Antworten
Seite 75 von 104 ErsteErste ... 2565737475767785 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.481 bis 1.500 von 2078
  1. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Waverley, die Tassen sind zusammengefaltet (u-Faltung) ja ähnlich dick wie ein größerer Tampon. Sie rutschen aber viel besser. Ich würde es ausprobieren.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Evtl kann man auch mit Gleitgel nachhelfen?
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    ʕ•͡ᴥ•ʔ »Katzen-Insta « ^ᴥ^

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  3. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich finde sie aber bislang schon unangenehmer beim Einführen als ein Tampon, einfach weil die Form nicht so gut flutscht.

    Bei mir klappt es jetzt im inzwischen dritten Zyklus ziemlich gut mit der Tasse (SelenaCup), allerdings saugt sie sich manchmal neben dem Muttermund fest, deswegen lief am Anfang einige Male alles daneben, jetzt kontrolliere ich den Sitz immer und seitdem geht es gut. Slipeinlage brauche ich aber weiterhin trotzdem, irgendwas saut dann doch immer rum, vll. vom Rausnehmen und Einsetzen, das habe ich noch nicht genau raus.
    Insgesamt finde ich es sehr komfortabel, habe eine eher schwache Blutung und benutze die Tasse nur an den ersten drei Tagen, wo ich dann tagsüber gar nicht mehr wechseln muss, und in der ersten Nacht auch nachts und besonders das finde ich wirklich super angenehm, da ich da bei Tampons immer Stress hatte, die nicht zu lange drin zu haben.
    and maybe it's time to live

  4. Addict

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Hello, ich platze hier mal rein. Habe einige Seiten ueberflogen, aber nicht wirklich was zu meinem Problem gefunden. Ich benutze jetzt im zeiten Zyklus den Queencup in der grossen Variante. Ich denke, er ist eher weich, ahbe aber nie eine andere Tasse zum Vergleich gehabt.
    Das Prinzip finde ich ganz wunderbar, das Einsetzen funktioniert auch gut, obwohl ich erst immer das Gefuehl habe, dass er nicht richtig aufploppt. Aber ausgelaufen ist noch nie was.
    Was miraber richtige Probleme bereitet, ist das Entfernen. Ich bekomme kaum das Vakuum los, weil meine Finger quasi nicht so weit reichen und dann bewegt sich einfach kaum was. Wenn ich sie zu greifen bekomme mit zwei Finger und zusammendruecke, geht es laaangsam voran, aber immer mit zusaetzlicher Muskelarbeit :/ Im ersten Zyklus habe ich mir mit dem ganzen Getue teilweise die Schleimhaut kaput gemacht :/

    Habt ihr Tipps? Sollte ich vielleicht eine haertere Tasse nehmen? Oder eine kleinere? Meine Periode ist nie stark und meine jetztige Tasse immer hoechstens halbvoll...

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  5. Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    In welcher Position bist du denn beim Herausnehmen? Sitzt du ganz normal auf der Toilette? Bei mir klappt das so auch nur unter viel Gefummel und Schmerzen an der Schleimhaut
    Mittlerweile löse ich die Tasse im Stehen, die Hand kommt von vorne. Da komme ich leichter dran und das Vakuum wird viel besser gelöst (außerdem sinkt die Sauereigefahr bei mir enorm!).
    Vielleicht klappt das ja mit deiner Tasse auch
    Geändert von Katzenschmuser (15.02.2018 um 21:34 Uhr)

  6. Addict

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Im sitzen auf der Toilette, ja. Habe es schon im stehen probiert und in der Hocke, das geht aber gar nicht. Meine Finger sind einfach zu kurz 🙈
    Sauerei hatte ich nicht so, aber sicherer fühle ich mich auf der Toilette trotzdem, da ist es ja nicht schlimm wenn mal was daneben geht...

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  7. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Im Stehen mit einem Bein hoch wäre noch eine Variante.
    Generell würde ich mit dem Beckenboden nach unten pressen, damit verschiebst du die Tasse auch nochmal mehr in Richtung der Finger.
    Vielleicht wäre auch eine Tasse mit einem längeren Stiel etwas für dich oder auch mit einem Ring (Meluna).
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  8. Addict

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ja, im Stehen werde ich nochmal versuchen.
    Genau, mit der Muskulatur presse ich ja schon, trotzdem muss ich das letzte Stueck noch extrem dran ziehen, das Vakkum loest sich einfach nicht und sobald ich nur etwas loslasse, flutscht die Tasse auch wieder tiefer.
    Anfangs hatte ich halt auch Angst, dass sobald ich die Tasse zusammen quetsche es eine grosse Sauerei gibt. Das zumindest ist bis jetzt noch nicht passiert.
    Meine Tasse hat leider nur einen kurzen Stiel, der mir gar nichts bringt. Ueber eine mit Ring habe ich auch schon nachgedacht!

    Glaciers have melted to the sea
    I wish the tide would take me over
    I've been down on my knees
    And you just keep on getting closer

  9. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Aber den unteren Teil der Tasse (also oberhalb des Stiels) kriegst du zu fassen und drückst den auch zusammen? Dann sollte sich das Vakuum eigentlich lösen. Wenn das nicht funktioniert, wäre vielleicht eine härtere Tasse besser?

    Ich finde den Ring sehr praktisch, da ich die Tasse daran zu mir heranziehe und dann erst das Vakuum löse. Aber viele Frauen finden das auch unangenehm, so vorzugehen.

    Auslaufen sollte die Tasse beim Zusammendrücken nicht. Bzw. wäre sie dann eh schon zu voll. Der Flüssigkeitspegel in der Tasse muss ja unterhalb der kleinen Luftlöcher bleiben, sonst läuft sie aus. Wenn du das Vakuum löst, drückst du die Flüssigkeit kurzzeitig darüber, aber da passiert nichts.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich hab den Pin unten abgeschnitten und die Tasse nur ganz knapp eingeführt. Beim Entfernen nehme ich den Finger, schieb ihn zwischen Tasse und Scheidenwand und drücke in die Tasse, bis sich oben der Unterdruck löst und ich sie dann fassen kann, ohne mir weh zu tun.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  11. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Kathi, dafür sind meine Finger zu kurz :') Und bei mir schiebt sich die Tasse relativ fix nach oben.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich komme auch nicht bis oben, ich drücke ins Weiche, bis ich merke, dass der Druck nachlässt.
    Oder sitzt sie soweit oben, dass du gar nicht dazwischen kommst..

    Und das Problem mit dem nach oben schieben habe ich nicht, alles zu eng. Oder keine Ahnung was. Ich brauche ja die festen Tassen, damit sie überhaupt aufgehen. Wobei. Wer weiß, was nach dieser Schwangerschaft ist.
    Nina (08:22 PM) :
    als intoleranter mensch muss man nix erklären *find

  13. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ne, ich komme wirklich nur bis zum unteren Ende der Tasse/ zum "Griff". Aber ich habe auch echt ganz kurze Finger.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich komme auch immer nur maximal ans Weiche, weil sich die Tassen nach oben schieben. Ich vermute das ist eher abhängig von der Form statt Enge, mit dem Aufploppen hab ich nämlich auch Probleme. Aber ich drück die Tasse mit der Muskulatur nach unten und kann dann auch ein gutes Stück dran ziehen, bis ich unten das Weiche zusammendrücken kann, ich hatte da bisher noch nie Probleme, dass es wehtut oder so.
    Ich bin mal gespannt, nachdem mein großer RubyCup schon länger verschollen ist hab ich mir jetzt die größere Lunette bestellt, mal schauen wies damit so klappt. Eigentlich hätte ich gerne wieder einen RubyCup genommen, der war echt gut, aber wenn man die einzeln bestellt find ichs auch ziemlich teuer
    He promised you the world
    And now that same old world is just getting smaller

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich hab mal eine etwas dämliche Frage: An die, die wirklich ausschließlich eine Tasse benutzen – habt ihr für Gäste Tampons da? Am Anfang hatte ich noch so eine Hand voll, die aber mittlerweile leer ist. Ich mag aber auch irgendwie keine neue Packung zu dem Zweck kaufen. So oft werde ich nicht danach gefragt (zu mal ein erheblicher Teil meiner Freundinnen mittlerweile auch Tassen benutzen ).
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Hab ich noch nicht drüber nachgedacht...würde, wenn ich nichts mehr da hätte, wohl Binden kaufen, die kann ich ggf. auch mal gebrauchen für Gelegenheiten bei denen man keine Tasse/Tampon verwenden darf.

    Ich habe für mich aber auch nochmal welche gekauft, je nach Situation nehme ich mal eins wenn ich erwarte gleich penetrativen Sex zu haben, ist dann praktischer zu hantieren als eine ggf. halb volle Tasse (und dann suppt man ja auch direkt).
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Also, ich würde weder Binden noch Tampons für mich benutzen.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  18. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich würde eine kleine Packung kaufen. War neulich auch sehr froh dass eine MBW meines Freundes ein Tampon für mich hatte, als ich komplett unerwartet angefangen habe zu bluten.

    Wenn es dir wichtig ist nichts zu kaufen dass du nicht noch gebrauchen kannst, dann doch Binden, in die Situation kann man ja mal kommen. Obwohl sich für die Tampins sicher eine Abnehmerin findet.
    Man soll schweigen oder Dinge sagen, die besser sind als das Schweigen.

  19. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Meine übrigen sind noch nicht aufgebraucht aber würde wohl auch eine kleine packung für gäste kaufen. Ich hab auch in div. handtaschen noch welche rumfliegen, die nehm ich auch aus dem grund nicht raus. Wurde auf öffentlichen toiletten schon öfter nach obs gefragt als bei mir zu hause

  20. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von wieauchimmer Beitrag anzeigen
    Wenn es dir wichtig ist nichts zu kaufen dass du nicht noch gebrauchen kannst, dann doch Binden, in die Situation kann man ja mal kommen. Obwohl sich für die Tampins sicher eine Abnehmerin findet.
    Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie eine Binde benutzt, also ich denke, ich werde das auch in Zukunft nicht. :')

    Wie gesagt, am Anfang hatte ich auch noch überall Tampons rumfliegen, aber ich benutze jetzt halt schon seit zehn Jahren die Tassen, da sind die irgendwann aufgebraucht.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •