Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 116
  1. Inaktiver User

    Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Hey, könntet ihr mir bitte eure Meinung zu dieser Situation sagen? Bin gerade ziemlich sprachlos.

    Habe letzter Woche einer Freundin beim Umzug geholfen. Es war die unorganisierteste, chaotischste Katastrophe, die ich je erlebt habe. 30% waren noch nicht mal eingepackt, es hat an Verpackungsmaterial gefehlt und der Mann meiner Freundin dachte ernsthaft, man schafft einen 5-Zimmer Umzug in 2 Stunden (es hat letztlich 10 Stunden gedauert, das ganze Zeug in den LKW zu tragen). Die beiden sind damals direkt von ihren Elternhäusern in die gemeinsame Wohnung und haben keine große Erfahrung mit Umzügen.

    Als wir den Gefrierschrank runtertragen wollten, ist uns Helfern aufgefallen, dass das Ding weder ausgeräumt, noch enteist war. Meine Freundin und ihr Mann haben mir nicht geglaubt, dass man Gefrierschränke enteisen muss und meinten, wenn ich unbedingt will kann ich es ja mit einem Holzspatel rauskratzen. Ich meinte, dass ich das garantiert nicht tun werde (finde es ehrlich gesagt eine Frechheit, das von Unzugshelfern zu verlangen) und dass wir das Gerät in die Badewanne legen und einen Topf mit heißem Wasser reinstellen können (bei einem neuen Gerät würde ich das eher nicht tun, aber es war eh ziemlich alt)

    Der Mann meiner Freundin und ein anderer Mann tragen den Gefrierschrank also in die Badewanne und ich stell das Wasser rein und wechsel es ein paar mal bis es enteist ist. Runtergetragen haben es dann ihr Mann und ein anderer Helfer.

    Jetzt bekomme ich heute eine Sprachnachricht von der Freundin, dass die Badewanne wohl verkratzt ist und das jetzt von ihrer Kaution abgezogen wurde. Als ich richtiggestellt habe, dass ich nicht die war, die den Gefrierschrank getragen und abgelegt hat, meinte sie: „Ein Holzspachtel hätte es auch getan. Es gab keinen Grund, die Truhe mit Verve in die Wanne zu werfen.“ und ich dachte ich bin im falschen Film. Ich habe nichts mit Verve irgendwo reingeworfen und sie war selbst gar nicht im Badezimmer anwesend, ich weiß also nicht, wie sie auf die Idee kommt.

    Warum bin ich jetzt schuld, dass die Wanne zerkratzt ist und warum bedankt sie sich nicht bei ihrem Mann? Es war seine Badewanne und sein Gefrierschrank.

    Was hättet ihr getan, einfach den gefrorenen Gefrierschrank runtergetragen? Die Möbel werden erst mal zwischengelagert, bei einem einstündigen Umzug wär das wohl egal, aber bei mehreren Wochen?

    Warum bin ich jetzt der Depp obwohl ich die einzige war, die sich diese Gedanken gemacht hat…

  2. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Ich verstehe zwar den Sinn mit der Badewanne nicht, aber meine Güte, soll sie es halt ihrer Haftpflichtversicherung melden.
    Und nie wieder wegen irgendwas um Hilfe bitten!

  3. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich verstehe zwar den Sinn mit der Badewanne nicht, aber meine Güte, soll sie es halt ihrer Haftpflichtversicherung melden.
    Und nie wieder wegen irgendwas um Hilfe bitten!
    Die ganze Wohnung war vollgestellt mit Kisten und sie hatte Angst, dass die nass werden und meinte, wenn dann soll ich die Truhe im Garten enteisen. Mir wär es zu blöd gewesen mehrmals mit dem Wasser aus dem Treppenhaus in den Garten zu laufen und deswegen hab ich die Badewanne vorgeschlagen

  4. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Boah das wäre die längste Zeit meine Freundin gewesen.....

    Ich hätte wohl meinen Senf dazu gegeben, aber wenn sie es nicht anders gewollt hätten, den Gefrierschrank galt so heruntergetragen. Ist ja deren Zeug....
    .

  5. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Also du bist überhaupt nicht schuld, nur weil du den Vorschlag gemacht hast. Ihr Mann hat ihn ja selbst da reingestellt, von daher seine Verantwortung.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    An sich hätte ich gesagt Haftpflichtversicherung aber du warst es ja nicht mal selbst. Die hätten ja auch nicht auf dich hören müssen und darauf mit wie viel Verve der Gefrierschrank in die Wanne geworfen wurde, hattest du ja auch null Einfluss.
    Aber ja, kenne ich sehr gut, dass man die einzige ist, die an Irgendwas denkt und daher am Ende schuld ist, wenn irgendwas schief geht. Würde mich von dieser Freundschaft auch verabschieden.

  7. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Wenn die denken, auftauen sei nicht nötig und den Umzug so organisieren, dann will ich mal nicht nach der Versicherung fragen.
    Ich würde ihr einen Tag Zeit geben, um zu überlegen, wer hier einen Fehler gemacht hat und wenn sie dabei bleibt, auch die Freundschaft kündigen.

  8. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Leute gibt’s…!
    Off topic, aber das erinnert mich daran, dass ich früher manchmal den Leuten im Park gesagt hab, dass ihr Hund angeleint sein muss, weil sie sonst 180 Euro blechen, wenn sie erwischt werden (ich bin selbst ansässige Hundebesitzerin).
    Nachdem ich ein paarmal die Dumme war, die ihnen was gesagt hat, was sie lieber nicht gewusst hätten, weil sie demnach nicht mehr unbedarft Spaß haben durften, mach ich das nicht mehr.

  9. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Ok topic: Ich würde sowas schreiben/sagen wie „Es tut mir leid, dass diese Kosten jetzt auf euch zukommen und würde liebend gerne meine Versicherung darauf ansetzen. Da ich die Kühltruhe aber nicht in die Wanne gestellt habe, hab ich das nicht zu verantworten. Auch wenn dein Mann gegen den Vorschlag war, lag es in seiner Verantwortung, die Truhe nicht „mit Verve“ in die Badewanne zu pfeffern. Mich als Sündenbock hinzustellen, funktioniert nicht. Ich wollte euch helfen, aber werde mir das in Zukunft doppelt und dreifach überlegen, wenn das dabei rauskommt.“

  10. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Heilige scheiße.


    Ich würde eine möglichst sachliche Nachricht schreiben mit der Erklärung, warum es nicht deine Verantwortung ist, wie das Ding in die Wanne gekommen ist und ihr dann Zeit geben, sich zu beruhigen. Und dann weitersehen. Vielleicht auch auf die Versicherung hinweisen.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Also von meiner Versicherung würd ich keinen Piep schreiben. Ansonsten freundlich auf die Eigenverschuldung hinweisen und den Rest getrost ignorieren. Zur Not schon mal die Nummer von nem Anwalt raussuchen, wenn die beiden zu Crazy Verhalten neigen und den das regeln lassen.

    Aber ich muss sagen, du hast echt immer die knallerhaftesten Geschichten am Start. Ich hätt mich direkt umgedreht und wär gegangen. Ich bin schlicht zu alt für so nen Scheiß.

  12. Member

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von Inaktiver User* Beitrag anzeigen
    Ok topic: Ich würde sowas schreiben/sagen wie „Es tut mir leid, dass diese Kosten jetzt auf euch zukommen und würde liebend gerne meine Versicherung darauf ansetzen. Da ich die Kühltruhe aber nicht in die Wanne gestellt habe, hab ich das nicht zu verantworten. Auch wenn dein Mann gegen den Vorschlag war, lag es in seiner Verantwortung, die Truhe nicht „mit Verve“ in die Badewanne zu pfeffern. Mich als Sündenbock hinzustellen, funktioniert nicht. Ich wollte euch helfen, aber werde mir das in Zukunft doppelt und dreifach überlegen, wenn das dabei rauskommt.“
    Den ersten Satz würd ich so definitiv nicht schreiben. Am Ende haben die selbst keine Versicherung und wollen die TE noch dazu bringen es über ihre abzuwickeln. Das Hintertürchen würde ich gar nicht erst aufmachen.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von curiosity Beitrag anzeigen
    Den ersten Satz würd ich so definitiv nicht schreiben. Am Ende haben die selbst keine Versicherung und wollen die TE noch dazu bringen es über ihre abzuwickeln. Das Hintertürchen würde ich gar nicht erst aufmachen.
    Ja, genau das.

  14. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    unglaublich.

    hier meine version von butterbrötchens nachricht.

    „Es tut mir leid, dass diese Kosten jetzt auf euch zukommen. Da ich die Kühltruhe nicht in die Wanne gestellt habe, bin ich auch nicht dafür verantwortlich, dass sie „mit Verve“ in die Badewanne gepfeffert wurde. Ich bin über diese Perspektive ziemlich verwundert, muss ich sagen. Ich drücke trotzdem die Daumen, dass die Versicherung deines Mannes übernimmt."

    wenn du willst, kannst du natürlich noch etwas anfügen wie "Ich helfe grundsätzlich gern, aber das jetzt ist eine sehr seltsame Erfahrung für mich, die mich meine Hilfsbereitschaft für die Zukunft doch hinterfragen lässt."

  15. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Oh Gott, ihr seid alle zu höflich. Außer einem „WTF? LOL!“ ist da alles zu viel Text.

    Bei unserem Umzug sind auch zwei Sachen kaputt gegangen, unter anderem hat unser (ziemlich teures) Bettgestell eine dicke Kante abbekommen (und das war wirklich reine Doofheit von der helfenden Person) - aber ich wäre nie im Leben drauf gekommen, da auch nur einen Piep zu erwähnen.

    Es gibt Reparatursets für Badewannen, es gibt Versicherungen…irgendwas wird ihr schon einfallen.

  16. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    "Ich weiß nicht, wie du auf die Idee kommst, dass ich das Ding in die Badewanne befördert habe? Es war mein Vorschlag, ja. Damit, dass dann jemand das Ding angeblich "mit Verve in die Badewanne gepfeffert hat", habe ich nichts zu tun."

  17. Alter Hase

    User Info Menu

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    "Ich weiß nicht, wie du auf die Idee kommst, dass ich das Ding in die Badewanne befördert habe? Es war mein Vorschlag, ja. Damit, dass dann jemand das Ding angeblich "mit Verve in die Badewanne gepfeffert hat", habe ich nichts zu tun."
    Das würde ich auch so schreiben wollen, wäre aber vermutlich auch viel zu höflich. Meine Versicherung würde ich aber auch mit keinem Wort erwähnen.
    Also...wow. Ich glaube die wären die längste Zeit meine Freunde gewesen bzw. würde ich mir stark überlegen ob ich da noch Kontakt wünsche. Vor allem auch in Hinblick auf diesen quasi nicht vorbereiteten Umzug, und jetzt im Nachgang noch so ein Ärger. Wer weiß, vielleicht hat der Mann ihr nicht gesagt, dass er das in die Badewanne gestellt hat und wollte es auf dich schieben? Aber ihr wart ja auch nicht allein, da war ja noch der zweite Helfer mit dabei, den man zur Not vielleicht mit "befragen" könnte. Wobei das echt nicht deine Verantwortung ist.
    Tut mir richtig leid für dich, was ein Mist.

  18. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Das erinnert mich daran, wie ich mal mit einem Kommilitonen eine WG gegründet habe. Wir haben uns den Sprinter geteilt, der Deal war, dass wir erst zu ihm fahren und er seine Sachen transportiert, und dann ich den Sprinter bekommen. Ich bin also mit einem Freund morgens zu ihm gefahren, um ihm den Sprinter vorbeizubringen - da war er dann allein mit seinen Sachen. Stellte sich raus, dass er dachte, dass meine Umzugshelfer auch seine Umzugshelfer sein würden, er hatte sich niemanden organisiert.

    Ich wollte vormittags bei mir noch letzte Vorbereitungen treffen, u.a. Spinnweben von den Möbelrückseiten entfernen, und letztlich kam ich dann gemeinsam mit meinen Umzugshelfern wieder bei mir an. Das war mir so unangenehm, dass alles nicht fertig war, und man kann ja jetzt auch nicht alle 5 Minuten sagen, "ja, tut mir Leid, das wollte ich heute eigentlich noch erledigen, aber dann musste ich Xs Möbel schleppen" Gab damals bestimmt auch Leute, die sich geärgert haben
    Geändert von Inaktiver User (07.11.2021 um 13:24 Uhr)

  19. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von MissBlurry Beitrag anzeigen
    Wer weiß, vielleicht hat der Mann ihr nicht gesagt, dass er das in die Badewanne gestellt hat und wollte es auf dich schieben? Aber ihr wart ja auch nicht allein, da war ja noch der zweite Helfer mit dabei, den man zur Not vielleicht mit "befragen" könnte. Wobei das echt nicht deine Verantwortung ist.
    Tut mir richtig leid für dich, was ein Mist.
    Ja, ich hab dem anderen Helfer geschrieben und der war auch ziemlich überrascht über den Vorwurf und meinte „Ich bin mir nicht sicher, ob ihr Mann dazu Stellung bezogen hat“ - wahrscheinlich schiebt der Mann es jetzt einfach auf mich weil es meine Idee war
    Geändert von Inaktiver User (07.11.2021 um 14:12 Uhr) Grund: Wort vergessen

  20. Inaktiver User

    AW: Freundin auf Umzug geholfen - Schaden entstanden

    Zitat Zitat von fitzgerald Beitrag anzeigen
    Also von meiner Versicherung würd ich keinen Piep schreiben.
    Ich meinte mit "auf Versicherung hinweisen" auch die Möglichkeit, die Freundin darauf hinzuweisen, dass sie es bei ihrer eigenen Versicherung versuchen soll. Nicht das Debbie sich an ihre wenden könnte.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •