+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Member Avatar von Pasadena
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.206

    hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Hallo !

    ich habe schon seit mehreren Wochen eine Nasennebenhöhlenentzündung (Kieferhöhlenentzündung) die sehr hartnäckig ist und nicht mehr weggeht.

    Ich habe schon zahlreiche Schleimlöser und auch Antibiotika eingenommen und war mehrfach beim HNO, zuletzt heute morgen wieder, Resultat "Da sitzt was".

    abgesehn davon, dass ich weiterhin inhalieren soll und mich schonen soll hat mir der HNO nicht helfen können, ich kriege aber kaum Luft, vor allem Nachts.Klar, Nasenspray nehme ich wenns nicht mehr anders geht,aber eine Dauerlösung ist das auch nicht.

    könnt ihr mir Schleimlöser empfehlen, außer Ambroxol,ACC und Prospan, die habe ich schon durch, habt ihr Tipps und Ideen für mich, was ich noch tun kann um die Entzündung endlich wieder loszuwerden ?

    klar,mein HNO sagte mir, dauerhaft sei mir nur durch eine OP zu helfen, um zukünftige Entzündungen oder Verstopfungen vorzubeugen, möchte diese aber vorerst nicht, das wäre erst meine letzte Lösung.
    Triolioliola
    mein Wunsch

  2. Inaktiver User

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    .
    Geändert von Inaktiver User (07.04.2013 um 23:20 Uhr)

  3. Senior Member Avatar von Bitbit
    Registriert seit
    26.03.2004
    Beiträge
    5.242

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    ja sinupret bzw. sinupret forte!
    und eventuell kamillendampfbäder und nasenspülungen mit emser salz. und rotlicht.

    die kombination hat bei mir geholfen jedenfalls.

  4. Member Avatar von Pasadena
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.206

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    wie oft pro Tag kann man denn die Nasendusche anwenden?
    Triolioliola
    mein Wunsch

  5. Get a life! Avatar von Delisha
    Registriert seit
    14.06.2003
    Beiträge
    61.311

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Ich hatte letztens auch mal 3 Wochen lang so ne Nebenhöhlenentzündung.
    Die Ärztin hat mir auch Nasendusche empfohlen. Hab ich dann morgens und abends gemacht. Und dann vieeeel trinken. Ich sollte Salbeitee trinken. Naja und inhalieren machst du ja schon.
    I will dance
    when I walk away

  6. Member Avatar von Pasadena
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.206

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    hm also ich doktore schon seit 2 monaten daran rum, mal ists ein wenig besser, dann wirds wieder schlimmer...hab jetzt mal eine nasendusche gekauft und schon einmal angewendet, war ganz angenehm, hoffe das bringt was.
    Triolioliola
    mein Wunsch

  7. Ureinwohnerin Avatar von rhabarber*
    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    27.837

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Als ich mal eine sehr hartnäckige nasennebenhöhlenentzündung hatte, habe ich irgendwann ein kortisonhaltiges nasenspray verschrieben bekommen. Das hat gut geholfen und seitdem habe ich auch keine sinusitis mehr gehabt.
    schleimlösendes ist nicht unbedingt so sinnvoll bei sinusitis. Da kannst du auch einfach so viel viel trinken, ohne dazu noch extra so etwas wie acc zu nehmen.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  8. Senior Member Avatar von Bitbit
    Registriert seit
    26.03.2004
    Beiträge
    5.242

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Zitat Zitat von Pasadena Beitrag anzeigen
    wie oft pro Tag kann man denn die Nasendusche anwenden?
    1-3x am tag heißt es ich hab's so 2-3x gemacht. inzwischen mach ich's alle paar tage noch 1x vorbeugend

  9. Fresher Avatar von Matschkrabbe
    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    334

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    acc musst du auch höher dosiert nehmen. ich nehme dann ein paar tage lang 1200mg. und dann noch 600mg am tag das hilft mir.

  10. Addict Avatar von SemolinaP
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.028

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    lass dich operieren.
    ich hatte irgendwann durchgängig kopf- und zahnschmerzen, die mich fast wahnsinnig gemacht haben. das aufmachen/belüften und spülen der nebenhöhlen ist unangenehm, aber man kanns ertragen.
    gute besserung

  11. Member Avatar von Pasadena
    Registriert seit
    17.08.2004
    Beiträge
    1.206

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    ich möchte die OP aber (vorerst) nicht, denn die würde 5 Tage Krankenhaus und Vollnarkose bedeuten, bei meinem Glück werd ich dann nicht mehr wach

    außerdem ist allein die Vorstellung ekelhaft: die Nase würde geschient und tamponiert werden müssen, die Nasenmuscheln vergrößert, es würden Narben bleiben und auch nach der OP würde ich 3 Wochen lang alle 2-3 Tage zum Arzt müssen um die Tampons zu wechseln, ich würde dann 3 Wochen lang vollkommen entstellt herumlaufen müssen und außerdem kenne ich 2 Personen bei denen es schiefging und die jetzt andauernd Fisteln und Abzesse in der Nase haben ...
    Triolioliola
    mein Wunsch

  12. Senior Member Avatar von Felicia
    Registriert seit
    06.09.2011
    Beiträge
    5.575

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Zitat Zitat von Pasadena Beitrag anzeigen
    außerdem ist allein die Vorstellung ekelhaft: die Nase würde geschient und tamponiert werden müssen, die Nasenmuscheln vergrößert, es würden Narben bleiben und auch nach der OP würde ich 3 Wochen lang alle 2-3 Tage zum Arzt müssen um die Tampons zu wechseln, ich würde dann 3 Wochen lang vollkommen entstellt herumlaufen müssen und außerdem kenne ich 2 Personen bei denen es schiefging und die jetzt andauernd Fisteln und Abzesse in der Nase haben ...
    OOOOOH, das könnte ich geschrieben haben Ich habe dauernd Probleme mit den Nebenhöhlen, nehme öfter Nasenspray, habe sonst schon alles Mögliche durch, Antibiotika, Cortisonspray, Rotlicht, Nasendusche, Inhalieren, Sinupret, homöopathische Tropfen, Gelomyrtol, Erkältungskapseln... Alles nie so richtig effektiv. Der Arzt sagt immer, ich soll mich unter's Messer legen, aber ich hab SO SO SO Angst davor und eben auch die Sorge, dass es danach nicht besser wird

    Ich hab mir mal durchgelesen, wie das so funktioniert (keine Horrorstorys! Nur der reine Vorgang an sich) und fand das schon so schrecklich, dass ich weinen musste

  13. Addict Avatar von SemolinaP
    Registriert seit
    30.08.2012
    Beiträge
    3.028

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    oh, ich mußte erstmal lesen, welche op ihr meint.
    bei mir fand nämlich nur eine ambulante eröffnung der nebenhöhle durch die nase und eine spülung selbiger statt. dabei wurden auch gewebeproben entnommen und die zugänge geweitet. ich hatte noch einen tag ne tamponade drin, hab ein antibiotikum genommen und gut wars. also, natülich war das unangenehm, aber ist wahrscheinlich nicht zu vergleichen mit einer op durch die kieferhöhle oder den brauenbogen.

  14. Stranger
    Registriert seit
    10.10.2018
    Beiträge
    1

    AW: hartnäckige Nasennebenhöhlenentzündung

    Hallo Pasadena,

    Falls du in diesem Forum noch aktiv bist, würde ich mich freuen, wenn du mir antwortest und je sagst, wie und vor allem wann deine Sinusitis angeklungen ist?

    Ich hab mittlerweile auch seit 5 wochen damit zu tun. Alles probiert, war allerdings auch relativ schnell beim HNO, da meine Ohren dicht waren. Hab schob cortisonnasenspray, dass ich seit 2 wochen nehme und seit gestern nun das zweite AB -.- nun ja, und inhalieren, rotlicht, scharfes Essen, alles durch, was du dir vorstellen kannst. Laut CT ist meine Stirnhöhle dicht und es fließt einfach nicht ab. Durch das AB könnte ich bisher auch nicht arbeiten, da es mich mega runter zieht, ganz zu schweigen von den Darmproblemen.

    Ist das ganze denn bei dir von allein weggegangen? Wie geht es dir heute?

    Ich bin auch für antworten von anderen Usern sehr dankbar!

    LG Nicole

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •