Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 53
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Als Kind hin und wieder, die letzten Jahrzehnte ist mir das meiner Erinnerung nach nie passiert. Und ich bewege mich viel

  2. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Dissoziationen kenne ich nur von Patienten und das schaut um Welten anders aus als reine Tollpatschigkeit.
    Das finde ich spannend- und zugegebenermaßen hab ich grad Langeweile ich finde das als Außenstehende, wenn man Menschen nicht kennt, nicht so leicht zu unterscheiden. Also wenn jetzt z.B. Jemand die Haltestelle verpasst, weiß ich ja erstmal nicht woran es liegt und muss das erfragen und wenn Jemand in die Lücke an der Bahnsteigkante tritt könnte ich die Ursache nicht direkt erkennen. Zumal Dissoziationen sich im Außen manchmal ja auch gar nicht erkennen lassen.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Gerade über diesen Thread gestolpert

    Ich bin vorgestern beim Joggen gestürzt. Neue Sporthose kaputt und Knie blutig aufgeschlagen und Hand ebenso. Was für ein ätzendes Gefühl ��
    Keine Ahnung, wie genau das passiert ist. Glaub der Bürgersteig hatte einen Hubbel

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    ich stolpere total oft, vor allem beim laufen in der stadt bleibe ich sehr oft an den bodenplatten hängen. und wenn man an der mensa am hauptcampus vorbeiläuft, ist ein lüftungsgitter am boden, da bleibe ich JEDES MAL hängen und haue mich fast hin. so richtig hinfallen passiert mir aber (gott sei dank) recht selten.

    ich lese aber gerade twilight und bin immer fasziniert, wie oft bella so larifari meint, dass sie auf dem rückweg dreimal hingefallen ist oder so.

  5. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Stolpern mit auffangen können kommt vor. Nicht täglich, aber öfters.

    Richtig hinfallen zum Glück selten, und wenn, dann so wie von Sophie beschrieben.
    Ich habe mir dabei (umknicken und dann hinfallen) als Jugendliche die Bänder im Sprunggelenk ruiniert und bin seitdem bei unwegsamem Gelände sehr vorsichtig, gucke immer auf den Boden.
    Letztens ist es mir aber doch mal passiert. Und das ist dann direkt schlimm, Knie durch die Jeans blutig geschlagen und Fuß böse verstaucht.
    Sowas brauch ich echt nicht öfter.

    Hinfallen, ohne dass man sich ernsthaft was tut, kenne ich quasi nicht.

  6. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Seitdem ich ein Kind hab, stolper ich viel öfter
    Bin irgendwie andauernd im Stress und mache Sachen viel zu hektisch und sowieso liegt auch gefühlt IMMER was im Weg rum.
    Also ich stolper und stoße mich viel häufiger.

  7. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Stolpern tue ich schon recht häufig. Ich glaube, ich neige zum schlurfen und bleibe dann an irgendwelchen kleinen Unebenheiten hängen. Aber ich weiss überhaupt nicht mehr, wann ich das letzte Mal wirklich hingefallen bin. Kommt also nur ganz, ganz selten vor.
    Ich habe aber blöderweise Probleme mit dem Gleichgewicht, und auf sehr unebenem Boden, bei größeren Steigungen oder wenn es glatt ist bin ich wirklich gut damit beschäftigt irgendwie auf den Beinen zu bleiben. Klappt zum Glück ganz gut, nervt aber trotzdem.

  8. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Ich glaube, so richtig hingefallen mit aufgeschlagenen Knien bin ich das letzte Mal, als es vor der Uni glatt war. Muss also mindestens zwei Jahre her sein.
    Stolpern mit rechtzeitig abfangen passiert schon manchmal.
    Aber vor allem stoße ich mich sehr oft und kriege auch schnell blaue Flecken.

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Stolpern: Sehr selten, sicher weniger als 1x pro Monat.
    Ja, so.
    Dafür laufe ich gerne gegen Türrahmen oder Ecken, oder meine Arme schlackern da gegen oder ich bleibe mit der Innenseite der Ellbogen an Türklinken hängen...

  10. Newbie

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Mich wundert auch, dass viele nie oder nur selten stürzen oder sogar stolpern?
    Ich stolpere ständig, kann das gar nicht zählen, weil es mir mittlerweile egal ist. Meine Freunde kennen das auch von mir. Stürzen nicht ganz so oft, vor zwei Wochen hab ich mich mit dem Fahrrad hingelegt und das letzte mal davor um Weihnachten rum. Ich lauf auch ständig gegen Dinge und lass Sachen fallen.
    Bei mir ist das die Mischung aus verträumt sein, unvorsichtig sein und einfach nur Faulheit (wenn man nachts durch die dunkle Wohnung läuft, weil man zu faul ist, das Licht anzumachen, erhöht das nun mal die Wahrscheinlichkeit, Hindernisse nicht wahrzunehmen).
    Das verträumt sein/unaufmerksam sein geht ja in die Richtung Dissoziation.

    Wenn ich bewusst achtsam bin, ists auch besser.
    Geändert von Emarley (10.04.2021 um 14:44 Uhr)

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Erstarren ist für mich was, was ich nie mit Tollpatschigkeit assoziieren würde, aber vielleicht stelle ich mir das auch falsch vor. Wenn ich z.B. stolpere oder so, sieht das glaube ich einfach so aus, dass sich alle meine Gliedmaßen in verschiedene Richtungen bewegen, also eher das genaue Gegenteil von Erstarren.
    Das Ding ist, dass die Umgebung das Erstarren ja oft gar nicht mitbekommt. Man achtet ja nicht auf alle ruhig stehenden Menschen im Bus, aber wenn dann eine fällt, richtet man die Aufmerksamkeit darauf.

  12. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass das „nie“, das hier am Anfang des Threads so oft kam, nicht wirklich repräsentativ ist, aber einmal im Monat kommt mir schon viel vor.

    Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr Situationen fallen mir auch ein, in denen ich in den letzten Jahren (seit ich erwachsen bin) doch mal hingefallen bin.
    Ja. So einmal im Jahr falle ich im Schnitt bestimmt hin. Meistens wenn ich hetze/renne, mindestens einmal auch mit Baby in Trage (man sieht nicht gut was vor den Füßen ist). Meistens wegen stolpern, aber auch mal ausrutschen.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Stolpern passiert mir schon mal (8-10x im Jahr). Körperliche Überlastung (am Ende einer anstrengenden Wanderung) ist dabei häufig die Ursache.

    qall:Koordination und Gleichgewicht nimmt ab Ende 20 ab. Es ist daher zu empfehlen Sport zu machen. Sowohl Ausdauersport wie Joggen/Radfahren als auch Gymnastik (Yoga, Pilates...) sind hilfreich.

  14. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ja, so.
    Dafür laufe ich gerne gegen Türrahmen oder Ecken, oder meine Arme schlackern da gegen oder ich bleibe mit der Innenseite der Ellbogen an Türklinken hängen...
    dito. Türklinken sind eh irgendwie mein Feind...und ach ja Türen auch. Und Kommoden und Betten die so ganz plötzlich im Raum stehen..,

  15. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Körperteile irgendwo anhauen tue ich ständig. Mir fällt das aber meistens gar nicht auf, ich seh danach nur die blauen Flecken.

  16. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Erstarren ist für mich was, was ich nie mit Tollpatschigkeit assoziieren würde, aber vielleicht stelle ich mir das auch falsch vor. Wenn ich z.B. stolpere oder so, sieht das glaube ich einfach so aus, dass sich alle meine Gliedmaßen in verschiedene Richtungen bewegen, also eher das genaue Gegenteil von Erstarren.
    Na, es ist ein inneres Erstarren. Wie ich nach außen aussehe, kann ich nicht sagen, weil ich dann "weg" bin.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das finde ich spannend- und zugegebenermaßen hab ich grad Langeweile ich finde das als Außenstehende, wenn man Menschen nicht kennt, nicht so leicht zu unterscheiden. Also wenn jetzt z.B. Jemand die Haltestelle verpasst, weiß ich ja erstmal nicht woran es liegt und muss das erfragen und wenn Jemand in die Lücke an der Bahnsteigkante tritt könnte ich die Ursache nicht direkt erkennen. Zumal Dissoziationen sich im Außen manchmal ja auch gar nicht erkennen lassen.
    Ja. Also mich hat auch noch nie jemand danach gefragt oder so. Mir wird eigentlich immer geholfen (was ich großartig finde) und es wird gefragt, wie es mir geht o.ä. –*teilweise kann ich darauf nicht gut reagieren in der Situation. Aber ich wurde noch nie darauf angesprochen, dass das komisch aussah oder irgendwas in die Richtung, was darauf hindeuten könnte, dass jemand mitbekommen hat, was da psychisch bei mir ablief.

    Zitat Zitat von Wolkenlos Beitrag anzeigen
    Gerade über diesen Thread gestolpert

    Ich bin vorgestern beim Joggen gestürzt. Neue Sporthose kaputt und Knie blutig aufgeschlagen und Hand ebenso. Was für ein ätzendes Gefühl ��
    Keine Ahnung, wie genau das passiert ist. Glaub der Bürgersteig hatte einen Hubbel
    Ohje, gute Besserung!!
    Beim Joggen bin ich noch nie hingefallen (und ich bin durchaus mehrere Jahre mehrmals in der Woche gelaufen, und zwar auf unebenem Wald- und Schotterboden, in Parks etc.)...
    Geändert von Inaktiver User (11.04.2021 um 08:59 Uhr)

  17. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Mich hat es vor 4 Wochen übel unsere Treppe runtergehauen, die ist eng und glatt und ich bin so ca. 7 Stufen runtergerattert und hatte danach einen riesigen schwarzblauen Fleck am Hintern und mein Ellenbogen tut heute noch beim aufstützen weh.
    Davor im Dezember beim Radfahren auf einer vereisten Stelle, ich konnte mich noch so halbwegs abfangen, hauptsächlich ist mein Rad unter mir weg geschlittert. Mit dem Rad plus Kindersitz drauf auch mal so vor einem Jahr an einer sehr kiesigen engen Kurve im Wald.
    Vor 1,5 Jahren mal, als mein neues kickboard nicht richtig lenkbar war, mit zerrissener Hose und Socken.
    In den Schwangerschaften und nach Krankheiten ist mir öfter schwarz vor den Augen geworden, so dass ich mich (in der Straßenbahn/im supermarkt/geschäft/ im Unterricht vor meinen Schüler*innen) auf den Boden setzen musste, um nicht umzukippen - irgendwann im Studium bin ich mal in einem Kleidungsgeschäft in der Schlange vor der Umkleide umgekippt...

  18. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Ich stolpere schon öfter oder knicke um und stoße mich sehr häufig. Hingefallen bin ich letztes Jahr dreimal, soweit ich mich erinnere - einmal wegen Medikamenten, einmal wegen eines kaputten Stuhls (das zählt nur halb ) und einmal, als ich was Großes alleine die Treppe raufgetragen habe. Da bin ich ganz komisch die Treppe hinaufgefallen. Treppab konzentriere ich mich immer sehr, sonst wäre ich garantiert schon mal gestürzt. Vor der Lücke an der Bahnsteigkante habe ich auch Angst und achte immer ganz genau drauf.

    1x im Monat oder alle zwei Monate finde ich schon relativ häufig, aber ich habe mal in einem Ausflugsziel gearbeitet und allein wegen Kreislauf/Hitze sind uns im Sommer an manchen Tagen bis zu 15 Leute umgekippt. Und das waren ja nur die, die direkt vor unseren Augen hingefallen sind. Irgendwo weiter außerhalb kriegte man es nicht mit, wenn wir nicht gerufen wurden. Dazu kamen die, die Treppen runterfielen, beim WC auf dem frisch gewischten Boden stürzten, auf Kies oder Eis ins Rutschen kamen, Böschungen runterstürzten, irgendwo draufkletterten und das Gleichgewicht verloren, medizinische Probleme hatten, in den Teich stürzten, betrunken waren und zig andere Möglichkeiten. Also würde ich schon sagen, dass es normal ist, wenn man mal hinfällt.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Ich bin vor 2 Jahren zweimal innerhalb einer Woche die Treppe runtergefallen, weil ich statt um 7 um 9 anfangen musste zu arbeiten und so wahnsinnig müde war
    Einmal zuhause und einmal auf der Arbeit :-/

  20. Inaktiver User

    AW: Stürzen, stolpern, hinfallen

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ja, so.
    Dafür laufe ich gerne gegen Türrahmen oder Ecken, oder meine Arme schlackern da gegen oder ich bleibe mit der Innenseite der Ellbogen an Türklinken hängen...
    So ist das bei mir auch. Zudem krieg ich sehr schnell Hämatome.

    Hingefallen bin ich schon ewig nicht mehr, das letzte Mal vor ein paar Jahren als ich beim Sitzen den Fusshebernerv abgedrückt hatte und beim Aufstehen über meinen Fuss ins Bücherregal reingefallen bin Zum Glück wurde ich nicht von meinen Büchern erschlagen

    Gut und vor einem Jahr etwa hats mich mit dem Fahrrad hingeschwartet weil ich ein Tramgleis übersehen hatte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •