeinen Punkt so kurz und in einer Weise gedrückt, dass wir es noch nichtmal wirklich mitbekommen haben. Nicht immer alles auf die Goldwaage legen...

  20. Member

    User Info Menu

    AW: klassische vs. andere Medizin

    Ich hab jetzt auch gar nicht dich gemeint. Mir war es nur wichtig das abzugrenzen so im allgemeinen. Wissen ja vielleicht nicht alle, was bei Osteopathie passiert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •