Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 182
  1. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von StudMedIn Beitrag anzeigen

    Man kann aber auch im Vorhinein das Risiko einer Postoperativen Übelkeit abschätzen. Die Risikofaktoren sind weibliches Geschlecht und Nichtraucher, also Raucher haben ein geringeres Risiko. Ein Indikator ist auch, ob man an Reiseübelkeit leidet.
    oh - na danke. dann wundert mich ja nix mehr.


  2. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    feli, es gibt aber "rezepte", die etwas teurer sind, aber meistens besser vertragen werden (zb mit weniger übelkeit danach verbunden sind) oder ist das vollkommen individuell?
    mir wurde damals nach der op gesagt, dass sie nicht gedacht hätten, dass mir danach so schlecht werden wuerde und ich solle es dann auf jeden fall sagen, falls ich noch mal operiert werden wuerde, damit man eine andere narkose machen kann. was wäre das dann fuer ein anderes "rezept"?
    und gibt es immer opioide?

    du bist anästhesistin oder? bleibst du während der kompletten op bei einem patienten im raum oder bist du zeitgleich fuer mehrere op-räume bzw patienten zuständig?


    bei mir war es wohl so, dass die op unerwarteterweise viel länger war als geplant...1,5 h etwa fuer einen blinddarm (sowas geht doch im normalfall viel schneller oder?)
    jedenfalls ging es mir dann nach dem aufwachen furchtbar (was aber sicher auch mit meiner entzuendung zu tun hatte) und die schwester im aufwachraum dachte dann, mir bekäme es besser auf der normalen station zu liegen...abet dem war gar nicht so leider. ich erinner mich nur, dass ich nicht richtig da war, immer wieder eingepennt bin, dann wieder gespuckt habe, dann standen ein, zwei ratlose ärzte am bett, wenn ich wieder kurz zum spucken aufgewacht bin und haben mein herzrasen kritisch beäugt und dann hab ich wieder geschlafen. drei tagelang dachte ich wirklich, es wuerde nie wieder besser werden
    In erster Linie hängt es natürlich vom Pat ab, welche Medikamenten verwendet werden. Wenn bei mir ein Pat zB angibt, dass er bei vorherigen OPs mit Ünelkeit und Erbrechen zu kämpfen hatte, dann werd ich schauen, dass ich natürlich möglichst wenig übelkeitserregende/triggendernde Medikamente verwenden. Im übrigen müssen das nicht immer die teuren sein, nichtsdestotrotz spielt der Kostenfaktor in so einem Fall auch ganz klar eine untergeordnete Rolle! Ansonsten gibt's halt entsprechend antiemetische Medikamente großzügig.
    Postoperative Übelkeit hängt übrigens auch extrem von der Art der OP ab. Man weiß, dass Operationen im Bauchraum eine deutlich höhere Inzidienz dafür aufweisen (interessanterweise auch Schiel-OPs bei Kindern, warum ist nicht geklärt) während eher periphere Operationen (Verplattungen etc) weniger davon betroffen sind.

    Ein Opioid gibt es ansich immer ja, die Schlafmittel haben halt keine ausreichende schmerzstillende Wirkung, so dass immer ein starkes Schmerzmittel zugegeben werden muss. An Ausnahmen fällt mir adhoc eigentlich nur ein vorher gelegter Periduralkatheter mit entsprechendem Lokalanästhetikum, bei dem kann es unter Umständen reichen, dass man dann nur noch das Schlafmittel verwenden muss. Aber das ist alles auch immer stark abhänig von der Art der OP und auch der Dauer.

    Und zu deinen Fragen: ich bin als Weiterbildungsassistent immer nur für einen OP-Saal zuständig, bleibe also während der OP komplett bei einem Patienten, werde aber von einem Fach- bzw. Oberarzt supervidiert, der zeitgleich noch einen bzw max zwei weitere Assistenten betreut. Zumindest ist es bei uns im Haus so.
    Und ein Blinddarm kann auch schon mal 1,5h dauern. Ist sicher nicht der Regelfall, besonders ungewöhnlich ist es aber auch nicht.
    Remember .... to love means to live!

  3. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    ich habe vollnarkosen in ziemlich unguter erinnerung. im alter von 6-8 jahren hatte ich mehrere operationen. beim ersten mal war ich nicht drauf vorbereitet, was kommt, und habe beim aufsetzen der maske total panik bekommen zu ersticken. den geruch des gases habe ich bis heute nicht vergessen. bei den nachfolgenden operationen wusste ich dann, was passiert, und habe immer um mich getreten und geschlagen, so dass mich mehrere leute festhalten mussten, damit sie mir die maske aufsetzen konnten...
    "Ich werd niemals dick und rund weil ich mich gut ernähr
    Von jetzt an leb ich gesund und bin zu Tieren fair
    Denn für mich macht niemand Tiere tot
    Ich leg mir Löwenzahn aufs Brot - Halleluja"

  4. Stranger

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    wie läuft das eigentlich, also der chirurg ist fertig mit operieren und dann wird die narkose-ration (oder wie nennt man es?) langsam runtergefahren und man beobachtet dann noch bissl aufm bildschirm, wie die werte vom patient so sind oder wie läuft das? weil im normalfall wacht man ja direkt nach der OP wieder auf, viell so nach 15 min oder so, oder?
    Ja, genau. Im Prinzip ist das mit dem Aufwachen einfach. Je mehr Narkosemittel im Blut ist, um so tiefer schläfst du. Umgekehrt natürlich genauso.
    Kommt drauf an, ob die Mittel intravenös verabreicht wurden, oder ob die Narkose geatmet wird. Die intravenösen Mittel werden über Leber und Niere abgebaut. Je schneller die Mittel abgebaut werden können, umso besser ist die Narkose zu steuern. Zusätzlich kann die Wirkung der Schmerzmittel und der Muskelrelaxantien durch Gegenmittel aufgehoben werden.
    In den letzten Jahren wurden einige kurzwirksame Mittel, insbesondere das Schlafmittel Propofol, eingeführt, drum konnte sich die intravenöse Narkoseunterhaltung durchsetzen.
    Früher hat man den Schlaf vor allem über das Narkosegas gesteuert. Das hatte den Vorteil, dass es überwiegend nicht durch den Körper abgebaut werden musste, sondern einfach wieder ausgeatmet wurde, wie es auch eingeatmet wurde, vereinfacht gesagt. Wenn also die OP beendet war, hat man einfach das Narkosegas abgedreht und du hast wieder ausgeatmet, was du intus hattest.
    Leider sind eben die Narkosegase ziemlich emetogen, also Übelkeit und Erbrechen hervorrufend...

  5. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Ich war beide Male sehr weinerlich direkt danach. Beim zweiten Mal fühlte ich mich zudem noch nicht bereit fürs Heimgefahren werden und empfand es als regelrechten Rausschmiss, mit Schmerzen und ohne Krücken.
    Da fand ich auch extrem unangenehm, dass ich wegen ner Knieoperation nur die scheiß Papier-OP-Kleidung (Höschen und Kittel) tragen durfte.
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

  6. Stranger

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Feli Filu Beitrag anzeigen
    ich bin als Weiterbildungsassistent immer nur für einen OP-Saal zuständig, bleibe also während der OP komplett bei einem Patienten, werde aber von einem Fach- bzw. Oberarzt supervidiert, der zeitgleich noch einen bzw max zwei weitere Assistenten betreut.

    Echt!? Du bist richtige Narkoseärztin? Find ich schön, dass du hier mitreden willst!

    Darf ich dir auch eine Frage stellen? Wie geht es dann eigentlich weiter, wen man "weg" ist. Da kommt doch so ein Schlauch in den Hals, oder?

  7. Stranger

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Bine Beitrag anzeigen
    Also ich leide ja generell unter Panikattacken, aber das geht so schnell, dass man da gar keine Zeit mehr für Panik hat.
    Hört sich auch irgendwie unheimlich an...
    Meine Freundin, also die mit den Mandeln meinte,nee, jetzt ohne Mandeln , sie hätte auch kein Erstickungsgefühl gehabt mit der Maske, sondern sie konnte plötzlich total leicht atmen und fühlte sich voll entspannt und beruhigt, dann kurz benebelt und weg war sie.
    Sie wachte auch mit Schmerzen auf. Aber zu dem Zeitpunkt ging es eigentlich. Später wurde es dann aber schlimmer. Aber das hat sie jetzt auch schon hinter sich.

  8. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    So, ich hab am Donnerstag meine erste Vollnarkose bekommen. War eine TIVA, also ohne Narkosegas, alle Medikamente wurden i.v. gegeben. Ich bekam auf dem OP-Tisch den venösen Zugang gelegt, dann hielt mir die Anästhesieschwester die Sauerstoffmaske übers Gesicht (aber mit Abstand) und die Anästhesistin spritzte mir erst ein Lokalanästhetikum, dann weiß ich noch, dass ich "Oh, dann kommt jetzt das Propofol" gesagt hab, dann wurd's mir auch schon schummrig und dann war ich weg.
    Bei der Ausleitung hatte ich laut Anästhesistin wohl ein anticholinerges Syndrom und hab etwas randaliert, jedenfalls bin ich jetzt an der rechten Hüfte blau, obwohl ich am linken Bein operiert wurde.
    Übelkeit hatte ich nach der Narkose überhaupt nicht.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  9. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Ingunn Beitrag anzeigen
    So, ich hab am Donnerstag meine erste Vollnarkose bekommen. War eine TIVA, also ohne Narkosegas, alle Medikamente wurden i.v. gegeben. Ich bekam auf dem OP-Tisch den venösen Zugang gelegt, dann hielt mir die Anästhesieschwester die Sauerstoffmaske übers Gesicht (aber mit Abstand) und die Anästhesistin spritzte mir erst ein Lokalanästhetikum, dann weiß ich noch, dass ich "Oh, dann kommt jetzt das Propofol" gesagt hab, dann wurd's mir auch schon schummrig und dann war ich weg.
    Bei der Ausleitung hatte ich laut Anästhesistin wohl ein anticholinerges Syndrom und hab etwas randaliert, jedenfalls bin ich jetzt an der rechten Hüfte blau, obwohl ich am linken Bein operiert wurde.
    Übelkeit hatte ich nach der Narkose überhaupt nicht.

    was ist das fett geschriebene?

    ich finds hier im thread ja sehr interessant!


  10. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    TIVA heißt totalintravenöse Anästhesie, also eine gasfreie Narkose.

    Anticholinerges Syndrom
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  11. Inaktiver User

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von StudMedIn Beitrag anzeigen
    Im allgemeinen werden heutzutage die Standardnarkosen oft mit Propofol gemacht,
    Wir sind alle etwas Michael Jackson!

  12. Get a life!

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    danke, ingunn!

    war bei dir dann aber nicht so schlimm, oder? halt das mit der unruhe und nervosität oder?


  13. Stranger

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Knuspermaus Beitrag anzeigen
    ich habe vollnarkosen in ziemlich unguter erinnerung. im alter von 6-8 jahren hatte ich mehrere operationen. beim ersten mal war ich nicht drauf vorbereitet, was kommt, und habe beim aufsetzen der maske total panik bekommen zu ersticken. den geruch des gases habe ich bis heute nicht vergessen. bei den nachfolgenden operationen wusste ich dann, was passiert, und habe immer um mich getreten und geschlagen, so dass mich mehrere leute festhalten mussten, damit sie mir die maske aufsetzen konnten...
    Übel! ist ja ne krasse Geschichte... Und was machste, wenn du jetzt operiert werden müsstest?

    Zitat Zitat von Knuspermaus Beitrag anzeigen
    .den geruch des gases habe ich bis heute nicht vergessen...
    Genau, wie riecht das eigentlich?



    Zitat Zitat von granny Beitrag anzeigen
    Da fand ich auch extrem unangenehm, dass ich wegen ner Knieoperation nur die scheiß Papier-OP-Kleidung (Höschen und Kittel) tragen durfte.
    Papier-Kleidung ? Aber so ein Mützchen kriegt man ja auch auf, oder?


    Zitat Zitat von Ingunn Beitrag anzeigen
    So, ich hab am Donnerstag meine erste Vollnarkose bekommen. ...Übelkeit hatte ich nach der Narkose überhaupt nicht.
    echt, war deiner Erste Vollnarkose? Warste sehr aufgeregt?

    Und wie war das Aufwachen für dich? Hast du von den Problemen mit dem Dingdsa-Syndrom was bemerkt?

  14. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    knuspermaus
    hast du denn im vorfeld kein beruhigungsmittel bekommen. das klingt ja schrecklich :/

    feli und StudMedIn, danke fuer die erkärungen.
    ich werde mi die akte mal zuschicken lassen (falls es sie noch gibt) und nachgucken, was fuer eine narkosemischung das eigentlich gewesen ist.

    dass es mir hinterher so schlecht ging, hatte, wie gesagt, sicher nicht nur mit der narkose zu tun, sondern auch mit meinen entzuendungen im allgemeinen 8aber halt das endlose gespucke wahrscheinlich)...die appendizitis war auf das bauchfell und ein ovar plus eileiter uebergegangen.
    ich hatte dann auch so einen drainageschlauch auf einer seite und nachdem der gezogen wurde, hat man die stelle leider nicht genäht. die anderen zwei schnitte sind fast unsichtbar verheilt, aber die drainageseite hat eine kuhle bekommen. ist nicht weiter schlimm, aber auch nicht so schön, finde ich.

  15. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    rhabarber, nein, kein beruhigungsmittel im vorfeld. die haben mich einfach festgehalten, auf den tisch gedrückt und mir die maske aufgezwängt. ich hatte noch jahre danach probleme damit, wenn mir was die luft genommen oder mich zu sehr eingeeengt hat (z.b. einen engen pulli über den kopf ziehen). aber das lief damals ingesamt alles nicht so toll ab. nach einer der OPs ging es mir nicht gut und ich hatte panische angst, mich übergeben zu müssen (ich hatte den kompletten kiefer verdrahtet). der arzt meinte nur, ich soll mich nicht so anstellen...

    sternenauge, ich habe es als einen sehr schweren, süßlichen geruch in erinnerung. aber auch, dass man es nicht wirklich einatmen konnte. da war das gefühl, dass die luft fehlt, und dass ich ersticke.
    wenn es eine geplante OP wäre, dann würde ich heute fragen, ob intravenös eine option ist. ansonsten hoffe ich, dass ich jetzt im erwachsenenalter nicht mehr um mich schlagen würde
    "Ich werd niemals dick und rund weil ich mich gut ernähr
    Von jetzt an leb ich gesund und bin zu Tieren fair
    Denn für mich macht niemand Tiere tot
    Ich leg mir Löwenzahn aufs Brot - Halleluja"

  16. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von sternenauge Beitrag anzeigen
    und wie war das dazwischen zwischen "vollem bewusstsein" und "komplett weg"?
    Gab es nicht, zumindest nicht bei den i.v.-Narkosen (mit 14 und 22), Ablauf war immer etwa so: "Ich bin der Narkosearzt, ich spritz Ihnen jetzt gleich das Betäubungsmittel, Sie sind dann gleich weg, hier, die Maske ist dafür, dass Sie ordentlich Sauerstoff haben, zählen Sie mal von zehn rückwärts."
    ich fang an zu zählen, er fängt an zu spritzen, bei ca fünf war ich weg und zwar nicht weggedämmert, sondern von 100 (oder sagen wir 80 Dank Dormicum) auf 0.

    Die Sauerstoffmaske lag da auch nur so über Mund und Nase, nicht irgendwie fest, und fühlte sich nicht erstickend an, kommt ja O2 raus.

    Die Gasnarkose mit acht war ekliger, da hat er mich so n Ballon aufblasen lassen, und beim Einatmen atmet man dann das Narkosegas ein, das ging auch etwas langsamer, aber den Moment fand ich auch nicht schlimm, da hatte ich mich schon in mein Schicksal gefügt, dass ich nicht drum rumkomm.
    Geändert von durga (08.04.2012 um 00:35 Uhr)

  17. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Feli Filu Beitrag anzeigen
    (interessanterweise auch Schiel-OPs bei Kindern, warum ist nicht geklärt)
    Bisschen OT, aber wann genau wird denen dann schlecht und wann dürfen sie die Augen wieder aufmachen? Bei anderen Augen-OPs ist das nicht so? Ich find das so halblaienhaft gar nicht so verwunderlich, entweder irgendwelche mechanisch ausgelösten Opticussignale (-> zentral ähnlicher Mechanismus wie bei Seekrankheit) oder durch die danach veränderten Seheindrücke, oder?

  18. Inaktiver User

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von durga Beitrag anzeigen
    Bisschen OT, aber wann genau wird denen dann schlecht und wann dürfen sie die Augen wieder aufmachen? Bei anderen Augen-OPs ist das nicht so? Ich find das so halblaienhaft gar nicht so verwunderlich, entweder irgendwelche mechanisch ausgelösten Opticussignale (-> zentral ähnlicher Mechanismus wie bei Seekrankheit) oder durch die danach veränderten Seheindrücke, oder?
    Ich sprech da aus Erfahrung, hatte selbst schon zwei Schiel-OPs. So richtig übel wurde mir danach zum Glück nie, wie gesagt gibt es ja aber auch direkt Mittel die dagegen wirken sollen, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Man sieht einfach danach "aus einem anderen" Sehwinkel, daran muss sich das Gehirn erst gewöhnen. Das dauert auch ein paar Tage. Mir war nach der letzten OP so die nächsten 3-4 Tage immer mal wieder schummrig, aber nicht sehr schlimm. Wieso interessiert dich das?

    Edit: Achso und Augen aufmachen darf man direkt, das operierte ist meist noch ein paar Stunden verbunden, aber wird in der Regel noch am selben oder darauf folgenden Tag entfernt. Theoretisch kann man das Auge dann schon wieder voll einsetzen, es ist aber natürlich zum Teil noch sehr geschwollen, verklebt und eine große Beanspruchung (schnell Hin und Herschauen zb) ist auch noch schmerzhaft.

  19. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von Cinnamon Beitrag anzeigen
    danke, ingunn!

    war bei dir dann aber nicht so schlimm, oder? halt das mit der unruhe und nervosität oder?
    Soweit ich weiß, war ich "nur" renitent. ;-) Ich bin zumindest nicht auf der Intensiv gelandet. Ist auch nur eine Tagesklinik, da hätten sie mich sonst mit dem Notarzt verlegen müssen... Nächste Woche muss ich zum Fädenziehen, da will ich dann mal einen Blick ins Narkoseprotokoll werfen. Wäre ja auch im Hinblick auf kommende Narkosen interessant.
    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
    Genau so ist es, wenn du dumm bist.

  20. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Vollnarkose - wirklich so toll?

    Zitat Zitat von sternenauge Beitrag anzeigen
    Papier-Kleidung ? Aber so ein Mützchen kriegt man ja auch auf, oder?
    Ja so Einmalkleidung. Mützchen kann sein.
    [CENTER]"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •