Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 49
  1. Inaktiver User

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    in der früheren britischen.
    Ich hab grad mal gegoogelt, es gab bis Mitte der 1950 Jahre zwei Kasernenstandorte in Umkreis von ca. 60 km.
    Daher gar kein Kontakt oder Einflüsse.

  2. Inaktiver User

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Das stimmt doch gar nicht Ich fände es sehr interessant, was das hotel zu erzählen hat, aber kann verstehen, wenn man hier keine ausufernden Posts verfassen möchte. Ich hatte mal ein sehr interessantes Seminar zur DDR-Gedenkkultur und finde die Ost-West Differenzen sehr spannend. Auch, dass man anscheinend keinen Kontakt zu den Sowjetsoldaten hatte sticht für mich hervor, weil ich das für die Briten jetzt nicht behaupten kann.
    Danke für dein Interesse.
    Tatsächlich finde ich es aber einfach super schwierig bis unmöglich, so ein komplexes Thema, also das Aufwachsen in einer anderen Staats- und Gesellschaftsform, den Umbruch in den 90ern usw. usf. und welchen Einfluss das konkret auf mich hatte, jetzt mal eben in ein paar Anekdoten oder Highlights zu erzählen.

  3. Regular Client

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Nix zum Thema, aber wenn du deinen Eingangspost editierst und auf ‚erweitert‘ klickst, dann kannst du auch den Threadtitel ändern.

  4. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Caly Beitrag anzeigen

    *Den Supermarkt gibt es noch immer und irgendwann vor ~15 Jahren hat die Freundin einer Freundin einen US-Soldaten geheiratet und konnte uns dann mit in den Laden nehmen. Es war sehr enttäuschend, ich hatte mir das wesentlich cooler vorgestellt. Überraschenderweise war es einfach auch nur ein Supermarkt
    Es gab hier bei Bym doch mal eine Userin, die mit einem US-Soldaten verheiratet war und auf ihrem Blog immer ihre Einkäufe aus dem Supermarkt gepostet hat (ganz viel Kool Aid und so ein Zeug). Mir fällt der Nick nicht mehr ein, ich weiß nur noch, dass es irgendein Drama um ihre Wohnung gab und sie sich dann gelöscht hat.

    Ich konnte mit meinem Ex im britischen Supermarkt, der Naafi einkaufen gehen, aber wir haben meistens nur Snacks und Süßigkeiten gekauft. Es wurde sogar Milch aus GB importiert, was ich total unnötig fand. Die meisten Briten haben in meiner Region auch im deutschen Supermarkt eingekauft, weil die Naafi viel teurer war.

  5. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Danke für dein Interesse.
    Tatsächlich finde ich es aber einfach super schwierig bis unmöglich, so ein komplexes Thema, also das Aufwachsen in einer anderen Staats- und Gesellschaftsform, den Umbruch in den 90ern usw. usf. und welchen Einfluss das konkret auf mich hatte, jetzt mal eben in ein paar Anekdoten oder Highlights zu erzählen.
    Ja, das kann ich total verstehen und es gibt hier ja auch überhaupt keinen Zwang irgendetwas zu erzählen. Falls es dich beruhigt: Ich war überrascht, dass in der wissenschaftlichen Gedenkliteratur auch ganz viel qualitativ mit Anekdoten und Interviews gearbeitet wird. Man kann das glaube ich auch einfach so erzählen, ohne dem einen größeren Rahmen zu geben (wenn man möchte).

  6. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von coshima Beitrag anzeigen
    Nix zum Thema, aber wenn du deinen Eingangspost editierst und auf ‚erweitert‘ klickst, dann kannst du auch den Threadtitel ändern.
    Danke für den Tipp, aber ich lasse es jetzt so stehen .

  7. Inaktiver User

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Weißt du zufällig noch, wann die Franzosen abgezogen wurden? Mit der französischen Zone kenne ich mich überhaupt nicht aus was die Strukturen anbelangt.
    Mitte der 90er.

  8. Get a life!

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    ich bin auch im osten (berlins) aufgewachsen. ich kann mich nicht erinnern, dass wir groß kontakt zu sowjetischen soldat*innen hatten, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich ein wahnsinnig schlechtes langzeitgedächtnis hab. das muss also nicht unbedingt stimmen ich bin genau nach der wende zur schule gekommen, deshalb hab ich eigetnlich auch wenig prägendes spezifisch ost-mäßiges erlebt. für mich persönlich spielt das auch kaum eine rolle, ob ich nun im osten oder westen bin. ich lebe seit 17 jahren im westen und ich behaupte mal, dass leute, die mich treffen, mich nicht zuordnen können. ich hab aber auch keinen dialekt. höchstens noch norddeutsch, weil ich hier schon so lange bin. ich hab letzte woche studienkolleg*innen meines vaters getroffen und ich bin immer baff, wie stark ost und west da noch eine rolle spielt (also einer war schon extrem anti westdeutsch. da hab ich mich echt unwohl gefühlt. aber den kann mein vater auch nicht leiden, also alles gut ).

    meine familie hat aber insofern einen bezug zur sowjetunion, als dass mein vater in der sowjetunion (ukraine) studiert hat (das war in der ddr ja durchaus special, wenn man dafür ausgewählt wurde. und nein, er war kein funktionärskind oder sowas, er war einfach sehr gut in mathe). das studium war schon prägend für ihn, insofern gab es zu hause einen bezug zu dieser kultur und er geht heute noch gern russisch essen oder in den russischen supermarkt.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ehemalige französische Besatzungszone, aber halt auch nah an der französischen Grenze. Ich hatte schon immer recht viel Kontakt mit der Sprache/dem Land/der Kultur (weiß nicht, wie ich das am besten benennen soll), aber ob das jetzt an der ehemaligen Besatzungszone oder an der Nähe zu Frankreich lag, keine Ahnung. Wahrscheinlich eher letzteres.
    Jaa so, ich finds auch völlig normal, da zum Einkaufen rüberzufahren oder so. In meiner Heimat waren aber in der Kindheit kanadische Soldaten stationiert, was ja (soweit ich weiß) überhaupt nichts mit der ehemaligen Besatzungszone zu tun hat, davon hab ich zum Teil noch was mitbekommen und meine ältere Familie erzählt ab und zu mal Anekdoten über die Soldaten beim Weggehen usw. (und das Stadtbild ist zum Teil sehr davon geprägt, weil die Kasernen zu Wohnungen abgewandelt wurden)

  10. Member

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    In der amerikanischen und ich glaube nicht, dass mich das beeinflusst hat. Ich wusste gar nicht, dass wir amerikanische Supermärkte hatten oder haben?

    In meiner Studi Stadt waren amerikanische Soldaten, die mich ehrlich gesagt genervt haben, weil sie sich echt irgebdwie verhalten haben, als würde ihnen das hier ein bisschen "gehören". Als könnten sie mal eben so laut darüber urteilen, ob "German Girls" zu wenig lächeln während man von der Fh zur Wg geht und seine Ruhe haben will

  11. Member

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    In der französischen.
    Ich kann mich noch an die Scharen an Soldaten erinnern, die jeden Freitag von der Kaserne Richtung Bahnhof gelaufen sind. Das muss Mitte der 90er gewesen sein.
    Dass es mich besonders geprägt hat, kann ich nicht sagen. Ich kenne viele mit französischem Vater und deutscher Mutter. Die Schwester meiner Oma war auch mit einem französischen Soldaten verheiratet (er starb aber vor meiner Geburt).
    Ich fahre gerne nach Frankreich, aber das hat nichts damit zu tun.

    Meine Generation ist auch eher geprägt von den Amerikanern, die bei Kaiserslautern und Ramstein stationiert waren/sind. Die kamen immer in die Disco hier. Aus meinem Jahrgang hat sogar eine einen Amerikaner von dort geheiratet (aber schon lange wieder geschieden). Da ich aber nie eine Discomaus war, ging das schon eher an mir vorbei.

  12. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mitte der 90er.
    Danke. Ich habe als Kind für ein paar Jahre in der französischen Zone gewohnt, aber an meinem Wohnort gab es damals keine Militärpräsenz.

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    meine familie hat aber insofern einen bezug zur sowjetunion, als dass mein vater in der sowjetunion (ukraine) studiert hat (das war in der ddr ja durchaus special, wenn man dafür ausgewählt wurde. und nein, er war kein funktionärskind oder sowas, er war einfach sehr gut in mathe). das studium war schon prägend für ihn, insofern gab es zu hause einen bezug zu dieser kultur und er geht heute noch gern russisch essen oder in den russischen supermarkt.
    Dann muss dein Vater aber auch extrem gut Russisch können!

    Das ist jetzt ein bisschen OT, aber mein Vater hat einen Bekannten aus Guinea, der in der Sowjetunion studiert hat und fließend Russisch spricht. Der hatte in Deutschland einige lustige Momente mit Russen. Er hat hier als Notarzt gearbeitet und zwei völlig betrunkene Russen dachten, dass sie vom Teufel abgeholt werden, weil es für sie unvorstellbar war, dass ein Schwarzer Russisch spricht. Das ist natürlich leider rassistisch, er hat das immer mit extrem viel Humor genommen und sich diebisch darüber gefreut, wenn er Leute damit überraschen konnte.

  14. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von wunda Beitrag anzeigen

    In meiner Studi Stadt waren amerikanische Soldaten, die mich ehrlich gesagt genervt haben, weil sie sich echt irgebdwie verhalten haben, als würde ihnen das hier ein bisschen "gehören". Als könnten sie mal eben so laut darüber urteilen, ob "German Girls" zu wenig lächeln während man von der Fh zur Wg geht und seine Ruhe haben will
    Diese Gebärden kenne ich auch. Dass man z.B. mit einer Panzerkolonne mitten durch die Stadt fährt, was seit Jahrzehnten verboten ist. Oder in Diskotheken sehr viel Raum einnimmt, wodurch es leider auch immer wieder zu Schlägereien kam. Das fand ich immer sehr schade und unnötig, wenn ich sowas mitbekommen habe.

  15. Get a life!

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Dann muss dein Vater aber auch extrem gut Russisch können!
    er konnte mal sehr gut russisch, ja. also um längen besser als englisch (wobei russisch in der ddr ja auch die 1. fremdsprache war meistens). inzwischen bisschen eingerostet, aber kann sich vermutlich noch auf russisch unterhalten. wenn meine eltern irgendwo im urlaub waren, wo russisch gesprochen wird (usbekistan z.b.), dann hat er sich immer sehr zurückgehalten, weil er nicht von der restlichen reisegruppe dann für übersetzungen genervt werden wollte. in ägypten hat er versucht auf russisch die ägyptischen straßenhändler damit abzulenken, dass sie ihn nicht nerven. hat so lange geklappt, bis plötzlich ein straßenhändler russisch konnte

    sowas ähnliches wie die geschichte mit dem bekannten aus guinea haben meine eltern mit deutsch. sie meinten, dass die ausländer oft in leipzig deutsch gelernt haben und sie dann immer irritiert waren, wenn die dann im reinsten sächsischen dialekt sprachen. prinzipiell haben beide meine eltern in der ddr (meine mutter hat was studiert, was wohl heute eher ausbildung wäre) und in der sowjetunion kontakt mit einigen ausländischen studierenden gehabt aus kuba oder vietnam z.b. war mir auch nicht so bewusst.

  16. Inaktiver User

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Ehemals britisch und geprägt hat mich das kein bisschen. Einzige Besonderheit war der entsprechende Radiosender BFBS.

    Also besonders war es für mich als Kind, weil englisch aus dem Autoradio kam

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    gewohnt in der amerikanischen und zur schule gegangen in der französischen. bis auf den neid auf die supermärkte, die man nicht besuchen durfte, kann ich mich kaum noch an was erinnern.
    unsere direkten nachbarn waren aber lange zeit (abwechselnde) amerikaner, das fand ich immer ziemlich cool. an einen kann ich mich noch gut erinnern, er kam 1x im jahr vorbei uns hat uns reich mit amerikanischem zeugs beschenkt, die eltern alkohol, wir kinder süßigkeiten und spielzeug oder basketballtrikots oder cds oder so, die bei uns noch gar nicht auf dem markt waren. ich will besser nicht wissen, was der gute mann genau gemacht hat, er war aber offenbar ein ziemlich hohes und wichtiges tier in irgendwelchen höchsten sicherheitskreisen. seine tochter hatte immer jüngere soldaten zu besuch, da liefen dann die typisch bekannten partys ab, war endlich mal was los aufm dorf mit den nachbarn danach schreiben meine eltern heute noch regelmäßig 1-2x ihm jahr briefe oder emails, anfangs haben sie auch immer noch nach ihrer rückkehr zu halloween irgendwelche kürbisbrote und so geschickt.

    meine studentenstadt kennt vermutlich jeder amerikaner, zumindest hatte ich den eindruck als ich mal in den usa war und vom taxifahrer bis zum zollbeamten jeder total begeistert und auch schon mal selbst hier war oder familie hier hat/hatte.
    als schüler sind wir immer mittwochs/donnerstags in die stadt gefahren, da lief in der disco immer typisch amerikanische RnB und hiphop-music und war entsprechend hauptsächlich von amerikanern besucht. diverse freundinnen und bekannte von mir hatten dann auch mal ne affaire mit nem ami....
    ansonsten weiß ich nur noch, dass ich so mit mit 14,15 jahren, als das internet und chatten neu aufkam mal mit meiner damaligen besten freundin ewig mit einem amerikanischen soldaten gechattet hab, der wollte uns unbedingt mal treffen und wir waren schon kurz davor zu ihm zu fahren. ihre mutter hat den chat dann aber gefunden und in letzter sekunde das vorhaben verhindert. der typ war irgendwie 35 oder so
    also so ganz unpräsent waren die irgendwie bei uns dann doch auch nicht, fällt mir gerade auf.

  18. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Das mit dem 35-jährigen ist ja creepy . Ich war damals mit Freundinnen auch in Chatrooms unterwegs, aber wir haben uns nur mit Gleichaltrigen länger ausgetauscht. Der Spirit (sorry für den 90er Begriff ) in diesen Chatrooms war aber gefühlt sehr naiv, also ich kann total verstehen, dass man sich einfach mit jemandem treffen wollte. Ich habe gerade mal nachgesehen und FFN-Funcity wo wir damals gechattet haben gibt es immer noch und es sieht noch exakt so aus wie im Jahr 2000

  19. Get a life!

    User Info Menu

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    ich bin auch im osten (berlins) aufgewachsen. ich kann mich nicht erinnern, dass wir groß kontakt zu sowjetischen soldat*innen hatten, aber ich muss auch dazu sagen, dass ich ein wahnsinnig schlechtes langzeitgedächtnis hab. das muss also nicht unbedingt stimmen
    hatten wir tatsächlich nicht, was auch damit zu tun hatte, dass sowjetische soldat*innen generell vor allem regulierten zugang zur zivilbevölkerung der DDR hatten (im sinne von formalisierten beziehungen wie patenbrigaden etc.) und wenig informellen (das umfassenste werk zu sowjetischen und amerikanischen besatzungstruppen ist das hier, und das kann ich tatsächlich nur empfehlen).

    für mich spielt mein ost-hintergrund tatsächlich noch eine rolle, was ich aber erst so richtig gemerkt hab, seit ich in münchen wohne (ich sag mal, es war schon sehr bezeichnend, dass der kollege aus magdeburg und ich uns in der mensa-schlange jedes mal mega gefreut haben, wenn es jägerschnitzel (DAS ECHTE DAS AUS JAGDWURST ES GIBT KEIN ANDERES don't @ me) gab, mitten im westen...). und ja, ich finds zum teil auch schwierig, mit menschen aus westdeutschland über den osten zu reden.

  20. Inaktiver User

    AW: In welcher Besatzungszone seid ihr aufgewachsen?

    In der sowjetischen.

    Wir hatten eine Kaserne direkt um die Ecke, aber da der Abzug der Sowjets nach Auflösung der Sowjetunion ziemlich bald nach der Wende erfolgte, hatte ich damit keine Berührungspunkte. Die Straße der Kaserne hieß lange danach noch "Russenstraße", aber die Kaserne selbst dürfte 1992/93 schon leer gewesen sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •