Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 72
  1. Inaktiver User

    40 werden/sein

    Ich bin dieses Jahr 40 geworden und kann mich erinnern, dass ich vor rund 10 Jahren einen thread über das 30-Werden aufgemacht habe.

    Ich will mal die fragen, die in einem ähnlichen Alter sind. Wie kommt ihr damit klar, dass man jetzt offiziell "middle-aged" ist? Habt ihr Probleme mit dem Verlust der Jugend, dem kommenden Ende der Fertilität, der Angst vor dem Alter mit all seinen Begleiterscheinungen, dem Abnehmen der körperlichen Fitness und dem jugendlichen Aussehen (obwohl bei bym ja alle noch nach dem Ausweis gefragt werden ), dass Jüngere einen überrunden (Job...) etc..

    Erzählt mal

  2. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Ich werde nächstes Jahr 40 und ja, "middle-aged" zu sein ist für mich nicht die angenehmste Vorstellung. Ich ertappe mich sogar manchmal bei Überlegungen, ob sich xy noch "lohnt", weil ich ja jetzt schon so alt bin. :/
    Aber ich glaube, solche Gedanken hatte ich vor meinem 30. Geburtstag auch.

    Das einzige, was mich tatsächlich nicht beschäftigt, ist die Frage mit der Fertilität. Meine Familienplanung ist glücklicherweise schon abgeschlossen, dafür bin ich auch sehr dankbar.

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    Ich bin im Sommer 40 geworden und hadere nicht damit.

    Aussehen, Feiertauglichkeit, Gesundheit passen noch, da kann ich nicht meckern. Nach dem Ausweis werde ich natürlich nicht gefragt, aber regelmäßig jünger geschätzt und das hält mich aufrecht, auch wenn mir klar ist, dass das eher am Kleidungsstil liegt als an ach wie wunderbaren Genen. Mich freut es trotzdem immer!

    Angst vorm älter werden hab ich definitiv. Glaube, mit den optischen Sachen werde ich mich leise weinend arrangieren können, aber wehwehchen und später ernsthafte Gebrechlichkeit machen mir eine Heidenangst, ja.

    30 werden hat mich damals ziemlich mitgenommen, da ich genau nichts der Dinge erreicht hatte, die man bis dahin geschafft haben sollte (wer auch immer das entscheidet). Ich bin da durch ein mitteltiefes Tal der Tränen gegangen, völlig bekloppt, aber vermutlich auch ein Grund, warum 40 jetzt emotional gar kein Thema war. Ich hab große Teile des Dramas damals schon erledigt.

    Kinderwunsch ist nicht vorhanden, von daher kein Problem mit dieser Baustelle.

  4. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Ich werde nächstes Jahr 40 und ich liebe dieses Alter, ich will nie wieder jünger sein.

    Fit bin ich eh nicht, Kinder will ich keine (also ist es eher so "wann kann ich mich endlich sterilisieren lassen") und jung zu sein war jetzt auch nicht so prima.

    Ja, ich konnte drei Tage durchfeiern, dafür hatte ich kein Geld und war verschuldet, alles war irgendwie anstrengend, ich wusste nicht wer ich sein will, hatte Komplexe, fühlte mich zu dick und war nicht mit mir zufrieden.

    Ich empfinde älter werden als angenehm und freue mich auf die nächsten 10 Jahre.

  5. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich werde nächstes Jahr 40 und ich liebe dieses Alter, ich will nie wieder jünger sein.

    Fit bin ich eh nicht, Kinder will ich keine (also ist es eher so "wann kann ich mich endlich sterilisieren lassen") und jung zu sein war jetzt auch nicht so prima.

    Ja, ich konnte drei Tage durchfeiern, dafür hatte ich kein Geld und war verschuldet, alles war irgendwie anstrengend, ich wusste nicht wer ich sein will, hatte Komplexe, fühlte mich zu dick und war nicht mit mir zufrieden.

    Ich empfinde älter werden als angenehm und freue mich auf die nächsten 10 Jahre.
    Besser hätte ich es nicht beschreiben können

  6. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Findet man nicht schon ab 30 Leute, die das machen?
    Eine Freundin hat das mal probiert, also wenn man Lust hat auf ewige Belehrungen....dann kann man das mal probieren.
    Ich hab da keine Lust drauf.

    Meine Mutter hat es auch machen lassen, da war sie Anfang Vierzig. Der beste Spruch war, was sie denn dann machen würde, wenn ich sterbe, sie könne dann ja gar kein neues machen. Von einem Mediziner.


    Ich hatte bisher einfach nicht die Kraftreserven, diesen Kampf um meinen Körper aufzunehmen.

  7. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    ich hab den 40er gegen meine sonstigen genwohnheiten groß gefeiert, ich liebe es so "alt" zu sein, ich lege null wert darauf jünger zu sein oder jünger auszusehen. für mich ist älter werden ein privileg, um nicht zu sagen luxus. was ich hab kann mir keiner mehr nehmen, weil jung sterben ist definitiv unschön.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Eine Freundin hat das mal probiert, also wenn man Lust hat auf ewige Belehrungen....dann kann man das mal probieren.
    Ich hab da keine Lust drauf.
    Verrückt, dass das immer noch so ist.

    Hatte mit 30 eine hysterektomie, medizinisch induziert, und da wurde auch erst recht lange konventionell versucht etwas daran zu machen, bevor man sich (und auch ich mich) zu der op durchgerungen haben. Ich finde es auch grundsätzlich richtig und wichtig, dass man da nicht vorschnell zu einem grossen eingriff mit weitreichenden konsequenzen rät. Im nachhinein betrachtet, war es eine der allerbesten entscheidungen meines bisherigen lebens. Ich möchte nie nie wieder so unfrei sein wie vor der op.

  9. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Mit Suche "Sterilisation Frau Berlin"

    finde ich einen Dr Schroth, Link wird hier ne Seite lang und ich weiß icht, wie man das am Handy ändert.

    Das klingt erstmal unkompliziert.
    Danke fürs Schauen - aber ich bin nicht in Berlin und ich wollte erstmal auch keine Empfehlungen.
    Ich wollte dir nur deine Frage beantworten, wieso es nicht einfach ist, jemand ab 30 zu finden.

    Selbst bei deinem Link erfahre ich nun nicht, ob ich nicht doch einen Vortrag über "sie sind ja noch so jung, vielleicht wollen sie ja doch noch Kinder" bekomme.

    Also muss man das auf sich nehmen, sich da reinsetzen und hoffen, dass man nicht von irgendeinem Dude belehrt wird.

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    bei mir ist es in anderthalb Jahren so weit.
    Ich hadere schon damit, weil ich immer dachte, wenn ich 40 bin, wohne ich sicher im eigenen Haus und meine Kinder gehen mindestens auf die Grundschule.
    Eigentlich habe ich für mich auch überlegt, dass ich nur bis 40 versuchen möchte, Kinder zu bekommen und aktuell ist es beruflich und finanziell nach wie vor alles wacklig und unsicher, also weiß ich nicht, wann wir das wirklich mal angehen können.

    Insofern wäre ich gerne noch mal 10 Jahre jünger.
    Körperlich/gesundheitlich war es da aber auch nicht besser.

  11. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Bei mir dauert es noch etwas, aber ich hasse älterwerden.
    So grundsaetzlich bin ich total angekommen im leben und alles passt, aber viel spannendes passiert halt auch nicht mehr. Was ja grundsaetzlich auch was positives ist, wahrscheinlich glorifiziere ich auch die actionreichen zeiten von frueher sehr und die waren genau betrachtet auch nicht immer nur cool.

    Ich haette auch gerne meine superkraefte von frueher zurueck mit nur unterwegs sein mit zig hobbies, sehr vielen bekannten,... Datt is allet etwas abgeflacht und ich bin selber schuld, weil ich einfach das tempo nicht mehr halten kann/konnte und viel mehr einen auf chillymilly mache(n muss) und teils schon (eh seltener gewordene) parties an einem freitag abend absage(n muss), da ich platt von der woche bin und nicht mehr so viele leute ertrage. (vermutlich hat auch nebem dem alter natuerlich corona dazu beigetragen, dass ich traeger wurde und nicht mehr die kurve bekommen habe.)
    Und ich befuerchte, datt wird ja eher immer noch schlimmer und die 30 fand ich schon schlimm...

    Edit: Boah ja und koerperliche Fitness wird langsam auch immer mehr haertere Arbeit und auch das nervt hart und verursacht auch erste Struggles, die ich vor ein paar Jahren so definitiv noch nicht kannte und wo ich mich dann urplotzlich als schnaufendes Etwas wiederfinde und inzwischen Leute verstehe, die Sport scheisse finden.
    Geändert von Inaktiver User (21.10.2021 um 18:33 Uhr)

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    Chillymilly

  13. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Mein Opa ist mit Ende 70 nach Italien ausgewandert. Es kann schon noch viel spannendes passieren

  14. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Opa ist mit Ende 70 nach Italien ausgewandert. Es kann schon noch viel spannendes passieren
    Ja, da hast du recht und mega cool von deinem opa.

    Man hat ja auch tendenziell viel mehr moeglichkeiten jetzt. Mit anfang 30 war ich nach studium, weltreise und ref gerade mal einigermaßen schuldenfrei, das sieht heute anders aus.
    Aber aufraffen ist hart. Und ich ertappe mich dabei, wie ich irgendwie in teilen ein "spießerleben" führe und mich da scheinbar ganz wohl mit fuehle neuerdings. Und meine letzten charakteristiken (mir faellt kein besseres wort ein) eines "coolen" lebens hart verteidige und dann manchmal nachts doch noch zehn km radele, statt ein taxi zu nehmen.

    (geschrieben übrigens vom sofa, wo ich heute bleibe, eine freundin und ich haben ein essengehen auf morgen vertagt, da es noch ein bisschen windet (der sturm ist vorbei) und anfangen könnte zu regnen. Es gab zeiten da bin ich eine stunde durch fast hüfthohen schnee gestapft fuer eine party und ja... .)

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    ich glaube, es ist echt ein Vorteil, dass ich nie so aktiv war.

  16. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    ...ich hab überhaupt erst vor etwas über einem jahr mit sport angefangen.
    aber auch nur weil ich nicht "einrosten" wollte, was im fortgeschrittenen alter *hust* halt so passieren kann.
    ich bin leider ein riesen sportmuffel, es ist daher nur so viel, dass es genau nix an meiner figur ändert (gut, evtl. ein ganz bisschen was am hintern ) und wirklich nur meine fitheit ein klein wenig steigert - aber auf mehr hab ich echt keinen bock.

    zur eigentlichen frage:
    bei mir sind es noch ein paar jahre hin, aber im prinzip ist es mir latte. also ich freue mich generell nicht übers älterwerden, wirklich so überhaupt nicht, aber diese eine zahl hat keine so große bedeutung für mich.
    ich hab schon seit ende 20 keine geburtstagspartys mehr geschmissen, ich sehe einfach nicht, was es daran groß zu feiern gibt, alt zu werden.

    ich glaub es gab hier schon mal einen ähnlichen thread, "wärt ihr gern jünger?" oder so - da hab ich gesagt: ja, sehr gern, vielleicht sogar um 10 jahre bitte, weil ich FÜHLE mich halt um so viel jünger.

    aber eigentlich ist es mir nur wichtig jung/jünger auszusehen, halt nach außen zu tragen, wie ich mich innerlich fühle.
    das kriege ich aktuell noch ganz gut hin (aber nein, nach dem ausweis wurde ich schon ewig nicht mehr gefragt ) wenn es irgendwann nicht mehr so ist, kann ich mir auch vorstellen kosmetisch nachzuhelfen.

    es ist auch gerade in so einer großstadt-dink-bubble sehr einfach in diesem spätstudentischen zustand zu verharren (obwohl die zahl der kinder im bekanntenkreis gerade rapide zunimmt, bei einigen tickt nun doch die uhr).
    aber mein mann und ich leben im großen und ganzen noch wie vor..äh...15 jahren *nachrechne* - mit den selben, oder zumindest ähnlichen interessen und ansichten bezüglich freizeit- und allgemeiner lebensgestaltung. halt mit mehr kohle und komfortabler, aber sonst...
    dieses "lohnt sich nicht mehr" kann ich daher auch nicht nachvollziehen. es lohnt sich doch alles noch, so lange man lust drauf hat?

  17. Member

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    Ich bin „während Corona“ 40 geworden, jetzt sogar schon 41, und nee ich finds nicht so schön. Ich bin mit meinen 2 kleinen Kindern + Arbeit oft körperlich am Ende meiner Kräfte. Unf meine Fitness und mein Aussehen gehen echt den
    Bach runter. Vor 5 Jahren war noch ganz anders.
    Geändert von Pinkmelon (21.10.2021 um 21:20 Uhr)

  18. Member

    User Info Menu

    AW: 40 werden/sein

    Ja. Und während man mich mit 35 oft für 30 gehalten hat , werde ich wohl mit 45 für 50 durchgehen. Ich muss mich jetzt etwas neu definieren.

    Ich hatte mir vorgestellt ich werde so ne coole Surfer/Vanlife Mum, sportlich mit Salzwassersonnengebleichten Haaren. Wenn ich in dem Look rumlaufe, wie es Jahrelang am Besten war, dann halten mich die Leute für eine Pennerin.

    Neulich wollte mir jmd auf der Straße einen schon deutlich ramponierten Fruchtzwerg schenken. Aus Mitleid.

  19. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Naja, was ist die Alternative zum Älterwerden? Jung sterben. Find ich schon ziemlich gut, wenn ich das nicht muss.
    Genau.

  20. Inaktiver User

    AW: 40 werden/sein

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Naja, was ist die Alternative zum Älterwerden? Jung sterben. Find ich schon ziemlich gut, wenn ich das nicht muss.
    Es geht aber doch um die Erscheinungen des Alterns, die muss man ja nicht gut finden, nur weil man nicht jung sterben will.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •