Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 42
  1. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Wie kam es dazu? Gab es einen gewissen Auslöser?
    Ich habe irgendwann angefangen, mich mit Feminismus zu beschäftigen. Und ab da kam eines zum anderen. Ich wollte wissen, wie die Gesellschaft funktioniert; WIRKLICH funktioniert. Was passiert so generell in der Welt und in anderen Ländern, wie tickt unsere Politik überhaupt? Dann kamen immer mehr Nachrichten hinzu und ich kam bei Twitter in eine bestimmte Bubble, wo viel darüber gesprochen wurde.
    Letztlich wurde dann auch mein Interesse bzgl. Klimawandel und Nachhaltigkeit aus der Schulzeit wieder geweckt und zack! schon war ich mitten drin in einer politischen Meinung.

    Bei meinem Kind im WIP-Bereich will ich das anders machen. Es soll ruhig mitbekommen, was in unserer Welt passiert und wie die Dinge laufen. Und es soll vor allem auch lernen, dass Mann und ich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen haben; auch wenn ich es gerne so hätte.

  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ja, weniger Utopie mehr Realpolitik
    .
    stop making stupid people famous.

  3. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ich bin definitiv weiter links als früher. Es hat sicherlich auch etwas damit zu tun, dass ich von NRW nach Berlin gezogen bin. Früher war ich von lauter SPD-Wählern (und auch einigen SPD-Parteimitgliedern) umgeben, hier wählt auch ein Teil meiner Freunde die Linke. Auf lokaler Ebene (Berliner Wohnungspolitik) habe ich das auch schon gemacht, auf Bundesebene würde ich es nicht tun... Oh, und mein Vater ist übrigens überzeugter Grünen-Wähler seit den 90ern aber in der Partei konnte ich mich noch nie wiederfinden und habe (soweit ich weiß) auch keine Freunde, die die Grünen wählen.
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von Joline Beitrag anzeigen
    Ja
    Ebenfalls: Ja.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von ~snow06~ Beitrag anzeigen
    Oh, und mein Vater ist übrigens überzeugter Grünen-Wähler seit den 90ern aber in der Partei konnte ich mich noch nie wiederfinden und habe (soweit ich weiß) auch keine Freunde, die die Grünen wählen.
    Das finde ich nun interessant.

    Bei vielen scheint es ja undenkbar zu sein, irgend was anderes als die Grünen zu wählen. Und wohl auch nur schwer vorstellbar, dass es Menschen gibt, die irgendwas anderes als die Grünen wählen.

    Btw: Ich habe auch lange die Grünen gewählt.
    Nun wähle ich zwar weiterhin grün, aber nicht mehr die Grünen.

  6. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Bei meiner ersten Bundestagswahl habe ich noch die Grünen gewählt, danach CDU und jetzt wird es wohl die FDP werden. Meine politische Position ist konservativ-liberal würde ich sagen, wobei ich den Klimawandel für die größte Bedrohung der menschlichen Zivilisation halte, und gleichzeitig die Grünen für eine im Kern faschistische Partei, die mit Andersdenkenden am liebsten das selbe machen würde, wie die Irren von der AfD. Die AfD und die Grünen sind sich in total vielen Dingen viel zu ähnlich finde ich.

    Wir haben eine Grünen-Kandidatin im Wahlkreis für den Bundestag, der habe ich eine einzige kritische Frage öffentlich bei Facebook gestellt. Daraufhin hat mir einer ihrer Top-Fans angekündigt, dass ich bald meinen Job verlieren werde, weil ich offensichtlich "Feinddenker" sei. Das zeigt mir, wie die Grünen mit kritischen Fragen umgehen wollen.

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ja, deutlich pragmatischer und weniger idealistisch wie früher.
    Hat vielleicht was mit älter werden, Verantwortung erleben und Steuern zahlen zu tun. Da guckt man schon mal drauf was so mit dem Geld sinnvolles oder sinnloses veranstaltet werden soll und wo viel geredet oder aber was gemacht wird.

  8. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von Acrylium Beitrag anzeigen
    Bei meiner ersten Bundestagswahl habe ich noch die Grünen gewählt, danach CDU und jetzt wird es wohl die FDP werden. Meine politische Position ist konservativ-liberal würde ich sagen, wobei ich den Klimawandel für die größte Bedrohung der menschlichen Zivilisation halte, und gleichzeitig die Grünen für eine im Kern faschistische Partei, die mit Andersdenkenden am liebsten das selbe machen würde, wie die Irren von der AfD. Die AfD und die Grünen sind sich in total vielen Dingen viel zu ähnlich finde ich.

    Wir haben eine Grünen-Kandidatin im Wahlkreis für den Bundestag, der habe ich eine einzige kritische Frage öffentlich bei Facebook gestellt. Daraufhin hat mir einer ihrer Top-Fans angekündigt, dass ich bald meinen Job verlieren werde, weil ich offensichtlich "Feinddenker" sei. Das zeigt mir, wie die Grünen mit kritischen Fragen umgehen wollen.
    Das hab ich witzigerweise auf regional/Landesebene auch in letzter Zeit so erlebt. Hier in S-H drückt ein grüner Umweltminister grad den Atomausstieg (den ich sehr begrüße!) grad ohne Rücksicht auf Verluste durch, teils halt noch das Erbe von Robert Habeck. Lokal haben sich Unweltschützer (alle grünes Milieu) zusammengefunden und wollen erreichen, dass mit den Hinterlassenschaften seriös umgegangen wird und sehen sich massivsten Angriffen der Grünen gegenüber, werden schonmal in die Ecke Fake-News gesteckt etc.
    Das erschüttert zur Zeit mein Bild der Grünen schon sehr was Demokratieverständnis angeht. Zum CDUler werd ich deswegen trotzdem nicht aber es macht die Sache doch echt etwas vertrackt...

  9. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ich war als Jugendliche sehr weit links, und bin irgendwie so schrittchenweise immer konservativer geworden. Ich mache dafür das Alter und die damit einhergehende Desillusionierung verantwortlich, da scheint es ja vielen ähnlich zu gehen.
    Seit der letzten Bundestagswahl habe ich mich aber wieder deutlich den Ansichten meiner Jugend angenähert. Jetzt nur nicht so sehr aus Idealismus, sondern eher, weil es keine vertretbare Alternative gibt.
    i expect to find him laughing

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Inwiefern führte bei dir weniger Idealismus dazu konservativer zu sein? Das sind doch ganz unterschiedliche Wertehaltungen?
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  11. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    ja, meine politische Einstellung hat sich geändert, als mir mit Anfang 20 aufgegangen ist, dass mit dieser Gesellschaft etwas grundsätzliches nicht stimmt und man das nicht durch ein paar Reformen beheben kann.

  12. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von finessa Beitrag anzeigen
    Inwiefern führte bei dir weniger Idealismus dazu konservativer zu sein? Das sind doch ganz unterschiedliche Wertehaltungen?
    Auch wenn ich mich nicht unbedingt als konservativ sehen würde: ich kann mir gut vorstellen, dass der Gedanke dahinter sowas ist wie "bringt eh nix, wird nicht passieren, dann kann auch alles bleiben wie es ist" oder so ähnlich lautet.
    Sakamoto: hat eventuell eine exhibitionistische Ader
    Oh don't even get me started! I keep watchin' that show and I'm waitin' for the darn dragon to show up and, and kick everyone's butt! But all I get is wiener, wiener, wiener. It's not all gay wiener, but when they DO show a straight guy's wiener, it's all soft and floppy. Even though he just got done humpin' a pretty girl! Why is that? Because a soft wiener isn't threatening, just like a gay wiener.

    HEATHCLIIIIIIFFFF~

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von Sakamoto Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich mich nicht unbedingt als konservativ sehen würde: ich kann mir gut vorstellen, dass der Gedanke dahinter sowas ist wie "bringt eh nix, wird nicht passieren, dann kann auch alles bleiben wie es ist" oder so ähnlich lautet.
    Vielleicht müsste man da klären, was man unter „politisch konservativ“ versteht. Für mich hat das wenig mit resignierten Pragmatismus zu tun und mehr damit, bestehende Ordnungen als erhaltenswert zu betrachten und nicht in Frage zu stellen wegen grundsätzlicher Werte, etwa traditionellen Geschlechterrollen / Familienbildern und ablehnend gegenüber Umverteilung zu sein. Der Kern liegt für mich darin, bestehende bestehende Macht-und Eigentumsverhältnisse als legitim zu empfinden.
    "Das Verliebtsein ist ja nicht mehr als ein psychiatrisches Durchgangsstadium und die zwanghafte Besessenheit von einem Menschen auf Dauer so ungesund wie Kokainkonsum." Um etwas Pepp in Vernunftbeziehungen zu bringen, empfiehlt der deutsche Paartherapeut Arno Retzer den gelegentlichen Einsatz von Wasserpistolen.

  14. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ich habe gestern diesen Taz Podcast über die 00er Jahre gehört taz-Podcast „Couchreport“: Das Comeback der 00er Jahre - taz.de. Und darin würde man nicht müde, zu betonen, dass die 00er Jahre von Hedonismus geprägt waren und die Millenials zu diesem Zeitpunkt ziemlich unpolitisch waren. Und ich empfinde es gar nicht so, als sei man damals so unpolitisch gewesen, zumindest ggü. dem Irakkrieg hatten viele in meiner Generation schon eine deutliche Haltung, ebenso wie ggü. GEorge Bush. Rassismus hat zwar im nationalen Diskurs nicht so eine große Rolle gespielt, aber auf lokaler Ebene gab es zumindest in meinem Umfeld damals schon im Nachbarort, der PRobleme mit Neonazis hatte, Antirassismuskonzerte und Antirassismus AGs. Und ich kannte damals die ersten Veganer.

  15. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Ich habe gestern diesen Taz Podcast über die 00er Jahre gehört taz-Podcast „Couchreport“: Das Comeback der 00er Jahre - taz.de. Und darin würde man nicht müde, zu betonen, dass die 00er Jahre von Hedonismus geprägt waren und die Millenials zu diesem Zeitpunkt ziemlich unpolitisch waren. Und ich empfinde es gar nicht so, als sei man damals so unpolitisch gewesen, zumindest ggü. dem Irakkrieg hatten viele in meiner Generation schon eine deutliche Haltung, ebenso wie ggü. GEorge Bush. Rassismus hat zwar im nationalen Diskurs nicht so eine große Rolle gespielt, aber auf lokaler Ebene gab es zumindest in meinem Umfeld damals schon im Nachbarort, der PRobleme mit Neonazis hatte, Antirassismuskonzerte und Antirassismus AGs. Und ich kannte damals die ersten Veganer. Obwohl ich jetzt auch keine Shell Jugenstudie zur Hand habe um das zu widerlegen...

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von jadore Beitrag anzeigen
    ja, meine politische Einstellung hat sich geändert, als mir mit Anfang 20 aufgegangen ist, dass mit dieser Gesellschaft etwas grundsätzliches nicht stimmt und man das nicht durch ein paar Reformen beheben kann.
    Das soll heißen ein Systemwechsel hin zu einem anderen System? Was könnte bzw, sollte das sein? Als grundsätzliches System haben wir ja eine parlamentarische Demokratie, was fändest Du besser und was würde Dir von Dir angenommenden strukturellen/grundstäzlichen Probleme beheben?

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Wir haben halt auch Kapitalismus. Der von der parlamentarischen Demokratie verwaltet wird (zumindest in größeren Teilen der Welt).
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von Philip Beitrag anzeigen
    Das hab ich witzigerweise auf regional/Landesebene auch in letzter Zeit so erlebt. (...) Zum CDUler werd ich deswegen trotzdem nicht aber es macht die Sache doch echt etwas vertrackt...
    Durchaus. Ich finde es besonders schwierig die Grünen in der aktuell politisch aufgeheizten Lage offen zu kritisieren, weil man dann häufig mit den Hetzern vom rechten Rand in einen Topf geworfen wird. Dabei kritisiere ich diese Irren mindestens genauso. Da machen es sich die Grünen meines Erachtens auch sehr einfach, indem sie einfach jede Kritik in die braune Ecke stellen. Zugegeben, von dort kommt eine menge fanatischer Hass auf die Grünen, aber deswegen kann doch nicht jede Kritik gleich indiskutabel sein.

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Wir haben halt auch Kapitalismus. Der von der parlamentarischen Demokratie verwaltet wird (zumindest in größeren Teilen der Welt).
    Welche Alternative zum Kapitalismus fändest Du demnach besser, die die strukturellen Probleme lösen würde? Kommunismus/Sozialismus ist ja nun schon oft versucht worden und ist jedesmal gescheitert.

  19. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Die Leute, die sich immer beklagen, in einen Topf geworfen zu werden, fühlen sich da seltsamerweise immer total wohl…. Komisch.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Auch hübsch: wir leben in einer Welt in der die Menschen krepieren, an (oder mit?) dem Kapitalismus und dennoch: er erscheint immer noch naturwüchsig und legitim. Die - zugegeben - kläglichen Versuche des Sozialismus (Kommunismus gab es noch nie, konnte es auch nicht), die von jeder Seite immerzu torpediert wurden, sind aber das menschengemachte Grauen. Und deshalb müssen wir jetzt mit der realexistierenden Scheiße leben als wär nix.
    "Es gibt keine harmlosen Zivilisten."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •