Antworten
Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 165
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Klar, aber man braucht ja trotzdem gewisse Grundlagen bevor man sowas kann.

    Bei uns gab es dann so Fehlplanungen wie eine Pharmakologievorlesung im 4. Semester und uns haben dazu einfach alle Grundlagen gefehlt, weil die leider erst im 5. und 6. kamen - wenn man dann auch kein Skript hat, ist man arg verloren
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen
    Das spielt sicher mit rein, aber die Art zu lernen ist einfach der große Unterschied, würde ich sagen.
    Medizin schafft vermutlich jeder, der ein bisschen fleißig ist, weil es viel um Wissen geht.
    Ah ok, ich bin eher faul veranlagt (haha, sprachs in Zusammenhang mit einem Pharmaziestudium ) und freue mich, wenn ich Dinge verstehen kann, statt sie auswendig lernen zu müssen. Wobei mir auch in Pharmazie wahrlich genug stumpf zu lernendes war.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  3. Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Ich habe Statistik studiert und würde es wieder studieren, auch wenn die Mathevorlesungen im Grundstudium eine Qual machen. Mein Job macht mir meist ziemlich Spaß, ist nicht zu stressig und sehr gut bezahlt (ich mache die statistische Planung und Auswertung klinischer Studien).
    Ich schätze, dass ich heutzutage Data Science studieren würde, weil das gerade so gehypt wird und ich mich als Abiturientin da sicher hätte beeinflussen lassen. Mit der Kenntnis meines Studiums würde ich aber wieder Statistik wählen.


  4. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von shine.on. Beitrag anzeigen
    Der Stoff für das Studium ist einfach auch durch die Thieme-Reihe so gut aufgearbeitet wie in keinem anderen Fach. Selbst erarbeiten muss man ja genau null.
    Ja. Und es gibt nicht nur einen Anbieter (ich lern nicht mit Thieme).
    Viele Unis bezahlen sogar den Zugang (meine leider nicht), ist dann auch noch komplett kostenfrei.

  5. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von kilauea Beitrag anzeigen
    Ah ok, ich bin eher faul veranlagt (haha, sprachs in Zusammenhang mit einem Pharmaziestudium ) und freue mich, wenn ich Dinge verstehen kann, statt sie auswendig lernen zu müssen. Wobei mir auch in Pharmazie wahrlich genug stumpf zu lernendes war.

    Wusste nicht, ob ich dich outen darf bzgl. deines Studiums.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von Ally Mc Beal Beitrag anzeigen
    Nein, es war eine einzige unendliche Quälerei. Ich mag meinen Beruf sehr, aber den hatte ich zu Beginn nicht auf dem Schirm und wenn ich gewusst hätte, welchen Preis ich bezahle, niemals.
    Mir geht es auch so. Ich würde heute ein Studium wählen, das „meine“ Fremdsprachen noch mehr im Fokus hat. Mein gewähltes Studium war dahingehend ein fauler Kompromiss. Auch wenn ich viel Zeit und Energie in den Fremdsprachenteil gesteckt habe, bringt der mir heute überhaupt nichts mehr. Leider habe ich mich da sehr von meinen Eltern beeinflussen lassen.
    Allein? Aber allein ist doch so eine Reise nur halb so schön. Gut, ich komme mit. Zu zweit sind wir stärker und brauchen uns vor nichts zu fürchten.

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von blauer_Engel Beitrag anzeigen

    Wusste nicht, ob ich dich outen darf bzgl. deines Studiums.
    Ah jederzeit!
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Ja, definitiv, auch wenn ich es jetzt für meinen Job nicht immer brauche. Jura hat mich gezwungen organisiert zu werden, klarer und strukturiert zu denken und mit Rückschlägen klarzukommen. Bin dem Studium dafür doch sehr dankbar.
    "Un tiens vaut mieux que deux tu l'auras"

  9. Newbie

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Interessant, wie viele von euch sich hier durch ein Studium gequält haben, ich hätte das glaube ich nicht geschafft! Ich habe vor kurzem mal Kommilitonen aus einem Studium gegoogelt, das ich abgebrochen habe (Medien- und Kommunikationswissenschaften) und ich fand das Studium zwar nicht unerträglich, aber würde mit denen nicht die Jobs tauschen wollen. Insofern war das schon die richtige Wahl es zu schmeißen.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    ja, immer wieder. es war sau anstrengend, aber ich habe es eigentlich immer gern gemacht. vielleicht hätte ich ein bisschen anderes fach studiert. jobtechnisch muss man einen sehg langem atem haben. es dauert schon ziemlich lange, bis man einen job bekommt, von dem man halbwegs leben kann.

    deswegen habe ich noch im fernstudium was mit bwl gemacht. das habe ich letztes jahr beendet und kann noch nicht so viel dazu sagen, ob es sich gelohnt hat, was zu studieren, wo ich nur bei einem bruchteil wirklich spaß hatte. primär habe ich das gemacht, um meine jobaussichten und mein gehalt zu erhöhen.
    We are the angry mob
    We read the papers every day
    We like who we like, we hate who we hate
    But we’re also easily swayed.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Interessant, wie viele von euch sich hier durch ein Studium gequält haben, ich hätte das glaube ich nicht geschafft! Ich habe vor kurzem mal Kommilitonen aus einem Studium gegoogelt, das ich abgebrochen habe (Medien- und Kommunikationswissenschaften) und ich fand das Studium zwar nicht unerträglich, aber würde mit denen nicht die Jobs tauschen wollen. Insofern war das schon die richtige Wahl es zu schmeißen.
    Ich hab mich auch gequält teilweise, aber irgendwie gehört das für mich auch dazu? Bin überrascht, das andere das nicht so empfinden. Ein Studium abzubrechen, wäre für mich nicht drin gewesen – höchstens es dann beim Bachelor zu belassen. Aber dann hätte ich mich halt völlig umorientieren müssen bzw. eine andere Ausbildung anfangen müssen. Sonst säße ich jetzt wohl eher hinter der Edeka Kasse oder so.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ich hab mich auch gequält teilweise, aber irgendwie gehört das für mich auch dazu? Bin überrascht, das andere das nicht so empfinden. Ein Studium abzubrechen, wäre für mich nicht drin gewesen – höchstens es dann beim Bachelor zu belassen. Aber dann hätte ich mich halt völlig umorientieren müssen bzw. eine andere Ausbildung anfangen müssen. Sonst säße ich jetzt wohl eher hinter der Edeka Kasse oder so.
    Ein Studium abzubrechen, weil ich es anstrengend finde, würde ich auch nicht machen (es sei denn, ich stünde sowieso kurz vor der Zwangsexmatrikulation). Aber wenn man merkt, das worauf man hinarbeitet, entspricht doch nicht so seinen Vorstellungen? Dann würde ich es auf jeden Fall machen. Verpulvert dann evtl. nur unnötig Steuergelder, man selbst ist unzufrieden... (sagt die, die im 17. Hochschulsemester ist ).

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Puhhh schwierig ich fand das Studium anstrengend und anfangs auch furchtbar trocken im Bachelor (Psychologie), hab auch mehrfach überlegt es abzubrechen, der Master war dann ganz gut (Klinische Psychologie) und ich arbeite auch gerne in dem Beruf. Und ob mir was anderes besser gefallen hätte: keine Ahnung. Die Weiterbildung zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin würde ich aber nicht nochmal machen denke ich zumal ich momentan auch auf ner Stelle arbeite wo das nicht unbedingt nötig wäre und es hat mich so viel Geld, Selbstvertrauen, Kraft und Zeit gekostet.
    Geändert von Schokofondue (03.04.2021 um 19:13 Uhr)

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Es gibt ja auch unterschiedliche Level an Qual... Natürlich gehört Anstrengung zu nrm Studium, aber eben nur bis zu nem gewissen Maße. Wenn deine Prüfungsphase dir 'nen Hörsturz beschert, ist das Maß imo zum Beispiel überschritten.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  15. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Ja, wollte ich auch gerade schreiben: "anstrengend" gibt es ja in vielen verschiedenen Facetten. Ich dachte lange, es handelt sich einfach um den normalen Grad von Anstrengung, den alle verspürt haben (fünf Übungszettel pro Woche SIND halt einfach scheiße und das ist bei uns niemandem leicht gefallen), erst als mein Studium schon weit fortgeschritten war, habe ich gemerkt, dass es mich einfach komplett unglücklich macht und ich viel mehr darunter leide als andere.
    edit: Spekulation gelöscht.

    hyper hyper

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Ja, das ist ja klar, dass das unterschiedliche Grade sind. Und dann kommt es eben auch einfach auf die persönliche Resilienz an... Die ist bei mir halt kaum vorhanden. Aber das wäre ja überall anders genauso. Ich schließe da scheinbar zu sehr von mir auf andere.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  17. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Mein Studium hat über weite Strecken sehr großen Spaß gemacht. Es ist eher so, dass ich das spezifisch nicht brauche, habe aber auch einen Job, wo es eigentlich zweitrangig ist, was mensch studiert hat, Hauptsache studiert & praktische Erfahrung. D.h. ich wäre da mit einem anderen Studium wahrscheinlich ähnlich gut untergekommen.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Zitat Zitat von phaenomenal Beitrag anzeigen
    Ja, das ist ja klar, dass das unterschiedliche Grade sind. Und dann kommt es eben auch einfach auf die persönliche Resilienz an... Die ist bei mir halt kaum vorhanden. Aber das wäre ja überall anders genauso. Ich schließe da scheinbar zu sehr von mir auf andere.
    Es ist halt einfach insgesamt ne individuelle Sache UND dazu unterscheiden sich die Studiengänge dann noch mal voneinander. Manche beklagen die verschulten Studiengänge, mir hat es nach dem Wechsel von nem Diplom-Studiengang in nen Bachelor gut getan, dass einfach am Ende des Semesters das Fach abgeprüft wurde.
    Im Vordiplom war es so, dass es erst nach den ersten 4 Semestern ne Prüfung gab, bis auf 2 Klausuren. Es gab keine Anwesenheitspflicht in den Vorlesungen, nur in den Seminaren. Ich kam von der Schule, hatte 0 Disziplin, keine Ahnung, wie Selbstorganisation und eigenständiges Lernen geht und hab die meiste Zeit verschlafen und den Rest der Zeit entweder mir selbst Vorwürfe gemacht oder mir die Nächte um die Ohren geschlagen.
    Ich hatte ein Einser-Abi und wäre aufgrund der beiden Klausuren fast wegen nicht-Bestehens noch vor dem Vordiplom ge-ext worden. Wie genau das funktioniert, wusste ich übrigens auch nicht. Ich dachte auch, wenn die Klausur am Mittwoch ist, reicht es, sich am Donnerstag vorher abzumelden, wenn man die einwöchige Frist einhalten will.
    Ich denke schon, dass das Schwierigkeiten sind, mit denen andere weniger (und andere wiederum noch mehr) zu kämpfen haben, zusätzlich zu reinen Inhalten (Gut, andererseits - hätte man mir auf der Berufsschule weiterhin nen Stundenplan präsentiert, hätte ich vielleicht nie gewusst, was für große Defizite ich in diesen Bereichen habe...).

    Und wenn dann noch dazu kommt, dass man an den Studieninhalten eigentlich wenig Interesse hat, sondern nur auf nen soliden Job aus ist o. Ä. ...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    Es kommt halt auch vor, dass man sich falsch entscheidet. Weil einem Leute irgendwas einreden, weil man Angst hat, weil man mit 18/19 noch nicht alles kennt... usw.
    (Man bleibt ja auch nicht in irgendeiner Beziehung, nur weil man sie mal angefangen hat.)

    Ich würd mein Fach noch mal studieren, auch wenn ich es gerade wirklich hasse. Aber ich glaube, das muss so.

  20. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Würdet ihr eigentlich euer Studienfach noch mal studieren?

    schwer zu beantworten. im grunde mochte ich mein Studium, aber ich hätte mich früher und konstanter reinhängen müssen, um eine chance auf eine (akademische) Karriere in diesem Bereich zu haben. ich habe einen sehr guten Studienabschluss, meine Berufsaussichten sind trotzdem eher mau im vergleich zu Leuten, die etwa Medizin oder andere praktischere Studiengänge auch nur mit durchschnittlichen Noten abgeschlossen haben.

    also: ja, aber ich würde es anders machen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •