Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 161 bis 177 von 177
  1. Urgestein

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Genau so, nur dass "jedes Mal" so klingt, als würde er dir häufiger begegnen? Das tut er mir zum Glück nicht.
    . Ich habe ihn in dem Zusammenhang tatsächlich zum ersten Mal gehört aber ich hatte direkt die Assoziation und fand es deswegen widerlich.
    "We thought you were a myth."
    "Well, you were myth-taken!"

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Ich hab den kennengelernt lange, bevor ich wusste, was "vergasen" genau ist, von daher ist das nicht meine erste Assoziation, aber kommt schon sehr schnell. Selbst verwende ich den Ausdruck nicht.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von Graf_Zahl Beitrag anzeigen
    Genau so, nur dass "jedes Mal" so klingt, als würde er dir häufiger begegnen? Das tut er mir zum Glück nicht.
    Doch, hab den schon öfter gehört. Aber jetzt wo ich drüber nachdenke ist war das tatsächlich eher zu Schulzeiten. Vielleicht stirbt er ja langsam aus
    let the good times roll.

  4. Regular Client

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von Aida Beitrag anzeigen
    Er ist ja selbst zurückgetreten als Sky-Experte wegen der Aussage "trainieren bis zum Vergasen".

    Habt ihr da eigentlich alle sofort die KZ-Assoziation?
    Ich muss gestehen, dass ich die selbst gar nicht habe und es mir deshalb evtl. hätte auch passieren können, dass ich die Formulierung benutze
    Bei "Vergasung" nicht, bei "Vergasen" hätte ich sie schon
    Ich weiß aber darum, dass andere Leute die Assoziation haben und gebe mir deshalb Mühe, den Ausdruck nicht zu benutzen. Es passiert mir aber durchaus, dass ich das im ersten Moment im Kopf habe und es dann vielleicht z.B. in nem Posting hier schreibe und dann wieder wegeditiere oder vorm Abschicken des Postings wieder ersetze.
    Wie Luxuspanda auch hab ich den Ausdruck ursprünglich kennengelernt bevor ich überhaupt wusste, was Gas ist und es deshalb als vollkommen losgelöst von dem tatsächlichen Vorgang des Vergasens in welcher Art auch immer wahrgenommen. Eigentlich fast so als wäre das gar nicht dasselbe Wort sondern nur was, was zufälligerweise gleich klingt.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Habt ihr das gesehen?

    Schweig, alter weisser Mann! – Wie Identitätspolitik spaltet

    Bin da ambivalent... hmhm.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Nö, habe ich nicht gesehen und schon allein die Überschrift macht mir wenig Lust.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Um was geht es denn.
    Die Überschrift lässt mich an Boomer denken, die rumjammern, weil jetzt auch andere Leute sprechen.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Die Überschrift lässt mich an Boomer denken, die rumjammern, weil jetzt auch andere Leute sprechen.
    Genau.
    "Mei Klubhaus isch bym."


    Wenn du die Bande zu mir kappen willst,
    werde ich nicht gewalttätig.

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Ich finds halt auch geil, dass ausgerechnet die Identitäten sich über Spaltung echauffieren, derer ganzer Erfolg darauf basiert, andere mit Identitäten zu belegen.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Ja, ich weiß auch nicht, warum das ZDF so clickbaitig unterwegs ist...

    Es wurden aber einige Fälle beleuchtet, die ich interessant fand, z. B. das mit der feministischen Buchhändlerin mit "Nazihintergrund", oder dass ein Afrikanistik-Professor von einer Veranstaltung wieder ausgeladen wurde, also eher komplizierte Fälle.
    Wie Thierse am Ende hingestellt wurde, fand ich dann wieder sehr seltsam...
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  11. Fresher

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ja, ich weiß auch nicht, warum das ZDF so clickbaitig unterwegs ist...

    Es wurden aber einige Fälle beleuchtet, die ich interessant fand, z. B. das mit der feministischen Buchhändlerin mit "Nazihintergrund", oder dass ein Afrikanistik-Professor von einer Veranstaltung wieder ausgeladen wurde, also eher komplizierte Fälle.
    Wie Thierse am Ende hingestellt wurde, fand ich dann wieder sehr seltsam...
    Die Aussagen von Thierse und Wagenknecht werden in diesem Artikel noch einmal besprochen, allerdings ohne den Verweis, dass die AfD jetzt den Begriff "normal" für sich proklamiert jungle.world - Es geht um alles . Ich habe nach wie vor nicht ganz verstanden, worauf Thierse sich mit dem Begriff überhaupt beziehen möchte. Das Beispiel mit dem Buchladen finde ich deshalb schwierig, weil man diesen Vorwurf Millionen von Deutschen machen könnte.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Die Aussagen von Thierse und Wagenknecht werden in diesem Artikel noch einmal besprochen, allerdings ohne den Verweis, dass die AfD jetzt den Begriff "normal" für sich proklamiert jungle.world - Es geht um alles . Ich habe nach wie vor nicht ganz verstanden, worauf Thierse sich mit dem Begriff überhaupt beziehen möchte.
    Zumindest im Interview ging es ihm, glaube ich, darum, nicht "alter weißer Mann" zu sein.
    Er bemängelt im Prinzip genau das, was andere ihr Leben lang erfahren, nämlich in Kategorien gesteckt zu werden. Er ist keine Kategorie, er ist einfach "normal". Was ich auch nachvollziehen kann, und ich finde generell den Gratwandel sehr schwierig, sich zum einen auf die eigene Identität zu besinnen, aber sich andererseits auch nicht darin zu verlieren.
    Das ist für mich eng verwandt mit der problematischen Farbenblindheit.

    Das Beispiel mit dem Buchladen finde ich deshalb schwierig, weil man diesen Vorwurf Millionen von Deutschen machen könnte.
    Das ist doch genau der Aspekt, um den es geht, oder?
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  13. Fresher

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Zumindest im Interview ging es ihm, glaube ich, darum, nicht "alter weißer Mann" zu sein.
    Er bemängelt im Prinzip genau das, was andere ihr Leben lang erfahren, nämlich in Kategorien gesteckt zu werden. Er ist keine Kategorie, er ist einfach "normal". Was ich auch nachvollziehen kann, und ich finde generell den Gratwandel sehr schwierig, sich zum einen auf die eigene Identität zu besinnen, aber sich andererseits auch nicht darin zu verlieren.
    Das ist für mich eng verwandt mit der problematischen Farbenblindheit.
    Naja wenn ich Thierse richtig verstanden habe, dann bemängelt er, dass seine Kategorisierung, die des "alten weißen Mannes" dann schnell in einer Handlungsunfähigkeit mündet, wenn daraus der Generalverdacht wird, aus einer rassistischen oder reaktionären Position zu sprechen. Ich will mich jetzt auch nicht zu sehr an dem Wort der "Normalen" aufhängen, aber mir ist nicht klar, auf welche "normalen" Menschen Thierse sich beziehen möchte. Hier kommt, wie in dem Jungle World Artikel ja angesprochen, dann schnell der Verdacht auf, dass man sich auf privilegierte Mehrheiten bezieht, welche identitätspolitische Anliegen aus einer bequemen Position heraus verurteilen.

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Das ist doch genau der Aspekt, um den es geht, oder?
    Dann verstehe ich nicht, weshalb man diese Kritik am Beispiel eines einzelnen Buchladens artikuliert.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Tatsächlich finde ich wirklich, Männer seiner Generation könnten mal handlungsunfähig sein.

    Die haben uns mit ihren Handlungen einfach mal in die scheiss Situationen gebracht.


    Ehrlich gesagt finde ich es unerträglich, dass ich mir jetzt auch noch Gejammere von alten weißen Männern anhören muss.

    So einfach mal die Klappe halten, wäre geil.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Naja wenn ich Thierse richtig verstanden habe, dann bemängelt er, dass seine Kategorisierung, die des "alten weißen Mannes" dann schnell in einer Handlungsunfähigkeit mündet, wenn daraus der Generalverdacht wird, aus einer rassistischen oder reaktionären Position zu sprechen. Ich will mich jetzt auch nicht zu sehr an dem Wort der "Normalen" aufhängen, aber mir ist nicht klar, auf welche "normalen" Menschen Thierse sich beziehen möchte. Hier kommt, wie in dem Jungle World Artikel ja angesprochen, dann schnell der Verdacht auf, dass man sich auf privilegierte Mehrheiten bezieht, welche identitätspolitische Anliegen aus einer bequemen Position heraus verurteilen.
    Also, verstanden hab ich Thierse in dem Interview so, dass er eben sagt, er will quasi nicht den Mund verboten bekommen, weil einzelne Stimmen eben schon sehr laut werden, gerade eben im Bezug auf "alter weißer Mann". Ich weiß gar nicht mehr, ob das in der Doku war oder ich es woanders gelesen habe: Dass die damals mittigen das Gefühl haben, ihre Position null verändert zu haben, sich aber der Diskurs so weit verschoben hat, dass sie nun (angeblich) als rechts gelten.
    Was ja aber nun nichts besonderes ist, denke ich.

    Ich sehe auch immer die Gefahr, dass diese Menschen aber aus dieser bequemen Position kommen.
    Andererseits finde ich es auch schwierig, wenn z. B. der Professor von der Diskussion wieder ausgeladen wird. Zumindest aus der Darstellung im Film ist für mich nicht rausgekommen, wo genau er sich so schlimm verhalten hat.
    Andererseits hab ich auch den Verdacht, dass da mehr dahinter steckt und das Telefonat vielleicht nicht so abgelaufen ist, wie von ihm geschildert.

    Auch das Netzwerk Wissenschaftsfreiheit wird ja total unkritisch einfach mal dahin gestellt, mir fehlt da so ein bisschen die Einordnung der Themen seitens des ZDF.



    Dann verstehe ich nicht, weshalb man diese Kritik am Beispiel eines einzelnen Buchladens artikuliert.
    Ich verstehe nicht genau, worauf du dich beziehst bzw. was genau du meinst.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  16. Member

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    Bei ZeitOnline gibt es aktuell ein Interview mit Meron Mendel: ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl.

    Ich finde er sagt was interessantes, vor allem über den Aogo-"bis zum Vergasen"-Fall:
    Bei Maaßen ging es ja weniger um den Begriff als um die damit verknüpfte Ideologie. Ein ehemaliger Verfassungsschutzchef verplappert sich nicht, wenn er solche Inhalte teilt oder ausspricht. Bei Aogo würde ich nicht vermuten, dass hinter dieser Äußerung ein antisemitisches Weltbild stand oder eine politische Agenda. Tatsächlich ist "vergasen" in der Jugendsprache leider ein beliebter Begriff, wie wir in unserer Bildungsarbeit immer wieder mitbekommen.
    Deshalb beobachte ich es auch mit großer Sorge, dass immer schneller geurteilt und bestraft wird – wie auch im Fall Aogo. Er hat sich ja einsichtig gezeigt und entschuldigt. Es wäre viel wertvoller gewesen, darüber öffentlich zu sprechen und aufzuklären, als ihn zu sanktionieren und die Sache möglichst schnell zu begraben. Deswegen wird es nicht weniger Antisemitismus geben. Zumal es diese antisemitische Wahnvorstellung gibt, die Juden seien mächtig und könnten alles kontrollieren. Da fühlen sich viele dann in ihrem Judenhass erst recht bestätigt.
    Ich habe den Eindruck, das drückt vieles von dem aus, was im Eingangspost gemeint war: dass inzwioschen schnell geurteilt und bestraft wird, statt darüber zu reden, warum das besser nicht gesagt werden sollte und es so die Möglichkeit zur Besserung, aber auch zum breiten Diskurs gibt.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: "Was darf man denn überhaupt noch sagen?"

    auch ein schönes Beispiel für das Absolutsetzen von Äusserungen:
    Alexi McCammond: Die Emporungsgesellschaft verzeiht nichts
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •