Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 42 von 42
  1. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Die Leute, die sich immer beklagen, in einen Topf geworfen zu werden, fühlen sich da seltsamerweise immer total wohl…. Komisch.
    Also ich fühle mich überhaupt nicht wohl, wenn ich mit AfDlern in einen Topf geworfen werde! Ich bin überzeugter liberaler Demokrat der die AfD im Freundeskreis sowie im Beruflichen auf's Schärfste bekämpft. Diese Typen halte ich für eine Gefahr für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, gesellschaftlichen Zusammenhalt, Meinungsfreiheit, Wohnstand, und so vieles mehr... Mal ganz davon abgesehen, dass die meisten von denen auch extrem unsympahtische A... sind. Wenn ich vor der Wahl stünde, zwischen nur einer Regierung der Grünen oder der AfD, würde ich ohne zu zögern die Grünen wählen.

    Was Du aber damit sagen möchtest ist ja, dass ich dann halt keine Kritik an den Grünen äußern soll wenn ich nicht in diesen Topf geworfen werden möchte. Dann wäre aber Kritik völlig unmöglich gemacht. Und genau das bestätigt ja meine These, dass die Grünen und ihre Anhänger im Kern ebenfalls eine faschistische Partei sind, die Kritik mit faschistischen und absolut undemokratischen Methoden zu unterbinden versucht.

    Unzweifelhaft gibt es viele die zur Zeit fanatisch gegen die Grünen hetzen, die wollen (vielleicht auch vor sich selbst) nicht zugeben, gedanklich der AfD oder sogar der NPD Nahe zu stehen. Aber nur weil viele Nazis die Grünen kritisieren, kann es doch nicht automatisch heißen, dass jede Kritik an den Grünen bedeutet, dass der Kritiker ein Nazi sein muss. Es gibt auch bei der SPD, der CDU, der FDP und sogar den Linken einige Menschen, die die Grünen deutlich kritisieren. Sollen das alles Nazis sein?
    Geändert von Acrylium (24.07.2021 um 09:25 Uhr)

  2. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Hat sich eure politische Haltung im Laufe der Zeit verändert?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Auch hübsch: wir leben in einer Welt in der die Menschen krepieren, an (oder mit?) dem Kapitalismus...
    Im Kommunismus würde niemand am Kommunismus krepieren sondern alle glücklich, zufrieden und im Wohlstand leben?

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Die - zugegeben - kläglichen Versuche des Sozialismus (Kommunismus gab es noch nie, konnte es auch nicht), die von jeder Seite immerzu torpediert wurden, sind aber das menschengemachte Grauen.
    Ja, Kommunismus und Sozialismus sind das menschengemachte Grauen. Das hat sich in der Gesichte oft genug gezeigt. Angefangen bei den Gulags, über die fehlende Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit bis zur Mangelwirtschaft und der Missachtung von menschlichem Leben ist dieses Grauen sogar recht einfach zu sehen.

    Zitat Zitat von gewitter Beitrag anzeigen
    Und deshalb müssen wir jetzt mit der realexistierenden Scheiße leben als wär nix.
    Müssen wir nicht. Wie können (und sollten!) an den Misständen die sich durch den Kapitalismus ergeben ganz sicher arbeiten. Die soziale Marktwirtschaft ist da ein ganz guter Weg glaube ich. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Probleme mit den gegebenen Mitteln anzugehen, da braucht man nicht gleich das Kind mit dem Bade auszuschütten und ein weiteres Mal etwas versuchen, was schon so oft gescheitert ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •