Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 39
  1. Inaktiver User

    Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Geht das? Mein Mann war heute beim Hausarzt und hat einen Termin bekommen, zur Gastro und Kolo im Krankenhaus und auch direkt das Vorbereitungsset mitbekommen. So richtig klar ist jetzt aber nicht, ob die beide an dem Tag schon stattfinden sollen, oder ob es erstmal nur ein Vorgespräch geben soll. Vermutlich wird dann direkt beides gemacht, oder?
    War etwas doof, es war keine Zeit mehr zu fragen, in der Praxis war totales Chaos und er musste dringend los zum Arbeitstermin. Und wie ich ihn kenne ruft er erst in Tagen an zum Nachfragen, ich mag das aber jetzt wissen.

  2. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Also wenn er das zeug schon bekommen hat dann findet es wohl auch direkt statt. Wenn der Termin nicht gerade spät ist würde ich davon ausgehen. Zur Not nochmal anrufen.. Beides zusammen ist auch überhaupt kein Problem.

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Vermute auch dass beides auf einmal gemacht wird. Ich hatte auch beide Untersuchungen an einem Tag/hintereinander.

  4. Inaktiver User

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Mhm ja, er wird auf jeden Fall nachfragen. Ich bin so ungeduldig.

    Kann man danach gut alleine laufen? Er würd auf jeden Fall ne Sedierung nehmen und ich kann ihn grad nicht so gut stützen.

  5. Inaktiver User

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Ich denke auch, dass beides nacheinander gemacht wird.
    Nach einer Sedierung bleibt er ja eigentlich etwas liegen, ruht sich aus und danach ging es bei mir zumindest wieder ganz gut mit dem Laufen. Etwas langsamer war ich, aber es ging soweit.

  6. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Ich hatte mal eine Sedierung, als ich aufgewacht bin, habe ich mich gefühlt, als könne ich direkt aus dem Bett springen (war aber eh mein Krankenhausbett, die haben mich darin dann wieder auf die andere Station gekarrt). Also im Grunde war es, als wäre nix gewesen. War guter Stoff

    Wenn es ihm nicht gut geht, müsst ihr eh dort bleiben. Ansonsten ist er sicher eher müde/schummrig, sollte kein Auto fahren, aber Laufen wird sicher gehen.

  7. Inaktiver User

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Das hört sich gut an. Wenn er müde ist, macht das nix. Hauptsache er macht sich nicht mehr solche Gedanken.

  8. Enthusiast

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    bei mir war auch alles auf einmal (dann rentiert sich das nixessen mehr)
    man bekommt danach sofort gesagt, ob etwas sehr auffällig war oder nicht. die ergebnisse der proben bekommt man dann ein bissl später mitgeiteilt.
    Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite!

  9. V.I.P.

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    .
    Geändert von Lupine (04.05.2013 um 18:29 Uhr)

  10. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Bei mir wurde beides gleichzeit gemacht und das war wirklich total gut so. Man muss ja bei beiden Sachen nüchtern sein, muss sonst halt 2x im Krankenhaus erscheinen, muss 2x sediert werden... ich fands gut: Wenn schon, dann alles auf einmal. War auch gar nicht schlimm, von der Untersuchung gar nichts mitgekriegt, danach ein bisschen Halsschmerzen von Schlauch und ein paar Stunden Luft im Bauch. Am schlimmsten war das Abführen, aber da kommt man ja nicht drumzu.

  11. Addict

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    also ähm man MUSS mal überhaupt nicht sediert werden, gell.

    ok, magenspiegelung weiß ich nicht, aber für darmspiegelung hab ich nix genommen und es war auch nciht schlimm.

    ich denk mirimmer, wenn ich schon nen tag frei brauche wegen sonem mist will ich den nicht belämmert aufm sofa verbringen müssen oder gar beim arzt/krankenhaus.

  12. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Zitat Zitat von Knadiskuh Beitrag anzeigen
    also ähm man MUSS mal überhaupt nicht sediert werden, gell.

    ok, magenspiegelung weiß ich nicht, aber für darmspiegelung hab ich nix genommen und es war auch nciht schlimm.

    ich denk mirimmer, wenn ich schon nen tag frei brauche wegen sonem mist will ich den nicht belämmert aufm sofa verbringen müssen oder gar beim arzt/krankenhaus.
    Nein, natürlich kann man diese Art von Untersuchungen auch ohne Sedierung machen ... aber es ist sehr normal und gängig, bei einer gleichzeitig stattfindenden Magen- und Darmspiegelung sediert zu werden, ich wurde noch nicht mal gefragt, ob ich das möchte und ich würde auch seeehr empfehlen, diese Möglichkeit zu nutzen.

  13. Addict

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    ich find den trend total übel und bedenklich, schon bei weisheitszahnentfernung vollnarkose etc.
    und nicht geFRAGT zu werden ob man das will oder nicht grenzt doch an körperverletzung.
    mir wollten sie das bei der darmspiegelung auch unbedingt aufdrängen und ich bin echt so froh dass ichs nicht gemacht hab

  14. Inaktiver User

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Also hier wurde gefragt und es haben auch einige abgelehnt. Ich denke es kommt ja auch sehr drauf an, wie man der Untersuchung selbst gegenüber steht/ welche Indikation im Raum steht. Wenn man davon ausgeht, dass einem als Diagnose Krebs gestellt wird, ist man sicherlich noch mal ne Ecke unentspannter als wenn es um simples Sodbrennen oder einen Reizdarm geht.

    Mein Mann hat die Sedierung genommen und er war danach nicht den ganzen Tag im Eimer. Zuhause hat er nochmal ne Stunde gepennt und war dann wieder ziemlich fit.

  15. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Zitat Zitat von lasol Beitrag anzeigen
    Nein, natürlich kann man diese Art von Untersuchungen auch ohne Sedierung machen ... aber es ist sehr normal und gängig, bei einer gleichzeitig stattfindenden Magen- und Darmspiegelung sediert zu werden, ich wurde noch nicht mal gefragt, ob ich das möchte und ich würde auch seeehr empfehlen, diese Möglichkeit zu nutzen.
    Also, ich weiss ja nicht. Mir hat man im kkh gesagt, es sei eher ungewöhnlich, dass für die magenspiegelung eine sedierung gemacht wird.
    und wie, du wurdest nicht gefragt? Jede sedierung birgt doch auch risiken und selbst wenn es nicht so wäre, so muss man dich zumindest den patienten um zustimmung bitten?!
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  16. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    naja, es kommt ja auch immer auf die sedierung drauf an wie man danach drauf ist. propofol ist ja quasi wie ein an- und ausschalter.
    mein mann hat 15min "geschlafen" mit propofol und war nach dem gegenmittel quasi nach 5 min wieder voll da.
    klar, er darf kein auto fahren etc. wegen blutdruckproblemen die auftreten könnten, aber ansonsten war er top fit.

    und tavor macht danach wohl noch etwas benebelter, da schläft man ja auch nicht, sondern hat den gedächtnisverlust.

    und ja, bei magenspiegelungen wird nur auf ausdrücklichen wunsch sediert.
    ich hatte meine rektoskopie zbsp. ohne sedierung. da wurde ich nicht mal gefragt. ist ja aber auch kleiner als koloskopie.

    ich finde die entscheidung sollte jedem selbst überlassen werden. gibt ja genug die damit nicht so gut umgehen können und panikattacken o.ä. bekommen. wäre meine rektoskopie nicht spontan gewesen, hätte ich auch was genommen, einfach weil ich da voll den nervenzusammenbruch hatte. da kommt man wegen einer kleinen sache und dann gehts gleich so rund. verkraftet jeder eben anders.
    "Die Öffentlichkeit hat eine unersättliche Neugier, alles zu wissen, außer dem Wissenswerten."

  17. Ureinwohnerin

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    LuCkee, meinst du dormicum (statt tavor). Es _kann_ auch bei tavor zu einem köeinen gedächnisvwrlust kommen in höheren dosierungen, aber normalerweise ist das eine klassische wirkung von dormicum.
    vi kysstes ivrigt. våra läppar blödde

  18. Senior Member

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    mh, ich dachte mein schwiegervater hätte tavor bekommen, so ein spray für die nase.. mag sein, dass es vllt dormicum war.
    "Die Öffentlichkeit hat eine unersättliche Neugier, alles zu wissen, außer dem Wissenswerten."

  19. Inaktiver User

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Also, ich weiss ja nicht. Mir hat man im kkh gesagt, es sei eher ungewöhnlich, dass für die magenspiegelung eine sedierung gemacht wird.
    Aber hier gings ja um die gleichzeitig stattfindenden Untersuchungen, die innerhalb von 10-20 Minuten stattfinden. Da hören sie ja mit der Sedierung nicht nach 5 Minuten auf. Ich muss aber gestehen, ich hab mir das alles viiieeel schlimmer vorgestellt. Aber ich kannte bisher nur Leute, die das ganz schrecklich und furchtbar fanden und was ich so mitbekommen habe, wars insgesamt alles halb so wild.

    Wegen der Zustimmung: Muss man dafür nicht vllt auf dem Aufklärungsbogen unterschreiben/ein Kreuzchen machen? Selbst so eine Kurzsedierung kann ja für einzelne Personen gefährlich werden, das ohne Einstimmung zu machen wäre ja ziemlich riskant.

  20. Urgestein

    User Info Menu

    AW: Magen- und Darmspiegelung in einem Rutsch

    Zitat Zitat von rhabarber* Beitrag anzeigen
    Also, ich weiss ja nicht. Mir hat man im kkh gesagt, es sei eher ungewöhnlich, dass für die magenspiegelung eine sedierung gemacht wird.
    Ich hatte eine mit Sedierung (im Krankenhaus) und war sehr dankbar drüber, weil ich vor dem Schlucken von so einem Schlauch echt Respekt habe. Das muss ich nicht mitbekommen, wenn es nicht sein muss, wenn ich schlafe, können sie das gern alles mit mir machen. War aber in "meinem" Krankenhaus auch gar kein Thema. Eine Bekannte, die Krankenschwester ist, erzählte aber, dass das bei denen im Haus auch unüblich sei, so nach dem Motto, das ist ja was für Weicheier (überspitzt formuliert). In so ein Krankenhaus möchte ich ehrlich gesagt nicht gehen, ich muss mich nicht quälen lassen, wenn das einfach unnötig ist. Anders herum ja genauso, wer Angst vor Narkose/Sedierung hat, den soll man dazu ja bitte auch nicht zwingen.

    Achso und im Nachhinein ging es mir wie takemyhand (wenn auch aus erster Hand ), ich hatte es mir schlimmer vorgestellt, ich habe ja null nichts gemerkt und hatte nicht mal ein Halskratzen danach. Als wäre nie was gewesen. Und mit dieser Erfahrung mach ich auch gern mal eine weitere Magenspiegelung, das hat jetzt für mich seinen Schrecken verloren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •