+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Am liebsten hätte ich eine Meinung von Ärztinnen, die selber schwanger sind oder waren

    Ich bin jetzt 26. SSW. Erstkind ist heute auf den Tag seit 8 Wochen krank, der Papa 6 Wochen, ich 4 Wochen. Starke Erkältung mit abwechselnd gelblich oder überwiegend grünlichem Auswurf beim Schnupfen und Husten, Halskratzen/-schmerzen, Heiserkeit/keine Stimme, wiederkehrend erhöhte Temperatur (Erwachsene) oder Fieber (Kind) und Bindehautentzündung. Auslöser war ein Tagesmutterkind, das immer auch krank hingebracht wird (seit 2 Wochen lass ich mein Kind zuhause).

    Mein Mann hat zwischendurch schon mal ein Antibiotikum (Roxi) genommen, es war zwischendurch besser, aber wie bei allen nie ganz weg (immer mindestens 1 ausgeprägtes Symptom).

    Ich war nach 2 Wochen beim HNO, weil ich zu Nasennebenhöhlenentzündungen neige, dieser nahm einen Abstrich und verordnete Soledum und Ibuprofen nach Plan; nach 1 Woche das Ergebnis vom Abstrich: 2 Bakterienarten und 1 Virus mit der Empfehlung, auch ein Antibiotikum zu nehmen, was ich ablehnte, weil die Erkältung am Abklingen war (dachte ich) und ich eben schwanger bin. Einen Tag später (letzten Samstag) kam bei mir die Erkältung zurück und ich bin seitdem "neu" verschnupft mit allem Drum und Dran; vorher saß es v.a. in den Bronchien, jetzt v.a. in der Nase. Ich hab Mittwoch wieder mit Ibuprofen angefangen (Soledum hab ich weitergenommen), aber es wird nicht besser; Freitag war ich nochmal beim HNO, er hat mir Amoxi mitgegeben.
    Und jetzt sitze ich hier davor und weiß nicht, ob ich es nehmen soll oder nicht. Die Hebamme hat grünes Licht gegeben. Alle Medikamente, die ich einnehme, sind sowieso telefonisch mit Embryotox rückgesprochen; zum Amoxi sagen sie, ich muss es abwägen. Genau das kann ich nicht mehr, ich tue seit 2 Wochen nichts andereres bei jeder Tablette, die ich schlucke; vorgestern sagte ich mir, wenn es morgen nicht besser wird, fange ich an - es wurde nicht besser; ich sagte gestern wieder, wenn es morgen nicht besser ist... es ist nicht besser, aber ich kann mich nicht durchringen :-/ Ich erinnere mich sicher, dass ich Amoxicillin bestimmt schon 3x in meinem Leben genommen habe und mir das doll und nachhaltig auf den Darm geschlagen ist, darauf hab ich wiederum keine Lust, und ich glaube auch, dass es nicht gut geholfen hat, gegen was weiß ich aber nicht mehr.

    Ihr könnt natürlich auch nicht für mich entscheiden, aber ich hätte trotzdem gerne eine Einschätzung von außen
    Geändert von BauchSagtZuKopf (14.04.2019 um 12:07 Uhr)

  2. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ach so, die ersten 2 Wochen bzw. beim Kind durchgehend (waren in Woche 2, 4 und 6 beim Kinderarzt) haben wir ausschließlich mit den bekannten Hausmitteln (Zwiebelsaft, Inhalieren, Hühnersuppe und wir Erwachsenen Nasendusche - mache ich wegen Pollenallergie und der Sinusitisneigung sowieso immer - und Teetrinken) und Umckaloabo und zeitweise Hustenlöser behandelt und jetzt nur noch mit- (außer Zwiebelsaft, den können wir alle nicht mehr sehen, und Hühnersuppe eigentlich auch).
    Geändert von BauchSagtZuKopf (14.04.2019 um 12:04 Uhr)

  3. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.742

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Nimmst du abschwellende nasentropfen?
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  4. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ach ja, klar, die auch schon seit 2 Wochen, sonst könnte ich gar nicht mehr schlafen...
    BauchSagtZuKopfJa

  5. Addict Avatar von blauer_Engel
    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    2.987

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Hast du denn "nur" das Bild einer Erkältung (wie von dir geschildert) oder noch mehr?
    Ich hätte bei Amoxicillin nicht soo große Bedenken; wenn mein Leidensdruck hoch genug wäre (und es ja anscheinend bakteriell bedingt ist), würde ich es wohl nehmen. Richtig "zwingend" finde ich eine Einnahme bei deiner Situation, wie du sie geschildert hast, nicht. [Da würde ich aber eher auf ärztliche Meinung hören als auf ein Internetforum].
    Was ich an deiner Stelle auf jeden Fall im Hinterkopf behalten würde: das Ibuprofen darfst du nicht mehr lange nehmen, weil das ab Woche 28 kontraindiziert ist.
    Gute Besserung!
    Edit: was für Keime waren das denn, die da gefunden worden sind?
    Ich bin keine Ärztin (aber Apothekerin).

  6. V.I.P. Avatar von Bällabee
    Registriert seit
    08.09.2003
    Beiträge
    10.742

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ich vermute aufgrund des hno besuches eine richtige symptomatische Nasennebenhöhlenentzündung, oder? Wenn es schon so lange nicht besser wird würde ich jetzt auch das Amoxi nehmen und hätte keine allzu großen Bedenken. Ist es mit deiner Gyn abgeklärt?
    Ein Arzt für die Zähne? Was kommt als nächstes, ein Anwalt für Haare?

  7. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Danke für eure Einschätzung, ihr beiden!

    Als das Antibiotikum ins Spiel kam, sagte ich mir, ok, wenn zu allem auch noch wieder Fieber kommt (das war jetzt bis auf vorletztes Wochenende mit Schüttelfrost und Fieber-nachts-Ausschwitzen nicht der Fall) und zu diesem Wochenende wollte ich es nur für den Notfall einfach da haben.
    Ibuprofen nehme ich wieder vorrangig wegen der Kopfschmerzen und da über die Tage jetzt tendenziell steigend (seit gestern 2).
    Der Husten ist über die Tage schlimmer geworden, nehme seit gestern auch wieder Hustenlöser.

    Ich weiß halt als Laie einfach nicht, was "besser" i.S.v. weniger schädlich für das Ungeborene ist, Soledum/Ibuprofen/Nasenspray länger als 2 Wochen nehmen (bin ich seit Mittwoch drüber) oder jetzt das Antibiotikum (soll 3x1000mg mindestens 7 Tage nehmen oder bis zu 10 Tage).

    Der Einwand mit der Gyn ist nochmal gut, allerdings verspreche ich mir nicht viel davon, weil ich laut ihrer Meinung nicht mal Ibuprofen nehmen dürfte. Ich werde trotzdem morgen nachfragen.

    Der HNO hat jetzt am Freitag nicht nochmal in die Nase geguckt und auch keinen neuen Abstrich genommen (das Labor braucht 1 Woche für das Ergebnis :-/); er hat sich nur den Verlauf angehört und meinen Husten ;-)

    Ich wollte das Erstkind morgen auf jeden Fall noch zuhause lassen, um zu hören, ob das "Krankmach-Kind" wieder da und ggf. wie sein Befinden ist (er war wohl tatsächlich mal seit Mittwoch zuhause geblieben mit dicker Mandelentzündung).
    Solange ich jetzt die 2 Wochen mit Kind zuhause war/bin und nicht noch täglich 15km mit dem Fahrrad zur Tagesmutter fahren musste (wo ich so manches Mal zwischendurch absteigen musste, weil ich einfach keine Luft mehr bekam), ging es auch besser auszuhalten alles; ich mache mir nur vorrangig Sorgen um das ganze Tablettengeschlucke.
    BauchSagtZuKopfJa

  8. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ach so, welche Keime war noch die Frage, Strepto- und Staphylokokken und welcher Virus hab ich (akustisch) nicht verstanden - ich frag morgen nochmal nach.
    Wobei ja jetzt wohl wieder was anderes wütet :-/
    BauchSagtZuKopfJa

  9. Urgestein
    Registriert seit
    11.05.2001
    Beiträge
    8.783

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Bei Streptokokken würde ich das Zeugs nehmen. Und die Wege zur Tagesmutter möglichst anderen überlassen.

  10. Ureinwohnerin Avatar von Tinelli
    Registriert seit
    11.05.2001
    Ort
    München
    Beiträge
    31.430

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Dein Arzt hat Dir zweimal zu Antibiotika geraten. Dir geht es seit vier Wochen schlecht. Du hast scheinbar ausreichend schlimme Kopfschmerzen für Kopfschmerztabletten. Das ganze ist sogar mit Embryotox abgesprochen, die Amoxi als unbedenklicher einstufen als Ibuprofen.

    Welche zusätzlichen Infos erhoffst du dir jetzt hier noch?
    Hochtechnologie in modernen Küchen treibt immer mehr unfähige Frauen ins Berufsleben.

  11. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.537

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Was Tinelli sagt. Und ich wäre skeptisch ggn der Gyn, die Ibuprofen im erlaubten Zeitraum der Schwangerschaft verbietet.
    (Ich bin keine Ärztin, aber solches m.E. unnötiges Leiden finde ich einfach..unnötig.)

  12. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    357

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ich habe heute Mittag auf Zuraten der Gyn mit dem Antibiotikum begonnen.

    Danke an alle
    BauchSagtZuKopfJa

  13. Addict Avatar von ginsoakedgirl
    Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    2.734

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    gute Besserung!

  14. Regular Client Avatar von Stina
    Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    4.537

    AW: Schwanger und Antibiotika - Ärztinnen hier?

    Ja, gute Besserung! Ich hoffe, du fühlst dich schnell besser und bleibst vor Nebenwirkungen verschont.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •