Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Stranger

    User Info Menu

    Frage In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Hallo zusammen!

    Ich (w, 34) wälze und wälze Gedanken, aber komme einfach nicht weiter. Gern möchte ich mal ein paar Außenstehende Meinungen hören. Aaaalso:

    In der Stadt, in der ich jetzt wohne, wohne ich schon fast mein ganzes Leben lang. Ich bin hier geboren usw, habe nur mal ein paar Jahre fürs Studium in einer anderen Stadt gewohnt und bin danach hierher zurück gekehrt.

    Nun ist es so, dass es in meiner Jobbranche in meiner eher kleinen Stadt wirklich wenig Angebote gibt, aber ohne Pandemie. Durch die Pandemie wurden es eben noch weniger Angebote, als eh schon. Jobmäßig kann ich hier nicht viel reißen. Nun überlege ich schon seit letztem Sommer, ob ich in die nächste Großstadt ziehen sollte. Es sind "nur" so circa 150 km Entfernung von hier. Dort gibt es megaviele Jobangebote in meiner Branche. Ich war in der Vegangenheit auch schon ein paar mal in der Stadt und finde sie auch schön.

    Jetzt das große aaaaaaber:
    Ich kenne dort niemanden! Hier hab ich einige sehr, sehr gute Freundinnen die ich unglaublich lieb hab, und meinen Onkel und meine Tante, die sowas wie Elternfiguren für mich sind, die mir unglaublich wichtig sind.
    Ich hab einfach so unglaublich Angst, mich in der neuen Stadt dann einfach nur total einsam zu fühlen, vorallem jetzt in den Pandemiezeiten.
    Normalerweise, wenn man täglich ins Büro geht, ist man unter Leuten, findet bei den Kollegen*innen vielleicht Anschluss/Freunde, man kann Hobbys nachgehen (Sportverein, Kunst, Musik etc, was man halt so mag), um neue Freunde zu finden. Aber das fällt in Coronazeiten ja alles weg. Noch dazu haben die Läden ja auch alle geschlossen, ich könnte dort ja nichts machen außer allein spazieren zu gehen.
    Und da meist ja sogar auch noch Homeoffice ist, würde man halt einfach den kompletten Tag über nur immer alleine zu Hause in der Wohnung sitzen, alleine arbeiten, alleine spazieren gehen... versteht ihr?
    Hier kann ich bei gutem Wetter ja eine Freundin anrufen und fragen, ob wir zusammen zb spazieren gehen etc.
    Sich über Skype zum Videochat zu verabreden, ist zwar auch nett, aber ja kein Ersatz für ein richtiges Treffen.

    Jobmäßig kann ich in meiner jetzigen Stadt nicht viel erreichen... oder wohl eher gar nichts. Ich würde auch total gern mal in einer Großstadt wohnen. Aber ich hab echt so mega Angst, es zu bereuen, wegen den oben genannten Gründen. Auch wohne ich hier in einer Wohnung, die ich wirklich liebe, die ich natürlich kündigen müsste, und in einer Großstadt bezahlbaren Wohnraum zu finden - you know.

    Was würdet ihr mir raten?
    Ist jemand von euch schon während der Pandemie in eine neue Stadt gezogen, ohne wen zu kennen? Wie war/ist es?

    Liebe Grüße
    Fall in love with yourself!

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Spricht was für dich dagegen, einfach bis nächstes Jahr zum Beispiel zu warten? Muss das dieses Jahr sein?

    Ich bin jemand der gerne seine Koffer packt und sich neue erarbeitet - aber wenn du nicht der Typ dafür bist, und sehr an deiner Scholle hängst, ist jetzt vielleicht aktuell nicht die beste Zeit dafür.

    Dann lieber das Abenteuer wagen, wenn alle Möglichkeiten da sind.
    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  3. Stranger

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Spricht was für dich dagegen, einfach bis nächstes Jahr zum Beispiel zu warten? Muss das dieses Jahr sein?

    Ich bin jemand der gerne seine Koffer packt und sich neue erarbeitet - aber wenn du nicht der Typ dafür bist, und sehr an deiner Scholle hängst, ist jetzt vielleicht aktuell nicht die beste Zeit dafür.

    Dann lieber das Abenteuer wagen, wenn alle Möglichkeiten da sind.
    Also ich bin leider zZ arbeitslos, durch Corona ist letzten Oktober mein Job endgültig flach gefallen (vorher Kurzarbeit, wie ja bei so vielen). Ich schreibe natürlich Bewerbungen, aber es ist wie gesagt wenig Angebot da. Sitze nun also schon 5 Monate zu Hause und finde aktuell keine Arbeit. In der neuen Stadt gibt es auch jetzt sehr viele Jobangebote. Also ja, das wäre natürlich ein großer Punkt, es nicht auf nächstes Jahr zu verschieben, da ich nicht nur zu Hause rumsitzen will.
    Und man beim nächstem Jahr ja auch nicht wüsste, wie die Pandemiesituation dann aussieht... letztes Jahr um diese Zeit hätte ich auch nicht gedacht, dass es jetzt immer noch so schlimm ist

    Ich denke mir oft, und das haben mir auch 2 Freundinnen gesagt, ich soll es einfach ausprobieren. Und wenn ich merke, es gefällt mir dort überhaupt nicht, dann könnte ich ja wieder in die Heimat zurück ziehen. Dann hätte ich zwar genau diese Wohnung nicht mehr, aber könnte mir eine andere schöne suchen. Aber vielleicht würde es ja auch total toll werden. hmm...
    Fall in love with yourself!

  4. Fresher

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    OK, das wäre jetzt meine Frage gewesen, ob du derzeit arbeitest und es nur um Aufstiegschancen geht oder arbeitslos. In deinem Fall würde ich es einfach in der anderen Stadt probieren, wenn es dich Reizen würde da zu leben und die Arbeitsmarktsituation deutlich besser ist.

    Bezüglich Anschluss finden bzw Kontakt halten: 150km ist eine Strecke, die man auch mal für einen Wochenendbesuch pendeln kann.
    Ist dein Tätigkeitsbereich so, dass du Vorort arbeiten musst? Dann lernst du ja vielleicht trotzdem Kollegen kennen, mit denen du dich vielleicht auch einmal zum Spazieren gehen treffen kannst. Auch wenn das aktuell sicher nicht der einfachste Zeitpunkt ist, neue Kontakte zu schließen.

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Wenn der potentielle Job jetzt eh erstmal im HO wäre, könnte man ihn auch erstmal aus der aktuellen Wohnstadt machen, oder? Und dann eben später umziehen.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    wie gut ist denn die Verbindung zwischen den beiden Orten?
    Vielleicht ist es in Zukunft möglich z.B. 3 Tage die Woche Home-Office zu machen und 2 Tage zu pendeln.
    Oder in einen Ort auf halbem Weg zu ziehen?

  7. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Kannst du deine Wohnung nicht untervermieten?

  8. Urgestein

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Wenn der potentielle Job jetzt eh erstmal im HO wäre, könnte man ihn auch erstmal aus der aktuellen Wohnstadt machen, oder? Und dann eben später umziehen.
    Das dachte ich mir auch. Bewirb dich auf jeden Fall in der neuen Stadt und dann kannst du immer noch entscheiden ob du wirklich umziehen musst. Möglicherweise ist das die perfekte Gelegenheit
    See the line where the sky meets the sea? It calls me!

  9. Member

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Ich würde mich an deiner Stelle auch erstmal bewerben und wenn es dann klappt die Konditionen besprechen. Vielleicht geht erstmal Home-Office?
    Wenn nicht: vielleicht untervermieten und in der Stadt dir erstmal eine Zwischenmiete suchen? (Oft bedeutend einfacher zu finden- auch aktuell).

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Ich würde mir außerdem nicht den Druck machen, dass es für immer sein muss. Du musst nicht dein Leben in der neuen Stadt verbringen, sondern es dir offen lassen, dass es nur eine Phase ist und total ok ist, wenn du irgendwann wieder zurück in deine alte Stadt ziehst.

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Ich würds auch einfach mal probieren mit bewerben. Ich hab ja genau vor einem Jahr ne neue Stelle angefangen und war bisher 100 % im Home-Office (mit wenigen Ausnahmen, die ich vorangetrieben hab), also war das in die neue Stadt ziehen völlig nutzlos und leider tatsächlich sehr deprimierend + einsam (allerdings auch ü300 km weg). Bei uns bleibt die Möglichkeit zum Home-Office auch nach Corona erhalten, vermutlich machen das viele Firmen genauso. Und Stellensuche zieht sich ja oft, vielleicht sind bis zum Antritt auch schon ganz viele geimpft und freuen sich auf viele Leute kennenlernen. Und wenn es nicht läuft muss man sich einfach sagen "Jo, ich habs probiert, das war mutig von mir, aber leider hats nicht geklappt!" und das ist auch ok, man ist keine VersagerIn wenn man gerne in der Heimat bleiben möchte oder auch wenn einfach diese Stadt zu dieser Zeit dich nicht glücklich gemacht hat
    One thought that calms me is that, no matter which self-care routine I choose,
    all the things I was worrying about before will still be there when I'm done.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Wenn der potentielle Job jetzt eh erstmal im HO wäre, könnte man ihn auch erstmal aus der aktuellen Wohnstadt machen, oder? Und dann eben später umziehen.
    Zitat Zitat von Ise Beitrag anzeigen
    Das dachte ich mir auch. Bewirb dich auf jeden Fall in der neuen Stadt und dann kannst du immer noch entscheiden ob du wirklich umziehen musst. Möglicherweise ist das die perfekte Gelegenheit
    Zitat Zitat von Salina Beitrag anzeigen
    Ich würde mir außerdem nicht den Druck machen, dass es für immer sein muss. Du musst nicht dein Leben in der neuen Stadt verbringen, sondern es dir offen lassen, dass es nur eine Phase ist und total ok ist, wenn du irgendwann wieder zurück in deine alte Stadt ziehst.
    Seh ich auch alles so

  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: In eine fremde Stadt ziehen zur jetzigen Zeit (ohne jmd zu kennen)

    Danke an euch alle für die Antworten.
    Ich habe beschlossen, dass ich es einfach mal probieren werde, mich dort zu bewerben, da ich in der jetzigen Stadt beruflich einfach keine Perspektive sehe.
    Ich habe mir einige Stellenangebote rausgesucht, und werde mich einfach bewerben. Vielleicht ist es ja wirklich zum Teil im HO, wie ihr schreibt, und ich müsste noch nicht umziehen wenn ich nicht möchte. Und wenn ich dort wohne und mich überhaupt nicht wohl fühle und gaaar keine Perspektive sehe, dann kann ich ja wieder zurück ziehen, und mir eben eine neue schöne Wohnung suchen...

    Die jetzige unterzuvermieten wird wohl nicht gehen. Die Vermieterin ist eher pingelig und wohnt mit im selben Haus. Hier wohnen allgemein fast nur eigentümer im Haus, die alle eher pingelig sind (ich hatte nur 1x ein Problem bisher, weil ich eine sehr brave Mieterin bin ... aber das ist etwas, was mich an dieser Wohnung irgendwie schon stört, was in einer neuen vermutlich nicht mehr so wäre )
    Fall in love with yourself!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •