+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 77

Thema: Stuttgart 21

  1. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    63.663

    Frage Stuttgart 21

    Wenn die Proteste gegen dieses Projekt so massiv sind, wieso sucht man nicht erstmal den Konsens mit den Bürgern (Volksentscheid?), anstatt mit massiver Gewalt gegen Demonstranten vorzugehen? Muss man die Menschen unbedingt vor vollendete Tatsachen stellen (ein Gebäude abreißen und 300 Bäume fällen), um sich später darauf als Diskussionsgrundlage zu berufen und so Möglichkeiten der Konsensfindung von vornherein zunichte machen?

    Ich verstehe die Landesregierung nicht. Mag mir dieses Vorgehen mal jemand aus Politikersicht erklären und mir sagen, wo da für die S21-Gegner später noch ein akzeptabler(!) Konsens sein soll?
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  2. V.I.P. Avatar von Butterbrötchen*
    Registriert seit
    21.04.2007
    Beiträge
    17.227

    AW: Stuttgart 21

    Wir sind Politiker. Wir geben nicht zu, dass wir Dinge falsch entschieden haben. Wir lassen nicht von unserem Standpunkt ab.

    Punkt.
    We are the people who's come here to play
    I don't like it easy
    I don't like the straight way

    We're in the middle of something
    We are here to stay

  3. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    63.663

    AW: Stuttgart 21

    So kommt's mir vor. Aber wenn ich dann so Aussagen höre, dass man ja mit S21-Gegnern nicht reden könne, weil die ja als Grundlage für Gespräche 'nen Baustopp fordern und wieso das für ne Diskussion nötig sei... da kommt mir echt die Galle hoch.
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  4. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    Also ich muss sagen, ich bin weder Befürworter noch Gegner des Projekts und kann beide Seiten verstehen.
    Der Punkt der regierung ist einfach, dass dieses Projekt seit 15 Jahren geplant wird und im Landtag beschlossen wurde. Das Projekt wurde rechtlich abgesichert.
    Das Problem ist einfach, dass nun, wenn es umgesetzt wird, die Leute auf die Straße gehen - obwohl schon seit jahren klar ist, dass der Bahnhof "tiefer gelegt" wird.
    Viele gehen auch einfach auf die Straße, ohne sich überhaupt richtig zu informieren. Das demonstrieren dagegen ist zu einer Mainstream-Bewegung geworden. Es gehen zwar einige tausende auf die Straße um dagegen zu demonstrieren, dass aber genausoviele dafür sind (vorallem im Umland) wird lieber verschwiegen.

    Die Punkte der Regierung sind eben: Sie haben es so beschlossen und wenn sie sich nun noch umentscheiden, würden sie sich selbst verleugnen. Als Politiker sollte man zu seinen Entscheidungen stehen.
    Rechtlich gesehen ist ein Volksentscheid eine sehr schwere Sache. Man müsste erst einmal die Verfassung ändern, um diesen erlauben zu können. (Es hat ja schon seinen Sinn, dass die unter Hitler eingeführten Volksentscheide nicht so einfach zu machen sind). Rechtlich gesehen wäre auch ein Ja/Nein-Volksentscheid zu S21 gar nicht möglich, die Fragestellung würde somit höchstens in der Art lauten: Sollte das Projekt unter diesem Kostenaufwand durchgeführt werden? etc.
    Daher fordern die S21-Gegner utopische Sachen - und können nur enttäuscht werden. Die Politiker wissen das.

    Dazu kommt, dass Stuttgart einfach eine Infrastruktur-Modernisierung nötig hat. Besonders im Umland wissen das viele Bürger und sind daher auch für die Umbauten. Der Kopfbahnhof müsste auch sowieso erneuert werden - das Ding ist alt und absolut sanierungsbedürftig. Dort hält sich niemand gerne auf.

    Ah, das mit der Gewalt stimmt so übrigens nicht. Die Demonstrationen werden nur wie überall mit Hilfe der Polizei aufgelöst - dass die S21-Gegner selber brutal gegen die Befürworter und Polizei vorgehen, wird verschwiegen.

  5. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    63.663

    AW: Stuttgart 21

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Punkte der Regierung sind eben: Sie haben es so beschlossen und wenn sie sich nun noch umentscheiden, würden sie sich selbst verleugnen. Als Politiker sollte man zu seinen Entscheidungen stehen.
    15 Jahre Planung... Und du glaubst, das sind noch die gleichen Politiker? Fehler eingestehen täte unseren Politikern mal gut. Rückgrat zeigen ebenso. Sie haben nicht umsonst den zweitunbeliebtesten Beruf dieser Republik.

    Außerdem kann sowas unkommentiert stehen bleiben. Es spricht für sich:
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Bei dem Einsatz gegen die Gegner des umstrittenen Projekts wurden nach Angaben eines Rettungsassistenten fast 400 Menschen leicht verletzt. 320 von ihnen seien mit Augenverletzungen durch Pfeffersprays in einem provisorisch eingerichteten Camp für die Erstversorgung behandelt worden. Die ersten 50 Opfer seien Schüler einer angemeldeten Demonstration gewesen.
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  6. Enthusiast Avatar von Misaki
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    719

    AW: Stuttgart 21

    Also dass der massive Protest für viele anscheinend so überraschend kommt wundert mich. Dass die Grünen bei der letzten Gemeinderatswahl in Stuttgart die meisten Stimmen bekommen haben lag mit Sicherheit auch daran, dass die sich klar gegen Stuttgart 21 ausgesprochen haben. Den Diskurs über Stuttgart 21 gibt es mit Sicherheit nicht erst seit Baubeginn, auch wenn er dem ein oder anderen zuvor entgangen sein mag.

    Die Meinungen bezüglich der Sicherheit des Bahnhofs gehen sehr weit auseinander und es gibt viele Experten die meinen dass es eklatante Sicherheitsmängel am Konzept gibt. Diese Meinung vertritt ja auch der Architekt Frei Otto, der nun Gegner seines eigenen Entwurfs geworden ist. Spätestens seit der Loveparade sollte klar sein, dass Sicherheit immer den Vorrang vor Prestige haben sollte.

    Stimmt das eigentlich, dass wegen der Kostenexplosion in den Tunnel auf der Strecke nach Ulm jeder zweite Notausgang eingespart wird? Ich hab das irgendwo mal gelesen. Das wäre ja sehr .

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gehen zwar einige tausende auf die Straße um dagegen zu demonstrieren, dass aber genausoviele dafür sind (vorallem im Umland) wird lieber verschwiegen.
    Ich konnte jetzt auf die Schnelle keine Zahlen finden, die diese Aussage belegen. Ich habe lediglich diese Umfragewerte vom Stern gefunden und die besagen was anderes.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ah, das mit der Gewalt stimmt so übrigens nicht. Die Demonstrationen werden nur wie überall mit Hilfe der Polizei aufgelöst - dass die S21-Gegner selber brutal gegen die Befürworter und Polizei vorgehen, wird verschwiegen.
    Klingt als wärst Du heute vor Ort gewesen, dass Du das so gut beurteilen kannst. Ist klar, alle S21-Gegner attackieren brutalst die Polizei.

    Ich finde die Bilder des Tages sprechen für sich. Scheint so, als wäre diese (Schüler-)Demo eher brutal niedergeschlagen als "mit Hilfe der Polizei aufgelöst" worden.

  7. Get a life! Avatar von Sorglos
    Registriert seit
    18.11.2004
    Beiträge
    63.663

    AW: Stuttgart 21

    So wird auch sein [der kath. Prälat Michael Brock] Appell an Mappus, der Landesvater aller Schwaben und Badener zu sein, der Gegner und der Befürworter, wirkungslos verpuffen, weil sich der Maschinist der Macht offenbar entschieden hat, die Provokation zu erzwingen. Darüber sind sich die Oppositionspolitiker im Schlossgarten alle einig. Mappus werde versuchen, so sagen Conradi und Wölfle, die Eskalation weiter zu treiben, um endlich das zu haben, was bisher fehlte: die Gewalt. Damit, so das Kalkül, wäre die Kraft der Demonstranten geschwächt, ihre Glaubwürdigkeit zerstört. Nach dem Motto: Wir haben es schon immer gewusst, hier sind "Berufsdemonstranten" am Werk.
    .
    Alte, ich hock aufm Klo und hab nur die linke Hand zum Töten!

  8. gesperrt
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    12

    AW: Stuttgart 21

    das denke ich dazu

  9. Ureinwohnerin Avatar von Ingunn
    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    21.561
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  10. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.823

    AW: Stuttgart 21

    @Ignum
    Das war das heftigste Bild, dass heute durch die Medien ging. Ich bin aus Stuttgart, war aber nicht dort. Es ist einfach alles nur noch krass. Ein gegenseitiges (!) Hochschaukeln

  11. Ureinwohnerin Avatar von Ingunn
    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    21.561

    AW: Stuttgart 21

    Ich wohne auch in Stuttgart, aber in meiner Ecke hat man heute bis auf einen etwas lauteren Schwabenstreich als sonst nichts mitbekommen.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  12. Member Avatar von singasong
    Registriert seit
    06.05.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.823

    AW: Stuttgart 21

    Hm ich habs auch nur berufsbedingt mitgekriegt eigentlich. Hat ja auch nicht jeder Zeit da hinzugehen.

  13. Ureinwohnerin Avatar von Ingunn
    Registriert seit
    29.07.2002
    Beiträge
    21.561

    AW: Stuttgart 21

    Wenn die so weitermachen, lern ich auch bald ein paar davon geschäftlich kennen.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  14. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    Zitat Zitat von singasong Beitrag anzeigen
    @Ignum
    Das war das heftigste Bild, dass heute durch die Medien ging. Ich bin aus Stuttgart, war aber nicht dort. Es ist einfach alles nur noch krass. Ein gegenseitiges (!) Hochschaukeln
    es war halt eben kein gegenseitiges hochschaukeln. gerade gestern hat die Polizei total unverältnismäßig reagiert. von dem, was ich selbst gesehen habe.

  15. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    Zitat Zitat von Sorglos Beitrag anzeigen
    15 Jahre Planung... Und du glaubst, das sind noch die gleichen Politiker? Fehler eingestehen täte unseren Politikern mal gut. Rückgrat zeigen ebenso.
    Ob es noch die gleichen sind, weiß ich nicht. Aber es ist die selbe Partei und wichtig ist eben, dass man in der Politik zu den Beschlüssen seiner Partei steht. Vordergründig, ob man persönlich dafür ist, spielt keine Rolle.
    Das Problem ist eben auch, dass dieses Projekt beschlossen wurde. Selbst wenn bei der nächsten Wahl die Grünen die stärkste Partei würden, könnten sie das Projekt nicht rückgängig machen, bzw. auflösen. Das ist in unserem Gesetz so verankert, dass dies nicht möglich ist.

    Dass die Grünen bei der letzten Gemeinderatswahl in Stuttgart die meisten Stimmen bekommen haben lag mit Sicherheit auch daran, dass die sich klar gegen Stuttgart 21 ausgesprochen haben.
    Ich denke eher, dass das hauptsächlich an der 2. Startbahn lag, gegen die sich die Grünen ausgesprochen haben. Seit dem sind die Pläne dafür ja erstmal aufs Eis gelegt.


    Ich konnte jetzt auf die Schnelle keine Zahlen finden, die diese Aussage belegen. Ich habe lediglich diese Umfragewerte vom Stern gefunden und die besagen was anderes.
    Habe ich auch keine zur Hand. Ist ein hauptsächlich persönlicher Eindruck, der entstanden ist, nachdem ich mit einigen geredet hab.
    Aber es gibt mittlerweile auch schon Pro-Demonstrationen mit einigen tausenden Anhängern und entsprechende Internetportale und Facebook-Seiten.

  16. Enthusiast Avatar von Misaki
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    719

    AW: Stuttgart 21

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Habe ich auch keine zur Hand. Ist ein hauptsächlich persönlicher Eindruck, der entstanden ist, nachdem ich mit einigen geredet hab.
    Aber es gibt mittlerweile auch schon Pro-Demonstrationen mit einigen tausenden Anhängern und entsprechende Internetportale und Facebook-Seiten.
    Du hast dich etwas missverständlich ausgedrückt, es klang so, als würdest Du Deinen persönlichen Eindruck hier als Fakt darstellen. Es geht ja darum ob die Interessen der Bevölkerung durch die Regierung vertreten werden und momentan scheint das für die Mehrheit der Bevölkerung nicht der Fall zu sein, auch wenn das für Dein persönliches Umfeld anders aussehen mag.

    Das es auch Befürworter von S21 gibt habe ich übrigens nicht bestritten.

  17. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    .
    Geändert von Inaktiver User (21.05.2011 um 17:21 Uhr)

  18. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    .
    Geändert von Inaktiver User (21.05.2011 um 17:21 Uhr)

  19. Senior Member Avatar von Kiya
    Registriert seit
    05.01.2004
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    6.000

    AW: Stuttgart 21

    Viele vergessen scheinbar auch, dass es innerhalb von Planfeststellungsverfahren viele Möglichkeiten gibt für jeden normalen Bürger, dagegen Klage einzureichen oder seine Bedenken prüfen zu lassen. Es ist nicht so, dass da eine Regierung einfach los plant ohne Beteiligung der Bürger.
    Für mich sind bei den Demonstranten auch viele dabei, die wegen des Demonstrierens dort sind. Vermutlich viele Linksradikale. Vor allem sollen 4000-5000 Menschen die Mehrheit der Stadt sein? Das ganze erinnert mich an unsere Brücke...es ist einfach nur lächerlich. Ob der Bahnhof gebraucht wird, weiß ich nicht, aber sowas wird im Planfeststellungverfahren anhand von Raumordnungsplänen geprüft. Ich würde ja fast darauf tippen, dass irgendwann in der Vergangenheit im Raumentwicklungsplan festgelegt wurde, dass Stuttgart ein Verkehrsknotenpunkt wird oder so ähnlich und deswegen nun den größeren Bahnhof braucht.

  20. Inaktiver User

    AW: Stuttgart 21

    Zitat Zitat von Kiya Beitrag anzeigen
    Vermutlich viele Linksradikale.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •