Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 43
  1. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich fand München jetzt auch nicht sooo schlecht (hab aber am Isartor gearbeitet) und die 10-Min-Taktung eigentlich auch ok. Früh war öfters mal etwas voller, aber sonst hat es schon zur Anzahl der Fahrgäste gepasst. Ist halt die Frage, ob bei einem kürzere Taktung mehr Menschen fahren würden. Naja, und wenn auf der Stammstrecke was ist, hat man halt verloren

    Heidelberg find ich auch ganz ok. Gibt nur Straßenbahn und Bus und manche Umstiege sind blöd, aber alles kann man wahrscheinlich nicht perfekt lösen. Es wurde/wird auch viel barrierefrei umgebaut und es fährt in fast alle Stadtteile eine Tram. Bei einem sind sie am planen, der andere Stadtteil ist abseits aufm Berg und diesbezüglich abgeschrieben. Länger als mit dem Auto dauert es aber meistens schon
    Geändert von Inaktiver User (04.11.2021 um 10:59 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    ich bin mit dem berliner öpnv im großen und ganzen zufrieden.
    nur die tickets werden gefühlt alle paar monate teurer. eine einzelfahrt im ab-bereich hat z.b. als ich hier hergezogen bin 2,50€ gekostet - mittlerweile sind es 3€.

    ich wohne allerdings auch ziemlich günstig, und habe zu u-bahn, s-bahn, tram und bus direkten anschluss (obwohl ich busse eigentlich nie nutze, nur als sev, wenn es gar nicht anders geht).
    wenn irgendwo gebaut wird, oder es mal wieder einen ~polizeieinsatz auf den schienen~ gibt, kann ich - mit nur geringem umweg - einfach auf ein anderes verkehrsmittel wechseln.

    würde ich in einem der außenbezirke wohnen, wo man teils ausschließlich auf die tram, oder die s-bahn angewiesen ist, würde mein urteil sicher anders ausfallen.

    oh, aber ein fetter minuspunkt am berliner öpnv, und imho richtig peinlich provinziell , also im vergleich zu anderen großstädten, wo die bahnen immer durchfahren:
    unter der woche ab 1:00 nachts fährt einfach nichts mehr. früher war ich öfter in der situation, die letzte bahn knapp verpasst zu haben, und stand dann da.
    (oder wurde das mittlerweile vielleicht geändert? war schon länger nicht mehr so spät unterwegs...)


    den öpnv in anderen städten finde ich eigentlich immer toll. das hat aber was mit der generellen urlaubsstimmung bei mir zu tun, kann ich also nicht wirklich objektiv beurteilen. besonders positiv in erinnerung sind wien , london und boston.

  3. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Also die Nachtbusse fahren doch die ganze Nacht durch (alle 30 Minuten). Die fahren natürlich auch in die Außenbezirke, ich bin zu jeder Zeit überall hingekommen, auch wenn das umsteigen etwas umständlich war. Ich glaub am Hackeschen Markt treffen sich alle Linien, so war es zumindest noch vor ein paar Jahren.

  4. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    ...ich wollt noch schreiben, die nachtbusse fahren schon, aber trotzdem..

    ich finde die wirklich sehr umständlich (was natürlich an mir und meiner bus-aversion liegt) und die taktung ist auch nur so alle 20-30 min? alles über 10 min finde ich auch richtig mies.
    u- und s-bahn sollen einfach immer fahren, und basta!
    (hartes first world großstadtproblem natürlich.. :')

  5. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich finde München auch nicht sooo schlecht wie Vio. Mich nervt halt, wie gesagt, das Sternförmige (also dass man immer in die Innenstadt fahren muss), aber die Taktung ist ja untertags oft durchaus 5-Minuten-Takt, das finde ich total okay. Und ja, es ist wirklich sehr sauber.
    Ich fahre in München auch sehr gern Straßenbahn.

    Die Problemkommunikation ist tatsächlich auch etwas doof, sobald es etwas größere Ausfälle gibt, stimmt das, was auf den Anzeigetafeln steht, oft hinten und vorne nicht mehr. Ich weiß nicht, wie oft ich es schon erlebt habe, dass auf der Anzeigetafel 30 min bis zur nächsten U-Bahn stand (dann würde ich Alternativen wählen), aber noch während ich wieder hochgegangen bin, fuhr die nächste Bahn ein. Sowas wüsste man ja schon ganz gern, ob sich das jetzt lohnt, zu warten, oder nicht.

  6. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...ich wollt noch schreiben, die nachtbusse fahren schon, aber trotzdem..

    ich finde die wirklich sehr umständlich (was natürlich an mir und meiner bus-aversion liegt) und die taktung ist auch nur so alle 20-30 min? alles über 10 min finde ich auch richtig mies.
    u- und s-bahn sollen einfach immer fahren, und basta!
    (hartes first world großstadtproblem natürlich.. :')
    Ich find es ehrlich gesagt schon erstaunlich, dass U und S Bahnen am Wochenende durch fahren.

  7. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich find es auch eher luxuriös. Ich kann mich nicht erinnern, dass es in London so viel besser war mit dem Nachtverkehr unter der Woche. In Berlin steht man eben NICHT in der Nacht irgendwo rum und kommt nicht mehr weiter, einer der Punkte, die ich hier immer besonders toll fand.

  8. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mit der München-Brille in Sachen Sauberkeit auf dem Kopf sind so Berliner U-Bahnhöfe schon ein Kulturschock. Aber vielleicht hat sich da inzwischen auch was getan.

    wir können auch schick, ja?! sternenhimmel ftw

    ...ich mag ja gerade die uralten, bunt gefliesten u-bahnhöfe, den dreck übersehe ich einfach.


    generell finde ich alte (u-)bahnhöfe toll. ein traum wäre es mal nach moskau zu reisen, da würde ich mich wahrscheinlich gar nicht mehr einkriegen.

  9. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    wir können auch schick, ja?! sternenhimmel ftw

    Ok, überzeugt

    Ich war ja auch Jahre nicht da Vielleicht ist das inzwischen ganz anders

  10. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich find es ehrlich gesagt schon erstaunlich, dass U und S Bahnen am Wochenende durch fahren.
    ich finde es normal, und wie gesagt auch eher das minimum, da dies nur freitag und samstag so ist.
    und der bedarf ist da, selbst zu den absurdesten zeiten sind imho genug menschen in der bahn, um das angebot zu rechtfertigen. je nach strecke ist es am wochenende auch nach 0 uhr noch knackevoll.
    (aber es liest sich natürlich als fwp...)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ok, überzeugt

    Ich war ja auch Jahre nicht da Vielleicht ist das inzwischen ganz anders
    das ist einer der neuesten u-bahnhöfe, erst vor ein paar monaten eröffnet, und daher alles andere als standard.
    also nee, falsch liegst du mit deinem eindruck leider nicht.

  11. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich war ja auch Jahre nicht da Vielleicht ist das inzwischen ganz anders
    Nein, ist es nicht.

    Ich hab ein paar Jahre in München gelebt und wenn man da einfach von irgendwo außen in die Innenstadt möchte, funktioniert es ziemlich gut. Nervig ist aber echt die hier schon öfter erwähnte Fixierung auf die Innenstadt. Ich hab im Osten der Stadt gewohnt und meine Arbeitsstelle lag im Nordosten, ich musste also mindestens 2mal umsteigen und war froh, wenigstens nicht die Isar auf dem Weg überqueren zu müssen. Die S-Bahn dort hinten ist auch nur im 20-Minuten-Takt gefahren, das fand ich auch echt hart. Bin dann wenn möglich immer mit dem Rad gefahren oder hab mir zumindest den ersten Umstieg damit erspart und mein Rad dann dort am U-Bahnhof abgestellt.

    In Berlin finde ich den ÖPNV eigentlich ziemlich gut. Ok, viele Busse sind nie pünktlich, aber in die Verlegenheit, einen Bus nutzen zu müssen, komme ich selten. S-Bahn kann auch nerven wegen Ausfällen, aber die U-Bahn finde ich ziemlich zuverlässig. Und wenn irgendwas ausfällt, gibt es meiner Erfahrung nach doch immer recht viele Ausweichmöglichkeiten.

  12. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich fand Berlin auch immer ok bis gut an meinen vorherigen Wohnungen.

    In meiner jetzigen bin ich allerdings ziemlich genervt. Ist innerhalb des Rings und eigentlich recht nah an allem dran, aber dafür echt schlecht angebunden. 15 Minuten Fußweg zur nächsten Bahnstation und ins "Zentrum" (also zb zum Hauptbahnhof und alles andere an der Stadtbahn) fährt dort nur alle 20 Minuten eine Bahn.

    Busse gibts noch etwas näher an meiner Wohnung, aber keine Tram oder so.

  13. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Und ich mag nicht das Gefühl haben, dass ich ewige Umwege fahren muss. In München z.B. fahren alle U-Bahnen in die Innenstadt. D.h., wenn man z.B. im Nordwesten wohnt und im Norden arbeitet, muss man einmal ins Zentrum fahren und wieder raus, direkter geht es nicht, und das wird leider auch nicht von Straßenbahnen oder Bussen sinnvoll aufgefangen. Das nervt total.
    Zitat Zitat von viole(n)t eyes Beitrag anzeigen
    ich finde den ÖPNV in München echt peinlich schlecht.
    Die Taktung von zehn Minuten entspricht einfach nicht einer Großstadt und wie sora geschrieben hat: man fährt quasi immer über die Innenstadt.
    ich HASSE den münchner nahverkehr. die s-bahn-takung von mir aus in die innenstadt ist unterirdisch (20 minuten. in berlin wohne ich weiter von der innenstadt entfernt und hab trotzdem einen 10min-takt bei der s-bahn), und es gibt halt wirklich nur die eine linie in kurzer laufweite, zu allen anderen bräuchte ich 30 min bis eine stunde zu fuß. auf die münchner u-bahn habe ich einen (zugegeben etwas irrationalen) hass. da ist die taktung zwar besser, aber die züge sind immer sauvoll, vor allem die alten sind eng und irre laut, man versteht in den alten zügen die ansagen praktisch nicht (und das liegt nicht mal daran, dass die alle kein hochdeutsch können, sondern wirklich an der technik) und die sind genauso wie die s-bahn komplett auf die innenstadt ausgerichtet (das nervt wirklich UNGLAUBLICH. seit ich hier wohne, weiß ich die existenz des berliner s-bahn-rings erst wirklich zu schätzen...).

    und was auch wirklich schlimm ist: stammstreckensperrungen mit schienenersatzverkehr. ich werde mich nach letztem jahr mit ständigen sperrungen und umständlichem SEV und SAUschlechter beschilderung (wenn überhaupt mal welche da war...) und quasi keiner information auf der stammstrecke nie, nie, NIE wieder über SEV in berlin beschweren. da ist wirklich immer erkennbar, wo man hinmuss, wo welcher SEV-bus wohin abfährt etc.

    busse haben übrigens in meine richtung auch gerne mal ne 20min-taktung, IN DER WOCHE (zum nächsten einkaufszentrum, zum beispiel. da laufe ich lieber die eine stunde oder wie lang das ist, bevor ich ewig an der bushaltestelle stehe), nicht etwa am wochenende oder so.

    und münchner ÖPNV ist irre teuer, dagegen is berlin richtig günstig. nee, also, mit "münchen hat einen sehr guten ÖPNV" und "ÖPNV in berlin ist sooo schrecklich" muss mir keiner mehr kommen.

  14. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru



    du verstehst mich.

  15. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    auf jedsten

  16. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich schließe mich Vitulina im Großen und Ganzen an und ergänze: 3 Euro kostet eine Einzelfahrt für 60 min. Damit kommt man aber nicht zwingend durch die Stadt.

    Der ÖPNV ist sternförmig aufgebaut und Querverbindungen sind nur durch Busse abgedeckt. Hat den Vorteil, dass sich nahezu alle Bahnen am Hbf sammeln, aber auch den Nachteil, dass es oft total umständlich ist.

    Zusätzlich finde ich die Straßenbahnen hier irre laut. Das ist in Erfurt und Dresden deutlich leiser.

  17. Addict

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Für 55 Millionen Bundesbürgerinnen und Bundesbürgern, die im Umland und im ländlichen Raum wohnen, ist das Angebot deutlich geringer", heißt es bei ioki. Es gebe zwar ein dichtes Netz an Haltestellen in Deutschland, doch nur weniger als die Hälfte werde auch mehr als zweimal pro Stunde angefahren.
    Wenn ohne Auto nichts geht: Verkehrswende macht Bogen um landlichen Raum | Telepolis

    Wieder mal ein schönes Beispiel, wie repräsentativ das Leben von bymsen ist.

  18. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Köln ist sehr teuer geworden, ein Einzelticket kostet mittlerweile 3 Euro. Ich wohne zwar gut angebunden (S-Bahn + mehrere U-Bahn- und Buslinien in Laufnähe), nutze den ÖPNV aber kaum noch, seitdem ich kein Semester- bzw. Jobticket mehr habe. Heute im Radio habe ich auch gehört, dass der Verkehrsverbund einer der teuersten in NRW (?) ist.

    Die meisten Strecken im Alltag sind für mich aber auch gut mit dem Fahrrad machbar bzw. bin ich meistens schneller, weil ich damit die direkten Wege fahren kann, keine Umwege habe und nicht umsteigen muss. Die rechte Rheinseite ist auch verhältnismäßig schlecht angebunden, sodass ich auch dahin eher mit dem Fahrrad fahre, obwohl das zum Teil sehr unangenehm ist über die Rheinbrücken zu fahren.

    Und generell stört mich in NRW, dass man so schlecht zwischen den Städten pendeln kann. Von HBF zu HBF geht es zwar (wurde hier im Thread ja auch schon geschrieben), alles andere dauert mit ÖPNV aber oft viel länger als mit dem Auto und zu Randzeiten ist es auch sehr schwierig.
    Geändert von SisterDew (05.11.2021 um 11:20 Uhr)

  19. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Übrigens zum Preisvergleich aktuell: https://www.adac.de/reise-freizeit/r...reisvergleich/

  20. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich finde die Preise kaum vergleichbar.
    Es hängt ja auch davon ab, wie weit ich mit einer Karte fahren kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •