+ Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 167
  1. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    Schwererziehbare Kinder

    Es geht um den Neffen einer guten Freundin, den ich kenne, aber nicht sehr gut. Aber sie belastet das enorm, daher frag ich mal hier, ob jemand Erfahrung mit psychisch kranken Kindern und dementsprechendem Verhalten hat.

    Er wurde als Kind missbraucht und hat allen Grund zu sein, wie er ist. Das war "in Ordnung" solange er klein war, jetzt wird er älter und körperlich stärker, d. h. auch richtig gefährlich.

    Er fliegt von allen Schulen, Einrichtungen usw. Niemand weiß, was man tun soll. Diagnostechnisch hat er alles durch, keiner behält ihn lange genug da, um eine Dignose zu festigen, geschweige denn, um ihn ordentlich zu therapieren, also bekommt er nen Medicocktail, unter anderem gegen ADHS, der nicht wirklich hilft und ihn betäubt. Die will er natürlich nicht gern nehmen. Inzwischen gibts nen Verdacht auf Schizophrenie, weil es einfach zu krass ist, was er sagt und tut. Aber er fliegt eben überall raus, länger als ein paar Tage will ihn (verständlicherweise muss ich dazu sagen) keiner haben.

    Richtig scheiße ist, dass der klug ist, der hat was im Köpfchen und wird durch den Mist ohne Abschluss in die Welt gelassen und hat dann keine Chance mehr, das ist unglaublich traurig. Er merkt ja auch, dass er nur rumgeschubst wird und ist total traumatisiert. Er ist jetzt bei jemandem, der ihm absolut nicht gut tut vom Lebensmodell her, der aber zumindest körperlich in der Lage ist, ihm entgegenzutreten, wenn er ausrastet.

    Alle sind so ziemlich am Ende mit ihrem Latein, nachdem sie jetzt nochmal was versucht haben im Ausland, aber da ist er schon in der Vorbereitungsphase rausgeflogen, bevor der Flug überhaupt losging. War sowas wie Die strengsten Eltern der Welt, nur ohne Fernsehen. Keine Chance, keiner kommt klar mit ihm.

    Kennt ihr sowas evtl. ausm Bekannten- oder Familienkreis und habt noch ne Idee, was man tun könnte?

  2. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    auf was für ner schule ist er denn?

    körperliches entgegentreten ist mit sicherheit keine lösung.

  3. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Auf keiner mehr, die wollen ihn alle nicht, er fliegt ja sofort überall runter.

    Körperliches Entgegentreten ist halt nötig, sonst ist die Wohnung zerlegt und Menschen verletzt. :/ Nicht schlagen, sondern einfach festhalten und Gegenstände wie Messer, Scheren usw. wegnehmen, wenn er ausrastet.

  4. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    was heisst das? dass ein antrag auf ruihen der schulpflicht gestellt wurde?

    auf welcher schulart war er denn zuletzt?

  5. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    ich meine wichtig zu wissen wäre:

    ist das jugendamt in der familie drin? welche maßnahmen ergreifen die?
    sprechen wir hier bisher von regelschulen? von förderschulen? von schulen für soziale emotionale entwicklung? und auch da gäbe es noch 95 abstufungen

  6. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Alles, das ist ja seit er klein ist so, dass er verhaltensauffällig ist und das wird jetzt mit Einsetzen der Pubertät immer schlimmer. Zuletzt war er auf ner Förderschule. Spielt aber letztendlich ja auch keine Rolle, welche Schulart, es nimmt ihn niemand mehr. Jugendamt usw. ist natürlich informiert, er ist seit Jahren immer wieder von seiner Mutter weg, weil es zu gefährlich ist, da er sie ja auch bedroht. Und besonders, da sie inzwischen noch einen weiteren kleinen Jungen hat, kommt das nichtmehr in Frage, er ist sehr eifersüchtig und würde ihn wahrscheinlich töten. Er war in Heimen usw. aber niemand will sich ihm mehr annehmen.

  7. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    es spielt schon ne rolle.

    es gibt zb geschlossene heime mit integrierten schulen für soziale/emotionale entwicklung.
    da muss das jugendamt zustimmen, aber ein den nimmt keiner mehr gibt es nur wenn ein antrag auf ruhen der schulzeit gestellt wird, und so schlimm hört sich dieser fall für mich nicht an.

  8. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Ob geschlossen oder nicht, solange er überall rausfliegt, bringts ja eh nichts. Er war schon in allen erdenklichen Einrichtungen, auch geschlossenen. Es will ihn auch niemand mehr, hier in der Gegend sagen alle direkt von vorneherein mit der Vorgeschichte wollen sie ihn nicht. Ich mein, wenn schon die Kids, die seit langem in den Einrichtungen sind und sich super integriert haben, sagen, sie gehen freiwillig, sollte er bleiben dürfen...Da ists klar, wie sich die Verantwortlichen dann entscheiden. In der letzten Einrichtung haben die Pfleger die Arbeit verweigert, weil sie Angst vor ihm hatten.

    Alle hoffen, dass die Hormone es jetzt bei ihm besser machen, aber ich fürchte es wird nur noch schlimmer, wenn er richtig in die Pubertät kommt.

  9. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    dann aufnahme in der kjp wg akuter selbst-/ fremdgefährdung.

  10. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Wie gesagt, alles schon probiert. Er war auf richterliche Anordnung hin auf der geschlossenen, nachdem er seiner Lehrerin, nur weil er an die Tafel sollte, ne Schere in den Hals stecken wollte. Das muss man erstmal schaffen von ner geschlossenen zu fliegen.

    Hatte gehofft, ihr habt vielleicht ne Idee, was es sonst so gibt an Therapien, irgendwas neues vielleicht. Einrichtungen, die für harte Fälle gedacht sind oder so. Das mit dem Camp im Ausland klang gut, aber enn ers nichtmal dahin schafft. Ich denke er wollte auch nicht weg von seiner Familie für so lange...

  11. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Die Ärzte meinen das einzige was man machen könnte wäre ihn mit harten Medis zuballern und nicht zu den anderen Patienten lassen, aber das würde ihn zu krass traumatisieren als dass das aktuell als sinnvolle Lösung angesehen werden könnte und zudem könne man dann eh keine Diagnose stellen oder therapieren. Die können ja auch so nen jungen Menschen nicht dauerhaft fixieren oder wegsperren, wollen sie nicht. Find ich gut, aber es bleibt dann halt nicht viel.

  12. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    ich finde dass die erzählungen nicht so richtig schlüssig sind, ich würde vermutlich entweder den zuständigen arzt wechseln oder beim jugendamt mehr rabbatz machen.
    irgendjemand muss da zuständig sein.

    ob ne auslandsmaßnahme da die beste idee ist weiss ich nicht, möchte aber mal klar sagen dass der wille des kindes da auch nicht immer maßgebend ist. und was heisst er schafft es nicht dahin, dann muss er begleitet werden.

  13. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen

    ob ne auslandsmaßnahme da die beste idee ist weiss ich nicht, möchte aber mal klar sagen dass der wille des kindes da auch nicht immer maßgebend ist. und was heisst er schafft es nicht dahin, dann muss er begleitet werden.
    Was genau meinst du jetzt mit er schafft es nicht dahin? Ins Ausland? Das waren die Vorbereitungstage, zum Kennenlernen quasi. Aber er ist da in der ersten Nacht abgehauen, hat mit den älteren im Dorf randaliert, gekifft, sich umgesoffen usw. wurde von der Polizeit dann aufgegriffen. Hat die anderen bedroht, die Therapeuten angegriffen und dann durfte er nicht mitfliegen. So jemand zieht alle anderen mit runter, da hab ich auch Verständnis. Zumal das eigentlich eh erst ab 14 war und er nur als Ausnahme überhaupt die Chance bekommen hat mitzudürfen.

  14. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Zitat Zitat von ana. Beitrag anzeigen
    ich finde dass die erzählungen nicht so richtig schlüssig sind, ich würde vermutlich entweder den zuständigen arzt wechseln oder beim jugendamt mehr rabbatz machen.
    irgendjemand muss da zuständig sein.
    Aber was soll das Jugendamt denn machen, wenn die auch keine Möglichkeiten mehr sehen. Selbst wenn die wollen, was sollten sie wollen und genehmigen? Das ist genau der Punkt, an dem jetzt alle stehen. Wohin mit ihm, was macht noch Sinn?

    Er hat ja auch keinen Arzt, er ist immer wieder in unterschiedlichen Kliniken gewesen, hat zig Ärzte gesehen, die haben den überall hingeschleppt.

  15. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    es muss jemanden geben der zuständig ist und dessen job es ist eine lösung zu finden.

    es besteht schulpflicht, ausser diese ruht.

  16. V.I.P. Avatar von Lupine
    Registriert seit
    26.10.2007
    Beiträge
    17.538

    AW: Schwererziehbare Kinder

    .
    Geändert von Lupine (04.05.2013 um 10:52 Uhr)

  17. Senior Member Avatar von geshem
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    5.445

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Das klingt alles total unglaubwürdig.
    "Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten." -Holiday Inn

  18. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.802

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Wie läuft sowas denn "normal" ab?

    Is das ada?
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  19. Foreninventar Avatar von ana.
    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    45.440

    AW: Schwererziehbare Kinder

    ich finde auch dass sich das so nicht stimmig anhört, aber das kann ja gut sein wenn man "nur" freundin der mutter ist.

  20. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.926

    AW: Schwererziehbare Kinder

    Er wird bald 13. D. h. auch nichtmehr lange und er ist eh im Knast, wenn er nicht mal ne Diagnose bekommt und das in der Hinterhand hat, wenn er scheiße baut.

    geshem: Ja, das klingt es. Wenn man selbst dabei war oder es direkt aus erster Hand hört, schüttelt man auch nur noch den Kopf, ich kanns auch kaum glauben.

    lupine: Er hat die Therapeuten angegriffen, er ist brutal. Er hat seine Mutter als sie schwanger war auf den Boden getreten, weil sie ihm mit 11 keine Kippen in die Psychiatrie mitgebracht hat. Er ist jetzt bei dem Ex seiner Mutter, mit dem er lange zusammengewohnt hat. Eben weil er körperlich kräftig genug ist, ihm mögliche Waffen zu entwenden, ihn festzuhalten, ihm seine Medis zu geben usw. Es bringt nicht immer was, weil er ja auch nicht dauerhaft da sein kann und zwischendrin kommen halt Pfleger/Therapeuten (?), aber da hat er keinen Respekt und die wechseln auch oft, weil sie nicht mit ihm klarkommen.

    Der vertraut auch niemandem mehr, meine Freundin war Bezugsperson für ihn, bis er sie auch angegriffen hat. Früher war sie die einzige, vor der er noch Respekt hatte, aber das ist auch vorbei.

    Solange er nicht so austickt, ist der unglaublich lieb, ich mag den so gern, der ist hilfsbereit, liebenswürdig, bringt dir ungefragt ne Decke, weil du sagst, es ist kalt, macht die Kakao, kuschelt sich an dich usw. Das macht es ja so schade. Ich denke dass er psychotische Schübe hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •