Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 39
  1. Member

    User Info Menu

    Histaminintoleranz

    noch jemand betroffen? hab heute die diagnose bekommen und nun darf ich fast nichts mehr essen was ich mag :-(
    wie ist bei euch die umstellung gelaufen? Buchempfehlungen? Kochbücher?

  2. Stranger

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    Seltsam.
    Ich heiße auch so und habe eine Histaminintoleranz.
    Die Umstellung klappt insofern ganz gut, dass ich mittelerweile einiges gefunden habe, was ich essen kann. Schlecht funktioniert es insofern, dass ich immer wieder erklären muss, warum ich dieses und jenes nicht essen kann. Außerdem hatte ich am Anfang ständig Heißhunger auf Süßes.
    Die Bücher von Thilo Schleip (Kochbuch) und die allgemeinen Infos haben mir viel geholfen, außerdem gibt es doch mehr, was man essen kann, als man anfangs annimmt.
    Von dem Histaminintoleranz Einkaufsführer muss ich allerdings abraten, der hat mir persönlich nicht besonders weitergeholfen.
    Mittlerweile weiß ich, was ich gerade noch so in winzigen Mengen vertrage, das Ausprobieren von neuen Sachen ist in den meisten Fällen dann aber doch (ziemlich oft sogar) eher unangenehm. Du kennst ja die Symptome/Reaktionen.

    Liebe Grüße

  3. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Mal als Zwischenfragen: Wie äußert sich denn so eine Histaminintoleranz? Was sind so die Symptome?

  4. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mal als Zwischenfragen: Wie äußert sich denn so eine Histaminintoleranz? Was sind so die Symptome?
    schau mal
    and to the beat of my automatic heart
    you sing a song of life

  5. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Danke für die ausführliche Google-Anleitung. Auf die Idee wäre ich natürlich nie gekommen...

    War eigentlich eher auf Erfahrungsberichte aus, aber das hätte ich in der Frage wohl dazuschreiben sollen. Also nochmal: Wie hat sich die Histaminintoleranz bei euch geäußert?

    Ich leide schon länger an einer Nesselsucht, wo scheinbar kein Mensch die Ursache feststellen kann, und dachte, dass vllt so eine Intoleranz in Frage kommt...

  6. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    ich krieg keine luft mehr weil der hals und die zunge anschwillt wenn die konzentration sehr hoch ist, wenn sie ein bisschen weniger ist übergebe ich mich nur und wenn sie sehr niedrig ist werd ich sehr hibbelig und mein freund meint ich wäre wie auf drogen

    zum damit umgehn: ich hab sowieso haufenweise lebensmittelallergien und chron. gastritis noch dazu also schränkt mich das ganze jetzt nicht soo viel mehr ein als vieles andere...allerdings ist das nicht-atmen-können schrecklich und weil ich viel reise muss ich relativ oft mal essen ausprobieren

  7. Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    also ich habe sehr oft migräne, übelkeit, schwindel, herzrhythmusstörungen, hoher ruhepuls, manchmal bin ich wie auf drogen, magen-/darmbeschwerden, blähungen etc.

    welches brot esst ihr? backt ihr selbst?

  8. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Also ich weiß seit 1,5 Jahren von meiner Histamin-Intoleranz, seit 2 Jahren von meiner LI.
    Brot backe ich gerne selber im Backautomaten. Ich benutze dann Dinkel(Vollkorn)Mehl, Amaranthpops, Hirse- oder Haferflocken, manchmal etwas Maismehl. Ich vertrage Trockenhefe in nicht zu großen Mengen, die mische ich dann mit Weinstein-Backpulver.
    Oder ich kaufe beim Bio-Bäcker ein reines Dinkelbrot mit Backferment oder Sauerteig (obwohl ich mir bei dem auch nie so sicher bin).
    Für genaue Rezepte, auch für andere Sachen (zB wie kann man ohne Tomaten kochen etc) einfach melden.

    Meine Symptome gehen von Magen-Darm-beschwerden jeder Art über Reizhusten, Dauerschnupfen, Gelenkschmerzen, Migräne, Kreislaufprobleme bis zu leichter Neurodermitis.

    Die Thilo Schleip Sachen sind nicht so gut, da sind wohl einige Sachen nicht ganz richtig drin. Das Buch von Jarisch ist besser.

  9. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    hm ich hol den jetzt mal wieder hoch. bin momentan mehr oder weniger konsequent (eher weniger ) am austesten, ob es mir histaminarm besser geht.. nur weiss ich nicht wirklich, was ich essen soll. eigentlich gäb es ja einige sachen, aber irgendwie..
    mögt ihr mal bißchen aufschreiben was ihr so kocht/esst?


  10. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Also ich hab neben der HI auch noch eine LI und bin Vegetarierin, deswegen sind meine Gerichte vielleicht nicht ganz sooo interessant für dich.
    Also ich hab heute gegessen:

    Porridge mit Blaubeeren und Johannisbeeren, weißer Tee

    Joghurt mit Melone und Hirse
    kleines Stücken Dinkelkuchen mit Kokosmilch und Blaubeeren

    Kartoffel/Süßkartoffeln gestampft, mit Zucchini, Paprika, Pilzen und Ziegengouda überbacken

    Morgen gibts zum sowas ähnliches wie eine Quiche, nur mit Quark-öl-Teig (aus Dinkel-Mehl).

  11. Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    habt ihr mal dieses DAOsin ausprobiert? ich hab ein paar proben aus der apotheke bekommen und werd es samstag bei einer party mal probieren. vielleicht vertrage ich dann ja das essen und den alkohol besser. ist nur leider so teuer.

    ansonsten esse ich überwiegend immer das gleiche.
    morgens müsli mit apfel
    in der uni brot mit marmelade oder frischkäse, äpfel
    abends z.b. kartoffeln und zucchini/ Nudeln mit gemüse

    ich habe öfter was aus dem kochbuch histaminarm kochen gemacht. ist ganz lecker.

  12. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    ich ernähre mich auch seit ein paar Tagen histaminarm und bin wirklich unglücklich. Zwar sind meine Kopfschmerzen seitdem wirklich besser, aber ich bin schlecht drauf, weil ich das Gefühl habe, dass ich keins meiner Lieblingsgerichte mehr essen kann
    Hoffentlich wird die Umstellung mit der Zeit etwas leichter...

  13. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    stolperengeln ich bin teilweise auch ziemlich motzig, weil doch einiges wegfällt was ich gern mag

    am schlimmsten find ichs fast bei kaffee, hab auch gestern welchen getrunken aber war keine gute idee. wobei ichs manchmal auch gut vertrag? hm.


  14. Foreninventar

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    moelli verträgst du die minus l sachen denn gut? hab von einigen mit HI gelesen, dass es bei ihnen nicht geht. mir selbst bekommen die glaub ich auch nicht so. aber ich hab eh das gefühl, dass ich das meiste nicht vertrag, egal ob mit histamin oder milch oder sonstwas.

    habt ihr das eigentlich beim arzt bestätigen lassen?


  15. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Also ich vertrage Minus L nicht, aber die LAC Sachen schon. Keine Ahnung warum genau und dann auch "nur" Joghurt und Quark.

    Ich hab HI und LI von Ärzten bestätigen lassen.

    Das Daosin hat bei mir vom Gefühl he rnicht so viel gebracht, habe es aber nur in Kombi mit Antihistaminilum genommen und das bringt bei mir schon einiges.
    Im Moment nehme ich für (Dienst)Reisen oder Feiern Ceterizin (2tgl) und Okoubaka (bis zu 5xtgl 5 Globuli), bei Bedarf noch Laktase. Damit kann ich nicht normal essen, aber ich vertrage dann zB normales Brot oder Nudeln, mit Glück eine Pizza, Tofu, Weißwein, Tomaten, etc. Was nicht geht sind trotzdem alte Käse oder Schimmelkäse, in Essig eingelegtes oder Rotwein, halt die richtigen Histamin-Bomben. Ich mache das nicht regelmäßig, weil sich das durchaus auch mal die nächsten Tagen rächen kann, aber vorallem auf Dienstreisen und Tagungen macht mir das das Leben viel einfacher, obwohl das AH mich ja immer müde macht

    Ich war anfangs auch echt böse, weil ich dachte ich kann nix mehr essen, aber nach einiger Zeit habe ich andere leckere Sachen zum ersetzen gefunden und ich merke halt einfach, dass sich die Mühe lohnt. Das iwrd schon noch!

    Gestern warjetzt mehr ein Standard-fauler Tag an dem ich micr nix besonderes gemacht habe:
    Porridge mit Beeren
    Hirse mit Paprikasoße (ist mein Tomatenersatz)
    Kuchen (Dinkel-Quark-Öl-Teig mit Beeren)
    Pellkartoffeln mit Paprikasoße und Zeigenkäse überbacken, dazu gr. Salat mit Ei und Joghurtsoße

  16. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    Zitat Zitat von Linea. Beitrag anzeigen
    am schlimmsten find ichs fast bei kaffee, hab auch gestern welchen getrunken aber war keine gute idee. wobei ichs manchmal auch gut vertrag? hm.
    Hat irgendjemand schon einen Ersatz für Kaffee gefunden?
    Und für Schokolade?

  17. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Zum backen habe ich ein paar mal Carob als Kakao-Ersatz verwendet, schmeckt anders, sieht aber ähnlcih aus. Schokolade war auch eine Sache die mir echt schwer gefallen ist (neben meinem geliebten Chai-Latte von Starbucks ), hab ich auch keinen Ersatz für gefunden. Ich esse jetzt generell weniges Süßes als früher.
    Ich trinke nur noch weißen oder grünen Tee, hab früher literweise schwarzen Tee getrunken. kaffee habe ich noch nie vertragen. Was ist den mit so Getreidekaffe? Geht der?

  18. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    den hab ich noch nicht ausprobiert. Muss ich mal testen.

    Irgendwie bin ich schon sehr betrübt, dass ich kaum noch was essen kann. Und wenn ich dann einmal etwas anderes esse, bekomme ich sofort wieder Kopfschmerzen.
    Wie ist das denn mit anderen Süßigkeiten? Vertragt ihr nur Schokolade nicht oder gibt es irgendwas, das ihr problemlos essen könnt?

  19. Inaktiver User

    AW: Histaminintoleranz

    Kennst du libase.de? Da findet man sehr viele Infos zu HI. Bingerade über ein Rezept für Ersatz Schoki gestolpert, weiß aber nciht ob das schmeckt.
    Ich esse halt Dinkel-Kekse, backe mir Kuchen, Milchreis mit Kokosmilch, Joghurt mit Obst, Fruchtsorbet (selbstgemacht, ohne Zitrusfrüchte) usw. An so richtige Süßkram traue ich mich halt nicht ran.
    Versuch das doch mal positiv zu sehen, dass du bei verträglichem Essen Kopfschmerz-frei bist!

  20. Junior Member

    User Info Menu

    AW: Histaminintoleranz

    oh, danke! libase.de scheint wirklich hilfreich zu sein!
    Ich glaube, ich muss mich einfach erst noch an die neue Ernährung gewöhnen.
    Momentan nasche ich doch irgendwie immer noch etwas, das ich besser nicht essen sollte - heute morgen habe ich zB eine Joghurtreiswaffel gegessen und seitdem Kopfschmerzen. Wenn ich dann eine histaminfreie Mahlzeit esse, dann werden die Kopfschmerzen aber auch wieder weniger.
    Wie gesagt; ich brauche wirklich noch zeit für die Umstellung.

    Noch eine Frage: wie schnell bilden sich Histamine, wenn man Gemüse oder Obst nicht gleich verzehrt?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •