+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 39 von 39
  1. Ureinwohnerin Avatar von kilauea
    Registriert seit
    25.12.2002
    Beiträge
    37.441

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Omnibiotic find ich auch gut, die haben ein Präparat mit 10 Stämmen, das zum/nach dem Antibiotikum besonders empfohlen wird.
    geht doch adorno lesen, ihr lauchs!

  2. Newbie
    Registriert seit
    23.04.2018
    Beiträge
    160

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Wie (lange) nimmt man diese Präparate dann ein?
    Nur, wenn man gerade Antibiotika nehmen musste oder kann das auch so empfehlenswert sein?

  3. Fresher
    Registriert seit
    09.11.2015
    Beiträge
    372

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Ich hab gerade richtig gute Erfahrungen mit Lactobact (auch Premium) gemacht. Ich befand mich während der Schwangerschaft in einer monatelangen Spirale von wiederkehrenden Erkältungen der oberen Atemwege (abwechselnd vorrangig Bronchien, Hals/Kehlkopf?, Rachen oder Nase) mit Husten, Schmerzen, Fieberintervallen, Nebenhöhlenentzündungen, es wurden verschiedene Bakterienstämme und ein Virus in den Abstrichen nachgewiesen und selbst ein 10-Tage-Antibiotikum brachte nicht den durchschlagenden Erfolg... bin dann einmal zur Akupunktur gegangen (danach hatte die Hebamme Urlaub) und hab bei der Offenen Sprechstunde von Lactobact erfahren, das sie einer anderen Patientin gegen wiederkehrende Blasenentzündungen mit Antibiotikaeinnahme empfahl (die AAD-Variante aber). Ich hatte gerade eine erfolglose Mutaflor-Kur hinter mir und mein Darm stand quasi still nach der Antibiotikum-Therapie (in entgegengesetzter Richtung mit Obstipation, hab sowieso Probleme damit und in der Schwangerschaft noch mehr), und überlegte gerade, ob ich an meine Symbioflor-Flaschen zuhause gehe (wovon mir Embryotox abgeraten hatte); die Hebamme empfahl mir Schüssler Salze, damit hab ich in der Vergangenheit auch in dem Zusammenhang keine wirkliche Verbesserung gespürt, und irgendein spezielles Wasser (?). Ich hab dann zuhause nochmal recherchiert, auch nach Lactobact und fand den Eintrag und die Argumentation hier von Ion und mich entschieden, das nochmal zu probieren gegen die (vermutete) Immunschwäche und die Darmprobleme. Hab meinen Mann gleich mitkuriert und wir haben die Kapseln 3 Wochen genommen, der Darm hat sich bei beiden sehr schnell reguliert (er hatte - ebenfalls nach Antibiotikaeinnahme wegen der gleichen Geschichte - mit Obstipation und Diarrhoe im Wechsel zu tun) und der nächste Fieberschub mit nach sich ziehender Symptomverschlechterung blieb aus. Wir waren nicht sofort wieder gesund, aber die (Rest-)Symptome sind nach und nach abgeklungen, auch nach Absetzen von Lactobact. Inzwischen fühle ich mich so seit knapp 2 Wochen wieder weitestgehend gesund, obwohl ich immer noch tageweise/-lang mal eine verstopfte Nase habe mit grünlichem Auswurf, aber darüber kann ich nach der Odyssee hinwegsehen (vielleicht ist es Rest-Schnupfen gepaart mit Heu- und "Schwangerschaftschnupfen").
    BauchSagtZuKopfJa

  4. Urgestein Avatar von Ion
    Registriert seit
    23.10.2012
    Beiträge
    8.200

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Gut, dass es euch beiden besser geht!

  5. V.I.P. Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    19.881

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Ich habe keine Blasenentzündungen, sondern immer Atemwegsinfekte (oder Mandelentzündungen) und deswegen auch viel Antibiotika genommen. Seit vor Weihnachten nehme ich Bactoflor (mit Pause) und brauchte dieses Jahr noch kein Antibiotikum!
    "Ich verlange nicht nach einem Leben ohne Schwierigkeiten,
    aber ich will auf seiner Höhe sein können, wenn es schwierig wird." (Camus)


    Klamotten || Bücher

    wubbalubbadubdub.
    ʕ•͡ᴥ•ʔ

  6. Alter Hase
    Registriert seit
    08.03.2005
    Beiträge
    7.665

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Ich kann Symbio Flor empfehlen, seitdem sind meine Kinder echt stabiler. Ich hab eine richtige DarmKur gemacht ( also mir [Sorry] anhand von einer abgegeben Stuhlprobe) genau die Bakterien geben lassen, die bei mir zu wenig waren oder gänzlich verschwunden.

    Ich war seit Jahren nicht mehr so stark erkältet wie früher immer... da hat es mich im Jahr mind 4 mal umgehauen.

  7. gesperrt
    Registriert seit
    04.06.2019
    Beiträge
    1

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    ...
    Geändert von admin (25.06.2019 um 09:26 Uhr) Grund: Beitrag gelöscht

  8. V.I.P. Avatar von Rumpelstiltskin
    Registriert seit
    10.11.2004
    Beiträge
    16.113

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Klingt sehr gesund
    Constantly talking isn't necessarily communicating.

  9. V.I.P. Avatar von luxuspanda
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    19.881

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Ich klick nicht drauf, ich klick nicht drauf, ich klick nicht drauf.......
    Geändert von luxuspanda (20.06.2019 um 10:43 Uhr)

  10. V.I.P. Avatar von Rumpelstiltskin
    Registriert seit
    10.11.2004
    Beiträge
    16.113

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Zitat Zitat von luxuspanda Beitrag anzeigen
    Ich jlick nicht drauf, ich klick nicht drauf, ich klick nicht drauf.......
    Interessant, dass der Link noch da ist. Ich hab den Beitrag schon vor Tagen gemeldet.
    Constantly talking isn't necessarily communicating.

  11. Member Avatar von Dampfwutz
    Registriert seit
    24.02.2007
    Beiträge
    1.053

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Kann man den dazugehörigen User nicht gleich auch sperren?

  12. Stranger
    Registriert seit
    11.03.2014
    Beiträge
    17

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Wir haben auch ein Mal Symbio Flor getestet - die Kinder sind danach nicht so oft krank.

  13. Newbie Avatar von Kokosring
    Registriert seit
    21.11.2018
    Beiträge
    126

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Wie lange habt ihr denn die Darmsanierung gemacht?

    Und hat jemand Erfahrung mit Probiotika/Darmsanierung im Zusammenhang mit Autoimmunkrankheiten gemacht? Mein Arzt hat gestern kurz was erwähnt, aber ich habe zu spät geschaltet und deshalb nicht genauer nachgefragt.

  14. Ureinwohnerin Avatar von curlyyy
    Registriert seit
    22.06.2005
    Beiträge
    32.641

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Zitat Zitat von Kokosring Beitrag anzeigen

    Und hat jemand Erfahrung mit Probiotika/Darmsanierung im Zusammenhang mit Autoimmunkrankheiten gemacht? Mein Arzt hat gestern kurz was erwähnt, aber ich habe zu spät geschaltet und deshalb nicht genauer nachgefragt.
    ich nehme seit einiger zeit auf anraten der Ärzte im Krankenhaus 'propicum'.
    das wird in Kombination mit meinem normalen Medikament empfohlen und ist gut verträglich.

    hier steht einiges dazu: Immunsystem - PROPICUM(R) von FLEXOPHARM(R) Brain

    da es zumindest nicht schaden kann und im besten fall positiv wirkt, nehme ich es mal. kann aber noch nicht wirklich berichten, ob es hilft. dazu nehme ich es auch erst seit knapp 2 Monaten...
    vielleicht ist das ja was für dich, je nachdem um welche Erkrankung es geht.
    komm, lass uns leben, lass uns leben.
    das leben ist gar nicht so schwer.

  15. gesperrt
    Registriert seit
    02.05.2019
    Beiträge
    25

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Oh man das hört sich wirklich nicht toll an, gute Besserung von mir!

  16. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.203

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Mir helfen die kurzkettigen Fettsäuren im Rahmen einer Autoimmunerkrankung deutlich. Ich nutze dies hier: Darm-Balance mit Propionat und Cholin | FORUM VITA
    Ever tried.
    Ever failed.
    No matter.
    Try again.
    Fail again.
    Fail better.

  17. Member Avatar von lunacy84
    Registriert seit
    19.04.2005
    Beiträge
    1.865

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Zitat Zitat von *smemement* Beitrag anzeigen
    Ich mag einfach nicht mehr.
    ich glaube 70 Mal Antibiotika in den letzten 7 Jahren waren es schon
    (Blasenentzündungen)

    Hab schon alles mögliche probiert...Impfung, Cranberrriesaft/ Kapseln/ D Mannose/ ....

    Irgndwie zieht es mich derzeit langsam echt runter...

    Hat jmd ne Ahnung was man machen kann?
    Oder vielleicht was man untersuchen kann?
    Welche Ärzte etc können helfen?

    War jmd schon mal in nder Abteilung Infektiologie eines Krankenhauses?
    Ich hatte früher echt oft Blasenentzündung, so 4-5 Mal im Jahr.
    Irgendwann ging es weg. Wenn ich recht überlege, ging es zu dem Zeitpunkt weg als ich mich nur noch vegan ernährt habe und die Pille abgesetzt habe. Was jetzt der genaue Auslöser war, kann ich jetzt nicht sagen aber Bekannte haben mir auch gesagt, dass Blasenentzündung seit der Umstellung auf vegan kein Thema mehr war.

  18. Member Avatar von pilzfee
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    1.203

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    das kann ich nicht sagen. Ich habe mich bereits lange vegan ernährt als ich ständig Blasenentzündungen hatte.
    Ever tried.
    Ever failed.
    No matter.
    Try again.
    Fail again.
    Fail better.

  19. Member Avatar von Sublus
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    1.544

    AW: Ständige Infektionen - ständig Antibiotika

    Wahrscheinlich hast du das schon probiert, aber:
    Bei mir wurde es deutlich besser, nachdem ich von Tanga-Slips auf normale umgestiegen bin. Ausserdem hab ich gemerkt, dass ich die Menstruationstasse leider nicht vertrage, ich hatte dann regelmässig nach der Periode eine Blasenentzündung.
    Bei mir half auch D-Mannose super, aber das hast du ja schon erfolglos probiert.

    Ich hatte mal Symbiolact, das hat mir für den Darm sehr gut geholfen.
    Mom! Theron's dried his bed again!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •