+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. Fresher Avatar von pferdeschwanz
    Registriert seit
    07.11.2015
    Beiträge
    220

    winterdepressionen

    ich habe jedes jahr mit winterdepressionen zu kämpfen, aber so schlimm wie diesen winter war es wirklich noch nie. die kälte und dunkelheit macht mir wirklich unglaublich zu schaffen.
    obwohl in meinem leben eigentlich alles super läuft und ich nichts zu klagen habe, fühle ich mich ständig ausgelaugt und lustlos. ich bin total antriebslos und auch wenn ich mich zu unternehmungen zwinge, wird es dadurch nicht immer besser.

    ich mache ab und an sport, nehme hochdosierte vitamin D-tabletten, ernähre mich relativ gesund, habe genug hobbies und freunde und versuche, so viel sonne wie möglich zu bekommen und gehe immer sofort raus, wenn die sonne scheint.
    und ich habe das gefühl davon hilft nichts. in dem moment, in dem ich direktes sonnenlicht bekomme merke ich, wie sich meine stimmung hebt aber danach ist das auch sofort wieder weg.

    es macht mich wirklich regelrecht verzweifelt, dass es immer noch winter ist. das klingt jetzt so dumm, aber ich habe das gefühl dass ich das wirklich keinen weiteren tag aushalte und es macht mich irre. und selbst wenn es jetzt in einigen monaten erst besser wird, geht es spätestens im oktober wieder los. ich habe das gefühl, dass ich für die hälfte des jahres mein leben pausiere und immer nur auf den frühling hin lebe und das kann doch eigentlich nicht sein.

    einige haben ja so tageslichtlampen, helfen die wirklich? wenn man sich die rezensionen anschaut sollen viele davon praktisch ineffektiv zu sein, weil sie nicht hell genug sind. über eine therapie oder medikamentöse behandlung hatte ich schon nachgedacht. letzteres hatte ich bereits einmal wegen einer dauerhaften depression, die sich aber gelegt hat. und ich bin mir nicht sicher, ob das für eine winterdepression nicht "zu harte" geschütze sind, deswegen wollte ich das wirklich nur als allerletzte option machen.
    rational betrachtet weiß ich, dass es total übertrieben ist, aber mir geht es leider wirklich dreckig deswegen.

  2. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.461

    AW: winterdepressionen

    Kannst du vielleicht Urlaub nehmen und in die Sonne fliegen?
    Sonst kenne ich mich damit gar nicht aus und kann nichts raten.
    Außer

  3. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.299

    AW: winterdepressionen

    Zitat Zitat von pferdeschwanz Beitrag anzeigen
    ich
    einige haben ja so tageslichtlampen, helfen die wirklich? wenn man sich die rezensionen anschaut sollen viele davon praktisch ineffektiv zu sein, weil sie nicht hell genug sind. über eine therapie oder medikamentöse behandlung hatte ich schon nachgedacht. letzteres hatte ich bereits einmal wegen einer dauerhaften depression, die sich aber gelegt hat. und ich bin mir nicht sicher, ob das für eine winterdepression nicht "zu harte" geschütze sind, deswegen wollte ich das wirklich nur als allerletzte option machen.
    rational betrachtet weiß ich, dass es total übertrieben ist, aber mir geht es leider wirklich dreckig deswegen.
    Ich mag meine Tageslichtlampe ganz gern, allein schon weil sie hell ist und wach macht. Ob es nen nennenswerten Einfluss auf meine Psyche hat kann ich leider nicht sagen, aber es fühlt sich zumindest gut an.
    Und ich finde es absolut legitim, dir irgendeine Art von Behandlung angedeihen zu lassen, egal ob medikamentös oder als Therapie oder beides, wenn es dir schlecht geht, brauchst du Hilfe. Alles Gute!
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  4. Alter Hase Avatar von ~snow06~
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    7.496

    AW: winterdepressionen

    Zitat Zitat von Vampy Beitrag anzeigen
    Kannst du vielleicht Urlaub nehmen und in die Sonne fliegen?
    Das würde ich dir auch raten, auch wenn es nur ein verlängertes WE in der Sonne wäre...

    Ansonsten kann ich sagen, dass ich das Problem kenne. Ich leide sowohl unter wenig Licht als auch unter Kälte, es beeinflusst sowohl meine Haut (Neurodermitis im Winter) als auch meine Psyche. Glücklicherweise ist jetzt aber schon Anfang März, das heißt, es sollte tendenziell besser werden...
    כל המקומות שבהם היית
    עולמות שראית וגילית
    כל השאלות שבדרך שאלת
    לפעמים לא העזת לגלות

    אורות מהבהבים
    בשתי שניות
    חולפים חיי אל מול עיני
    קולות מזמן אחר
    הלב אומר להתעורר מהר

    אורות - אברהם טל

  5. Fresher Avatar von pferdeschwanz
    Registriert seit
    07.11.2015
    Beiträge
    220

    AW: winterdepressionen

    danke euch für die antworten.

    ein kurzurlaub ist für april geplant und ich kann es auch kaum erwarten, lebe eigentlich nur noch darauf hin. ich denke auch, dass es dann besser werden wird. nur graut es mir jetzt schon vor dem nächsten winter. ich bin erst kürzlich umgezogen in eine gegend, wo es einfach so wenig sonne gibt und ich merke, dass mir da total was fehlt.

  6. Alter Hase
    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    7.128

    AW: winterdepressionen

    Ist das nicht irgendwie normal? Vielleicht nicht in dieser Intensität, aber... hm.
    Ich kenne das jedenfalls auch gut, und viele andere, bei denen ich das erwähne, auch. Ich hab auch mal in einer Gegend gelebt, wo einfach der ganze Winter über grau war. Hochnebel, wirklich gar keine Sonnentage. Es war furchtbar, ich bin in ein tiefes Loch abgerutscht.

    Und eigentlich kann ich jeden Winter darauf warten, daß sowas in der Art wiederkommt. Nicht immer gleich, und je nach Umständen schränkt es mein Leben auch nicht sooo sehr ein. Aber ich merke jeden Frühling, wie buchstäblich die Sonne aufgeht und das Leben wieder schöner und bunter wird. Bei mir hat es aber (i.d.R., es gibt Ausnahmen) eine Intensität, mit der ich noch leben kann, es gehört für mich irgendwie zum Leben dazu.

    Wenn Du eine "Lösung" findest, kannst du es ja mal hier schreiben, würde mich interessieren.

  7. V.I.P. Avatar von Akureyri
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    11.540

    AW: winterdepressionen

    Hier auch. Manchmal denke ich, ich sollte auswandern, weil ich es krass finde, dass mir mehrere Monate im Jahr nur bedingt lebenswert erscheinen. Ich leide unter Lichtmangel, aber auch unter Kälte ganz massiv, weil ich mich dauerhaft körperlich unwohl fühle (ich friere leicht, meine Haut ist trocken und tut weh, meine Muskeln verspannen sich sehr). Noch dazu werde ich extrem schnell krank, wenn mir sehr kalt geworden ist, was dazu führt, dass ich nur mit 2 Hosen und 2 Pullovern unter der Winterjacke und mit Mütze usw. aus dem Haus gehe. Sonst habe ich das Gefühl ich würde augenblicklich erfrieren und umfallen. Sobald ich dann z.B. den Supermarkt betrete, bekomme ich schweißausbrüche, das macht es auch nicht angenehmer.
    Aber wenn ich mal an einem kalten Tag etwas wenier dick angezogen draußen war, wird mir danach so 4-5h lang nicht mehr warm.

    Ich finde am besten hilft, irgendwas machen, wobei ich das alles vergesse, und das ist tanzen oder Freunde treffen, aber viele Leute gehen bei dem Wetter auch ungern aus dem Haus.
    Tageslicht-Lampe hatte ich mal eine, aber war nicht überzeugt. Vielleicht gibts da inzwischen bessere.

  8. Junior Member
    Registriert seit
    20.02.2004
    Beiträge
    422

    AW: winterdepressionen

    Mir geht es da ganz genauso wie dir und ich habe diesen Winter ebenfalls das Gefühl, dass es besonders schlimm ist. Ich glaube mir würde evtl. schon helfen mit Freunden zu sprechen oder was zu unternehmen, aber leider habe ich gar keine Freunde ;-)
    Einige Jahre hatte ich das mal so gemacht, dass ich im Winter ab und zu (so alle 2 Wochen) mal im Solarium war. Die Wärme und das "Licht" haben mir ganz gut getan und ich hatte das Gefühl da ging es mir deutlich besser, auch längerfristig und es tat meiner Haut auch ganz gut (habe auch eine Winter-Neurodermitis). Aber Solarium ist ja auch so ein Thema für sich...

  9. Fresher Avatar von pferdeschwanz
    Registriert seit
    07.11.2015
    Beiträge
    220

    AW: winterdepressionen

    Zitat Zitat von Akureyri Beitrag anzeigen
    Hier auch. Manchmal denke ich, ich sollte auswandern, weil ich es krass finde, dass mir mehrere Monate im Jahr nur bedingt lebenswert erscheinen.
    genau das denke ich auch oft. mir ist es fast schon peinlich, zuzugeben wie sehr mich das mitnimmt.
    gestern und heute merke ich schon, wie es mir tausendmal besser geht.

    cassiopeia, mein hausarzt hat mir auch "inoffiziell" solarium empfohlen. kann mir schon vorstellen, dass das gut tut, aber wegen hautkrebsrisiko wäre ich da eher vorsichtig...

  10. V.I.P. Avatar von Akureyri
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    11.540

    AW: winterdepressionen

    Bei mir ist auch mit den Temperaturen über 10 Grad die Lebensfreude wieder zurück.

  11. Stranger Avatar von Malve
    Registriert seit
    06.08.2016
    Beiträge
    56

    AW: winterdepressionen

    ich kenne das auch total und kann dazu auch nichts super hilfsreiches beitragen, außer, dass ich es auch kein bisschen übertrieben finde. Mir graust es auch jedes Jahr aufs neue vor dem Winter. Bis Weihnachten finde ich das ganze gemütliche ja noch ganz drollig, aber ab Januar kann ich dem gar nichts mehr abgewinnen.

    Schadensbegrenzung geht bei mir durch viel draußen sein (joggen, spazieren und Fahrrad fahren) wenns halbwegs hell ist und Vitamin D hochdosiert. Außerdem hilft es mir, die Situation als endlich anzusehen (es sind ja dann, zumindest bei mir, nur noch so 2,5 Monate pro Jahr, die ich super blöd finde) und irgendwie das beste draus zu machen, indem ich viel lese oder versuche, schonmal Sachen "wegzuarbeiten", die ich dann im Sommer nicht mehr an der Backe habe (arbeiten, lernen - soweit man sowas vorziehen kann - ausmisten, umräumen, Kram zu Hause..)

    Gelingt zugegebenermaßen auch nicht immer alles. Aber wir haben es, zumindest für dieses Jahr, bald geschafft

  12. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.066

    AW: winterdepressionen

    Zumindest gegen die Müdigkeit und die Lustlosigkeit hilft die Tageslichtlampe bei mir sehr, hab sie jetzt zwei (oder schon drei?) Winter lang benutzt. In der ersten Woche verursacht sie mir recht starke Kopfschmerzen, aber danach ist es kein Problem mehr. Ich hab sie im Büro und benutze sie dadurch also 5 Tage die Woche, meist ca. 1 Stunde lang.

    Und ja, so blöd es klingt, abet mir hat tatsächlich auch ein Umzug geholfen... Die verregneten Hamburger Sommer haben mich jeden Sommer so depressiv gemacht. Jetzt wohne ich seit ein paar Jahren in der Schweiz und es liegen Welten zwischen meiner Laune hier im Sommer und während der Jahre in Hamburg (obwohl mir die Stadt an sich fehlt).
    1. Seien Sie vorbereitet!
    2. Werden Sie nicht panisch!
    3. Haben Sie einen Plan!



  13. Regular Client Avatar von Caly
    Registriert seit
    10.03.2011
    Beiträge
    4.735

    AW: winterdepressionen

    Ich kenne das auch, wenn es bei mir auch nicht ganz so stark ist, aber schon sehr deutlich. Mir hilft, wirklich jede helle Minute mitzunehmen. Ich sitze dann in der Mittagspause auch mal bei klirrender Kälte draußen, obwohl ich frieren wirklich hasse, aber ich brauch das bisschen Tageslicht einfach. Und sobald es einigermaßen geht sitz ich draußen. Ich hab jetzt am Wochenende bei knapp 10 Grad den ersten Kaffee im Freien getrunken, in einem zögerlichen Sonnenstrahl, und ich hätt heulen können vor Freude. War mir dann auch egal, dass es in Schal und dicker Jacke stattfand. Das machst du ja auch schon, aber ich wollte einfach erzählen, wie gut ich dich da verstehe.

    Vielleicht kannst du das Jahr über sparen, um ein paar Extratage zu verreisen im Winter? Wenn du in einer Gegend lebst, in der die Sommer auch nichts taugen, finde ich es übrigens auch gar nicht abwegig, über einen Umzug zumindest nachzudenken. Ich lebe in einer Ecke mit an sich schönem Sommer, der letzte war jetzt aber quasi nicht vorhanden und es ist unfassbar, wie sehr mir das an die Nieren geht. Ich hatte mein Wintertief statt im Januar diesmal wirklich schon Anfang November, weil mir der Ausgleich so stark gefehlt hat.

  14. Senior Member Avatar von babyface
    Registriert seit
    03.03.2006
    Beiträge
    6.066

    AW: winterdepressionen

    Zitat Zitat von Caly
    Ich kenne das auch, wenn es bei mir auch nicht ganz so stark ist, aber schon sehr deutlich. Mir hilft, wirklich jede helle Minute mitzunehmen. Ich sitze dann in der Mittagspause auch mal bei klirrender Kälte draußen, obwohl ich frieren wirklich hasse, aber ich brauch das bisschen Tageslicht einfach. Und sobald es einigermaßen geht sitz ich draußen. Ich hab jetzt am Wochenende bei knapp 10 Grad den ersten Kaffee im Freien getrunken, in einem zögerlichen Sonnenstrahl, und ich hätt heulen können vor Freude. War mir dann auch egal, dass es in Schal und dicker Jacke stattfand. Das machst du ja auch schon, aber ich wollte einfach erzählen, wie gut ich dich da verstehe.
    Ja, ich mache aucg seit zwei Jahren wannimmer es geht mittags einen halbstündigen Spaziergang. Damit die Mittagspause insgesamt nicht zu lang wird, esse ich dann dafür vorm PC, aber das ist es mir wert, um Sonnenlicht tanken und mich etwas bewegen zu können. Insbesondere im Winter hilft mir das sehr und im Sommer ist es großartig.

  15. Inaktiver User

    AW: winterdepressionen

    Ich kann Vitamin D und auch B12 sehr für die Stimmung empfehlen

    Außerdem tut es (mir) gut, im Winter einmal die Woche oder alle zehn Tage 10-15 Minuten ins Solarium zu gehen.

  16. Member Avatar von mybmyb
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.569

    AW: winterdepressionen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kann Vitamin D und auch B12 sehr für die Stimmung empfehlen
    Sie schreibt doch, dass sie bereits hochdosiertes Vitamin D einnimmt?
    Da ich Laktose und Gluten hervorragend vertrage, nehme ich mir ausgleichend im zwischenmenschlichen Bereich einige Intoleranzen heraus.

  17. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.461

    AW: winterdepressionen

    Akureyri: Das klingt echt heftig. Da wird mir beim Lesen schon ganz anders. hast du denn mal ernsthaft überlegt, auszuwandern? Ich glaube, ich würde das so in der Form echt nicht aushalten.

  18. V.I.P. Avatar von Akureyri
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    11.540

    AW: winterdepressionen

    Leider hält mich zu viel hier.

  19. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.461

    AW: winterdepressionen

    Das kann ich verstehen.

  20. V.I.P. Avatar von Akureyri
    Registriert seit
    15.04.2009
    Beiträge
    11.540

    AW: winterdepressionen

    Also, ich finde eigentlich dass Freunde und Tanzen selbst den Winter lebenswert machen können, aber bin grad in einer neuen Stadt und war krank, so dass ich nicht tanzen konnte. Das war hart. Außerdem hilft mir noch Wärme, also Sauna oder Thermen sollte ich regelmäßig einbauen. Und ihr habt alle Recht, so sehr ich Kälte hasse, muss ich trotzdem raus. Ich gehe auch in der Mittagspause oft raus, aber es ist nicht so schön in der Gegend, Industriegebiet und Fußballstadion. Finde es trotzdem gut, raus zu kommen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •