+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Senior Member Avatar von butterfly lemon
    Registriert seit
    15.01.2002
    Beiträge
    6.225

    Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Es wird ja immer wieder drüber geredet, dass Hormonspiralen (und alles hormonelle) als Nebenwirkungen auf die Psyche schlagen können.

    Kann es sein, dass das dann nur um die Periode herum deutlich auffällt, oder müsste es einem dann immer schlecht gehen?

    Ich fühle mich allgemein leichter reizbar (was aber auch an den Kindern und der Arbeit liegen kann ), aber wenn ich meine Periode habe ist es echt furchtbar. Früher war ich mal schlecht drauf, aber inzwischen kann ich zwei Tage fast nix machen und hab das Gefühl, ich klappe zusammen...

    Termin zur Kontrolle habe ich eh bald, aber meine Ärztin ist halt sehr überzeugt von dem Teil, ich weiß nicht, wie neutral sie das sieht.

  2. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    11.800

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Ich bin ja kein Arzt und so gell, aber ich würde das erstens unter Stimmungsschwankungen verbuchen. Und zweitens würde ich da deinem Gefühl vertrauen. Du kennst deinen Körper am besten, und wenn dir das so komisch vorkommt was du vorher nicht beobachtet hattest, dann ist die Wahrscheinlichkeit doch hoch, dass es darauf zurück zu führen ist.

    Ich überlege auch gerade ob ich wieder die jaydess nehmen soll, das ist die kleinere Variante davon. Deshalb habe ich mich gerade auch damit auseinandergesetzt. Schau mal hier:
    Hormonspirale: mangelnde Aufklarung und viele Nebenwirkungen | Netzwerk Frauengesundheit - Ratgeber fur Frauenheilkunde
    Hmmm...
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  3. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.468

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Ich habe die Mirena seit 2,5 Jahren und frage mich auch, ob bestimmte körperliche Symptome Nebenwirkungen sein könnten , bei mir Juckreiz und dass ich am Bauch kein Gramm mehr abnehme. Mit der von granny verlinkten Seite habe ich mich auch beschäftigt und würde die Mirena nicht mehr uneingeschränkt empfehlen. Für mich steht aber eine wirklich sichere Verhütung im Vordergrund, also lasse ich meine Spirale noch die restliche Zeit drin, danach soll sie aber raus und nicht ersetzt werden.

  4. V.I.P. Avatar von granny
    Registriert seit
    18.06.2001
    Beiträge
    11.800

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Im Nachhinein könnte mein allergisch wirkender Juckreiz (Kopf/Hals...), der mich echt ne ganze Weile gequält hat damit zusammenhängen.
    "Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grund nicht."

    "That's not my favourite way though. That only meets 99% of my criteria..."

  5. Addict
    Registriert seit
    07.04.2005
    Beiträge
    2.167

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Durch die Pille oder andere Formen von Hormonen wird der normale Zyklus unterdrückt. Es gibt keinen Eisprung mehr, keine zyklusbedingten Hormonänderungen. Man befindet sich auf einem Hormonlevel ähnlich einer Schwangerschaft. Und das ist dauerhaft nicht gesund, schlägt bei vielen Anwenderinnen auf die Psyche. In zahlreichen antibabypillen werden aktuell die Beipackzettel geändert mit neuen Warnhinweisen.
    Also ja, es können Auswirkungen der Hormone sein bei dir.

  6. Senior Member Avatar von Vampy
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    5.468

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Bei der Mirena wird aber nicht der Zyklus unterdrückt oder?
    Ist ja auch egal. Die besten Lösung sind Hormone meiner Meinung nach nicht.

  7. Urgestein Avatar von Wiesgart
    Registriert seit
    21.02.2013
    Beiträge
    8.522

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Zitat Zitat von Vampy Beitrag anzeigen
    Bei der Mirena wird aber nicht der Zyklus unterdrückt oder?
    Ist ja auch egal. Die besten Lösung sind Hormone meiner Meinung nach nicht.
    Sobald etwas auf den Einsprung Einfluss nimmt, ist der Zyklus nicht mehr normal.

    "Sehr häufige Nebenwirkungen:
    Kopfschmerzen, Bauch und Beckenschmerzen, verstärkte oder verminderte Blutungen, unregelmäßige Blutungen, Ausbleiben der Blutungen, Entzündung der Scheide und Scheidenausfluss
    Häufige Nebenwirkungen:
    Depressionen bzw. depressive Stimmungen, Migräne, Übelkeit, Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Akne, Eierstockzysten, übermäßiger Haarwuchs, Infektionen des oberen Geschlechtstraktes, Regelschmerzen und Ausstoßung der Spirale
    Gelegentliche Nebenwirkungen:
    Haarausfall, Verfärbung der Haut, insbesondere im Gesicht und am Hals, so genannte Schwangerschaftsflecken (Chloasma)/Verstärkte Pigmentierung der Haut
    Seltene Nebenwirkungen:
    Durchstoßung der Gebärmutter"

  8. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.315

    AW: Mirena und psychische Nebenwirkungen

    Zitat Zitat von Wiesgart Beitrag anzeigen
    Sobald etwas auf den Einsprung Einfluss nimmt, ist der Zyklus nicht mehr normal.
    Von einem "normalen" Zyklus würd ich bei Hormonen auch nicht reden.

    Die Mirena unterdrückt den Eisprung nicht zwangsweise.

    Und zur Ausgangsfrage: Ich kann mir gut vorstellen, dass das an der Mirena liegt, auch wenn die Beschwerden nur periodisch auftreten.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •