+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 65

Thema: Osteopathie

  1. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.008

    Osteopathie

    Hat euch das schon geholfen? Wobei? Wieviel termine habt ihr gebraucht?
    Was PASSIERT da eigentlich? Kann mir da null drunter vorstellen, aber mir habens jetzt sicher schon 10 leute für unser baby empfohlen.


  2. Inaktiver User

    AW: Osteopathie

    Hatte mal fünf Termine a 60 Minuten. Erst im Abstand von 7 Tagen, dann 14, dann 21.
    Hat geholfen gegen Erschöpfung un generelle Übererregung des Nervensystems.
    Gefühlt habe ich während der Behandlung kribbeln, Wärme, Schwere,... ganz subtil alles. Aber nicht unwirksam.

  3. Addict
    Registriert seit
    25.01.2006
    Beiträge
    3.257

    AW: Osteopathie

    Ich kenne auch viele näher, die das gemacht haben. Die Behandlungen lösen Verspannungen und Anspannungen. KK übernehmen oft auch bis zu 200 Euro im Jahr dafür. Ich werde mir jetzt auch bald einen Termin geben lassen.

  4. Regular Client Avatar von dzairia
    Registriert seit
    20.08.2013
    Beiträge
    3.698

    AW: Osteopathie

    Ich habe das ein paar Mal wegen Rückenproblemen gemacht, hat sehr gut geholfen. Ich kam da raus und hatte ein richtiges Aha-Erlebnis, weil ich einfach vergessen hatte, wie sich der Normalzustand ohne Rückenschmerzen anfüllt. Der Ostheopath hat im Prinzip nur mich angeschaut, ein paar Fragen gestellt und irgendwo an mir rumgedrückt. Keine Ahnung, warum und was er da genau gemacht hat, es hat aber geholfen

  5. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    11.785

    AW: Osteopathie

    Meine Kollegin erzählte ähnliches wie ihr, nur dass es ihr bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten geholfen hat. So richtig eindeutig.
    Und die ist echt keine Esotante oder sowas.
    Daher ziehe ich es auch für mich in Betracht.

  6. Member Avatar von mayakyo
    Registriert seit
    18.11.2007
    Beiträge
    1.860

    AW: Osteopathie

    Ich war wegen Rücken- und Knieproblemen dort, hatte glaub ich 4 Termine, die auch anteilig von der Krankenkasse übernommen wurden.
    Was genau da passiert, versteh ich zwar auch nicht , aber ich hab meine Osteopathin schon etwas dazu befragt, und sie hatte nach ihrer physiotherapeutischen Ausbildung eine jahrelange Zusatzausbildung gemacht, das ganze hat also schon Hand und Fuß. Es hat mir auch was gebracht, allerdings nicht super langfristig, ist jetzt drei Jahre her und ich glaube ich geh bald mal wieder!

    Wenn du das (anteilig) bei der Krankenkasse einreichen willst, musst du eh darauf achten, dass es anerkannte Osteopathen sind, es gibt da spezielle Kriterien. Ich glaube bei denen kann man dann auch sicher sein, dass sie diese Ausbildung gemacht haben.

  7. Regular Client
    Registriert seit
    06.06.2004
    Beiträge
    4.577

    AW: Osteopathie

    ich habe regelmäßig Termine und der Osteopath (ist Mediziner) ist der deinige, der mir mit meinen Nacken-und Rückenschmerzen weitergeholfen hat. Ich war davor bei Orthopäden, aber er behandelt ganzheitlich, nimmt sich viel Zeit, schaut sich z.B. auch das Gangbild usw. an. Bei mir zahlt das meiste die KK.

  8. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.741

    AW: Osteopathie

    bei mir (rückenschmerzen) hat es nichts gebracht.
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  9. V.I.P. Avatar von Pinguine1981
    Registriert seit
    01.06.2003
    Beiträge
    12.937

    AW: Osteopathie

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hatte mal fünf Termine a 60 Minuten. Erst im Abstand von 7 Tagen, dann 14, dann 21.
    Hat geholfen gegen Erschöpfung un generelle Übererregung des Nervensystems.
    Gefühlt habe ich während der Behandlung kribbeln, Wärme, Schwere,... ganz subtil alles. Aber nicht unwirksam.
    Unter "Übererregung des Nervensystems" kann ich mir nichts vorstellen. Aber wie hat das gegen Erschöpfung geholfen? Was wurde da gemacht? Hat er das irgendwie erklärt? Oder war die Übererregung der Grund für die Erschöpfung?
    Pingu: Watschelpokal, kann Kuchen backen, lackiert Fußgänger und hat eventuell einen exhibitionistischen Adler

    queen of anonymous birthday cards

    Zitat Zitat von Kaddykolumna
    Pingu kennt sie alle!


    Pingus Konfettiblog




  10. Senior Member Avatar von narzisse
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    6.785

    AW: Osteopathie

    Bei mir hat's bei steißbeinbeschwerden in der Schwangerschaft gar nichts gebracht, war bei zwei verschiedenen je 2x und hab auch gar nix gespürt währenddessen...

  11. Stranger Avatar von Santa-Lucia
    Registriert seit
    06.07.2015
    Beiträge
    86

    AW: Osteopathie

    Hm, also ich denke es kommt darauf an um welche Beschwerden es sich wirklich handelt. Ich war wegen meiner Skoliose dort und man meinte zu mir, dass die Skoliose zu stark sei, als dass es helfen könnte.

  12. Newbie
    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    190

    AW: Osteopathie

    Ich hab mehrere Kolleginnen, die sehr gute Erfahrungen damit gemacht - die hatten vor allem Rückenprobleme, eine auch mit Knieschmerzen.

    Ich bin da auch eher skeptisch, weil es da natürlich wie überall auch (für mein Empfinden) unseriöse Leute gibt, ich würde da nach Empfehlungen von Bekannten gehen.

    (Wenn ich schon sehe, dass ein paar Osteopathen sich mit Hebammen vernetzen und es dann für lebensnotwendig und unbedingt empfehlenswert halten, mit einem absolut unauffälligen Neugeborenen mindestens 3 Termine zu vereinbaren.
    Empfohlen bei Spontangeburt (Traumatisch), Sectio (traumatisch), Sturzgeburt (traumatisch), lang andauernde Geburt (traumatisch) und überhaupt. Das wird wirklich in die normale Hebammennachsorge mitreingenommen. Und da krieg ich echt zu viel.)

  13. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.008

    AW: Osteopathie

    Zitat Zitat von Viva Beitrag anzeigen
    Empfohlen bei Spontangeburt (Traumatisch), Sectio (traumatisch), Sturzgeburt (traumatisch), lang andauernde Geburt (traumatisch) und überhaupt.
    :'D


    Haha, ja, ich hatte eben auch immer vorbehalte. Aber angesichts der massen an müttern, die mir mittlerweile dazu geraten haben, frage ich mich langsam, ob die echt ALLE dem placebo-effekt aufgesessen sein können. (U selbst wenn: hauptsache, man spürt rein subjektiv eine verbesserung...)

  14. Inaktiver User

    AW: Osteopathie

    Zitat Zitat von Pinguine1981 Beitrag anzeigen
    Unter "Übererregung des Nervensystems" kann ich mir nichts vorstellen. Aber wie hat das gegen Erschöpfung geholfen? Was wurde da gemacht? Hat er das irgendwie erklärt? Oder war die Übererregung der Grund für die Erschöpfung?
    Ja, war bzw. ist der Grund. Ich meine Schreckhaftigkeit, generelle Anspannung, nicht entspannen können, Überflutung durch Flashbacks (bei PTBS), ausgeprägte dissoziative Zustände,...
    Keine Ahnung, wie genau das geholfen hat. Ich hatte in den Tagen und Wochen danach mehr Energie und habe mich gleichzeitig ruhiger gefühlt.

  15. Addict Avatar von .scented sachet
    Registriert seit
    17.12.2009
    Beiträge
    2.934

    AW: Osteopathie

    Ich war mehrmals schon wegen Sport Verletzungen bei meiner ostheopathin.sie ist u.a.auf Sport spezialisiert. Hat immer gut geholfen.

  16. Get a life! Avatar von puppetz
    Registriert seit
    02.06.2001
    Beiträge
    73.571

    AW: Osteopathie

    Das absolut beschissene ist jetzt, dass man nicht mehr mit nem Osteopathie-Rezept zu nem Physiotherapeuten gehen darf, der die 5jährige Osteopathie-Ausbildung gemacht hat, abgeschlossen hat und anerkannt ist. Diese dämlichen Krankenkassen haben beschlossen dass man besser zu Vollheilpraktikern oder Ärzten gehen soll die Osteopathen sind. Der absolute und dämlichste Unfug seit Jahren.

    Es hilft. Wirklich.
    Ich war selber auch beim Osteopathen, ich vertraue mich blind meinen Kolleginnen an - es hilft.
    Am Anfang dachte ich "Alles klar, die hören Gras wachsen". Aber nachdem ich meine Weisheitszähne rausbekommen habe, 10 Tage danach immer noch Schmerzen und dreimal täglich Tabletten genommen hab, damit ich schmerzfrei bin.. Dann hab ich mich am Kiefer behandeln lassen und die Schmerzen waren weg. Restlos. Kamen auch nicht mehr wieder.
    Gleiche Spiel mit nem festen ersten Halswirbel. Der war blockiert, der hatte Auswirkungen auf den N.Vagus, der hat meinen Magen blockiert - kein Hungergefühl mehr. Als die Blockade gelöst war am ersten Halswirbel, hat mein Magen direkt geknurrt.
    Es hilft.
    Und vor allem durch Mundpropaganda!
    no need for sympathy

  17. Foreninventar Avatar von cyan
    Registriert seit
    26.01.2002
    Beiträge
    56.008

    AW: Osteopathie

    Hm. Ich bin ja ECHT gespannt.

  18. Get a life! Avatar von puppetz
    Registriert seit
    02.06.2001
    Beiträge
    73.571

    AW: Osteopathie

    Zitat Zitat von Viva Beitrag anzeigen
    Empfohlen bei Spontangeburt (Traumatisch), Sectio (traumatisch), Sturzgeburt (traumatisch), lang andauernde Geburt (traumatisch)
    Kann ich aus meiner Erfahrung (leider) bestätigen. Ich hatte auch schon einige Säuglinge, die durch solche Geburten "traumatisiert" waren, bzw das Nervensystem.
    Ein Säugling hat eine enorme Umstellung zu leisten, von der sicheren Umgebung im Bauch auf einmal in eine Welt mit Schwerkraft, wo es nicht so schön beengt und sicher ist wie im Bauch. Eine Geburt ist - wie es wohl in jedem Ratgeber steht (ich hoffe es) - das intensivste Empfinden für das Baby und seinen Körper. Diese Enge die es spürt, ist so ungemein wichtig, sich komplett zu spüren und dies im Nervensystem zu verankern. Das Gefühl bekommt kein Kind durch z.B. eine Sturzgeburt, die können diese Empfindung nicht aufnehmen, da sie "1,2, zack da" sind.
    no need for sympathy

  19. Get a life! Avatar von puppetz
    Registriert seit
    02.06.2001
    Beiträge
    73.571

    AW: Osteopathie

    Zitat Zitat von cyan Beitrag anzeigen
    Hm. Ich bin ja ECHT gespannt.
    Falls du Fragen hast, du kannst gerne fragen
    no need for sympathy

  20. Inaktiver User

    AW: Osteopathie

    Puppetz, seit wann ist das so? Ich habs vor 2 Jahren auch von einem physio machen lassen (allerdings in der Praxis eines Arztes) und da hing das noch und kostete eben auch nur die Hälfte. Ich hab 56 Euro pro Termin bezahlt, beim doppelten wäre ja auch der eigenAnteil am ende viel höher

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •