Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 152
  1. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zitat Zitat von lyn Beitrag anzeigen
    ja, ich finde es auch krass und wir liegen hier schon seit 2-3 Wochen stabil unter 100 (aktuell 65 oder so), also auch kein Hochinzidenz-Gebiet

    (Unabhängig von Corona möchte ich diesmal eh ambulant entbinden und hab mich jetzt halt in Klinik 4 angemeldet. Da dürfen zumindest die Väter auf Besuch und es gibt sich sonst nicht viel. Familienzimmer ist wegen der Großen eh nicht drin. Also solange das Baby nicht in die Uni-Kinderklinik verlegt werden muss, ist es wohl ok)
    Hier war die Regelung auch noch so, als im Sommer die inzidenzen sehr niedrig waren, ich habe Ende Juli entbunden und da dürfte es unter 30 gewesen sein sogar

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wir haben diese Regelung auch weiterhin, die gilt glaube ich seit März 2020.

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Realität: 2
    Hätt mir noch ein drittes vorstellen können, aber 2 passt eigentlich gut.

  4. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Ich konnte mir, wenn, immer 2 vorstellen und am liebsten Junge und Mädchen. Mein Mann wollte, wenn, immer 5 Kinder haben, nur Jungs.
    Bisher haben wir 2 Jungs.
    Nach dem ersten Kind konnte ich mir kein weiteres vorstellen, nach dem zweiten könnte ich mir noch eins vorstellen. Mein Mann will, glaube ich, keine mehr - zu groß ist die Angst vor einem Mädchen, das ich mir eigentlich noch wünsche
    Geändert von BauchSagtZuKopf (12.05.2021 um 18:36 Uhr)
    BauchSagtZuKopfJa

  5. Addict

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Traum: zunächst: 0 (Kind einer Großfamilie), als ich dann einen festen Partner hatte 1-3.
    Realität: 3

    Natürlich "wünsche" ich mir als glückliche Mama ein weiteres Kind, aber ich weiß auch, jetzt reicht es. Ich bin am Limit und will irgendwann mal wieder mehr Freiheiten.Gesundheitlich wäre es auch viel zu riskant für das Kind und für mich.

  6. Member

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Ich weiß nicht ganz genau, was ich mir gewünscht habe. Ich bin im Abi schwanger geworden, bevor man sich Gedanken über Familienplanung macht.

    Wir haben 4 Kinder. Es ist ein Traum, ich liebe es. Wir sind aber am Limit, weshalb es kein weiteres Kind mehr geben wird und ich kann körperlich nicht noch eine Schwangerschaft wegstecken. Aber rein emotional äußern alle außer meinem Mann den Wunsch nach weiteren Geschwistern, insbesondere die Sandwichkinder K2 und K3. Die beiden möchten beide noch 2 Geschwister.

  7. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zitat Zitat von BauchSagtZuKopf Beitrag anzeigen
    Ich konnte mir, wenn, immer 2 vorstellen und am liebsten Junge und Mädchen. Mein Mann wollte, wenn, immer 5 Kinder haben, nur Jungs.
    Bisher haben wir 2 Jungs.
    Nach dem ersten Kind konnte ich mir kein weiteres vorstellen, nach dem zweiten könnte ich mir noch eins vorstellen. Mein Mann will, glaube ich, keine mehr - zu groß ist die Angst vor einem Mädchen, das ich mir eigentlich noch wünsche
    Was ist denn sein Grund dafür?

  8. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Was ist denn sein Grund dafür?
    Er hat einen starken Beschützerinstinkt und würde sich in seiner Vorstellung um ein Mädchen noch mehr sorgen.
    BauchSagtZuKopfJa

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    4 und 4

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Ich wollte nie Kinder.
    Nach dem ersten aber dann sofort ein zweites. Leider Partner weg und sekundäre Sterilität. Nun ist über Umwege das zweite da und ein drittes hätte ich auch gern, aber das ist eher unrealistisch.
    Schwangerschaft während Corona war für mich völlig okay, nur die Entbindung doof, weil mein Sohn nicht zu Besuch kommen durfte. Ich wollte eh keinen Geburtsvorbereitungskurs und keine Hebamme, ohne Partner braucht auch keiner mit zu irgendwelchen Untersuchungen Rückbildung daheim via Youtube war auch okay. Aber grad beim ersten verstehe ich, dass man sich das echt anders wünscht!
    Confusion
    Solution
    Conclusion
    Resolution


  11. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Ich wollte nie Mutter sein, bin keine und will mir auch kein Paralleluniversum als Mutter vorstellen.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Als Kind wollte ich immer drei, nach den ersten beiden am liebsten vier, jetzt denke ich, ein drittes ist noch denkbar, aber für vier reichen meine Ressourcen (emotional, körperlich, vom Energielevel her) nicht. ich möchte auch am liebsten auf die körperlichen Erfordernisse von Schwangerschaft und Geburt verzichten, der Wunsch nach einem dritten Kind ist aber recht groß...
    πάντα ῥεῖ


    und jedem anfang wohnt ein zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben


    winter is coming

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wunsch so bis 22: 3-4

    Nach Feststellung, was das bedeutet und wie wichtig mir Arbeit ist: 2
    Einzelkind wollte ich nie.

    Realität: 0 und dass sich das noch ändert, v.a. dass es noch zwei werden, ist unwahrscheinlich. Find mich eigentlich auch schon zu alt bzw. bis ich einen (derzeit nicht vorhandenen Partner) zumindest ein bisschen kennen würde, wär ich wirklich alt.
    Ohne will ich nicht, zumindest nicht so geplant, aus diversen Gründen.

  14. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wunsch: 0
    Realität: 0
    Herzrasen kann man nicht mähen.

    "Gestört und vorbelastet, dunkel und verdreht..."

  15. Member

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wunsch (als Jugendliche): 5
    Wunsch (aktuell): 3
    Realität: 1
    Und leider sieht es aktuell nicht so aus als würde der Wunsch noch in Erfüllung gehen.
    "Ich heb mein Glas und salutier dir, Universum [...]." Fremde, Max Herre feat. Sophie Hunger

  16. Newbie

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    Du kannst es nicht nachvollziehen, dass Schwangere gerne den Partner bei der Vorsorge dabei hätten? Oder die Hebamme persönlich treffen mögen? Oder einen Vorbereitungskurs nicht per Zoom zu machen? Oder den Mutterschutz halt nochmal richtig genießen mit im Café abhängen?
    Ich kann das nachvollziehen, habe es aber komplett anders empfunden. Ehrlich gesagt fand ich es für mich ganz persönlich sogar ziemlich gut, dass Schwangerschaft und Lockdown zusammen fielen. Vieles, was ich dann aufgrund der Schwangerschaft nicht mehr hätte machen können, wie z.B. mein Training, war dann ohnehin ab Herbst nicht mehr möglich. Dass der Partner bei der Vorsorge oder im Kreißsaal dabei sein muss, war für mich kein Thema, weil ich bewusst als Single Mutter werde. Die Hebamme persönlich hätte ich jederzeit treffen können, wenn ich Bedarf angemeldet hätte, hatte ich aber nicht. Mit meiner Doula hatte ich persönliche Treffen. Dass die Kurse rund um das Thema Schwangerschaft und Baby, die ich gemacht habe, online stattfanden, habe ich eher als Vorteil empfunden. Ich habe echt einiges gemacht und da war es praktisch, dass das alles vom Wohnzimmer aus möglich war. Wären es alles Präsenzkurse gewesen, wäre mir das jeweils mit Anfahrt zu viel gewesen. Dann hätte ich mehrere der Kurse, die ich jetzt gemacht habe und die mir viel gebracht haben, nicht machen können. Grundsätzlich habe ich die Schwangerschaft als Phase des Rückzugs empfunden, in der mein Bedürfnis eher war, genug bzw. viel Zeit für mich allein zu haben, als im Café zu sitzen und zu socialisen. Ich will den Lockdown nicht schön reden und kann natürlich nachvollziehen, warum viele Menschen sehr darunter leiden. Aber für mich ganz persönlich kann ich sagen, dass eine Schwangerschaft ausgerechnet in dieser Zeit sehr passend war. Klar, hätte ich schon ein älteres Kind, wäre das natürlich eine ganz andere Situation gewesen.

  17. Fresher

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wunsch früher: 0-2
    Aktuell: 1
    Realistischer Wunsch aktuell: 2 (wenn sämtliche äußeren Faktoren keine Rolle spielen würden wären es 4)

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Wunsch: 2
    Realität: 1 (Aber 2 scheinen zum jetzigen Zeitpunkt realistisch )
    Me gusta como eres

    Stranger Muri...

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zitat Zitat von Muri Beitrag anzeigen
    Wunsch: 2
    Realität: 1 (Aber 2 scheinen zum jetzigen Zeitpunkt realistisch )
    Genauso
    "Thanks, but I don’t really like to eat breakfast after lunch, it spoils my dinner."

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Kinderzahl - Traum und Realität

    Zur Corona-Sache: Mein Freund durfte bisher leider zu gar nichts mitkommen Vielleicht dann zum letzten Ultraschall im dritten Trimester...aber da sieht man ja eh nicht mehr wirklich was. Zum Glück kennt er es schon vom ersten Kind und findet es auch nicht so schlimm. Wobei es schon schade ist dass ich eine Vorderwandplazenta habe und er daher auch keine Bewegungen fühlen kann, aber das kommt ja vielleicht auch noch.
    Ansonsten fände ich es als Erstschwangere sehr schade, dass man nicht gut andere Schwangere kennen lernen kann. Jetzt kenne ich eh schon viele Mütter hier und habe mit Arbeit und Kleinkind auch nicht so viel Zeit. Wobei ich schon sehr hoffe, dass ich im Mutterschutz dann nochmal im Café abhängen kann und vielleicht noch ein paar Schwangeren-Bekanntschafen mache, die dann auch unter der Woche tagsüber Zeit haben. Wobei die ersten zwei Wochen noch Kitaferien sind und FreundInnen hier mit Kindern dann vielleicht auch frei haben, aber wahrscheinlich im Urlaub sind.
    Ich wollte aber schon ganz gern jetzt schwanger sein, ich konnte schon so viel in der Stillzeit bzw. mit nicht allein schlafendem Baby nicht machen, dann eben Corona und wenn ich dann erst schwanger gewesen wäre, wenn Corona quasi "vorbei" ist... na ja. Als ich gerade frisch schwanger war, kam es aber erst so richtig raus dass Schwangere ein erhöhtes Risiko haben und es sich eben doch auch negativ auf Schwangerschaft und Baby auswirken kann, das war dann nicht so schön. Mittlerweile bin ich aber geimpft und daher diesbezüglich recht entspannt. L geht auch in die Kita.
    Ich bin glücklicherweise eh schon CMV-positiv, dass es noch weitere gefährliche Kitakeime gibt, wusste ich gar nicht. Ah Ringelröteln wohl noch. Ok, ich will es eigentlich gar nicht wissen


    Zur Thread Frage:
    Als Kind/Teenie dachte ich immer an drei bis vier Kinder (aber dass ich erst Mitte 30 damit anfange ), ich habe selbst zwei Geschwister (wir haben aber nie zu dritt zusammen gewohnt) und fand es immer schön wenn alle da sind und hätte auch gern noch ein kleines Geschwisterchen gehabt.
    Als ich dann irgendwann verstanden habe, dass ich dann ja die Mutter bin und was das bedeutet, wollte ich eher nur noch zwei. Zwischendurch gar keins mehr, das hatte aber spezielle Gründe.
    Dann war ich mir Ende 20 aber wieder sicher ein Kind zu wollen bzw. auch schon von vorneherein, dass es lieber kein Einzelkind sein soll. Und dann war ich ziemlich schnell schwanger. Nach der Geburt meiner Tochter habe ich auch sofort gesagt, dass ich das gern nochmal mache. Jetzt ist das zweite unterwegs Ich denke dabei wird es dann auch bleiben, obwohl mein Freund theoretisch auch offen für mehr war (er hat auch zwei Geschwister). Aber ich denke wir werden mit zwei Kindern gut ausgelastet sein, nicht zuletzt auch bzgl. Wohnraum.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •