Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 55
  1. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von jewa Beitrag anzeigen
    Ne, da ist schon ein Unterschied. Es geht ja nicht nur darum, dass alles smoother oder "verschwommener" aussieht, sondern, dass die Nase schmaler ist, die Lippen voller, die Augen größer etc. Du veränderst mit den Filtern halt dein ganzes Gesicht.

    Und das hat schon Auswirkungen auf Jugendliche, die teilweise mit ihrem ganz normalen Aussehen unzufrieden sind und sich wünschen, so wie auf ihren Videos auszusehen und sich dahingehend dann auch teilweise optimieren mit entsprechenden Eingriffen.
    Plus: Es ist halt auch quantifizierbar. Früher hat man keine Herzen unter den Fotos vergeben. Und likes zu bekommen macht halt auch was mit der Hirnchemie.

  2. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Also ich schon. Wusste nicht, dass das so seltsam ist. Bin allerdings jünger als der bym-Schnitt. Und bin auch nicht total anti Filter, aber meist verwende ich keinen.

  3. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Ja, ich poste meistens ungefiltert Fotos von mir. Viele in meinem Umfeld aber auch. Wobei hier die Jüngeren (in diesem Fall u30) tendenziell mehr Filter verwenden.

  4. Member

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber mal Butter bei die Fische: postet jemand von Euch komplett ungefilterte Fotos? Auch ohne den Filter der Selfiekamera am Handy? Das macht doch auch in unserem Alter niemand?
    Ich poste überhaupt keine Fotos von mir. Wüsste auch ehrlich gesagt nicht, warum ich das tun sollte!?

    Und Landschaftsfotos und Co. poste ich ohne Filter.

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    @poppy: Ungefiltert, ja, aber ich poste mich selbst so gut wie nie öffentlich. (Und trotzdem bin ich dem Schönheitswahn nicht entkommen, ich hab Botox in der Zornfalte.)

  6. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber mal Butter bei die Fische: postet jemand von Euch komplett ungefilterte Fotos? Auch ohne den Filter der Selfiekamera am Handy? Das macht doch auch in unserem Alter niemand?
    Ich nutze eigentlich nie Filter.
    Finde es aber auch nicht schlimm, wenn das jemand macht.

    Edit: wobei ich vermute, dass die Handys automatisch die Bilder bearbeiten? Das stelle ich jetzt nicht aktiv aus; kenne mich damit einfach nicht besonders gut aus.

  7. Newbie

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber mal Butter bei die Fische: postet jemand von Euch komplett ungefilterte Fotos? Auch ohne den Filter der Selfiekamera am Handy? Das macht doch auch in unserem Alter niemand?
    Ich habe mir mal einen Riesenpickel wegretouchiert Ansonsten benutze ich keinerlei Filter bei Fotos von Menschen und finde das jetzt auch nicht außergewöhnlich, sondern eher die Norm in meinem Umfeld.

  8. Newbie

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja, die Frontkamera filtert immer und man kann das nicht bei jedem Smartphone so einfach ausstellen, dh für ungefilterte Fotos muss man schon etwas Aufwand betreiben oder eben die Kamera auf der Rückseite nehmen.
    Ok, das ist für mich dennoch etwas anderes als mir eine schmalere Nase und größere Augen zu verpassen.

  9. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ich glaub nur einfach, dass die meisten keine Fotos posten, auf denen man jede Pore sieht und das nicht ausschließlich ein Ding von Teenies ist. Und bei denen kommt das natürlich auch von außen, aber das war eben weder 1968 noch in den 90ern anders, nur dass die Vorbilder heute durch Social Media natürlich sehr viel präsenter sind als früher.
    Ich glaube, das lässt sich echt nicht vergleichen. Die Fotos in den 60ern und 90ern hast du dir in dein Album geklebt und mal angeschaut oder auch gelassen.

    Die Fotos seit Beginn der Sozialen Medien sind dein Leben, deine Selbstinszenierung, deine Droge.

    Es geht nicht darum, ob man früher auch Poren wegretouschiert hat, sondern dass Jugendliche sagen, dass sie nicht mehr in den Spiegel gucken können und nur noch ihr Instagram-Selbst mögen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mich nervt einfach dieses ewige Teenie-Bashing. Teenies heute sind nicht oberflächlicher als früher.
    Ne, das will ich auch nicht. Ich hab ja auch zahlreiche Gegenbeispiele genannt ( Anti-fatshaming, politische Bewegungen etc.).

    Im Bereich "Körperwahn" sehe ich Jugendliche auch eher als Opfer einer Technologie und eines Zeitgeistes, die natürlich wahnsinnig verführerisch sind und die uns genauso mit gerissen hätten.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Poste selten fotos von mir, aber wenn dann ungefiltert. Mir käme das sehr komisch vor, da einen filter zu benutzen. Kenne das aus meinem umfeld auch so gut wie gar nicht.

  11. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja, die Frontkamera filtert immer und man kann das nicht bei jedem Smartphone so einfach ausstellen, dh für ungefilterte Fotos muss man schon etwas Aufwand betreiben oder eben die Kamera auf der Rückseite nehmen.
    Das finde ich so mühsam, weil meine Selfiekamera mein Gesicht richtig verformt. Darum poste ich fast nie Selfies. Muss gleich mal schauen gehen, wie und ob man das ausschalten kann. Ich finde das richtig erschreckend, dass es für Leute, die mit Handy aufwachsen, einfach normal sein wird, nur gefilterte Fotos zu sehen.

  12. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Bym ist ja jetzt nicht mehr die Zielgruppe von Jugendstudien, aber mich würde mal interessieren, wie spießig ihr euer Umfeld oder eure Generation findet?
    Ich finde die Frage hier an dieser Stelle ganz lustig. Bym ist aus meiner Sicht durchweg spießig. Das mache ich an so Sachen fest wie, dass angestrebt wird, einen recht "normalen" Lebensweg zu gehen: Ausbildung, Arbeit, ggf. Kind/ Ehe/ Hausbau, (früher) Renteneintritt. Ein bisschen Welt bereisen, ein bisschen Nachhaltigkeit, ein bisschen darüber diskutieren, ob Monogamie noch das richtige Modell ist, sich dann aber doch dafür entscheiden. Die Kinder möglichst nicht alleine erziehen, sondern in einer Partnerschaftsbeziehung, aber dabei leider immer wieder zwischen feministischen Fragen und Alltag hin- und herschwanken. Sich fit halten wollen, aber nicht zu sehr dem Körperwahn verfallen. etc. pp.
    Ob das in jugendlicherer Generation sich verstärkt so fortsetzt, keine Ahnung.
    (Und Disclaimer: ich will damit niemanden herabsetzen oder so. Und ich sehe mich da genauso drin.)

  13. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde die Frage hier an dieser Stelle ganz lustig. Bym ist aus meiner Sicht durchweg spießig. Das mache ich an so Sachen fest wie, dass angestrebt wird, einen recht "normalen" Lebensweg zu gehen: Ausbildung, Arbeit, ggf. Kind/ Ehe/ Hausbau, (früher) Renteneintritt. Ein bisschen Welt bereisen, ein bisschen Nachhaltigkeit, ein bisschen darüber diskutieren, ob Monogamie noch das richtige Modell ist, sich dann aber doch dafür entscheiden. Die Kinder möglichst nicht alleine erziehen, sondern in einer Partnerschaftsbeziehung, aber dabei leider immer wieder zwischen feministischen Fragen und Alltag hin- und herschwanken. Sich fit halten wollen, aber nicht zu sehr dem Körperwahn verfallen. etc. pp.
    Ob das in jugendlicherer Generation sich verstärkt so fortsetzt, keine Ahnung.
    (Und Disclaimer: ich will damit niemanden herabsetzen oder so. Und ich sehe mich da genauso drin.)
    Hier sind doch aber auch viele Singles unterwegs? Ich habe zumindest bei einigen den Eindruck, dass es auch noch andere Lebensentwürfe gibt, wobei nicht wenige, bei denen das so ist, hier gar nicht mehr aktiv sind.

  14. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Aber da kannst du ja auch nach dem Grund fragen. Also ob das gewollt ist oder nicht. Ich hab hier bisher keine Bymse wahrgenommen, die zB. sagt, sie habe keinen Bock auf Männer so ganz generell und sie stellt sich das Leben alleine besser vor und möchte daher alleine leben. Soweit ich weiß, ist Homosexualität hier auch nicht vertreten. Und wenn, dann sind diese Bymsen ja deutlich in der Unterzahl.

  15. Newbie

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß, ist Homosexualität hier auch nicht vertreten. Und wenn, dann sind diese Bymsen ja deutlich in der Unterzahl.
    Mir fallen da gleich mehrere aktive Userinnen ein. Und naja, Lesben sind auch im RL deutlich in der Unterzahl

  16. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber da kannst du ja auch nach dem Grund fragen. Also ob das gewollt ist oder nicht. Ich hab hier bisher keine Bymse wahrgenommen, die zB. sagt, sie habe keinen Bock auf Männer so ganz generell und sie stellt sich das Leben alleine besser vor und möchte daher alleine leben. Soweit ich weiß, ist Homosexualität hier auch nicht vertreten. Und wenn, dann sind diese Bymsen ja deutlich in der Unterzahl.
    Ich dachte auch, dass es hier mehrere geoutete Userinnen gibt. Und man kann ja auch Lust auf Männer und trotzdem einen alternativen Lebensentwurf haben? Ich habe ja so ein wenig den Verdacht, dass man via Social Media im vergangenen Jahrzehnt so stark mit alternativen Lebensentwürfen konfrontiert wurde, dass das vielleicht gar nicht mehr als so erstrebenswert erachtet wird.

  17. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Vielleicht sollte man auch erstmal die Definition klären....

    Wer geht da mit?

    Heute werden als "Spießer" abwertend Menschen bezeichnet, die an kleinlichen oder engstirnigen Anschauungen festhalten. Sie sind geistig unbeweglich, alles soll so bleiben, wie es immer war. Spießer wehren sich gegen Veränderungen in ihrem gewohnten Umfeld und lehnen Neuerungen grundsätzlich ab.

    Ich glaube hier im Thread wird "Spießer" eher als: "hat andere Lebensentwürfe als ich" übersetzt.

  18. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Ich finde es immer schwierig, darüber zu reden, ob jemand xy ist oder nicht, ohne vorher mal zu definieren, was man selbst unter dem jeweiligen Begriff selbst versteht. Für mich ist "spießig" etwa ein abwertender Begriff für Menschen, die viel Wert auf Konformität mit ihrem sozialen Umfeld legen (und auch bereit wären, Nachteile für sich selbst und andere in Kauf zu nehmen, um diese Konfromität aufrecht zu erhalten), kaum bis gar nicht über den eigenen Tellerrand schauen, primär nur von sich ausgehen und durch diesen Widerwillen sich nicht in andere Perspektiven reinzudenken auch zu einem undiffernzierten und engstirnigen s/w-Denken tendieren.

    "Spießig" zu sein ist für mich daher nichts, das sich im konkretem Lebensmodell oder (politischen) Positionen zeigt, und dafür viel mehr in der Herangehensweise an das Leben und an andere Meinungen oder Lebensmodelle anderer.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber da kannst du ja auch nach dem Grund fragen. Also ob das gewollt ist oder nicht. Ich hab hier bisher keine Bymse wahrgenommen, die zB. sagt, sie habe keinen Bock auf Männer so ganz generell und sie stellt sich das Leben alleine besser vor und möchte daher alleine leben.
    Ich will etwa ganz bewusst nicht mit einem Mann zusammenleben oder jemandens Partnerin sein, weil ich das für mich persönlich als Lebensmodell bevorzuge.

  19. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Sarahs Posting hat sich mit meinem überschnitten, kann mich der Definition voll anschließen. Dieses Sperren gegenüber Veränderungen sehe ich etwa auch bei Leuten, die in Subkulturen unterwegs sind. Man kann meiner Meinung nach auch in einer linken Kommune leben und komplett spießig sein.

  20. Inaktiver User

    AW: Sind wir eine Generation von Spießern?

    Wie hier auch schon von einigen geschrieben wurde ist für mich Jüngeren/Anderen vorzuwerfen spießig zu sein etwas, wodurch ich schon gar keine Lust mehr habe, mich mit deren Standtpunkten auseinanderzusetzen, weil eine so abwertende Begrifflichkeit mir den Eindruck vermittelt, sich ohnehin nicht offen mit anderen Positionen auseinanderzusetzen zu wollen und das rückt solche Leute für mich dann eher selbst ins Spießereck.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •