Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 93
  1. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Jetzt die Experten frage:
    Mein 4 jähriger führt aber hingebungsvoll Gespräche über den Gartenzaun mit ihnen.
    Und jetzt? :/

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    So sehe ich das auch, allerdings unter der Voraussetzung dass man „andere“ Leute hat.
    naja, und wenn es keine "anderen leute" gibt?
    dann würde ich lieber auf hilfe verzichten. das ist ja auch immer ein geben und nehmen, und von meiner seite aus helfen würde ich solchen leuten einfach auch nicht wollen - egal um was es geht.

    es fällt mir aber auch ehrlich gesagt schwer mir situationen vorzustellen, wo die alternative dazu nicht mit rassisten einen auf gute nachbarschaft zu machen, so viel ätzender wäre...

    also evtl. umständlicher, da man sich eben keine leiter oder ein ei leihen kann - aber sollte es einem das nicht wert sein, damit diese leute mitkriegen, dass man nichts mit ihnen zu tun haben will? (außer halt das will man gar nicht..tja...)

  3. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von meh Beitrag anzeigen
    naja, und wenn es keine "anderen leute" gibt?
    dann würde ich lieber auf hilfe verzichten. das ist ja auch immer ein geben und nehmen, und von meiner seite aus helfen würde ich solchen leuten einfach auch nicht wollen - egal um was es geht.

    es fällt mir aber auch ehrlich gesagt schwer mir situationen vorzustellen, wo die alternative dazu nicht mit rassisten einen auf gute nachbarschaft zu machen, so viel ätzender wäre...

    also evtl. umständlicher, da man sich eben keine leiter oder ein ei leihen kann - aber sollte es einem das nicht wert sein, damit diese leute mitkriegen, dass man nichts mit ihnen zu tun haben will? (außer halt das will man gar nicht..tja...)
    Keine Ahnung, ich dachte jetzt wirklich an sehr eingeschränkte Menschen ohne andere kontakte. Alte Leute, Menschen mit Einschränkungen. Da hätte ich Verständnis.

  4. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Haben die Nachbarn Kinder? Also redet das Kind mit den Erwachsenen? Bei Erwachsenen würd ich Kind wahrscheinlich lassen und mir denken, dass die ja wahrscheinlich eh nicht die besten Freunde werden und man dem Kind irgendwann erklären kann wie die so drauf sind.
    Selbst würd ich einfach Abstand halten. Grüßen und das wars. Hätte keine Lust mich mit denen anzulegen. Gerade Nachbarn können ja richtig Stress machen. Also selbst abends riesigen Lärm machen oder einen wegen Ruhestörung anzeigen und so Kram.
    I will dance
    when I walk away

  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Gibt bei Youtube eine aktuelle NDR Reportage zum Thema.
    "Mein Nachbar ist Nazi - was tun?"
    let the good times roll.

  6. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von fliegen_lernen Beitrag anzeigen
    Gibt bei Youtube eine aktuelle NDR Reportage zum Thema.
    "Mein Nachbar ist Nazi - was tun?"
    Ach cool!

  7. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Nein, deren Kinder sind schon erwachsen.
    Also die sind auch „sonst“ absolut gutbürgerlich, da gibts höchstens Streit weil wir unsere Hecke nicht schnell genug schneiden, anderes Potenzial sehe ich da nicht.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Wobei es da um Parteifunktionäre bei der NPD geht. Das ist vielleicht noch (ich wünsche es dir) noch mal ne andere Nummer.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von curiosity Beitrag anzeigen
    Wie kann das denn bitte akzeptierbar sein, wenn man über „die Flüchtlinge“ schimpft?
    Ja, das ist vielleicht ein bisschen zu arg dann schon, da hast du recht.
    Ich meinte zB., dass jemand halt einen Begriff wiederverwendet, über den wir schon diskutiert haben und ich klar gesagt habe, dass das gar nicht geht. Und derjenige dann den Begriff wieder verwendet, einfach gedankenlos o.ä.

    Meine Oma ist zB. so. Sie redet so über Flüchtlinge, die ihr und ihrer Badminton-Mannschaft die Turnhalle "weggenommen" hätten. Wenn wir dann genauer darüber sprechen und ich sie zB. erinnere, dass ihre Mutter mit ihr nach dem 2.WK auch geflüchtet ist und sie in irgendwelchen Blechhütten am Stadtrand gewohnt haben, dann weicht sie auf und ist zugänglich und versteht Sachen.
    Und dann treffe ich sie wieder und sie verwendet zB. das N-Wort. Dann mache ich sie darauf aufmerksam und sie sagt, naja, sowas dürfe man doch aber bitte hinter geschlossener Türe sagen! Ich erkläre ihr, worum es mir geht und warum ich das überhaupt nicht einsehe, dass sie solche Worte benutzt. Das speicher sie ab. Leider speichert sie meist das warum nicht ab.
    Beim nächsten mal sagt sie so Sachen wie "In das Lokal ist jetzt so ein Muselmann reingegangen, also da kann man nicht mehr essen!". Ich: "Omi! Ich habe dir gesagt, dass ich solche Aussagen nicht akzeptiere!" – "Hä wieso das denn? Das war doch nicht rassistisch, das ging doch über die Religion!" usw. usf.

    Sie hat sicher etwas Alterdemenz, aber sie ist jetzt auch nicht 95.
    Und sie ist sicher nicht rechts, hat nie rechts gewählt und würde sich immer dafür aussprechen, dass alle Menschen gleich sind. Aber sie handelt halt dann doch nicht danach.

    Ja, wie soll man mit sowas umgehen? Kontakt abbrechen?
    Wenn das meine Nachbarin wäre, würde ich sie sicher nicht zum Kuchenklatsch einladen. Aber ihr mal die Einkaufstüte hochtragen vielleicht schon.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  10. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Wobei es da um Parteifunktionäre bei der NPD geht. Das ist vielleicht noch (ich wünsche es dir) noch mal ne andere Nummer.
    Ach nein so dramatisch ist es nicht. Es ist eigentlich gar nicht dramatisch, ICH möchte einfach keinen Kontakt zu Menschen die sich rassistisch äußern wenn ich es vermeiden kann, und ich finde das kann ich hier gut.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Und das ist wahrscheinlich sogar die schwierigere Kiste.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Ich finde das Thema auch schwierig, aber so lange sie mein Kind und mich in Ruhe lassen würde ich sie normal behandeln, d.h. sobald sie mir solches Gespräch drücken oder dem Kind, würde ich ihnen schon unseren Standpunkt deutlich machen.

    Mein Kind hat sich blöderweise mal mit einem Kind angefreundet, dessen Papa entsprechende Kleidung trägt (eher die unauffälligeren Marken) und Musik hört (also auch die Sorte, bei der man nicht so weiß...). Wir haben das aber wirklich erst nach nem Jahr oder so gemerkt (also da hatte er zum 1. Mal sowas an). Das fand ich für mich dann extrem schwierig. Er hat aber nie irgendwas in die Richtung gesagt oder so. Wir haben es aber irgendwie einschlafen lassen. Die Kinder gehen auch nicht in den gleichen Kiga.
    Mein Mann meinte aber damals, dass ich übertreibe. Sowas fällt ja nur mir auf blabla. Da hatten wir etwas Stress.

    Und leider muss ich sagen, dass meiner Mama auch seit Corona oft solch Mist rausrutscht und da werd ich manchmal echt sauer. Bin froh, dass man sie wegen Corona nicht so oft besuchen "darf".

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Nee, also Gespräche aufzwingen passiert hier eher nicht, wir sind die jungen, neuen, die die Hecke falsch schneiden, sie die alteingesessenen erfahrenen. Es gibt schonmal ungefragte Tipps über den zaun, darauf reagieren wir aber nicht.

    Unser Kind redet aus irgendeinem verrückten Grund gern mit dem Nachbarn. Ich bleibe dann in hörweite, aber der unterhält sich mit dem Kind sehrnpassend.

  14. Addict

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Grüßen würde ich, mehr nicht. Ich grüße auch meinen Psycho-Nachbarn, der mir schon oft nachts im Suff beleidigende Mails geschrieben hat, wenn ich ihn im Treppenhaus sehe. Das ist für mich einfach das Minimum an Alltagshöflichkeit. Aber ich würde weder für ihn noch für irgendwelche Rassisten Pakete annehmen oder umgedreht wollen, dass die für mich irgendwas annehmen oder mir bei sonst irgendwas helfen. Also das wäre für mich auch in überhaupt keiner sinnvollen "Kosten-Nutzen-Rechnung" und käme einfach schon aus Prinzip nicht in Frage.

    Bei Familienmitgliedern finde ich persönlich es auch noch schwieriger, also da gibt es definitiv solche Tendenzen und auch immer wieder hitzige Diskussionen und Streit, weil ich rassistische Äußerungen nicht so stehen lassen will - Kontaktabbruch bzw. -vermeidung ist da aber trotzdem nochmal ne Ecke komplizierter (auch wenn ich den Kontakt eh auch aus anderen Gründen auf das absolute Minimum reduziert habe).

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von meh Beitrag anzeigen
    es fällt mir aber auch ehrlich gesagt schwer mir situationen vorzustellen, wo die alternative dazu nicht mit rassisten einen auf gute nachbarschaft zu machen, so viel ätzender wäre...
    Sonntagsabend Wohnungstür zugefallen.
    200 EUR für Schlüsseldienst vs. Leiter vom Nachbarn leihen.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  16. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Sonntagsabend Wohnungstür zugefallen.
    200 EUR für Schlüsseldienst vs. Leiter vom Nachbarn leihen.
    Wäre für mich klar.

    Aber ich hätte Verständnis, wenn sich jemand der 200€ nicht aufbringen kann an den Nachbarn wendet.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Sonntagsabend Wohnungstür zugefallen.
    200 EUR für Schlüsseldienst vs. Leiter vom Nachbarn leihen.
    1) meist gibt es ja mehrere Nachbarn
    2) wenn man das Geld hat, würde ich es immer noch eher dem Schlüsseldienst geben, als im Zweifelsfall nnoch rechtsradikalen Menschen was schuldig zu sein. Aber naja, das ist dann halt eine Privilegienfrage.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Sonntagsabend Wohnungstür zugefallen.
    200 EUR für Schlüsseldienst vs. Leiter vom Nachbarn leihen.
    schön konstruiert...
    also unter der voraussetzung, dass nur der nazinachbar eine leiter hat / alle anderen nachbarn leider auch rassisten sind / es keine möglichkeit gibt freunde oder familie zur hilfe zu kontaktieren?
    ja, dann wohl die 200€.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Wir haben schon mehr dafür bezahlt, dass wir Nazis Nazis genannt haben und es gibt sicher mehr als eine NachbarIn mit Leiter 🤷🏻*♀️

    Ich würde einfach keinerlei Kontakt haben und das Kind nur unter Aufsicht mit denen reden lassen. Mehr Hecke!
    Ich würde mir eher um andere Nachbarn Sorgen machen, die Hilfe mit dem Nachbarn brauchen.

    Eine Freundin hat letzte Woche auch eine unpassende Bemerkung gemacht, als ich da nachgebohrt und nachgefragt habe, kam sie selber drauf, dass die Aussage unsinnig war.
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Rassistische Nachbarn.

    Das funktioniert ganz einfach, ich erzähle einfach früh und ausführlich das ich Halbtürkin bin und das Problem ist gelöst. (So von wegen, wie schön das man sich das noch aussuchen darf).

    Wenn ich auf den Kontakt mit jedem Kollege, jedem Nachbar, jeder Zufallsbekanntschaft,... verzichten würde, der etwas alltagsrassistisches sagt, wäre das ein sehr sehr einsames Leben.

    Deshalb die Frage, wie rassistisch? Doofe Klischees und zur WM Deutschlandflagge-rassistisch oder AfD Wähler und Reichkriegsflagge im Schrebergarten?
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •