Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 78
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Ok,
    folgende Situation:

    Person A hat bei Einzug einen Kellerraum zugewiesen bekommen, der eigentlich kein wirklicher Raum ist. Er ist quasi der Bereich unter der Kellertreppe mit einer Holz-Tür vor. Man kann dort nicht stehen und der Raum hat kein Licht und Stromanschluss. Es passen zwar Sachen hinein, aber es ist einfach unpraktisch. Man kann keine Regale aufstellen, usw.

    Person B wohnt seit Jahren schon bei ihrem Freund und vermietet ihre Wohnung unter. Sie hat einen Dachbodenraum im Haus und einen Kellerraum. Letzteren nutzt sie gar nicht mehr. Der Kellerraum ist einer der wenigen Räume, der renoviert ist mit vernünftigem Boden und ordentlich angestrichenen Wänden.

    Die Hausgemeinschaft ist sehr gut. Man kennt sich, quatscht kurz miteinander, es ist nicht besonders anonym wie es sonst in einigen Großstädten der Fall ist. Das Haus gehört einer Stiftung, die Mieten sind im Vergleich zu anderen in diesem Viertel moderat.

    Person A fragte nun Person B, ob sie den Kellerraum tauschen könnten oder ob sie den wenigstens für eine Weile (1-2 Jahre) nutzen könnte, da sie einige Sachen hat und sie Stauraum braucht.
    Person B antwortet ihr und sagt, sie braucht den Raum nicht mehr, hat auch eigentlich gar nicht mehr wirklich vor, in die WHG zurück zu gehen und wollte den Kellerraum eigentlich nun untervermieten für 50 Euro im Monat. Und bietet dies der Person A an. Das Ganze soll Person A aber für sich behalten, weil sie dies nicht der Hausverwaltung mitteilen möchte.

    Person A findet das aus mehreren Gründen nicht gut. Einmal weil die Miete für den Kellerraum im Vergleich zur Miete des Wohnraums extrem hoch ist und das sicher nicht Sinn der Stiftung war so einen Gewinn mit dieser WHG zu machen. Und außerdem möchte sie auch ungern fremde Menschen im Haus haben, die dann da im Keller sind.

    Ausserdem ist sie enttäuscht, da wie gesagt die Hausgemeinschaft sonst sehr gut ist und sie nicht erwartet hat, dass es so abläuft. Zumal Person B ja noch Stauraummöglichkeiten auf dem Dachboden hat (was auch praktischer für sie ist, da die WHG ganz oben ist).

    Was würdet ihr nun tun? Wie findet ihr das? Was soll Person A Person B antworten? Soll sie es der Hausverwaltung melden?
    Und endlich unendlich.

  2. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Wieso fremde Personen?
    Person A hat doch das Angebot erhalten und wohnt selber im Haus.

    Mein erster Gedanke war, Person A ist jetzt angepisst, weil sie den Gedanken hatte, das für umsonst zu bekommen und möchte jetzt aus Trotz aktiv werden.

    Ich meine "melden"? Was willst du denn melden? "Ich habe gehört, dass Person B vor hat, etwas zu tun. Aber bisher ist noch nichts passiert. Ich wollte es nur mal erwähnen."


    Und wenn Person A keinen ordentlichen und nutzbaren Kellerraum hat, das aber im Mietvertrag steht, dann sollte Person A das selber mit der Hausverwaltung klären.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Hast du guten Kontakt zur Stiftung/Hausmeister? Einfach da mal dein Problem "kein nutzbarer Keller" ansprechen und dabei einfliessen lassen, dass es ein Ungleichgewicht beim Stauraum gibt: 1 Whg hat 2 Räume, du hast 1/2. Am besten bei einem Ortstermin ansprechen, weil dann nachgesehen wrden kann, ob deine Angaben stimmen.
    Zitat Zitat von Paul Ziemiak
    Die AfD (ist) nicht unser Partner, sondern unser entschiedener Gegner.
    Unser christdemokratischer Kompass zeigt uns, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht verantwortbar und nicht möglich ist. Die AfD will ein anderes, ein dunkleres, ein kälteres Deutschland. CDU und CSU wollen ein besseres Deutschland. Konrad Adenauer hatte recht: "Wer wirklich demokratisch denkt, muss Achtung vor dem anderen, vor dessen ehrlichem Wollen und Streben haben."

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    ich finde es grds ok, wenn b einen gewissen betrag für die überlassung des kellerraums haben möchte und auch, dass das, sofern es innerhalb der hausgemeinschaft läuft, unter der hand geregelt wird. ob 50 € in dem fall objektiv (zu) viel ist, kann ich nicht beurteilen, finde aber, dass die tatsache, dass a weniger stauraum hat und b diesen raum eigentlich (aktuell) nicht braucht, dabei keine rolle spielen sollte. a hat ihre wohnung incl. nebenräume so gemietet wie besichtigt und wenn sie mehr stauraum braucht, kann sie ja schon froh sein, dass es überhaupt eine möglichkeit innerhalb des eigenen hauses gibt. vergleichbarer kommerziell vermieteter stauraum wäre außerdem vermutlich deutlich teurer.

    falls b unter der hand an fremde vermieteten würde, fände ich an stelle der restlichen hausgemeinschaftsmitglieder nicht gut, weil ich es nicht so gut fände, wenn da leute, die keinem so wirklich bekannt sind, und sich damit vermutlich auch für diverses weniger verantwortlich fühlen (haustür wieder richtig zuziehen, kellertür wieder abschließen etc.), mit eigenem schlüssel zugang hätten und dort auch öfters anzutreffen wären. mit einer überlassung an freunde von b hätte ich wiederum kein problem, auch nicht wenn das nicht mit der hausverwaltung abgesprochen wäre.

    bei der hausverwaltung würde ich b aber nicht anschwärzen, bzw. nur wenn da auf einmal ganz komische gestalten rumspringen und auch dann nicht bevor ich versucht habe, die sache mit ihr persönlich zu klären. ich neige ohnehin nicht zu sowas und in dem fall hätte alles andere schon sehr den beigeschmack, dass a b nur deshalb eine reinwürgen möchte, weil sie ihr einen aus ihrer sicht eher hohen preis vorgeschlagen hat.
    love is a litany, a magical mystery

  5. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Vielleicht könnte Person A zu Person B sagen, dass sie den Raum mieten würde, aber zu den hausüblichen Quadratmeterpreisen? Kann man ja freundlich sagen: "Hey, ich würde den Raum gern mieten, aber den von dir angesetzten Preis finde ich ehrlich gesagt recht hoch. Der Quadratmeter hier kostet ja sonst XY. Für den Betrag von Z würde ich den Raum nehmen!"

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Ja genau, dass Lagerräume pro m2 mehr kosten sollen (oder auch nur gleich viel) wie Wohnraum, fände ich auch sehr absurd.

    Ich würde bei B genau das so sagen. Also dass man den Raum gern für einen angemessenen, geringeren Preis mieten würde. Und dass man Bedenken hätte, wenn fremde Leute einen Schlüssel bekommen und im Keller rumspazieren.
    Now is the winter of our discontent

  7. Stranger

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Melden auf gar keinen Fall, wäre hochgradig unsympathisch. Person A sollte sich bewusst machen, dass sie keinen Anspruch auf den Kellerraum von Person B hat und Person B damit - im Rahmen der Hausordnung - tun kann was sie will. Es ist nicht die Aufgabe von Person A zu überwachen, ob Person B die Hausordnung einhält. Ich würde Person B sagen, Eur 50 ist mir zu teuer aber um Eur x würde ich mieten. Falls Person B ablehnt, muss Person A halt was anderes organisieren.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Wieso fremde Personen?
    Person A hat doch das Angebot erhalten und wohnt selber im Haus.

    Mein erster Gedanke war, Person A ist jetzt angepisst, weil sie den Gedanken hatte, das für umsonst zu bekommen und möchte jetzt aus Trotz aktiv werden.

    Ich meine "melden"? Was willst du denn melden? "Ich habe gehört, dass Person B vor hat, etwas zu tun. Aber bisher ist noch nichts passiert. Ich wollte es nur mal erwähnen."


    Und wenn Person A keinen ordentlichen und nutzbaren Kellerraum hat, das aber im Mietvertrag steht, dann sollte Person A das selber mit der Hausverwaltung klären.

    Fremde Personen deshalb, weil Person A garantiert nicht für 50 Euro den Kellerraum anmieten wird und so Person B diesen wohl allgemein anbieten wird.

    Melden natürlich erst dann, wenn der Raum tatsächlich vermietet ist.
    Und endlich unendlich.

  9. Member

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Also ja, man kann nett fragen wegen Tausch, aber ich wäre jetzt nicht sauer, wenn es dann nicht klappt bzw. die Person den Keller lieber vermieten mag. Man hatte eben selber Pech bei der Kellervergabe, hat aber wohl wissend so angemietet. Mieten würde ich den Keller nicht. Und melden erst, wenn es wirklich Probleme gibt mit den neuen Kellermietern. Können doch auch einfach Leute sein, die dort nur ihren Kram parken und jährlich auftauchen.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von sommerlinde Beitrag anzeigen
    Hast du guten Kontakt zur Stiftung/Hausmeister? Einfach da mal dein Problem "kein nutzbarer Keller" ansprechen und dabei einfliessen lassen, dass es ein Ungleichgewicht beim Stauraum gibt: 1 Whg hat 2 Räume, du hast 1/2. Am besten bei einem Ortstermin ansprechen, weil dann nachgesehen wrden kann, ob deine Angaben stimmen.
    Mein Problem? Bin ich Person A?

    Das Problem bestand schon bei der Wohnungsübergabe. Ich wurde quasi damit überrumpelt..."So, dass es hier dein Kellerraum, ein anderer steht leider nicht zur Verfügung." Hab es danach auch mal angesprochen, aber Hausverwaltung scheint überfordert zu sein und hat darauf nicht reagiert.

    Also, das Haus gehört einer Stiftung und eine Hausverwaltung übernimmt die Vermietung. Die Frau von der Verwaltung kennt das Haus und auch den Keller.

    Das Problem ist glaube ich, dass die irgendwann wohl mal den Dachboden ausbauen wollen und daher wollten sie wohl die Situation eben so belassen. Weiss ich aber nicht so genau. Muss ich nochmal nachhaken.
    Und endlich unendlich.

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von DeDonde Beitrag anzeigen
    Melden auf gar keinen Fall, wäre hochgradig unsympathisch. Person A sollte sich bewusst machen, dass sie keinen Anspruch auf den Kellerraum von Person B hat und Person B damit - im Rahmen der Hausordnung - tun kann was sie will. Es ist nicht die Aufgabe von Person A zu überwachen, ob Person B die Hausordnung einhält. Ich würde Person B sagen, Eur 50 ist mir zu teuer aber um Eur x würde ich mieten. Falls Person B ablehnt, muss Person A halt was anderes organisieren.

    Aber ist es nicht auch hochgradig unsympathisch zwei Räume zu haben und einen davon nicht tauschen zu wollen, weil man einen davon unter der Hand untervermieten will? Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie für ihre WHG mehr nimmt, als wir hier an Miete zahlen, bzw. sie vielleicht einen Raum noch selber ab und zu nutzt und den Rest dann trotzdem für den normalen Mietpreis vermietet.
    Und endlich unendlich.

  12. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Du bist aber gut informiert, dafür, dass du nicht Person A bist

    Was sie mit ihrer Wohnung macht, geht dich halt einfach nichts an. Diese Spekulationen sind was für den Blockwart.

    Und ich finds auch ein bisschen unsympathisch, der Meinung zu sein, man hätte das Recht auf einen Tausch.
    Wichtige Aufklärung: https://www.clankriminalitaet.de

    “Ob Links- oder Rechtsterrorismus – da sehe ich keinen Unterschied”

    “Doch, doch”, ruft das Känguru, “die einen zünden Ausländer an, die anderen Autos. Und Autos sind schlimmer, denn es hätte meines sein können. Ausländer besitze ich keine.”

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Also, im Grunde ging es mir eher nur darum, wie sympathisch das von Person B ist. Und ich finds richtig, richtig unsympathisch. Also, ich bin keine Großverdienerin, das wird sie sicher auch wissen. Irgendwie ist mir die Vorhergehsnweise total fremd und so ist hier die Hausgemeinschaft eigentlich nicht drauf..(eine andere Mieterin hatte mir ihren Keller angeboten, der riecht aber leider sehr und ist sehr schäbig, da möchte ich keine Sachen länger unterbringen).

    Ich bin ziemlich enttäuscht. Die Leute beschweren sich alle über die Mietpreise und am Ende machen sie da ja auch selber mit und sind selber dafür verantwortlich.
    Und endlich unendlich.

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von SarahYasemin Beitrag anzeigen
    Du bist aber gut informiert, dafür, dass du nicht Person A bist

    Was sie mit ihrer Wohnung macht, geht dich halt einfach nichts an. Diese Spekulationen sind was für den Blockwart.

    Und ich finds auch ein bisschen unsympathisch, der Meinung zu sein, man hätte das Recht auf einen Tausch.
    Hab ich das mit dem Recht irgendwo geschrieben? Nee. Denke nicht. Ich würde nur vermutlich an ihrer Stelle so handeln. Dass ich das Recht dazu habe, ist ja nicht so.
    Und endlich unendlich.

  15. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Tauschen würde ich auch nicht. Da hätte ich schon im Vornherein Sorge vor Stress, wenn A oder B komplett auszieht aus dem Haus. Denn dann müsste wieder gemäß Mietverträgen zurück getauscht werden und ach, wer weiß, ob sich dann jeder für seinen Krempel verantwortlich fühlt und aaach, sowas endet doch gerne mal kompliziert, weil sich eine Partei plötzlich doch als total unkooperativ und bescheuert herausstellt

    Ist halt in erster Linie eigenes Pech für A, wenn A den schlechteren Keller hat. Wurde halt so angemietet, wusste man vorher. Und B hat eben mit viel Stauraum angemietet, ihr Glück. Ob sie den jetzt leer stehen lässt oder nicht ist ja total unerheblich. Auf kostenfreie Gefallenstäusche oder -verleihe würde ich da nicht spekulieren. Vermietung fände ich ok, innerhalb des Hauses auch "unter der Hand". Aber wie schon geschrieben wurde, könnte man sich da nochmal über den Preis unterhalten.

  16. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von Vitulina Beitrag anzeigen
    Tauschen würde ich auch nicht. Da hätte ich schon im Vornherein Sorge vor Stress, wenn A oder B komplett auszieht aus dem Haus. Denn dann müsste wieder gemäß Mietverträgen zurück getauscht werden und ach, wer weiß, ob sich dann jeder für seinen Krempel verantwortlich fühlt und aaach, sowas endet doch gerne mal kompliziert, weil sich eine Partei plötzlich doch als total unkooperativ und bescheuert herausstellt

    Ist halt in erster Linie eigenes Pech für A, wenn A den schlechteren Keller hat. Wurde halt so angemietet, wusste man vorher. Und B hat eben mit viel Stauraum angemietet, ihr Glück. Ob sie den jetzt leer stehen lässt oder nicht ist ja total unerheblich. Auf kostenfreie Gefallenstäusche oder -verleihe würde ich da nicht spekulieren. Vermietung fände ich ok, innerhalb des Hauses auch "unter der Hand". Aber wie schon geschrieben wurde, könnte man sich da nochmal über den Preis unterhalten.
    Das mit dem "wusste man vorher" stimmt aber so nicht. Ich hab den Mietvertrag abgegeben und bei der Übergabe (also schon nach dem Unterzeichnen des Vertrages) wurde mir erst der "Kellerraum" gezeigt.

    Tauschen würde ich ja dann auch offiziell bei er Hausverwaltung quasi anmelden.

    Aber ich merk schon...ich hab einfach Pech gehabt und nicht alle Leute sind nett.
    Und endlich unendlich.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zu dem Keller habe ich nicht so eine explizite Meinung, aber ich finde es dreist und unsympathisch seine Mietswohnung seit Jahren unterzuvermieten, anstatt sie dem Wohnungsmarkt d.h. der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Und finde auch nicht, dass das eine reine Privatsache ist, was man mit seiner Mietwohnung macht.

  18. Addict

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von florence55 Beitrag anzeigen
    Das mit dem "wusste man vorher" stimmt aber so nicht. Ich hab den Mietvertrag abgegeben und bei der Übergabe (also schon nach dem Unterzeichnen des Vertrages) wurde mir erst der "Kellerraum" gezeigt.

    Tauschen würde ich ja dann auch offiziell bei er Hausverwaltung quasi anmelden.

    Aber ich merk schon...ich hab einfach Pech gehabt und nicht alle Leute sind nett.
    Naja, aber das ist ja auch so gesehen dein Pech, wenn du dir vor Unterzeichnung des Mietvertrages nicht alle Räume zeigen lässt, die dieser beinhaltet.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Zitat Zitat von florence55 Beitrag anzeigen
    Also, im Grunde ging es mir eher nur darum, wie sympathisch das von Person B ist. Und ich finds richtig, richtig unsympathisch. Also, ich bin keine Großverdienerin, das wird sie sicher auch wissen. Irgendwie ist mir die Vorhergehsnweise total fremd und so ist hier die Hausgemeinschaft eigentlich nicht drauf..(eine andere Mieterin hatte mir ihren Keller angeboten, der riecht aber leider sehr und ist sehr schäbig, da möchte ich keine Sachen länger unterbringen).

    Ich bin ziemlich enttäuscht. Die Leute beschweren sich alle über die Mietpreise und am Ende machen sie da ja auch selber mit und sind selber dafür verantwortlich.
    und umgekehrt weißt du, dass sie auf das Geld nicht angewiesen ist?

    Wenn sie hier posten würde, klänge das vermutlich so: "Ich wohne seit einigen Jahren de facto bei meinem Freund und vermiete meine Wohnung unter. Aufgeben will ich sie nicht, weil XYZ. Dazu gehört ein Kellerraum, den nutze ich aktuell nicht, und würde ihn gern untervermieten. Das Geld könnte ich gut gebrauchen. Jetzt hat mich eine Nachbarin angeschrieben und Interesse daran angemeldet, das hätte ja super gepasst, also habe ich ihn ihr angeboten. Daraufhin habe ich erfahren, dass sie sich das so vorgestellt hatte, dass sie gar nichts zahlt, sondern wir die Kellerräume tauschen. Sie hat zwar nur einen kleinen Verschlag, aber ich würde den Stauraum ja eh nicht brauchen. Dreist oder ok?"

  20. Stranger

    User Info Menu

    AW: Nachbarin will Keller vermieten - dreist oder ok?

    Huch, falsches Fenster..

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •