Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 61
  1. Enthusiast

    User Info Menu

    Subkukturen in der heutigen Jugend

    Seht ihr noch viele verschiedene Subkulturen in der heutigen Jugend?

    Früher gab's HipHopper, Alternative mit Dreads, Emos, Goths, Raver, Punks und vieles mehr. Häufig an den jeweiligen Musikgeschmack geknüpft.

    Heute sehe ich solche Ausprägungen zumindest hier in der Stadt kaum noch. Die Jugendlichen sehen irgendwie alle gleich langweilig aus.

    Woran liegt das?

    Oder habt ihr einen anderen Eindruck?

  2. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Wenn ich mich vor Corona in Clubs mal mit 20-jährigen unterhalten habe waren die eigentlich immer für sehr viele verschiedene Subkulturen offen und haben dementsprechend quer durch den Garten Veranstaltungen besucht, aber haben sich selber nicht eindeutig einer Subkultur zugeordnet. Ich habe Subkulturen noch als etwas identitätsstiftendes und exklusives wahrgenommen und habe den subjektiven Eindruck, dass das beides nachgelassen hat.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Schon wieder?

    Dann nochmal

    Es gibt immer noch viele Jugendkulturen, Gamer zum Beispiel, oder CosPlayer. Fridays for Future wird auch als Jugendkultur gezählt. Goths sind ja nun nicht weg, Raver sind jetzt in der kompletten EDM Szene aufgegangen. Und HipHop gibt es immer noch

    Es ist jetzt nicht so, als wären wir in den 90ern und 2000ern durch wahnsinnigen Individualismus aufgefallen.

    Das ist nur ein Zeichen des Alters, wenn man die eigene Jugend überhöht und die jetzige abwertet. Ganz normal....
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Ich wage es zu bezweifeln, dass wir uns hier alle einer konkreten Subkultur zugeordnet haben, in den späten 90ern. Aber vielleicht ging es auch nur mir so.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Ja, gerade die letzten Tage sind mir selbst hier auf dem Dorf einige aufgefallen, die so als Gruppe eher alternativ unterwegs waren. Hat mir gefallen

    Die Jahre davor hatte ich allerdings auch den Eindruck, dass es sehr im Trend ist, sich angepasst und unauffällig zu geben, aber wahrscheinlich lag das eher an den Leuten aus meinem Studiengang, der per se genau diese Gruppe anzieht und selektiert.

  6. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Es gibt schon Differenzen in den Werten und Einstellungen verschiedener Generationen. Siehe z.B. die Shell-Jugendstudie (die so weit mir bekannt leider keine Subkulturen untersucht).

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Vielleicht gehören heute alle zum Normcore... Aber vielleicht hat sich viel auch ins Netz verlagert und man guckt eher, welche Hashtags verwendet werden, als auf Nieten oder Perlenkette?

    Vielleicht ist es auch gut für die Gesellschaft, wenn heute Metaller und HipHopper miteinander reden.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich vor Corona in Clubs mal mit 20-jährigen unterhalten habe waren die eigentlich immer für sehr viele verschiedene Subkulturen offen und haben dementsprechend quer durch den Garten Veranstaltungen besucht, aber haben sich selber nicht eindeutig einer Subkultur zugeordnet. Ich habe Subkulturen noch als etwas identitätsstiftendes und exklusives wahrgenommen und habe den subjektiven Eindruck, dass das beides nachgelassen hat.
    Ja, genau!

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Schon wieder?

    Dann nochmal

    Es gibt immer noch viele Jugendkulturen, Gamer zum Beispiel, oder CosPlayer. Fridays for Future wird auch als Jugendkultur gezählt. Goths sind ja nun nicht weg, Raver sind jetzt in der kompletten EDM Szene aufgegangen. Und HipHop gibt es immer noch

    Es ist jetzt nicht so, als wären wir in den 90ern und 2000ern durch wahnsinnigen Individualismus aufgefallen.

    Das ist nur ein Zeichen des Alters, wenn man die eigene Jugend überhöht und die jetzige abwertet. Ganz normal....
    Gab es das Thema in letzter Zeit? Ich war nicht so viel hier. Und leide dazu an Stilldemenz.

    Dass es die Musikrichtungen noch gibt, ist mir klar. Aber am Kleidungsstil konnte man die Leute in meiner Jugend oft einer Richtung zuordnen und das sehe ich nur noch selten.

    Und zum Rest sag ich nur:

  9. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Heute gibt es doch E-Girls/Boys.
    Ansonsten sehe ich in den Schulen hier noch manchmal Hip Hopper und ganz selten mal Babymetaler mit Slipknot Shirts. Ansonsten gar nichts mehr auffälliges.

    Zu meiner Zeit (so vor 15 Jahren) sah das auch noch ganz anders aus, obwohl ich auf der tiefsten Dorfschule war.

  10. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Das ist nicht negativ gemeint, da kannst du die Augen so viel verdrehen wie du möchtest. (Übrigens, tolle Diskussion-Kultur!!)

    Geht mir doch genauso. Aber man kann sich ab und zu mal an der eigenen Nase packen und spätestens wenn man sich in Facebook Gruppen angesprochen fühlt, wenn jemand von "wisst ihr noch, damals gab es richtige Kassetten und nicht sowas komisches wie Spotify", hilft mal ein bisschen Reflexion - damit wir nicht enden wie die Boomer.

    Und deshalb halte ich das Bedürfnis "über die Jugend von heute" zu reden, für ein Zeichen von Alter, oder mindestens ein Zeichen dafür, dass man nicht mehr jung ist.


    Ja, die Diskussion gab es letztens schon und auch in dieser Diskussion, wollte man über Subkulturen sprechen, hat dann aber Musik-Richtungen und Klamotten gemeint. Ja, das ist beides abhängig voneinander - aber wichtig zu unterscheiden, wenn man darüber diskutieren will.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  11. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Ich glaube, es gibt schon noch Subkulturen. Wir alten Menschen erkennen die nur nicht, weil sie für uns alle gleich aussehen.

    Ich habe mir letzte Woche z.B. eine sehr sehr detaillierte Auflistung verschiedener K-Pop-Strömungen anhören dürfen und warum ich ein totaler Boomer bin, wenn ich die alle in einen Topf werfe.
    Seit einigen Jahren hält sich doch auch dieses Grunge-Revival sehr hartnäckig auf den Schulhöfen und die Hand voll Punks gibt es auch immer noch.

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Ich glaub auch, dass sich viel ins Netz verlagert hat und sich auch generell alles immer mehr zersplittert und überschneidet, diese krassen Gegensätze zwischen Mainstream und auch verschiedenen Szenen untereinander gibt es nicht mehr, dementsprechend sind vermutlich auch die optischen Unterschiede nicht mehr so eindeutig. Aber das ist ja auch keine ganz neue Entwicklung, in den 90ern gabs ja auch schon sowas wie Crossover oder mit Techno verwandte Goth-Strömungen. Ich find das aber eher positiv, mich hat damals schon die Engstirnigkeit vieler Szenen genervt. Mix & Match macht doch viel mehr Spaß!
    I sigh as I observe
    The mathematics of the storm

  13. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    „Die Jugend“ oder „Boomer“ in einen Topf werfen gibt sich in meinen Augen nix. Ist beides tendenziell entmenschlichend und herabwürdigend.

  14. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    und generell diese inflationäre Nutzung von Boomer als bezeichnung der eigenen Generation und einhergehenden entwertung, wobei dieses jedoch dann auch noch als ironisch cool verstanden wird
    .
    stop making stupid people famous.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Regt ihr euch jetzt ernsthaft über ein Beispiel auf, weil die Jugend uns als Boomer bezeichnet?
    "Entwertung"?? Ernsthaft?
    Wenn jetzt jemand mit Diskrimierung um die Ecke kommt, gibts aber 100 Alman Punkte, gell?
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Oh dear, das ist schnell abgedriftet hier.

    Ich wollte eigentlich nur wissen, ob sich die Jugendlichen bei euch spannender kleiden/stylen als bei mir in der Stadt bzw. ob Kleidung und Stil gar nichts mehr über die Orientierung aussagen *schulterzuck

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ich glaube, es gibt schon noch Subkulturen. Wir alten Menschen erkennen die nur nicht, weil sie für uns alle gleich aussehen.
    das glaube ich auch. Diese Codes kennen wir halt einfach nicht mehr.

    Was für uns vor 20 Jahren himmelweit unterschiedlich aussah, sah für Erwachsene damals vermutlich genauso nach jugendlichem Einheitsbrei aus.
    Geändert von sora (19.09.2021 um 18:12 Uhr)

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Zitat Zitat von Jatzi Beitrag anzeigen
    und generell diese inflationäre Nutzung von Boomer als bezeichnung der eigenen Generation und einhergehenden entwertung, wobei dieses jedoch dann auch noch als ironisch cool verstanden wird
    Ich hab noch nie nen Boomer sich als Boomer bezeichnen hören, seit das Bewusstsein da so gewachsen ist
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Ich wage es zu bezweifeln, dass wir uns hier alle einer konkreten Subkultur zugeordnet haben, in den späten 90ern. Aber vielleicht ging es auch nur mir so.
    und das auch. Ich war damals jedenfalls ganz schnöde einfach nur ein Teenager ohne Subkulturzugehörigkeit.

    Mein Bruder, der vor 10 Jahren ein Teenager war, ging dagegen total in einer Subkultur auf.

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Subkukturen in der heutigen Jugend

    Zitat Zitat von sora Beitrag anzeigen
    Was für uns vor 20 Jahren himmelweit unterschiedlich aussah, sah für Erwachsene damals vermutlich genauso nach jugendlichem Einheitsbrei aus.
    Ja, das eh. Meine Mutter hat zB in den 90ern auch schon gesagt, dass sie bei Musik langsam den Überblick verliert, weil es so viel mehr bekannte Bands gibt als in ihrer Jugend in den 70ern.

    Und ich glaube auch, dass die optische Abgrenzung an Bedeutung verliert, wenn man sich nicht mehr fast 100% der Zeit in denselben (öffentlichen) Räumen aufhält wie die Eltern. Wie gesagt, vieles spielt sich ja heute einfach online ab und dadurch ist man eh schon von den Eltern abgegrenzt. Selbst wenn die auch social media nutzen, bewegt man sich ja in anderen Kreisen.
    I sigh as I observe
    The mathematics of the storm

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •