Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 43
  1. Inaktiver User

    Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahrungen

    Angeregt vom "Auto abschaffen"-Thread, in dem die unterschiedliche ÖPNV-Qualität in verschiedenen Städten zur Sprache kam (und auch, weil mich das Thema generell grad selbst viel beschäftigt), würde es mich mal interessieren, wie eure Erfahrungen in verschiedenen Städten waren/sind, was genau ihr positiv und was negativ fandet und auch gerne, was ihr euch wünschen würdet etc.

  2. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    st. Petersburg ist traumhaft.
    man kann losgehen ohne zu planen, weil einfach alle drei Minuten oder so die Bahn fährt.
    es ist einfach egal, wenn sie einem vor der Nase weg fährt.

  3. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Positiv benennen kann ich:
    • London
    • Paris
    • Riga

    Hier in Essen ist es eher mau. Also in der Theorie sieht es gut aus, aber in der Praxis leider nicht. Die U-Bahn fährt in enger Taktung, aber das war’s auch schon.

    Die Anbindung an andere Städte im Ruhrgebiet: Hbf zu Hbf ist super, aber alles Drumherum kann man knicken.

    Aber hier fährt der Thalys, beste Anbindung im ÖPNV

  4. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich bin in HH total zufrieden mit dem ÖPNV. Das einzige, was nervt, sind Betriebsstörungen der S-Bahn, weil dann erst mal nichts mehr geht. Bei der U-Bahn wird hingegen ein Ersatzverkehr mit Taxen eingerichtet. Und der Hauptbahnhof ist zu klein, das nervt leider auch wirklich.

  5. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    In Kiel (250k einwohner*innen) ist der ÖPNV teuer (als ich zuletzt gefahren bin, das muss schon über 1 Jahr her sein, waren es 2,60€ oder sowas für ne Stadt, wo man viel länger als 30min meist nicht fährt) und schlecht ausgebaut. Es gibt nur Busse. Die fahren auch in der Woche oft nur alle 30min. Manche alle 15min. Abends und nachts gibt es zwar Nachtverkehr, aber den kann man vergessen. Ich fahr nur Bus, wenn ich zum bhf will oder wenn mein Auto irgendwo abhole. Sonst bewege ich mich zu Fuß oder mit dem Rad. Ich hasse den ÖPNV in Kiel echt.

    Berlin hat auch so seine Probleme, aber prinzipiell kam ich selbst in meinem Randbezirk immer weg bzw. zurück und eigentlich kommt von überall überall hin. Der ÖPNV hat nen ähnlichen Preis wie in Kiel, aber da find ich es deutlich berechtigter.

    der ÖPNV soll ja überall teurer werden und ich finde das sehr schade. Aus Klimatechnischer wäre günstiger deutlich besser (und natürlich besser ausgebaut).

  6. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Und der Hauptbahnhof ist zu klein, das nervt leider auch wirklich.
    Das ist zwar mehr Fernverkehr-related, aber ich finde den hbf in Hamburg wirklich einen der schlimmsten Bahnhöfe in ganz Deutschland. Ich hasse den sehr. Wenn ich über hh fahre (was aus Kiel ja fast immer so ist), Versuch ich meistens in dammtor umzusteigen (also wenn die s as nachlusszüge da fahren).

  7. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Auch wenn sich Dresden sonst nicht so oft positiv hervortut: der ÖPNV ist super. Könnte allerdings ein bisschen günstiger sein (Einzelfahrt 2,50€).
    Was mir im Vergleich besonders auffällt: ÖPNV fährt reduziert die ganze Nacht mit gleichzeitig synchronisierten Umsteigetreffen der einzelnen Linien, so dass man garantierten Anschluss hat und nicht plötzlich irgendwo strandet, weil der Umstieg nicht klappt.

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von Schnelmi Beitrag anzeigen
    Das ist zwar mehr Fernverkehr-related, aber ich finde den hbf in Hamburg wirklich einen der schlimmsten Bahnhöfe in ganz Deutschland. Ich hasse den sehr. Wenn ich über hh fahre (was aus Kiel ja fast immer so ist), Versuch ich meistens in dammtor umzusteigen (also wenn die s as nachlusszüge da fahren).
    Das ist eine gute Strategie, am Dammtor umzusteigen. Für meine Fernverbindungen geht das leider nicht - ich könnte über Harburg fahren, aber muss dann am Hbf in die S-Bahn umsteigen und habe dann auch nichts gewonnen. Und eigentlich mag ich die Wandelhalle, aber der Bahnhof platzt einfach aus allen Nähten. Letztes Wochenende musste mal wieder ein Gleis abgesperrt werden, weil es überfüllt war. Also ja, der Bahnhof nervt schon wirklich sehr.

  9. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Der Hamburger Bahnhof ist echt purer Hass.

    Bremen ist ok ausgebaut, man kommt gut überall hin. Aber etwas teuer (2,60€). Zum Glück haben sie den Nachtzuschlag (1€) abgeschafft. Das fand ich immer echt WTF.

  10. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Leipzig fand ich auch wahnsinnig bescheiden. Da fuhr ungefähr nix sinnvolles.

  11. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Hier fahren Busse ins Gewerbegebiet teilweise nur stündlich. Da arbeitet ja auch kaum jemand.

    Natürlich ist auch alles wieder super pauschal (Disclaimer) - aber Barrierefreiheit ist bei den wenigsten deutschen ÖPNV Einrichtungen in Deutschland gegeben und für ihren Zustand, ist das ganze hier zu teuer. Wo ich in anderen Ländern für 1,50 EUR ganze Millionenstädte komplett befahren kann, kosten in manchen deutschen Städten drei Haltestellen soviel.

    Und wenn ich dann lese, es gibt in Österreich ein neues Jahresticket für den KOMPLETTEN Zugverkehr und ÖPNV für 1500 EUR und in Deutschland kostet alleine die BahnCard 100 irgendwie 3000 EUR, dann muss ich einfach nicht mehr wissen.

  12. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Zitat Zitat von serpentine Beitrag anzeigen
    Das ist eine gute Strategie, am Dammtor umzusteigen. Für meine Fernverbindungen geht das leider nicht - ich könnte über Harburg fahren, aber muss dann am Hbf in die S-Bahn umsteigen und habe dann auch nichts gewonnen. Und eigentlich mag ich die Wandelhalle, aber der Bahnhof platzt einfach aus allen Nähten. Letztes Wochenende musste mal wieder ein Gleis abgesperrt werden, weil es überfüllt war. Also ja, der Bahnhof nervt schon wirklich sehr.
    Ja, ich versuche auch immer Dammtor ein/auszusteigen.

    Ansich finde ich den HVV auch gut, aber mich nervt es tierisch, dass jede neue S- oder U-Bahn-Linie über den Hauptbahnhof geführt wird.

    Hannover fand ich auch immer ganz okay. Vor allem, die Straßenbahn und die Kurzstreckentickets.

    Ansonsten habe ich gar nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten.
    In Urlauben erlaufe ich mir immer sehr viel.

  13. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich bin mit dem ÖPNV in Berlin sehr zufrieden. Kann vielleicht auch daran liegen, dass meine Wege recht einfach sind. Stören tun mich allerdings die Störungen bei der S-Bahn und dass es zu wenige Tram- und Bus-Spuren gibt. So kommen diese Verkehrsmittel bei Stau nur sehr mau durch.

    Überrascht war ich von Ordnung im ÖPNV in Tokyo. Es ist zwar verdammt teuer dort, doch alle stehen in Reih und Glied beim Ein- und Aussteigen. Stellenweise gibt es sogar extra Bahngleise, bei denen NUR eingestiegen und NUR ausgestiegen wird. Das fand ich klasse!

    Paris finde ich vom Netz und dem Preis der Monatskarte her sehr gut. Nur die Bahnhöfe sind manchmal etwas verwinkelt und verwirrend.

    Horror war Rom. 2 Linien in Form eines X, der Rest ist Bus, welchen ich überhaupt nicht mochte, vom Gefühl her.

  14. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich finde es in Berlin super und überall anders schrecklich. Der Maßstab ist für mich, ob die U-Bahn zu Stoßzeiten alle 3min kommt, oder nicht.
    Da ich es aber meist versuche, ÖPNV nicht zu nutzen, habe ich offensichtlich nicht so einen besonders umfassenden Eindruck.

    Was ich mag, sind Streifenkarten! Die müssten die mal in Berlin einführen.

  15. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    In meiner Stadt (Melbourne) sind Strassenbahnen in der (relativ grossen) Innenstadt seit ein paar Jahren kostenlos. Gibt auch immer wieder Petitionen das auf die ganze Stadt auszuweiten, ist aber leider nicht der Fall.

    Taktung koennte noch viel besser sein. Strassenbahn, Busse und Zuege sind nicht aufeinander abgestimmt obwohl das Netz sonst europ. Standard hat (inkl. laengstem Strassenbahnnetzwerk der Welt).

  16. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich finde wichtig:

    - gute Taktung
    - nachvollziehbares und unkompliziertes Tarifsystem

    Und ich mag nicht das Gefühl haben, dass ich ewige Umwege fahren muss. In München z.B. fahren alle U-Bahnen in die Innenstadt. D.h., wenn man z.B. im Nordwesten wohnt und im Norden arbeitet, muss man einmal ins Zentrum fahren und wieder raus, direkter geht es nicht, und das wird leider auch nicht von Straßenbahnen oder Bussen sinnvoll aufgefangen. Das nervt total.

    In meiner ERASMUS-Stadt in UK musste man, wenn man mit dem Bus von A nach B wollte, dafür aber umsteigen musste, noch mal ein neues Ticket lösen. Das fand ich auch sehr bescheuert.

  17. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    ich finde den ÖPNV in München echt peinlich schlecht.
    Die Taktung von zehn Minuten entspricht einfach nicht einer Großstadt und wie sora geschrieben hat: man fährt quasi immer über die Innenstadt.

    Für mich sind wegen körperlicher Einschränkungen Busse und U-Bahn schlechter nutzbar als Autos. Aber wir sind damit auch schneller, und zwar ziemlich egal wo. Das ist schon eher erbärmlich. Dazu ist es ziemlich teuer. Das Monatsticket ist schon OK, aber die Einzelfahrten sind eine einzige Frechheit.

    Dazu kommt auch, dass bei Ausfall einfach entweder gar nicht oder nicht rechtzeitig informiert wird. Ich hab wirklich oft irgendwo herumgestanden, weil Ausfall nicht kommuniziert wurde und ich deswegen nicht sofort die Alternativverbindung genommen habe.

    Und so kann's halt nicht funktionieren. Es haben nicht knapp 100% der Leute die Ressourcen über, dass sie mehr Geld und mehr Zeit für unzuverlässige, schlechte öpnv investieren können.

    Ich wäre ohne Auto und jemanden, der mich fährt, mittlerweile vollständig aufgeschmissen. obwohl ich weniger als 1km von einer U-Bahn Station entfernt lebe, wo außerdem noch drei Buslinien fahren.

  18. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich find den in München schon echt gut.

    Was perfekt wäre, so ein Außenring, der das sternförmige U-Bahnsystem entlastet.

    Mit der München-Brille in Sachen Sauberkeit auf dem Kopf sind so Berliner U-Bahnhöfe schon ein Kulturschock. Aber vielleicht hat sich da inzwischen auch was getan.

  19. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich bin zufrieden (Berlin). Ich bin jahrelang super ohne Auto ausgekommen und "brauchen" tun wir es auch nicht, nutze ich aber mit Kind jetzt doch lieber. Das Problem sind hier auch oft defekte Aufzüge. Es fahren mMn in der A-Zone immer und überall alle möglichen Verkehrsmittel. Bei mir ist nichts weiter als 500 m entfernt.
    Am Stadtrand sieht es schon anders aus, da fahren manche Buslinien auch ziemlich selten (im 20-Minuten-Takt (?)).

  20. Inaktiver User

    AW: Qualität des ÖPNV-Angebotes in unterschiedlichen Städten - eure Eindrücke/Erfahru

    Ich war jahrelang in Wien und fand das System dort super. Das Jahesticket mit 365€ war supergünstig, ich kam echt überall ohne Probleme hin. An ein Auto dachte ich damals nicht.

    In Deutschland bin ich öfters in Stuttgart und werde da mit dem System nicht ganz warm. Oft bräuchte ich mit Ubahn/Bus einfach ewig im Vergleich zum Auto. Ich fahre echt nicht gerne Auto, aber da gewöhnt man es sich teils echt an zu fahren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •