Antworten
Seite 86 von 99 ErsteErste ... 3676848586878896 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.701 bis 1.720 von 1971
  1. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von kilauea Beitrag anzeigen
    und sie empfehlen, immer beim Leeren auch auszukochen. Öhja, nee.
    Und dann steh ich da ohne Hose mit zusammengepressten Knien vor dem Herd, während ich drauf warte, dass das Tässlein auskocht beim wechseln? :'D
    Entschuldigen Sie bitte. Ich hatte eine Dringlichkeit.

  2. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von parapioggia Beitrag anzeigen
    Und dann steh ich da ohne Hose mit zusammengepressten Knien vor dem Herd, während ich drauf warte, dass das Tässlein auskocht beim wechseln? :'D
    So stell ich mir das auch vor!
    Oder man tut der Firma den Gefallen und kauft gleich ein zweites Tässchen zum Wechseln.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  3. Addict

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von parapioggia Beitrag anzeigen
    Und dann steh ich da ohne Hose mit zusammengepressten Knien vor dem Herd, während ich drauf warte, dass das Tässlein auskocht beim wechseln? :'D
    Im Büro, Teeküche.

  4. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Wir wohnen nicht in erster Linie, um zu repräsentieren, sondern um uns wohlzufühlen.


  5. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Hattet ihr schonmal Probleme beim bzw. nach dem Rausnehmen?
    Ich habe gestern zum ersten Mal eine Tasse benutzt und war erst total begeistert. Tagsueber hat alles super geklappt. Das Rausnehmen hat etwas gedauert, aber ich dachte mir, dass es mit Zeit und Uebung bestimmt besser wird. Nachts musste ich dann ueberraschenderweise wechseln und war so im Halbschlaf, dass es noch laenger gedauert hat und echt anstrengend war. Kaum hatte ich die Tasse draussen, wurde mir richtig heftig schwindlig, ich bekam Schweissausbrueche und dachte, ich werd gleich ohnmaechtig. Nach einer Weile ging's wieder, aber ich habe mich dann nicht mehr getraut sie einzusetzen aus Angst vorm Entfernen.
    Habt ihr eine Idee, was falsch gelaufen sein koennte?
    Hold it in, let's go dancing!

  6. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich würde eher vermuten, dass das damit zusammenhing, dass du noch so schlaftrunken warst
    Wenn du die Tasse nicht gut rausbekommst, hilft es, dich hinzuhocken und ein bisschen zu "drücken". Beim Hocken verkürzt sich der Scheidengang und du kommst dann besser ran.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  7. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ja,ich dachte mir,dass ich bei dem ganzen Rumgebohre und Fummeln wohl irgendeinen empfindlichen Punkt getroffen haben muss,der das ausgelöst hat. Das mit dem Drücken habe ich zwischendurch auch mal gemacht,aber total unkontrolliert alles. Wahrscheinlich sollte ich einfach sanfter und geduldiger sein und meine Aufmerksamkeit besser steuern.
    Danke Das mit dem Drücken werde ich beim nächsten Mal bewusster versuchen.
    Ach so,und mit Hocken meinst du so richtig,nicht auf dem Klo?
    Hold it in, let's go dancing!

  8. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von Calany Beitrag anzeigen
    Hattet ihr schonmal Probleme beim bzw. nach dem Rausnehmen?
    Ich habe gestern zum ersten Mal eine Tasse benutzt und war erst total begeistert. Tagsueber hat alles super geklappt. Das Rausnehmen hat etwas gedauert, aber ich dachte mir, dass es mit Zeit und Uebung bestimmt besser wird. Nachts musste ich dann ueberraschenderweise wechseln und war so im Halbschlaf, dass es noch laenger gedauert hat und echt anstrengend war. Kaum hatte ich die Tasse draussen, wurde mir richtig heftig schwindlig, ich bekam Schweissausbrueche und dachte, ich werd gleich ohnmaechtig. Nach einer Weile ging's wieder, aber ich habe mich dann nicht mehr getraut sie einzusetzen aus Angst vorm Entfernen.
    Habt ihr eine Idee, was falsch gelaufen sein koennte?
    Hast du beim Rausnehmen die ganze Zeit nach unten geguckt?
    Ich hab einen ziemlich niedrigen Blutdruck und wenn ich lange runter gebeugt irgendwas mache und dann schnell hochkomme, bekomme ich die gleichen Symptome, die du beschreibst.
    La vie c'est plus marrant,
    C'est moins désespérant
    En chantant.

  9. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Hm, bin mir nicht sicher, kann aber schon sein. Allerdings bin ich nicht aufgestanden. Dazu war gar keine Zeit. Das ging direkt noch im Sitzen los.
    Reicht es dir dann, wenn du zwischendurch einfach mal kurz nach oben schaust?
    Hold it in, let's go dancing!

  10. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von Calany Beitrag anzeigen
    Hm, bin mir nicht sicher, kann aber schon sein. Allerdings bin ich nicht aufgestanden. Dazu war gar keine Zeit. Das ging direkt noch im Sitzen los.
    Reicht es dir dann, wenn du zwischendurch einfach mal kurz nach oben schaust?
    Ja genau, aber auch das langsam
    La vie c'est plus marrant,
    C'est moins désespérant
    En chantant.

  11. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ok, ich werde von jetzt an darauf achten
    Heute Abend wage ich mich vielleicht nochmal ran. Jetzt ist es eh schon so weit, dass ich sie ueber Nacht sicher nicht leeren muss.
    Hold it in, let's go dancing!

  12. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Calany,
    Ja, nicht auf der Toilette, sondern einfach im Badezimmer, wenn du da Platz hast. Den Unterschied merkst du sofort, probiers mal aus
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  13. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Juhu, es hat geklappt
    Ich freu mich so, weil die Tasse einfach 1000x besser ist - muss ich euch ja nicht sagen
    Im Hocken habe ich es sogar zum ersten Mal geschafft sie ohne Kippen rauszuholen.
    Vielen Dank euch!
    Hold it in, let's go dancing!

  14. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Wie lange nutzt ihr denn Eure Cups? Habe gerade nachgelesen und Femmycycle gibt zwei Jahre an, d.h. da müsste bald mal ne neue her.

    Ich bin eigentlich sehr happy mit der Tasse, aber gibt es vielleicht sonst noch irgendwelche neuen, die ganz toll sind und die ich unbedingt ausprobieren sollte?

  15. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Gerade mal nachgeschaut. Ich hab meine seit 9 Jahren
    Ich hab sie zwischendurch 2 Jahre nicht benutzt, weil ich im Ausland war, aber ansonsten durchgängig im Einsatz. Ich hab mir auch schon einmal überlegt, ob ich mir eine neue/andere hole, aber es gibt eigentlich keinen Grund. Sie schaut gut aus, hat keine porösen Stellen oder so und ich komm gut mit ihr zurecht. Rein theoretisch müsste ich mir vom Alter her jetzt eine andere Größe holen, aber solange ich mit der klarkomme, benutze ich sie weiter.

  16. Regular Client

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich hab meine jetzt glaub ich drei Jahre. Die sieht noch ok aus, die Frage ist halt nur, ob es da hygienisch problematisch sein könnte.

  17. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich bin kein Experte, also korrigiert mich, falls ich falsch liege. Mein Gedanke ist: Wenn keine Risse o.ä. da ist, können sich die Bakterien schlecht irgendwo "verstecken". Alles was auf der glatten Oberfläche ist, müsste doch einfach beim auskochen kaputt gehen und dann ist es egal wie oft ich die Tasse auskoche.

  18. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Ich würde meine nach 4-5 Jahren austauschen. Ist aber reines Bauchgefühl.
    Meine erste Tasse habe ich aus Versehen ins Klo fallen lassen, sie war eh schon 4 Jahre alt und dann habe ich die Gelegenheit genutzt und mir eine neue zugelegt.
    Die hatte ich dann 3 Jahre oder so und habe sie irgendwann mit einer kleineren Größe ergänzt. Jetzt nutze ich beide.
    „Jeder Mensch muss sich verschleißen. Wenn man noch gut ist, wenn man stirbt, ist das Verschwendung. Man muss lebendig zu Asche verbrennen, nicht erst im Tod.“ J. Beuys

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von Zazzy Beitrag anzeigen
    Mein Gedanke ist: Wenn keine Risse o.ä. da ist, können sich die Bakterien schlecht irgendwo "verstecken". Alles was auf der glatten Oberfläche ist, müsste doch einfach beim auskochen kaputt gehen und dann ist es egal wie oft ich die Tasse auskoche.
    Es könnte ja durchaus sein, dass das Material schleichend spröde wird, so dass du nicht mitbekommst, dass es nicht mehr hygienisch glatt ist.
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

    “Gaslighting doesn’t exist. You made it up ‘cause you’re fucking crazy.”

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Liebe Menstruationstassenbesitzerinnen,

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Es könnte ja durchaus sein, dass das Material schleichend spröde wird, so dass du nicht mitbekommst, dass es nicht mehr hygienisch glatt ist.
    Das stimmt schon. Nur ab wann “droht“ dann die Gefahr? Gibt es da Untersuchungen zu,?
    Ich hab mal auf der Seite der Lunette geschaut. Dort steht “Menstruationstassen halten mehrere Jahre. Du solltest sie austauschen, wenn sie Risse, Löcher oder generell in keinem guten Zustand mehr ist. Manche AnwenderInnen tauschen ihre Menstruationskappe nach 2 bis 3 Jahren aus, da sie durch das Menstruationsblut verfärbt ist, andere nutzen sie trotz Verfärbung für viele Jahre. Es ist also auch sehr individuell unterschiedlich und kommt auf einen selber an wann man die Kappe austauschen möchte.“
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich etwas verwundert war, dass das da so steht. Den Firmen ist vermutlich daran gelegen, dass man sie alle paar Jahre austauscht, sie wollen ja schließlich etwas verdienen. Von daher fühle ich mich eher bestätigt, dass sie sehr lange halten ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •