+ Antworten
Seite 5 von 67 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 1327

Thema: Gynefix-Frage

  1. Alter Hase Avatar von 5% mehr
    Registriert seit
    14.11.2006
    Beiträge
    7.391

    AW: Gynefix-Frage

    Bei mir ist es das erste mal nach ein paar Tagen wieder rausgekommen, das rutscht einfach durch den Muttermund durch. Tat auch absolut nicht weh, ich hab es erst gemerkt, als es draußen war.

    Nervös wäre ich vor dem Einsetzen sicher normalerweise auch gewesen, hab es aber strategisch geschickt auf den Nachmittag nach einer Diplomprüfung gelegt und kam total gelöst und erleichtert beim Arzt an :').

    moderation kills the spirit

  2. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Also, ich war da.

    Es sei nicht so, dass da ständig ne Entzündung in mir ist, die mich voll schwach macht.

    Den Faden soll ich nicht so kurz schneiden, sonst sei das fies mit dem Tüp, und außerdem hat der Memory-Effekt. (Wow!)

    Wenn sich das löst, dann kommt es auch ganz raus. Es ist ja auch nur so groß wie ne halbe Tintenpatrone (und sieht voll simpel aus, mit seinem ollen Anglerknoten obendran.)

    Ich mach das.

  3. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von straykitty
    Generell ist es aber so: du bekommst vorher ein Schmerzmittel (Zäpfchen) und ein muttermundserweiterndes Medikament. Wenn das immer noch nicht reichen sollte, kann dir der Arzt auch noch eine lokale Betäubung geben (vermutlich eine Spritze).
    Das wird schon klappen
    Also ich war vorhin da und habe jetzt eine Art Weihnachtsbaum-Schmuck in mir hängen, der auf dem Ultraschall glitzert.

    Ich hab eine örtliche Betäubung (Spray) auf den Muttermund bekommen (sonst nichts, kein Zäpfchen oder Medikament), und es hat ordentlich weh getan mit der Sonde, aber nur kurz. Ich war kreislaufmäßig etwas runter und wär fast bewusstlos geworden, deswegen ne Infusion und jetzt ist alles feini und ich spür gar nichts mehr.
    Geändert von Inaktiver User (04.09.2008 um 23:54 Uhr)

  4. Urgestein Avatar von straykitty
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    9.105

    AW: Gynefix-Frage

    .
    Geändert von straykitty (06.04.2018 um 21:00 Uhr)


  5. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Ach ja, ich glaub auch, dass jetzt alles gut wird. Ich spür gar nichts mehr. Es ist so, ich bin recht zierlich gebaut wohl und er musste mal mit der Sonde etwas mit, wie soll ich sagen, Schmagges durch. Aber das sind ja echt nur Sekunden, da hab ich kurz gemaunzt und dann war's ok.

  6. Stranger
    Registriert seit
    13.08.2007
    Beiträge
    79

    AW: Gynefix-Frage

    Da du "dieses Ding" jetzt schon 2 Monate hast, kannst du vielleicht etwas drüber erzählen? Hattest du stärkere Blutungen oder Schmerzen oder ist sonst irgendetwas vorgefallen?
    Ich möchte sie mir, denke ich, auch legen lassen.

  7. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Also das Einsetzen war schon sehr unangenehm. Trotzdem bin ich überzeugt u. finde es fast schade, dass ich es nicht früher hab machen lassen.

    Ich hatte danach keine Schmerzen und wenn du es ganz en detail wissen willst: etwa den ersten Monat lang habe ich bei Pipi machen (also in dem kurzen Moment, wo man "drückt" am Anfang) ganz manchmal gemerkt "dass da was ist" also so, wie sich ganz ganz schwache Regelschmerzen für eine Sekunde anfühlen würden. Aber echt nur das Gefühl: "Das ist was anders". Jetzt merke ich nichts mehr.

    Regelschmerzen hatte ich vorher mit Pille entweder gleich stark oder sogar mehr. Und die Blutung ist nicht stärker, aber minimal länger und etwas rötlicher. Sonst nichts.

  8. Junior Member Avatar von puu88
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    690

    AW: Gynefix-Frage

    Ich hab mich auch vor einigen Monaten entschlossen die Pille abzusetzen und die Gynefix auszuprobieren. Die erste Kette hielt nen Monat, mit der ersten Periode kam sie mit raus. Gleich am nächsten Tag hab ich sie mir ( kostenlos!) nochmals legen lassen und zwar dieses Mal ohne Betäubung,da ich ja eh meine tage hatte. Es tat schon weh, aber nur kurz. Ich hoffe inständig, dass es dieses Mal hält, denn ich habe wirklich schon so einiges ausprobiert.
    Achja... Es passiert laut meinem Arzt nur äußerst selten, dass die Kette abgestoßen wird. Bei mir könnte es daran gelegen haben, dass meine Gebärmutter recht klein ist und somit die Gebärmutter"wand" recht dünn. Aus Angst, sie "durchzustechen" hat er sie wohl nicht tief genug eingesetzt.Hoffentlich hat ers diesmal besser gemacht.

  9. Member Avatar von juli
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.944

    AW: Gynefix-Frage

    ich werde wohl auch im januar einen termin bei einem arzt in meiner nähe machen, der die gynefix legt.

    würdet ihr mir ein paar fragen beantworten, wenn ihr die gynefix jetzt schon einige zeit habt?

    1. habt ihr zuerst mit eurer/m normalen FÄ/FA drüber gesprochen, obwohl in dieser praxis keine gynefix gelegt wird?
    2. habt ihr euch auf kupferunverträglichkeit testen lassen? ich hab ein paar andere unverträglichkeiten und möchte sichergehen, dass ich kupfer vertrage..
    3. welche art von med. vorbereitung vor dem einsetzen hattet ihr? würdet ihr das im nachhinein genauso machen?
    4. wie zufrieden seid ihr mit eurer gynefix?

  10. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    1. habt ihr zuerst mit eurer/m normalen FÄ/FA drüber gesprochen, obwohl in dieser praxis keine gynefix gelegt wird?
    Nein, erst nachträglich. Ich hatte aber versucht anzusprechen, dass ich nicht mehr die Pille nehmen mag und da reagierte er schon...hm...ablehnend. Jetzt weiß er es und ist interessiert und findets okay. Und er überprüfte sie auch auf ihren Sitz.
    2. habt ihr euch auf kupferunverträglichkeit testen lassen? ich hab ein paar andere unverträglichkeiten und möchte sichergehen, dass ich kupfer vertrage..
    Nein. Kupferunverträglichkeit soll so extrem selten sein (laut Gynefix-Arzt), dass ich es trotz meiner ganzen Allergien etc nicht hab testen lassen.
    3. welche art von med. vorbereitung vor dem einsetzen hattet ihr? würdet ihr das im nachhinein genauso machen?
    Ich weiß nicht genau, was du meinst. Ich war vorher zu einem Gespräch u. hab den Arzt alles gefragt (keine Untersuchung) und hatte dann den Termin zum Einsetzen u. ne aufgesprühte örtliche Betäubung am Muttermund und ne Infusion wg. Nicht-Umkippen. Und ich hatte meine Regel. Im Nachhinein - hm. Wenn es ohne größeren Aufwand hätte wesentlich weniger weh tun können, dann hätte ich bestimmt ne Tablette o.ä. genommen.
    4. wie zufrieden seid ihr mit eurer gynefix?
    100%

  11. Urgestein Avatar von straykitty
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    9.105

    AW: Gynefix-Frage

    .
    Geändert von straykitty (06.04.2018 um 21:00 Uhr)


  12. Junior Member Avatar von puu88
    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    690

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von juli
    ich werde wohl auch im januar einen termin bei einem arzt in meiner nähe machen, der die gynefix legt.

    würdet ihr mir ein paar fragen beantworten, wenn ihr die gynefix jetzt schon einige zeit habt?

    1. habt ihr zuerst mit eurer/m normalen FÄ/FA drüber gesprochen, obwohl in dieser praxis keine gynefix gelegt wird?
    2. habt ihr euch auf kupferunverträglichkeit testen lassen? ich hab ein paar andere unverträglichkeiten und möchte sichergehen, dass ich kupfer vertrage..
    3. welche art von med. vorbereitung vor dem einsetzen hattet ihr? würdet ihr das im nachhinein genauso machen?
    4. wie zufrieden seid ihr mit eurer gynefix?
    zu 1.: Nein, da ich im Herbst umgezogen bin und eh nen neuen FA gesucht habe, passte es ganz gut. Ich bin da jetzt also auch regulär in Behandlung.
    2. Nein
    3. Beim ersten Mal habe ich es außerhalb der Blutung machen lassen und da bekam ich ne Tablette, die den Muttermund öffnen soll und ein Schmerzzäpfchen UND ne lokale Betäubung ( per Spritze!). Beim 2. Mal hatte ich nichts von alledem und ich fands aushaltbar. ( und vor allem nicht so teuer)
    4. 80 %... Habe die Kette wie gesagt erst wieder seit ner Woche, die erste davor hielt nen Monat. ich hab jetzt natürlich wieder Angst, dass mir der selbe Mist wieder passiert, aber das wäre schon seeeehr merkwürdig. Ansonsten finde ich es sehr angenehm, dass man keine Hormone mehr schlucken muss. ( Obwohl ich durch die Pille viel tollere Haut hatte, aber das isses mir net mehr wert)

  13. Member Avatar von juli
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.944

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    3. welche art von med. vorbereitung vor dem einsetzen hattet ihr? würdet ihr das im nachhinein genauso machen?
    Ich weiß nicht genau, was du meinst. Ich war vorher zu einem Gespräch u. hab den Arzt alles gefragt (keine Untersuchung) und hatte dann den Termin zum Einsetzen u. ne aufgesprühte örtliche Betäubung am Muttermund und ne Infusion wg. Nicht-Umkippen. Und ich hatte meine Regel. Im Nachhinein - hm. Wenn es ohne größeren Aufwand hätte wesentlich weniger weh tun können, dann hätte ich bestimmt ne Tablette o.ä. genommen.
    ja genau so war es gemeint, also was vorher untersucht wurde oder welche medikamente gegeben wurden.


    erstmal freue ich mich über die positive resonanz. hab ja doch etwas angst davor, am ehesten noch vor dem schmerz beim einsetzen.
    nur wundert es mich, dass nicht routinemäßig überprüft wird, ob die gebärmutter dafür geeignet ist [auch wenn ein großteil oder sogar jede geeignet ist - aber es kann ja immer mal ausnahmen geben].
    und die größe der gynefix muss doch auch richtig sein, oder wird das nur danach bestimmt, ob man schon ein kind bekommen hat oder nicht?

  14. Member Avatar von juli
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.944

    AW: Gynefix-Frage

    meine fä ist übrigens gehört auch zu der kategorie der pillenbefürworter.. natürlich ist die gynefix meine entscheidung, aber irgendwie fänd ich nochmal frauenärztliche bestätigung gut, bevor ich ja sage.. hm

  15. V.I.P. Avatar von nordischbynature
    Registriert seit
    24.08.2004
    Beiträge
    14.287

    AW: Gynefix-Frage

    1. habt ihr zuerst mit eurer/m normalen FÄ/FA drüber gesprochen, obwohl in dieser praxis keine gynefix gelegt wird?
    ich war vorher ewig nicht beim fa, weil ich die pille immer aus der türkei hatte.

    2. habt ihr euch auf kupferunverträglichkeit testen lassen? ich hab ein paar andere unverträglichkeiten und möchte sichergehen, dass ich kupfer vertrage..
    nein.

    3. welche art von med. vorbereitung vor dem einsetzen hattet ihr? würdet ihr das im nachhinein genauso machen?
    hab nix bekommen und war auch ok. war ja nur ein kurzer schmerz. meine freundin hatte ne vollnarkose. das fand ich etwas doll.

    4. wie zufrieden seid ihr mit eurer gynefix?
    absolut. habs noch nie bereut.

  16. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von juli
    ja genau so war es gemeint, also was vorher untersucht wurde oder welche medikamente gegeben wurden.


    erstmal freue ich mich über die positive resonanz. hab ja doch etwas angst davor, am ehesten noch vor dem schmerz beim einsetzen.
    nur wundert es mich, dass nicht routinemäßig überprüft wird, ob die gebärmutter dafür geeignet ist [auch wenn ein großteil oder sogar jede geeignet ist - aber es kann ja immer mal ausnahmen geben].
    und die größe der gynefix muss doch auch richtig sein, oder wird das nur danach bestimmt, ob man schon ein kind bekommen hat oder nicht?
    Das hatte mich auch sehr gewundert, dass er nicht mal gucken will und ich dann eine Riesenfahrt auch mich nehme, ohne zu wissen - aber es hat ja gepasst, obwohl ich sehr zierlich bin. Und aus dem Grund habe ich auch eine Kette mit nur vier Perlen, weil das von der Größe her besser passe, wie er sagte, zudem habe der Hersteller gesagt, es sei egal, ob vier oder sechs Perlen - ich fragte dann, warum es überhaupt zwei Größen gibt u. die gleiche Frage hatte der Arzt auch an den Hersteller gerichtet, ohne Erfolg, jedenfalls laut meinem Arzt seien das ein bisschen Verpeilos, die Hersteller, was dem Produkt, von dem er sehr überzeugt sein, allerdings keinen Abbruch tue.

    Er meinte, er habe zum damaligen Zeitpunkt 180 Gynefix eingesetzt, davon kamen nur die ersten zwei, die er aus Übervorsichtigkeit zu zimperlich festgepiekt hatte, wieder raus.

  17. Urgestein Avatar von straykitty
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    9.105

    AW: Gynefix-Frage

    .
    Geändert von straykitty (06.04.2018 um 21:00 Uhr)


  18. Member Avatar von juli
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    1.944

    AW: Gynefix-Frage

    hmm.. ich freunde mich immer mehr mit dem gedanken an, die gynefix einsetzen zu lassen. das würde mich doch sehr erleichtern, weil unterschwellig bei mir doch immer eine schwangerschaftsangst herrscht.
    ich möchte das risiko auf jeden fall nicht hormonell weitesgehend minimieren.

    @nordischbynature
    vollnarkose wäre mir ein viel zu hohes risiko dafür. trotzdem hab ich angst vor dem schmerz. und auch vor dem rausnehmen...
    gibt es überhaupt berichte darüber, wie weh das entfernen tut?

    @the sky lit up
    bei mir wärs zum glück keine riesenfahrt, aber sichergehen möchte ich schon. in der praxis gibts auch eine ärztin. bis jetzt war ich nur bei ärztinnen. vielleicht sollte ich den beratungstermin bei der ärztin machen (obwohl ein arzt in der praxis berichten zufolge am meisten gynefix-erfahrung hat) und mich ggf untersuchen lassen.
    bin ja auch zierlich.

    achso, und noch eine frage: wie setzt der arzt die gynefix ein? also packt er sie mit irgendeinem schmalen untersuchungsdings - weil die spitze muss er ja richtig festpieken. hmm

  19. V.I.P. Avatar von nordischbynature
    Registriert seit
    24.08.2004
    Beiträge
    14.287

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von juli
    @nordischbynature
    vollnarkose wäre mir ein viel zu hohes risiko dafür. trotzdem hab ich angst vor dem schmerz. und auch vor dem rausnehmen...
    gibt es überhaupt berichte darüber, wie weh das entfernen tut?



    achso, und noch eine frage: wie setzt der arzt die gynefix ein? also packt er sie mit irgendeinem schmalen untersuchungsdings - weil die spitze muss er ja richtig festpieken. hmm
    vollnarkose hätte ich auch nicht machen lassen. finde ich auch echt übertrieben. aber meine freundin war froh, dass es bei ihr in der stadt ging und sie nicht weit fahren musste.
    schau mal auf die seite: http://www.kupferketten-forum.de.vu/

  20. Inaktiver User

    AW: Gynefix-Frage

    Zitat Zitat von juli
    achso, und noch eine frage: wie setzt der arzt die gynefix ein? also packt er sie mit irgendeinem schmalen untersuchungsdings - weil die spitze muss er ja richtig festpieken. hmm
    Die Gynefix befindet sich in einer Hülse und ist da so reingespannt. Also, wie das Prinzip von nem Tampon mit Applikator, nur eben viel dünner (geringerer Durchmesser als ein konventioneller Kugelschreiber, aber dicker als ne Kuli-Mine).

    Dann misst er erst mal Abstand in der Gebärmutter mit einer Sonde aus, damit er weiß, wie tief er in die Gebärmutterwand pieksen muss bzw. kann, stellt einen Abstandhalter an dem Applikator ein und dann geht er mit dem Applikator noch mal rein und piekst das fest.

    Bei mir das Sondieren etwas schwer, weil er zuerst zur eine mini-dünne Sonde reingekriegt hat, aber letztendlich ging's dann doch, er hat eben zwei Mal etwas weg getan, das Pieksen ansich, hab ich, wie gesagt, nicht gespürt.

    Und wegen Schmerzen: nachdem ich vor Kurzem dolle Zahnschmerzen hatte, nehme ich zurück, dass es schlimm war. Es war definitiv aushaltbar. ES GIBT SCHLIMMERES!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •