Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 110
  1. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Nerdy Beitrag anzeigen
    Haha, ja, ich wundere mich auch immer, wenn Leute erzählen, sie planten zwar kein Kind, ließen aber die Verhütung weg, als sei das ein dritter Weg, bei dem das Schicksal entscheide. Was tatsächlich entscheidet, ist aber der Pearl-Index und der liegt bei dieser "Methode" bei 85%. (Und ist im Übrigen nicht einen Prozentpunkt höher, wenn man sich aktiv für ein Kind entscheidet )
    So einen Fall gab es in meinem entfernten Bekanntenkreis…da waren eigentlich beide komplett gegen Kinder, haben aber mit Temperaturmethode verhütet nach dem Motto „Wenn‘s passiert, dann passiert‘s, aber passiert schon nicht.“ Tja, passierte dann doch, sie wollte das Kind behalten, er war nicht begeistert…letztendlich ist es aber in einer Missed Abortion geendet.
    Geändert von Inaktiver User (07.10.2021 um 16:47 Uhr)

  2. Addict

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mal eine dumme Frage an die, die schon Eltern sind:
    Kann man das mit der Elternzeit überhaupt im Voraus so gut planen, wenn man das Kind noch gar nicht kennt, nicht weiß wie es mit dem Stillen läuft etc.?
    Ja, ich hatte auch im Vorfeld geplant keine Elternzeit zu nehmen und es musste dann halt gehen und ging auch.

  3. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Bibliophilia Beitrag anzeigen
    Ihr müsst vielleicht noch nicht direkt klären, ob das Kind nu Latein oder französisch in Klasse 7 wählen sollte. Aber ja, wer bleibt in den ersten Jahren wie lange Zuhause, wie wird die Arbeit aufgeteilt, was bedeutet das für das Einkommen, wie kann man ggf. den finanziellen Nachteil ausgleichen, muss man umziehen? Wohin?!
    Das kann man schonmal besprechen, bevor es soweit ist.

    Ich persönlich würde auch mit niemandem Kinder kriegen wollen, dem es egal ist, ob wir Kinder kriegen.
    Egal nimmt nämlich selten Elternzeit.
    Also egal ist es ihm nicht.

  4. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mal eine dumme Frage an die, die schon Eltern sind:
    Kann man das mit der Elternzeit überhaupt im Voraus so gut planen, wenn man das Kind noch gar nicht kennt, nicht weiß wie es mit dem Stillen läuft etc.?
    Man muss es halt eh im Voraus planen, weil man sich für die ersten zwei Jahre (der drei, die einem zustehen pro Kind) festlegen muss. Also theoretisch lässt sich das im Nachhinein noch ändern, aber der Arbeitgeber muss dann nicht mitspielen.

  5. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Janina_ Beitrag anzeigen
    Also egal ist es ihm nicht.
    Aber er fügt sich jetzt einfach in sein Schicksal? Hört sich irgendwie nicht nach einer gemeinsamen Entscheidung an.

  6. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Janina_ Beitrag anzeigen
    Also egal ist es ihm nicht.
    In welche Richtung ist es ihm nicht egal? Also so "Ich wünsche mir Kinder inkl. der Verantwortung und Pflichten, die daraus folgen. Aber möchte nicht gezielt auf einen Zeitpunkt schielen." oder mehr "Wenn es passiert, ist ok, wenn nicht dann nicht."?

    Ist die Ausgangsfrage eher darauf bezogen, dass ihr (oder du oder er) Respekt vor der Aufgabe des Elternseins habt?

  7. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Hm, also ich hab da tatsächlich irgendwie eine andere Meinung als die meisten hier. Ich glaube, es gibt einfach viele Leute, die Entscheidungen, gerade so große, nicht so einfach treffen (können) und ja, dann "das Schicksal entscheiden lassen". Und ich finde das erstmal okay.
    Es scheint ja schon durchaus abstrakte Ideen davon zu geben, was passiert, wenn die TE schwanger werden würde. Und ja, ich glaube, alles andere wird sich finden.
    Man sollte sich natürlich trotzdem irgendwie versuchen, bewusst zu machen, was das heißt, ein Kind zu kriegen. Dass sich das Leben um 180° dreht, dass man wirklich körperlich und psychisch fertig sein kann, dass man vielleicht noch in der Schwangerschaft verlassen wird und alles alleine machen muss, etc. In meiner Familie hat so ein "das Schicksal hat entschieden"-Kind mal mit unter einem Kilo als Frühchen geholt, die Mutter hatte eine Schwnagerschaftsvergiftung. Frühchen heißt halt auch, dass das Kind dann einen künstlichen Darmausgang im ersten Jahr hatte und dutzende Male operiert wurde... Man kann auch ein in irgendeiner anderen Art beeinträchtigtes Kind bekommen. Blah. Und ich glaube, sowas zu "ertragen" ist schon einfacher, wenn man vorher mal gesagt und entschieden hat, dass man ein Baby will. Aber das muss natürlich nicht stattfinden.

    Und, um zahlreiche Mütter zu zitieren: Man weiß wohl vorher sowieso nie, worauf man sich einlässt.

  8. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Dein Ernst jetzt?
    Mal davon abgesehen dass es eher so klingt, als wäre das Kind schon geboren...nee, ich sag besser nix.
    Ah, der Kommentar bezog sich bestimmt auf meine Beitrag.

    Nein, Abtreibung kam nicht in Frage. Das Kind ist auch nicht ungewollt, aber so spontan kann auch überfordernd sein wollte ich damit sagen.
    Der kindsvater ist super happy und nimmt den weitaus größeren Teil der Elternzeit.

  9. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Naja.
    Ich empfinde das hier schon als unnötiges Schwarzmalen und Panikmachen.
    Ich würde zustimmen, dass beide sich klar FÜR ein Kind und für die damit einhergehende Verantwortung positionieren sollten. Und ja, auch darüber, wie man Elternzeit aufteilt sollte man sich unterhalten.
    Aber hier hört sich das so an, als sollte jeder einzelne Aspekt des Elternseins auf den Prüfstand und in Stein gegossen werden, und zwar vor der Schwangerschaft. Das ist doch Blödsinn und gaukelt eine Kontrolle und Sicherheit vor, die es einfach nicht gibt.
    Ein Kind dreht das Leben aber fundamental um und ich finde das völlig absurd, das alles vorher zu planen.
    Was macht Frau denn, wenn sie vor der Schwangerschaft sagt, sie geht nach dem Mutterschutz wieder arbeiten, und der Mann nimmt Elternzeit, sie rutscht dann aber in eine postnatale Depression? Oder kann sich nicht vorstellen, direkt wieder arbeiten zu gehen? Was macht Frau, wenn vorzeitige Wehen auftreten und sie frühzeitig in ein Beschäftigungsverbot rutscht? Was, wenn das Kind in der 25. SSW geboren wird? Einschränkungen hat? Alles planbar? Ich glaube nicht.

    Und ehrlich gesagt nervt mich hier ganz schön die Haltung, dass JEDER Mann unfähig ist, eine gleich berechtigte Beziehung zu führen und eine Kind IMMER in die Katastrophe führt, wenn man nicht alle Details explizit durchgesprochen und festgezurrt hat. Das stimmt so einfach nicht. Zumindest in meinem Freundes- und Bekanntenkreis setzten sich die gleichberechtigteren Modelle durch.
    Vielleicht einfach auch mal bedenken, dass nicht jedes Paar auf den Millimeter alles genau 50 50 (Elternzeit, Arbeitszeit...) teilen will und trotzdem glücklich sein kann.

  10. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Und weil man nicht alles planen kann, plant man gar nichts?

  11. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Vor allem ist ein Bekanntenkreis halt einfach nicht repräsentativ dafür wie es es läuft mit der durchschnittlichen Verteilung der Care-Arbeit in D.

  12. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Oder welche Personengruppe am meisten von Altersarmut betroffen ist und warum.

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Oder welche Personengruppe am meisten von Altersarmut betroffen ist und warum.
    Jup.

  14. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Oder welche Personengruppe am meisten von Altersarmut betroffen ist und warum.
    Naja, das ist doch aber auch so, wenn man Sachen vorher bestmöglich abklärt?
    Also, mich wundert es ja auch immer, warum man Kinder bekommt. Aber mei.

  15. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Kennst du denn die Gründe für die Altersarmut?

  16. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Naja, das ist doch aber auch so, wenn man Sachen vorher bestmöglich abklärt?
    Also, mich wundert es ja auch immer, warum man Kinder bekommt. Aber mei.
    Hä? Wenn man dafür sorgt, dass derjenige, der die Carearbeit übernimmt, entsprechend bei der Altersvorsorge unterstützt wird, ist eben diese Gefahr logischerweise viel geringer.

  17. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Es ist ja schon auch legitim zu sagen "Wir lassen das auf uns zukommen" (wenn auch eventuell nicht empfehlenswert), aber äh was genau ist dann der Sinn des Threads?

  18. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von Chipsie Beitrag anzeigen
    Es ist ja schon auch legitim zu sagen "Wir lassen das auf uns zukommen" (wenn auch eventuell nicht empfehlenswert), aber äh was genau ist dann der Sinn des Threads?
    Ja, das ist für mich auch der springende Punkt. Bzw. ein Zeichen dafür, dass die TE es halt nicht so einfach "dem Schicksal überlassen" kann/will, sonst würde es sie doch wahrscheinlich nicht in dieser Weise beschäftigen?

  19. Inaktiver User

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Zitat Zitat von eskobar_w Beitrag anzeigen
    Hä? Wenn man dafür sorgt, dass derjenige, der die Carearbeit übernimmt, entsprechend bei der Altersvorsorge unterstützt wird, ist eben diese Gefahr logischerweise viel geringer.
    Ich hab nicht richtig gelesen und wenn man jetzt nur von Altersarmut spricht, dann mag das so sein, damit kenne ich mich nicht so besonders gut aus. Mir ging es um den Gesamtlohnausfall, der durch Kinder verursacht werden kann, im Gegensatz zum Mann. Man hat ja als Frau auch wenn die Altersvorsorge ausgeglichen wird trotzdem oft einen Riss in der Karriere und wirst zB. aufgrund des Kindes bestimmte, besser bezahlte Jobs nicht annehmen können / wollen (zB. wegen örtlicher Flexibilität, Gesamtauslastung, etc.)

  20. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Nicht verhüten in Beziehung

    Naja, deshalb ist es ja wünschenswert, dass sich gleichberechtigt um das Kinder / die Kinder gekümmert wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •